Roadtrip: Bayern mit dem Wohnmobil von Süd nach Nord

Wohnmobil im Sonnenuntergang auf Wiese mitten in der Natur

Vier Tage nehmen wir uns im Sommer 2021 Zeit, um per Roadtrip Bayern der Länge nach zu durchmessen. Wir starten unseren Bayern-Roadtrip mit Wohnmobil in den Alpen, entspannen an den Münchner Hausseen, cruisen durch Bayerisch Schwaben über die Donau, bummeln und buddeln im Altmühltal, bevor wir unser Ziel im Fichtelgebirge erreichen. Kommt mit auf einen kleinen, bunten Camping-Roadtrip durch Bayern und erlebt bezaubernde Altstädte, berühmte Schlösser und Burgen, abenteuerliche Flüsse, einladende Seen und natürlich jede Menge toller Berge.

Camping Roadtrip durch Bayern

Wandern in den Alpen, Baden im See, Bummeln in hübschen Städtchen in Oberbayern, eine Fossiliensuche und ein Felsenlabyrinth sind die Highlights auf meinem Roadtrip durch Bayern mit Kind im Wohnmobil. Abwechslungsreicher hätten die letzten 4 Tage unseres Camping-Roadtrips in den Sommerferien 2021 kaum sein können. Auch nach gut 3 Wochen Roadtrip durch Norditalien wurde es uns in Bayern nicht langweilig. Doch nun der Reihe nach.

# Tag 1: Camping an der Isar

Wir erreichen Bayern am späten Nachmittag nach rund drei Stunden Fahrt aus Südtirol. Unser Ziel ist der Campingplatz Isarhorn zwischen Mittenwald und Krün. Rechts ragen die Felsenwände des Karwendelgebirges auf, links macht die Isar einen weiten Bogen um die Bundesstraße, die Innsbruck mit Garmisch-Partenkirchen verbindet.

In diesem Bogen liegt der Campingplatz Isarhorn. Wer keine Elektrizität braucht, findet dort malerische Stellplätze direkt an der oberen Isar. Hätte es nicht in den Tagen vorher sturzflutartig geregnet, wäre die Idylle perfekt. Mir flößt der reißende Gebirgsfluss so viel Respekt ein, dass ich lieber ein paar Meter Abstand zwischen unserem Wohnmobil und der Isar lasse. Zum Grillen und Essen setzen wir uns aber doch direkt ans Flussufer.

Wohnmobil Stellplatz an der Isar beim Roadtrip durch Bayern Kind und Wohnmobil an der Isar in Bayern

# Tag 2, Teil 1: Wandern in den Alpen

Nach dem Frühstück an der Isar parken wir das Wohnmobil in Mittenwald am Bahnhof und wandern zur Leutascher Geisterklamm. Der Wasserfallweg ist geschlossen, doch der abenteuerliche Weg über Metallbrücken und Stege durch die Leutaschklamm ist immer offen.

Den steilen Aufstieg lockern Infotafeln auf, die unterhaltsam Geschichte, Geologie und Mythologie der beeindruckend tiefen Schlucht vermitteln. Natürlich sind wir nicht die einzigen, die dieses Naturspektakel erleben wollen. Kaum oben, geht es über Metallgittertreppen wieder hinab zur Panoramabrücke, die den Blick auf einen schmalen Fluss tief unten zwischen engen Felswänden freigibt.

Durch die Klamm führen lange Stege und Treppen an den senkrechten Felsen entlang. Etwas weiter folgt eine zweite Brücke. Dabei bewegen wir uns quasi auf der Grenze zwischen Bayern und Österreich.

Der Weg durch die Leutascher Geisterklamm von Mittenwald ist nicht lang und daher auch für Kinder gut geeignet. Nach zwei gemütlichen Stunden mit vielen Stopps sind wir zurück in Mittenwald. Beim Bäcker holen wir uns günstigen Proviant für die Fahrt.

Karwendelgebirge von Mittenwald aus gesehen Eingang zum Wasserfallweg an der Leutschaer Geisterklamm mit Marterl Panoramabrükce in der Leutaschklamm bei Mittenwald (Bayern)

# Bayern-Roadtrip Etappe 1: Von den Alpen an den Ammersee

Knapp 90 Kilometer sind es von Mittenwald bis Dießen am Ammersee. Die Strecke führt mit Blick auf die Zugspitze durch Garmisch-Partenkirchen und das Zugspitzland. Wir kreuzen die Deutsche Alpenstraße und folgen der Autobahn A96 Richtung München.

