Familienzeit an der Brandenburger Elbe – Urlaub am Fluss in der Prignitz

Sonnenuntergang an der Elbe - Weide im Fluss

Brandenburg ist eines der wasserreichsten Bundesländer in Deutschland. Doch nicht nur an den unzähligen Seen ist Familienzeit erholsam, sondern ihr könnt auch an der großen Elbe Urlaub in Brandenburg genießen. In der Prignitz wartet eine ganz besondere Landschaft auf unternehmungslustige Familien mit Kindern. Ich habe mit meinem Sohn das Unesco Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Brandenburg erkundet und verrate euch hier unsere ganz persönlichen …

Top 10 Aktivitäten und Ausflugsziele in der Prignitz

(Werbung) So viel Himmel wie beim Urlaub an der Elbe habe ich lange nicht gesehen. Nach vielen Wochen zwischen Homeoffice und Homeschooling tut das unglaublich gut. Zum ersten Mal seit langem kommen wir an Pfingsten 2021 wieder raus. Wir sind im Rahmen der #familienzeit-Kampagne mit der TMB Tourismus Marketing Brandenburg in der Westprignitz unterwegs. Der äußerste Westen Brandenburgs ist von Berlin mehr als 200 Kilometer entfernt – also janz weit draußen im allerbesten Berliner Wortsinn.

Die Westprignitz grenzt an Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Das Wendland ist ums Eck und ganz deutlich spüre ich die Nähe zum Meer. Viele Häuser sind mit Reet gedeckt. Menschen grüßen auch nachmittags mit „Moin“. Und das alles unter diesem unendlich weiten Himmel, in dem sich mein Blick immer wieder verliert.

Tatsächlich genießt die Elbtalaue im äußersten Nordwesten von Brandenburg den gleichen Rang als Unesco Biosphärenreservat wie das Wattenmeer der Nordsee oder die Boddenlandschaft der Ostsee. Den weiten Himmel haben sie alle gemeinsam. Nur was drunter ist, unterscheidet sich.

Wohnmobil unter alten Eichen in der Prignitz

Was ist die Prignitz für eine Landschaft?

In der Westprignitz prägt die Elbe eine ganz besondere Landschaft. Denn Auenlandschaften sind in Deutschland selten. An einem so großen Fluss wie der Elbe sind sie sogar eine echte Besonderheit. Das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe gilt daher als eine der letzten naturnahen Stromlandschaften in ganz Mitteleuropa.

Fast vier Tage lang haben mein Sohn und ich Zeit für Unternehmungen und Aktivitäten in der Prignitz. Die meisten unserer Ausflüge drehen sich um die Elbe, aber nicht alle. Denn es gibt in der Westprignitz durchaus noch mehr zu entdecken als den wohltuend weiten Himmel über dem Elbdeich. Kommt mit zu unseren schönsten Aktivitäten und an coole Ausflugsziele in der Prignitz mit Kindern!

Elbe bei Lenzen in der Prignitz (Brandenburg)

Unsere Top 5 Aktivitäten mit Kindern beim Urlaub an der Elbe in Brandenburg

Zwei volle Tage und zwei halbe ergeben einen kurzen Urlaub an der Elbe mit Kind. Der hat gereicht, um einen guten ersten Eindruck von der Prignitzer Elbtalaue zu bekommen. Aber natürlich war er nicht genug, um die Prignitz komplett zu erkunden. Deshalb ist unsere Top 5 Auswahl der Aktivitäten mit Kindern in der Westprignitz sehr subjektiv und keineswegs vollständig.

Abendspaziergang am Elbdeich

Beim Abendspaziergang auf dem Elbdeich haben wir uns am ersten Abend unserer Familienzeit in der Prignitz genauso verbummelt wie am letzten. Am ersten Abend konnten wir uns nicht sattsehen, am letzten wollten wir uns nicht von dem Ausblick trennen.

Der Blick vom Elbdeich auf die Flusslandschaft hat mich an den Phantasy-Klassiker Herr der Ringe erinnert. Wenn das Auenland ähnlich idyllisch ist wie die Prignitzer Elbtalaue, kann ich verstehen, warum Frodo Beutlin und die Hobbits nur äußerst ungern dort weggehen.

Eine ganz andere Assoziation weckt die Landschaft, wenn man sie bei hohem Wasserstand direkt vom Elbufer aus betrachtet. Wo mächtige alte Weiden im Wasser stehen, haben wir uns gefühlt wie Tom Sawyer und Huckelberry FinnFlusslandschaft Elbe in der PrignitzBiosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Brandenburg Prignitz bei Sonnenuntergan

Fahrradtour auf dem Elberadweg

Ab Lenzen an der Elbe bietet sich eine schöne familienfreundliche Fahrradtour an, die mit 24 Kilometern auch für kleinere Kinder nicht zu lang ist, zumal sie ohne Steigungen verläuft. Die sogenannte Lenzerwische-Radtour folgt zunächst dem Elberadweg. Autofrei geht es auf dem Elbdeich immer am Fluss entlang. Zum Zwischenstopp lädt das Gartencafé Elbeglück mit leckerem Cappuccino und Bio-Limo in Mödlich ein. In dem liebevoll restaurierten alten Hof könnt ihr euch auch eine Picknicktüte für die Weiterfahrt abholen – mit dem passenden Titel „Prignitz to Go“.

