Venedig mit Kindern: Tipps, Sehenswürdigkeiten und Camping an der Adria

Venedig mit Kind auf Brücke und Blick über einen Kanal

Last Updated on 6. Februar 2022 by Gela

Venedig ist ein Traum! Aber gilt das auch für einen Urlaub in Venedig mit Kindern? Unsere Antwort ist ein klares Ja. Mit unseren persönlichen Tipps und Erfahrungen und vielen zusätzlichen Infos in diesem Online-Reiseführer seid ihr bestens vorbereitet, damit ihr Venedig mit Kindern entdecken könnt.

Venedig mit Kind: Tipps, Erfahrungen, Sehenswürdigkeiten

Unser Urlaub in Venedig war tatsächlich ein Kindertraum. Eine Stadt, die im Meer steht, mit Kanälen statt Straßen, wo Schiffe statt Autos fahren und die Häuser Türen zum Wasser hin haben – diese Vorstellung hat meinen kleinen Wassermann schon fasziniert, seit er zum ersten Mal davon gehört hat. Im Sommer 2021 ging der Kindertraum in Erfüllung. Wir haben den frühen Ferienbeginn in Berlin genutzt, um Venedig im Juni zu besuchen. Das war klug. Denn ab Juli wurde es doch merklich voller, wie befreundete Familien anschließend von ihren Ferien in Venedig mit Kindern berichteten.

Wir wollten nicht nur 1 Tag in Venedig verbringen, sondern mehrere. Deshalb haben wir uns einen Campingplatz in der Nähe gesucht. Dort angekommen habe ich direkt die Nachbarn nach ihren Erfahrungen mit dem Ausflug nach Venedig gefragt. Doch kaum zu glauben: Sie waren in drei Wochen Urlaub an der Adria auf dem Lido di Jesolo nicht ein einziges Mal in Venedig. Der Grund: „Wir wollten uns Venedig mit Kleinkind und Baby nicht antun.“

Markusturm, Dogenpalast und Markusdom in Venedig vom Wasser aus

(Wann) ist eine Reise nach Venedig mit Kindern sinnvoll?

Wenn ihr nach Venedig wollt, dann fahrt nach Venedig. Kinder sind da absolut kein Hindernis. Im Gegenteil: Venedig ist eine ziemlich kinderfreundliche Stadt. Immerhin gibt es keine Autos. Die vielen autofreien Gassen und Plätze ersetzen einen klassischen Spielplatz. Außerdem liegt Venedig in Italien, dem Land, in dem Bambini alle Herzen im Sturm erobern.

Klar ist Reisen mit Kleinkind und Baby anstrengender als mit einem Schulkind. An manchen Brücken und Kanälen müsst ihr in Venedig mit kleinen Kindern eventuell etwas mehr aufpassen. Aber ich bin fest überzeugt, dass Kinder in Venedig in egal welchem Alter richtig viel Spaß haben können.

Denn Venedig beeindruckt nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder. Ich selbst war als vierjähriges Kind in Venedig und erinnere mich bis heute an die Tauben auf dem Markusplatz und die marmornen Löwen, auf denen ich sitzen konnte. Ich sehe mich im Kleidchen mit einem Eis in der Hand unter den Bogengängen der Uffizien. In Erinnerung geblieben ist mir auch ein Restaurant, das Fenster bis zum Boden hatte, durch die ich unter den lächelnden Augen des Kellners und anhaltenden Ermahnungen meiner Eltern immer raus und rein gerannt bin, während wir auf das Essen gewartet haben. Auch eingeprägt haben sich mir die Gassen, die so schmal sind, dass meine kleine Schwester und ich die Wände berühren konnten, wenn wir Hand in Hand hindurchspaziert sind.