Eigentlich wollte ich den kleinen Umweg über die Osterseen und den südlichen Starnberger See machen, um mich am Ende von Kloster Andechs aus dem Ammersee zu nähern. Doch als ich feststelle, dass das Navi uns auf dem kürzesten Weg nach Dießen am Südufer des Ammersees lotst, haben wir die anderen Seen leider schon verpasst.

In Dießen am Ammersee übernachten wir mit Landvergnügen auf einem Biobauernhof. Der Stellplatz im gepflasterten Hof ist nicht sehr idyllisch, aber günstig gelegen. Außerdem gibt es Bauernhofeis und frische Milch aus interessanten Automaten im Selbstbedienungs-Schuppen. Dießen hat aber auch einen öffentlichen Wohnmobil-Stellplatz in der Nähe des Ammersees.

Schiffsnalegesteg am Ammersee in Dießen (Bayern)

# Tag 2, Teil 2: Fahrradtour mit Bad im Ammersee, Klosterbesichtigung und Parkspaziergang

Mit dem Fahrrad erreichen wir in zehn Minuten den Ammersee. Vorbei an der Schiffsanlegestelle radeln wir am Seeufer entlang bis zu einer Liegewiese mit Badestelle nördlich von Dießen. Dort sind wir fast allein. Der Ammersee hat wohl deutlich mehr Wasser als sonst, wie wir den Kommentaren einheimischer Spaziergänger entnehmen. Mein Sohn lässt es sich aber nicht nehmen, wenigstens eine kleine Runde mit dem großen Badereifen zu auf dem See zu drehen.

Wir radeln noch ein kurzes Stück weiter bis zum Benediktinerinnenkloster Sankt Alban. Von dort nehmen wir den gleichen autofreien Radweg am See entlang zurück. In Dießen treten wir durch das Ortszentrum immer bergauf bis zum Marienmünster. Die barocke Klosterkirche ist beeindruckend, aber nichts für meinen Sohn. Unsere Radtour führt oberhalb von Dießen mit herrlicher Aussicht über den Ammersee bis zum Kloster Andechs am gegenüberliegenden Ostufer zurück zu unserem Stellplatz auf dem Bauernhof.

Von dort unternehmen wir noch einen Spaziergang durch den Schacky-Park. Die Parkanlage mit 100 Jahre altem Baumbestand am Hang und Blick über den See geht zurück auf eine bayerische Adelsfamilie. Das Highlight unter den Bauten, Brunnen und Skulpturen ist der Monopteros.

Monopteros im Schacky-Park von Dießen am Ammersee im AbendlichtMarienmünster in Dießen am Ammersee (Pfaffenwinkel) im Abendlicht

#Tag 3, Teil 1: Roadtrip in Bayern vom Ammersee an die Donau

Rund 150 Kilometer legen wir an diesem Tag bei unserem Bayern Roadtrip auf Landstraßen in Oberbayern und Bayerisch Schwaben zurück. Wir starten direkt nach dem Frühstück, denn wir wollen unterwegs sehr viel sehen.

Den ersten Stopp machen wir bereits am Schloss Kaltenberg bei Geltendorf, das für seinen Mittelaltermarkt und die Ritterturniere in der großen Arena berühmt ist. Am Vormittag ist noch alles geschlossen. Doch wir können in Ruhe durch die Schlossanlage streifen. Mein Sohn freut sich über den fantasievollen Spielplatz für Kinder.

Nur wenige Kilometer weiter habe ich das Steinzeitdorf Pestenacker auf der Landkarte entdeckt. Das kleine Freilichtmuseum ist offen zugänglich. Der Nachbau eines typischen Pfahlbau-Hauses mit zusammengebundenen Weidenstöcken fasziniert mein Kind mehr als die Burg Kaltenberg.

Auf unserem weiteren Roadtrip durch Bayern lassen wir Augsburg links liegen. Denn die Fuggerstadt wollen wir irgendwann einmal mit mehr Zeit entdecken. Tipps für einen Tag in Augsburg gibt es zum Beispiel im Reiseblog ReiseSpatz.

Unser nächstes Ziel ist das Sissi-Schloss Unterwittelsbach bei Aichach. Das kleine Wasserschlösschen, in dem Sissi aufgewachsen ist, liegt herrlich romantisch eingebettet in einen großen Park. Im Innern finden wechselnde Ausstellungen statt. Ein Biergarten / Café bietet kleine Speisen. Wir erfrischen uns mit Eis und Kaffee, bevor es weitergeht nach Neuburg an der Donau.

Portal der mittelalterlichen Burg Kaltenberg bei MünchenFreiluftmuseum STeinzeitdorf Pestenacker in Oberbayern Sissi-Schloss Unterwittelsbach

# Tag 3, Teil 2: Residenzstadt Neuburg an der Donau

Der Nachmittag des dritten Tages auf unserem Roadtrip durch Bayern von Süd nach Nord führt uns in zwei Städte, deren Geschichte so weit zurückreicht, dass sich sogar Spuren aus der Römerzeit finden lassen.