Venedig mit Kindern durchstreifen

Venedig mit Kindern: Die 10 wichtigsten Überlebens-Tipps

Nützlich ist es freilich, einige Tipps zu beherzigen, wenn ihr Venedig mit Kindern besichtigen wollt:

  1. Plant euren Urlaub in Venedig mit Kindern möglichst außerhalb der Hochsaison, also nicht im Juli und August, nicht im Karneval und nicht über Ostern.
  2. Im Sommer kann es sehr heiß werden. Im Frühling, Herbst und Winter seid ihr unter Umständen mit Gummistiefeln gut beraten. Bei Hochwasser – Acqua Alta – steht selbst der Markusplatz unter Wasser.
  3. Egal in welcher Jahreszeit: Den Kinderwagen oder Buggy könnt ihr getrost zuhause lassen und stattdessen eine Trage mitnehmen, wenn ihr Venedig mit Baby oder mit Kleinkind besucht. Venedig ist alles andere als barrierefrei. Zu fast allen Brücken führen Treppen, und ihr überquert sie dauernd. Ausnahme: Rund um den Markusplatz sind Rampen an den Brücken angebracht, so dass ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Venedig mit Kinderwagen oder Buggy erreichen könnt.
  4. Wenn ihr Palazzi und Museen besuchen wollt, dann achtet darauf, dass ihr zwischen Donnerstag und Sonntag in Venedig seid. Von Montag bis Mittwoch sind viele Museen in Venedig geschlossen.
  5. Kommt früh in die Stadt! Euer Baby weckt euch um 5 Uhr? Darüber könnt ihr euch in Venedig freuen! Denn dann habt ihr Chancen den Markusplatz menschenleer zu erleben.
  6. Ausreichend Wasser mitnehmen! Supermärkte sind rar, und an Kiosken ist das Wasser teuer. Dann besser gleich ein Eis oder eine Granita.
  7. Auch kleine Snacks, wie Kräcker oder Studentenfutter sollten im Tagesgepäck nicht fehlen.
  8. Öffentliche Toiletten kosten in Venedig 2,50 Euro pro Person. Ein Espresso im Café ist billiger.
  9. Motiviert (fast) immer: Leckeres italienisches Eis essen!
  10. Wenn die Beine müde werden: Schiff fahren! Eine Strecke durch den Canale Grande dauert gut eine halbe Stunde. Mit einem (Mehr-)Tagesticket könnt ihr auch sitzenbleiben und eine ganze Runde drehen – oder einen Bootsausflug zur bunten Insel Burano unternehmen.

Venedig mit Kindern: Wasser ist nur selten kostenlos wie hier am Trinkwasserbrunnen

Essen in Venedig

Zum Essen in Venedig solltet ihr euch aus der unmittelbaren Touristenzone hinaus begeben. Auch dann ist ein Essen im Restaurant kein billiger Spaß. Denn fast alle Restaurants rechnen „coperto“ ab. Das bedeutet: Zusätzlich zu den Preisen, die in der Speisekarte stehen, zahlt ihr für das Gedeck und für das Brot (auch wenn ihr nichts davon esst).

Günstiger kommt ihr in einer Bar weg. Italienisches Streetfood wie Mozzarellasticks oder Arancini (frittierte Reisbällchen mit Hackfleischfüllung) sättigen nicht nur, sondern schmecken auch Kindern – auch wenn ihr sie meist im Stehen essen müsst. Die Café-Bars an den großen Vaporettostationen Fondamente Nuove und San Zaccharia servieren auch Pizza.

Bevor ihr euch eine Pizza zum Mitnehmen holt: Schaut euch um, ob es eine Sitzbank in der Nähe gibt. Im touristischen Zentrum von Venedig kann es passieren, dass ihr vertrieben werdet, wenn ihr euch zum Pizzaessen einfach auf die Treppen einer Brücke setzt.

Essen in Venedig: Streetfood in einer Bar

Bar, Restaurant, Pizzeria oder Eiscafé? Meine Tipps

Vorab Restaurants auswählen, macht in Venedig mit Kindern nach meinen Erfahrungen wenig Sinn. Denn höchstwahrscheinlich seid ihr gerade ganz woanders, wenn der Hunger kommt. Drei Tipps habe ich dennoch. Vielleicht kommt ihr ja dort vorbei:

Die Bar Ducale (Calle delle Ostreghe 2354) verkauft gutes italienisches Streetfood und Getränke zu ganz normalen Preisen. Gegessen wird im Stehen.

Die Pizzeria Snack Bar Cupido (Cannaregio 5042) am Anleger Fondamente Nuove serviert gute Pizza günstig.

Das Eiscafé Gelatoteca Suso (Sotoportego de la Bissa, San Marco 5453) ragte mit natürlichen und ungewöhnlichen Aromen aus der Fülle der Eisdielen in Venedig heraus.

Im Café Bistro La Serra (Viale Giuseppe Garibaldi 1254) sitzt ihr herrlich grün im Garten oder im ehemaligen Gewächshaus und habt die Wahl zwischen süßen und deftigen kleinen Speisen – auch vegetarisch und vegan.

Ein Kind isst Eis in Venedig

Sehenswürdigkeiten in Venedig mit Kindern

Sicher wollt ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Venedig auch mit Kindern sehen. Das Gute ist: Dogenpalast, Markusturm, Markusdom und schließlich auch der Markusplatz mit den Uffizien liegen dicht beisammen. Weniger gut: Am Markusdom und am Markusturm muss man meistens lange anstehen, und die Besichtigung der Museen in den Uffizien und der Kathedrale von Venedig ist für die meisten Kinder eher öde.

Die Lösung: Schon die Fassade des Markusdoms hat genug Sehenswertes zu bieten, das ihr studieren könnt, während die Kinder Tauben über den Markusplatz jagen. Die Uffizien lasst ihr aus – oder ihr wechselt euch ab bei Kinderbetreuung und Museumsbesuch. Zum Markusturm gibt es Alternativen, und der Dogenpalast bietet speziell für Kinder zwei verschiedene Führungen.

Bloggerkollegin Melanie stellt euch im urlaubsreise.blog die klassischen Sehenswürdigkeiten von Venedig vor.

Markusplatz in Venedig ohne Tauben und Touristen

Was machen in Venedig mit Kindern?

#1 Familienführung im Dogenpalast

Eine der beiden Führungen für Kinder im Dogenpalast führt auf geheimen Wegen in die Bleikammern, in denen Gefangene ihre letzten Stunden fristeten, bevor sie über die Seufzerbrücke gingen. Die andere Tour zeigt die Schätze des Dogen. Beide Familienführungen durch den Dogenpalast sind sehr beliebt und müssen lange (!) im Voraus gebucht werden. Im Anschluss an die Führung könnt ihr noch den Rest des Palastes besichtigen. Wir waren dafür leider zu kurzentschlossen in Venedig.

Dogenpalast Venedig - Fassade von unten

#2 Bootstour durch den Canale Grande

Ihr wart nicht in Venedig, wenn ihr keine Bootstour durch den Canale Grande gemacht habt. So ein Bootsausflug ist ein tolles Erlebnis für die ganze Familie. Links und rechts ziehen die beeindruckenden Adelspaläste und weitere Sehenswürdigkeiten von Venedig vorbei. Außerdem fahren wir unter der Akademiebrücke und unter der berühmten Rialtobrücke hindurch. Eure Bootstour könnt ihr mit verschiedenen Hop On Hop Off-Tourenanbietern unternehmen. Wenn ihr euch für das Linienboot Vaporetto entscheidet, finden sich die Highlights auf der Strecke zwischen der Station Piazzale Roma nahe dem Hauptbahnhof und San Marco / San Zaccharia.

Bootstour auf dem Canal Grande in Venedig Schifffahrt auf dem Canale Grande in Venedig

#3 Traghetto statt Gondelfahrt

Auch eine Gondelfahrt gehört unbedingt zu einem Urlaub in Venedig mit Kindern dazu. Aber eine exklusive Gondelfahrt ist ganz schön teuer (ca. 60 bis 80 Euro) und mit Kindern ein durchaus fragwürdiges Vergnügen. Denn es kann ganz schön schaukeln. Eine preisgünstige Schnupper-Gondelfahrt könnt ihr mit dem Traghetto unternehmen. Ein Traghetto ist eine Gondel, die als Sammeltaxi eingesetzt wird mit echtem Gondoliere. Es gibt mehrere Haltestellen am Canale Grande. Eine Überfahrt in der Traghetto-Gondel dauert etwa fünf Minuten und kostet gerade mal 2 Euro pro Person.