Neuburg an der Donau erhebt sich hoch über dem größten Fluss in Bayern. Innerhalb der historischen Stadtmauern ist ein der alte Kern der ehemaligen Residenzstadt mit vielen schmuckvollen Renaissance-Bauten erhalten. Das Zentrum bilden der Historische Karlsplatz mit der Hofkirche und dem Rathaus.

Das Residenzschloss mit seinen überbordenden Fassadenmalereien war leider bei unserem Besuch in Neuburg an der Donau wegen Bauarbeiten geschlossen. Das soll noch bis Jahresende 2021 so bleiben.

Nach einem kurzen Abstecher durch das östliche Stadttor hinunter zur alten Donaubrücke gehen wir durch den Hofgarten und am Stadtgraben zurück zu unserem Parkplatz in der Nähe des Oberen Tors. Parken war übrigens auch mit unserem Camper kostenlos am Straßenrand möglich.

Renaissance-Fassade in Neuburg an der Donau Blick auf das Schloss von Neuburg an der Donau Kind bestaunt 3 Cabrios vor einem Prachtbau in Neuburg an der Donau

# Roadtrip Bayern, Tag 3, Teil 3: Etappenziel Eichstätt

Mehr Atmosphäre als das etwas steril wirkende Neuburg hat die Universitätsstadt Eichstätt 22 Kilometer weiter Richtung Norden. Eichstätt liegt bereits im Altmühltal. Wir parken in der Nähe des ausgebuchten städtischen Wohnmobilstellplatzes direkt an der Altmühl und spazieren am Fluss entlang in die Altstadt.

Die Bischofsstadt und Barockstadt Eichstätt hat soviel zu bieten, dass sich hier durchaus ein längerer Aufenthalt lohnen würde. Wir beweisen Mut zur Lücke und beschränken uns auf einen kleinen Altstadtbummel. In der bezaubernden detailreich verzierten barocken Schutzengelkirche danken wir unseren Schutzengeln für ihre gute Arbeit bei unserem Roadtrip. Anschließend wandeln wir durch den Kreuzgang des Doms mit dem Mortuarium, in dem Grabplatten von adeligen Toten künden.

Wir durchstreifen die autofreien Gassen der Altstadt nach einem Restaurant. Auf dem Rückweg zum Parkplatz kommen wir noch an der fürstbischöflichen Sommerresidenz vorbei, die heute die Universitätsverwaltung beherbergt. Durch den dahinterliegenden Hofgarten gelangen wir im Grünen wieder an die Altmühl.

Schutzengelkirche in Eichstätt von innen Kreuzgang im Dom von Eichtstätt Park der Neuen Residenz in Eichstätt (Bayern)

# Tag 4: Roadtrip durch Bayern vom Altmühltal ins Fichtelgebirge

Nach einer weiteren – diesmal sehr idyllischen – Übernachtung auf einem Landvergnügen-Bauernhof in der Nähe von Eichstätt geht es in den Steinbruch. Das Altmühltal ist nämlich ein Eldorado für Fossiliensammler. Mein Sohn macht sich eifrig ans Werk und kommt nach einer guten Stunde mit mehreren Steinplatten mit Abdrücken urzeitlicher Seesterne zurück. In der prallen Sonne ist es selbst mit Hut bald zu heiß, um weiter Steine zu klopfen. Also setzen wir unseren Roadtrip durch Bayern am späten Vormittag fort.

Bis zur Autobahn A9 folgen wir auf einer malerischen Strecke dem Altmühltal. Dann geht es auf dem schnellsten Weg Richtung Norden ins Fichtelgebirge. Auf dem Wohnmobilstellplatz in Marktredwitz können wir Schmutzwasser und Chemietoilette entsorgen. Anschließend erfrischen wir uns im Natur-Schwimmbad Makbad. Unser kleiner Roadtrip durch Bayern von Süd nach Nord ist hier zu Ende. Wir bleiben aber noch einige Zeit im Fichtelgebirge, wo wir wandern und Fahrrad fahren.

Natürlich könnt ihr auch diesen Camping Roadtrip durch Bayern von München aus starten. Dann empfehle ich euch aber 5 Tage dafür einzuplanen. Wollt ihr mehr vom Altmühltal sehen, und / oder in den Alpen und im Fichtelgebirge wandern gehen, dann solltet ihr euch sogar 7 Tage Zeit nehmen.