Kind in Venedig am Traghetto-Anleger

#4 Kirche statt Museum

Für einen Eintritt von 3 Euro kann man die meisten Kirchen besichtigen. Das geht meist ohne Schlangestehen, dauert nicht so lang wie ein Museumsbesuch und ist auch mit Kindern gut machbar. In vielen Kirchen in Venedig finden sich Werke berühmter Künstler. So gibt es etwa in der Basilika Santa Maria Gloriosa die Frari (San Polo 3072) gleich mehrere Werke von Tizian. Den Junior hat dort ein großes tickendes mechanisches Uhrwerk fasziniert.

Kirchenkunst in Venedig mit Kindern besichtigen Kind an einem Uhrwerk in einer Kirche in Venedig

#5 Streetart statt klassische Kunst

Es muss ja nicht immer klassische Kunst sein. Auch in der zeitgenössischen Kunst spielt Venedig in der ersten Liga mit, und die spricht Kinder oft eher an als „die alten Schinken“. Gratis fündig werdet ihr an der Brücke am Campo San Pantalon. Dort hat sich Streetart-Ikone Banksy auf einer Hausmauer knapp über dem Wasserspiegel mit einem kleinen Werk verewigt. Kunstgenuss umsonst und draußen!

Moderne Kunst gibt es außerdem im Palazzo Grimani (Rugagiuffa 4858). Der Palazzo des ehemaligen Dogen zeigt im großen Saal wechselnde Ausstellungen. Noch bis November 2022 sind dort Werke von Georg Baselitz zu sehen. In Nebenräumen finden sich aber auch berühmte klassische Kunstwerke. Bekannt ist vor allem die Skulpturensammlung. Und natürlich ist auch die Architektur des Palazzo beeindruckend.

Banksy Streetart in Venedig In Venedig mit Kind im Palazzo Grimani

#6 Alternative zum Markusturm: das Luxuskaufhaus Fondaco Tedesco

Kostenlos und ohne Warteschlangen, aber mit Vorausbuchung könnt ihr Venedig von oben auf dem Dach des Luxuskaufhauses Fondaco Tedesco in der Nähe der Rialtobrücke erleben (Calle del Fontego dei Tedeschi). Dort seid ihr mitten im Geschehen und direkt am Canale Grande. Der Blick reicht bis zum Markusplatz und weiter. Abgesehen davon, dass der Ausblick vom Fondaco dei Tedesci gratis ist, hat er im Vergleich zum Markusturm einen weiteren Vorteil: Der Markusturm ist auf euren Fotos mit drauf. Übrigens: Mein Sohn fand das Kaufhaus selbst auch ganz spannend. Alle großen Markennamen sind vertreten. Der Wandel vom Palazzo zum Konsumtempel ist auch architektonisch gelungen. Noch ein Pluspunkt: Die Toilettenbenutzung ist gratis.

Zeitfensterbuchung: https://www.dfs.com/en/venice/t-fondaco-rooftop-terrace

Venedig von oben: Canal Grande mit Rialtobrücke vom Dach des Fondaco Tedesco Venedig von oben mit Markusturm und Markusdom

#7 Fischmarkt Mercato di Rialto

Beeindruckend ist auch der Rialto-Fischmarkt am Canale Grande in der Nähe der Rialtobrücke. Fisch und Meeresfrüchte schicken ihr Aroma trotz Eis-Kühlung voraus. Über die unglaubliche Menge und Vielfalt haben wir beide gestaunt. Allerdings kann man sich dort auch gut Appetit holen …

Fisch und Meeresfrüchte auf dem Markt an der Rialtobrücke in Venedig

#8 Sich in den Gassen verlaufen

Ihr wart nicht in Venedig, wenn ihr euch nicht wenigstens einmal in den Gassen verlaufen habt. Uns ist es gleich mehrfach passiert. Denn die Stadt besteht genau genommen aus vielen kleinen Inseln, und die Kanäle kann man nicht überall überqueren. Daher gehört es in Venedig mit Kindern einfach dazu, sich zu verlaufen. Die vielen kleinen Gassen, von denen manche teilweise überdacht sind, muss man auch mal ohne Ziel erlebt haben. Das schärft den Blick für Details und Kuriositäten, wie etwa Türknaufe oder Hausnummernschilder. Findet ihr eines mit eurem Geburtsjahr?

Venedig Detail: kunstvoller Türknauf Kind in schmaler Gasse in Venedig

#9 Do-it-yourself Stadtrallye: Löwen sammeln oder Löwen reiten?

Venedig steckt voller Löwen. Wer sieht die meisten? Schon auf dem Markusplatz finden sich lebensgroße Löwen, die Kinder dazu einladen, auf den Rücken zu klettern. Noch mehr, schönere und größere Löwenfiguren gibt es am Arsenale. Und ganz viele kleine finden sich überall an Hauswänden, auf Brückengeländern oder Säulen wie der berühmte Löwe mit Flügeln am Dogenpalast … Sammelt also einfach Löwen bei einer spontanen Stadtrallye, falls doch Langeweile bei den Kindern aufkommt. Das geht natürlich auch mit Tauben oder Möwen.

Portal des Arsenale mit Löwen in Venedig

#10 Bocas de la Verita (Spionage-Briefkästen)

Sind euch die Gesichter mit den großen breiten Mündern an verschiedenen Stellen in Venedig aufgefallen. Sie dienten in der Serenissima als Briefkästen für anonyme Hinweise über Fehlverhalten von Mitbürgern. So konnte jeder zum Spion werden. Einen findet ihr zum Beispiel am Campo San Martin im gleichnamigen Sestiere.

Spionagebriefkasten in Venedig

#11 Schildkröten-Brunnen

Wer etwas Weite, Grün und Abwechslung zu den engen Gassen im Zentrum von Venedig sucht, ist rund um die Vaporettostation Giardini bei den Biennale-Gärten richtig. Die breite grüne Allee Guiseppe Garibaldi führt zum Denkmal für den italienischen Freiheitskämpfer. Dort leben im Brunnen unglaublich viele Schildkröten. Übrigens: Der Platz mit dem Brunnen liegt direkt an der breitesten Straße in ganz Venedig, die zugleich die Einzige ist, die sich auch wirklich Straße nennt (italienisch: Via).

Garibaldi-Monument in Venedig mt Kindern und Schildkröten im Wasser Wasserschildkröten in einem Brunnen in Venedig

#12 Die bunten Häuser und der schiefe Turm von Burano

Weil Bootstouren einfach Spaß machen und Venedig nun mal nicht nur aus einer Insel besteht, lohnt sich beim Urlaub in Venedig mit Kindern auch eine Fahrt zu den kleineren Inseln in der Lagune. Vor allem das kunterbunte Burano ist ein echter Hingucker. Die Häuser leuchten auf der gesamten Insel in allen Farben. Eine der Kuriositäten von Venedig ist auch der Kirchturm auf Burano. Denn der ist mindestens so schief wie der schiefe Turm von Pisa. Für den Schiffsausflug mit dem Vaporetto nach Burano müsst ihr etwa eine halbe Stunde Fahrzeit (einfache Strecke) rechnen. Die Bootstour führt auch an der Insel Murano mit ihren Glasmanufakturen vorbei. Wenn ihr Souvenirs sucht, seid ihr dort richtig.

Schiefer Turm von Burano bei Venedig Bunte Häuser in Burano -Blick in eine Gasse

Venedig bei Regen mit Kindern

Solltet ihr großes Wetterpech haben und Venedig mit Kindern bei Regen erleben, dann gibt es unter den vielen Museen in Venedig auch einige, die für Kinder deutlich spannender sein dürften als die berühmten Kunstmuseen.