Fossilien-Steinbruch im Altmühltal - Infotafel und BLick in die GrubeKind beim Wandern auf Felsenturm im Fichtelgebirge

Mehr Roadtrip Ideen für Bayern

Mehr Ideen und Ziele für einen Roadtrip in Bayern findet ihr in meinem Blog-Roundup zu Roadtrips in Deutschlands Süden. Dort geht es unter anderem in den Bayerischen Wald, aber auch an der Deutschen Alpenstraße entlang und ins Allgäu.

Einen kleinen Camping Roadtrip im Berchtesgadener Land haben wir im vergangenen Jahr unternommen. Hier gibt es Tipps zum Camping in Berchtesgaden.

WoNaturnaher Stellplatz für Wohnmobil auf einer Wiese bei Eichstätt

Wo übernachten? Aktuelle Erfahrungen mit Landvergnügen

Natürlich darf man in Bayern wie in ganz Deutschland eine Nacht auf einem Parkplatz verbringen, um die Fahrtüchtigkeit wiederherzustellen. Dieses Gesetz wird allerdings von manchen Campern besonders in touristisch interessanten Regionen so strapaziert, dass auf vielen Parkplätzen in den Alpen das Übernachten im Wohnmobil inzwischen verboten ist. Corona hat diese Entwicklung leider noch beschleunigt.

Ich habe keine Lust, bei einem Roadtrip mit Kind nachts von der Polizei zum Weiterfahren aufgefordert zu werden. Daher verzichte ich in der Regel auf Übernachtungen auf Parkplätzen, erst recht natürlich auf solchen mit Verbotsschildern. Stattdessen suche ich mir lieber naturnahe Campingplätze oder reguläre Stellplätze.

Gemischte Erfahrungen habe ich dabei inzwischen im dritten Jahr mit dem Einladungsprogramm Landvergnügen gemacht. Das funktioniert so: Ihr kauft den Stellplatzführer und erhaltet damit eine Vignette und einen Mitgliedsausweis. Mit der dort angegebenen Mitgliedsnummer könnt ihr auch die App freischalten. Die Übernachtung bei den gelisteten Partnern ist kostenlos, aber natürlich freuen sich alle Gastgeber, wenn ihr bei ihnen einkauft oder etwas verzehrt. Für uns gab es diesmal Bauernhofeis, Eier und Milch, Brötchen zum Frühstück und Obst und Gemüse.

Gemischt sind meine Erfahrungen mit Landvergnügen aus mehreren Gründen. Zum einen sind die Stellplätze oft eher etwas ab von den touristisch interessanten Flecken. Liegen sie günstig, dann sind sie leider oft belegt. Offensichtlich nehmen einige Gastgeber inzwischen auch Reservierungen lange im Voraus entgegen, obwohl das Programm eigentlich für spontane Übernachtungen entwickelt wurde. Das nimmt der Idee einen Teil des Charmes. Last but not least ist nicht jeder Bauernhofstellplatz idyllisch (siehe oben) und auch nicht unbedingt leise.

Wo finde ich sonst noch naturnahe Stellplätze?

Der Landvergnügen Stellplatzführer für 2021 war extrem schnell ausverkauft und wurde im Internet schon für Wucherpreise gehandelt. Ich habe ihn nur mit Glück noch bei einem Bauernhof erhalten, der bei dem Programm mitwirkt. Wenn ihr Landvergnügen ausprobieren wollt, dann solltet ihr den aktuellen Stellplatzführer für 2022 frühzeitig vorbestellen.

Eine Alternative sind vielleicht spezielle Portale für naturnahes Camping wie hinterland.camp oder Vansite. Dort sind die Stellplätze zwar kostenpflichtig, ihr könnt sie aber dafür verlässlich vorab buchen. Auch bei einigen Stellplatz-Apps und -Verzeichnissen könnt ihr speziell nach Camping auf dem Bauernhof suchen. Die Preise sind meist ähnlich wie bei naturnahen Campingplätzen.

 

1 Kommentare

  1. Liebe Angela, ersteinmal bin ich einigermaßen beeindruckt von der Fülle an Aktivitäten, die Ihr in diesen 4 Tagen gemeistert habt. Und wie abwechslungsreich und spannend. Ich war durchaus schon mehrfach in der Gegend von Garmisch Patenkirchen und hatte doch keine Ahnung, was mir dort alles entgangen ist. Und toll, dass es diesen Fossiliensteinbruch gibt. Ich würde am liebsten meine Töchter einpacken und direkt schon morgen Eurem Roadtrip folgen. Was Deine Erfahrungen mit Landvergnügen angeht, so decken sie sich mit unseren. Leider sind bisher trotz intensiver Recherche alles in allem nur wenige Perlen dabei gewesen. Immerhin ein paar von diesen Erfahrungen waren wirklich besonders.
    Herzliche Grüße, Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.