Wärmstens empfohlen wurde uns etwa das Naturkundemuseum Museo di Storio Naturale Giancarlo Ligabue im Palazzo Turco. Dort warten Walskelette, Fossilien, ausgestopfte Tiere und Tierskelette sowie ein kleines Adria-Aquarium darauf entdeckt zu werden.

Nicht weit entfernt entführt beeindruckt das Museum für Orientalische Kunst Ca‘ Pesaro mit Samuraischwertern und Kimonos sowie weiteren Gegenständen aus Japan und China.

Unser Favorit wäre das Historische Marinemuseum / Museum für Schifffahrtsgeschichte gewesen. Dort gibt es original große Modelle der weltberühmten venezianischen Schiffe zu bestaunen, die zahlreiche Kriege für die Serenissima entschieden haben.

Weitere, eher handwerklich orientierte Museen gibt es auf den venezianischen Inseln Murano (Glasmuseum) und Burano (Museum der Spitze).

Wenn ihr euch selbst handwerklich betätigen wollt: Bei einem Workshop für die ganze Familie könnt ihr eine der berühmten Masken des Karneval von Venedig selbst gestalten. So eine handgemachte Karnevalsmaske oder Pestmaske (mit langer Nase) eignet sich auch als individuelles Mitbringsel. Wenn ihr eine Maske bemalen wollt, könnt ihr einen Masken-Workshop zum Beispiel bei Get your Guide buchen: https://www.getyourguide.de/venedig-l35/venedig-workshop-kreieren-sie-ihre-eigene-karnevals-maske-t75791/

Schaufenster einer Werkstatt für Karnevalsmasken in Venedig

1 Tag in Venedig mit Kindern

Ihr wollt Venedig an einem Tag mit Kindern erkunden? Dann konzentriert euch auf die Hauptinsel und spart euch Museumsbesuche. Je nachdem, wo ihr ankommt, beginnt ihr entweder mit einer Bootstour auf dem Canale Grande oder mit einem Bummel über den Markusplatz mit dem Markusturm, dem Markusdom und dem benachbarten Dogenpalast. Lasst euch dann durch die Gassen in Richtung Rialtobrücke treiben und steigt aufs Dach des Fondaco Tedesco bevor ihr die berühmte bebaute Brücke überquert und über den Rialtomarkt schlendert. Direkt am Markt könnt ihr Gondel fahren – mit dem Traghetto über den Canale Grande. Nutzt die verbliebene Zeit, um Venedig abseits der Touristenmassen kennenzulernen. Wir empfehlen euch dafür, mit dem Vaporetto nach Dorsoduro oder zu den Giardini di Biennale zu fahren.

Aliens auf dem Balkon eines Palazzo in Venedig

Übernachten in Venedig mit Kindern – welche Unterkunft?

Wenn ihr mehr als einen Tag in Venedig verbringen wollt, stellt sich die Frage nach einer kinderfreundlichen Unterkunft. Eine Ferienwohnung oder ein Hotel direkt in der Stadt ist nur dann eine gute Wahl, wenn ihr ein kompaktes Sightseeingprogramm plant. Denn die Preise für eine Unterkunft direkt in Venedig sind natürlich höher als fürs Übernachten im Umland.

Wenn ihr Venedig im Sommer mit Kindern besucht, bietet es sich zudem an, die Städtereise mit Strandurlaub an der Adria zu verbinden. Dafür gibt es viele Möglichkeiten.

Reist ihr mit dem Zug oder per Flug an, dann ist die Insel Lido die Venezia eine gute Adresse. Dort seid ihr direkt am Strand und mit dem Vaporetto dennoch schnell in der Stadt. Die Vaporettos legen in Venedig an der Station San Marco-San Zaccaria an. Von dort seid ihr nur 300 Meter vom Markusplatz entfernt.

Bei einer Anreise mit dem Auto könnt ihr das Festland neben der Lagune mit Urlaubsorten wie Jesolo, Caorle, Lignano oder Bibione für eure Ferien wählen. Von dort gibt es Ausflugsschiffe nach Venedig. Schneller in Venedig seid ihr von der Halbinsel Lido di Jesolo aus. Hier sind Camper klar im Vorteil. Denn zwischen Jesolo und Punta Sabbioni reiht sich ein Campingplatz an den nächsten. Es gibt Campingplätze aller Kategorien, Stilrichtungen und Preisklassen. Kleiner Lichtblick für alle anderen: Auf einigen Campingplätzen könnt ihr auch einen Bungalow oder ein Mobilhome mieten.

Auf der Halbinsel Lido di Jesolo gibt es zwei Vaporettostationen. Von Punta Sabbioni aus verkehren recht häufig Linienschiffe nach Venedig über Lido di Venezia. Vom Anleger Treporti kommt ihr mit dem Vaporetto zu den Inseln Burano, Torcello und Murano und zur Station Fondamenta Nuove in Venedig.

Kind am Strand Lido di Jesolo bei Venedig familienfreundlicher Vergnügungspark am Lido di Jesolo

Camping an der Adria bei Venedig: Unsere Erfahrungen am Camping Union Lido

Unsere Wahl fiel auf den Camping Union Lido in Cavallino. Der Grund dafür war ein Kinderwunsch, den ich nach dem herausfordernden Corona-Schuljahr herzlich gern erfüllt habe: Mein Sohn wollte endlich mal in eine Wasserrutschenlandschaft – und zwar nicht nur einen Tag, sondern am besten eine ganze Woche lang.

Camping Union Lido hat einen Wasserrutschenpark auf dem Gelände. Es ist ein gigantischer Campingplatz, eigentlich eine ganze Campingstadt mit Ferienwohnungen, Mobilheimen und Bungalows, mehreren Restaurants, Bäckereien, Supermärkten, sonstigen Läden und Lädchen in einer Einkaufsstraße, einem Vergnügungspark, zwei riesigen Pool-Landschaften mit Strömungskanal, Jacuzzi und natürlich mit den heiß ersehnten Wasserrutschen. Für Kinder gibt es natürlich auch Spielplatz, Kinderbetreuung und Minidisco. Selbstredend bietet dieser 5-Sterne-Campingplatz auch Animation mit Sportprogramm tagsüber und Shows und Musik am Abend. Wir haben uns im Bogenschießen geübt und waren bei der Abendöffnung des Wasserrutschenparks.

Die meiste Zeit aber war ich einfach nur froh, dass ich von dem gesamten Trubel auf diesem Riesen Campingplatz an der Adria nichts gehört habe, obwohl unser Wohnmobil-Stellplatz zentral zwischen den beiden Pool-Anlagen lag. Zum Bäcker bin ich mit dem Fahrrad gefahren – manchmal auch aus dem Campingplatz hinaus, wenn die Schlangen zu lang waren. Nicht weit war es dagegen zum schönen Sandstrand, an dem wir immer ein Plätzchen gefunden haben.

Unser Stellplatz auf Wiesengelände war nicht sehr groß und bot keine Privatsphäre, aber Schatten unter Bäumen und Platz für die Hängematte. In den Toiletten und Duschen hätte ich von einem 5-Sterne-Campingplatz mehr Sauberkeit erwartet.

Fazit: Die Wasserparks haben meinem Sohn wirklich viel Spaß gebracht und mir einige entspannte Stunden am Strand. Dennoch müssen wir beide nicht wieder auf so einen Campingplatz. Zu den Fähranlegern sind wir mit den Fahrrädern jeweils etwa eine halbe Stunde lang gefahren. Ich würde daher nächstes Mal einen Campingplatz wählen, der noch näher an den Vaporettostationen ist.

Wohnmobilurlaub an der Adria - Camping unter Pinien am Lido di Jesolo Wasserrutschen auf dem Campingplatz Union Lido bei Venedig

beleuchtete Poollandschaft bei Nacht Mit Fahrrad vom Liod di Jesolo zum Fähranleger nach Venedig

Venedig mit Kindern: Reiseführer und Kinderbuch

Wir haben Venedig mit dem 2021 neu erschienenen MM-City Reiseführer erkundet. Der Reiseführer hat mich komplett überzeugt, weil er nicht nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, sondern auch Alternativen dazu zeigt und es damit auch ermöglicht Venedig off the beaten Path kennenzulernen. Theoretisch hätte der Reiseführer unterwegs nicht einmal in die Tasche gemusst, weil man zum Buch kostenlos eine App mit Infos und Kartenmaterial herunterladen kann. Klare Kaufempfehlung, vor allem wenn ihr mehr als einen Tag in Venedig verbringen wollt. Für den schnellen Überblick eignet sich der Marco Polo Reiseführer Venedig.
Sämtliche Venedig Reiseführer für Kinder, die ich gefunden habe, sind schon etwas älter. „Venedig für dich“ ist ein Kinder-Reiseführer mit Comics und Rätseln aus dem Jahr 2019 für Kinder ab 9 Jahren. „Venedig – ein Reiseführer für Kinder und die ganze Familie“ stammt schon aus dem Jahr 2015. Empfohlen ab 10 Jahren. Kein Reiseführer aber ein spannendes Buch über Venedig für Kinder ab 10 Jahren ist „Herr der Diebe“ von Cornelia Funke. Alternativ könnt ihr auch mit der ganzen Familie die Verfilmung zur Vorbereitung eurer Reise nach Venedig mit Kindern ansehen oder auf der Fahrt das Hörbuch hören.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Transparenzerklärung: Kursiv und mit Stern gekennzeichnete Links führen zu externen Partnern, die mir eine Provision zahlen, wenn ihr über den Link dort einkauft (der Preis für euch ändert sich nicht). Das gilt auch für die Abbildungen der Reiseführer, etc. am Ende des Beitrags. Unsere Reise nach Venedig und den Aufenthalt auf dem Campingplatz an der Adria haben wir selbst finanziert.

4 Kommentare

  1. Danke für Deinen Bericht, liebe Gela, wir planen im Juni in 1 – 2 Tage Venedig zu sein. Wollen dann auch von einem Campingplatz aus in die Stadt schippern. Dein Bericht hat mir viel Spaß gemacht zu lesen und meine Vorfreude noch mehr gesteigert. Viele Grüße.

    • Das freut mich sehr! Ich könnte da auch direkt wieder hin. Viel Spaß wünsche ich euch jetzt schon. Liebe Grüße

  2. Liebe Angela,
    was für ein schöner Artikel über diese wahrhaft traumhafte Stadt. So unwirklich und doch kannst Du stundenlang durch sie hindurch wandern oder schippern. Ich war dort unzählige Male, als ich früher einmal ein paar Jahre in Florenz gelebt habe. Immer habe ich meine Flüge so gelegt, dass ich in Venedig einen Tag zwischenstoppen konnte. Allerdings war ich nur einmal mit meinen beiden Töchtern dort, nur einen Tag, viel zu kurz und die Kinder noch winzig. Aber wir alle vier haben den Tag sehr genossen. Denken oft daran zurück. Ja, ich stimme Dir absolut zu, es geht wunderbar mit Kindern! Wo gibt es sonst eine ganze Stadt ohne Straßenverkehr? Und ja, der Lido ist auch eine sehr gute Adresse für die Übernachtungen, wobei mir Euer Vorschlag mit dem Campingplatz sogar noch besser gefällt. Das werden wir auch bald mal ausprobieren!
    Herzlichen Dank für die vielen guten und brauchbaren Tipps!
    Jens

  3. Ich muss ja sagen, ich war ohne Kinder 2x da und war nicht begeistert, wäre nie auf die Idee gekommen, mit meinen Kids Venedig aufzusuchen – aber dein Artikel lässt mich grade darüber nachdenken ob ich mein Bild der Stadt erneuern sollte 😀

Kommentare sind geschlossen.