Der zweite Teil der Fahrradtour führt weg vom Elberadweg durch die Prignitzdörfer. Uns kam leider der Regen dazwischen. So ging es für uns noch einmal mit dem Fahrrad an der Elbe entlang. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie anders eine Landschaft wirkt, wenn man sie in die andere Richtung durchquert.

Kind beim Radfahren am Elbdeich auf dem Elberadweg in der PrignitzFahrrad im Schaufenster in der Altstadt von Lenzen an der Elbe (Prignitz / Brandenburg)

Geführte Naturentdecker-Tour in der Prignitzer Elbtalaue

Die Elbe und ihr Deich haben so manches merkwürdige Naturphänomen gestaltet. Deshalb fanden wir es besonders spannend, bei einer geführten Naturentdecker-Tour mehr über die Auenlandschaft zu erfahren. Der Natur- und Landschaftsführer Robert Sommerfeld kann viel darüber erzählen.

Wir erfahren zum Beispiel, warum das Wasser am Qualmwassersteg qualmt und wie ein Badeteich aus einem Deichbruch entstanden ist. Durch hüfthohes Gras waten wir in der Wiesenaue zu einer umgestürzten Weide. So skurril hat sie sich weiter entwickelt, dass wir uns durch die Astlöcher hindurch die Hände reichen können.

Natürlich ist die Prignitz Landschaft auch spannend für Vogelbeobachtung. Dass man einen Storch in der Wiese antrifft, ist keine Seltenheit. Das Storchendorf Rühstädt ist nicht weit.

Mutter und Kind in einem hohlen Baum an der ElbeStorch in der Wies an der Elbe in der Prignitz (Brandenburg)Naturentdeckertour mit Robert Sommerfeld an der Elbe in der Prignitz

Paddeln auf der Löcknitz

Noch mehr Tiere könnt ihr bei einer Paddeltour auf der Löcknitz erleben. Wir starten am Paddelsteg in Lenzen und paddeln Richtung Seedorf. Anfangs ist die Löcknitz ein schmales Flüsschen – vor alllem im Vergleich zur breiten Elbe. Das Wasser spiegelt still die Ufergärten von Lenzen und die Bäume.

Doch kaum haben wir den Ort hinter uns gelassen, weitet sich der Fluss. Haubentaucher begleiten uns. Im Uferschilf beobachten wir Nutrias, die kleinen Verwandten der Biber. Ein neugieriger Schwan kreuzt unseren Weg, und an einer Wiese baden die Kälber einer Kuhherde im Fluss. Immer wieder sehen wir Greifvögel kreisen.

Die gemütliche Paddeltour ist auch für Anfänger geeignet. Die Länge lässt sich beliebig variieren.

Weite Flusslandschaft bei Lenzen an der Elbe im Brandenburg-UrlaubKind beim Paddeln in der Prignitz auf der Löcknitz bei Lenzen (Brandenburg)Lenzen vom Kanu auf der Löcknitz aus gesehen

Wandern in der Prignitz am Rambower Torfmoor

Wandern zählt nicht zu den Hobbies meines Sohnes, wohl aber zu meinen. Also ringen wir hier immer wieder um Kompromisse. Den ganzen zwölf Kilometer langen Rundwanderweg um das riesige Rambower Torfmoor konnte ich meinem Kind nicht abringen. Aber wenigstens ein kurzes Stück hat er mich durch die Moorlandschaft begleitet. Diese kurze Wanderung von insgesamt knapp vier Kilometern ist vermutlich auch mit Kleinkindern kein Problem.

Wir starten in Mellen am Hünengrab (siehe Ausflugsziele). Unser Ziel ist der Beobachtungsturm Moorblick Rambow, einer der Haltepunkte Natur in der Prignitz. Dabei wandern wir auf meist schattigem Waldweg. Wir kommen an einer Infotafel über das Moor vorbei und an einigen Häusern von Mellen oder Rambow. Zwischendurch kreuzt ein Bächlein unseren Weg. Am Ziel haben wir einen weiten Ausblick über die ausgedehnte Schilffläche rund um den Rambower See, der das unsichtbare Zentrum des Moorgebiets bildet. Kraniche fliegen aus dem Schilf auf und über unsere Köpfe hinweg. Nach diesem tollen Naturerlebnis geht es auf dem gleichen Weg zurück zum Parkplatz.

Aussichtsturm auf das Rambower Moor in der PRignitzKind beim Wandern in der Prignitz am Rambower MoorRabower Torfmoor in der Prignitz (Brandenburg)

Weitere Aktivitäten mit Kindern in der Prignitz

Natürlich haben wir einiges ausgelassen, was die Prignitz für Kinder an Aktivitäten zu bieten hat. Schließlich haben wir uns auf die Westprignitzer Elbtalaue konzentriert. Und dort spielt nun einmal die Natur und vor allem die Elbe die Hauptrolle.

Besonders in den Prignitz-Städten Wittenberge an der Elbe und Perleberg ist noch einiges mehr geboten. Auswahl gefällig? Wie wärs mit Klettern oder Tauchen in alten Industrie-Türmen? Beides steht ganz weit oben auf der Liste, wenn wir das nächste Mal an der Elbe Urlaub machen.

Kind auf einem Aussichtsturm

Unsere Top 5 Ausflugsziele in der Prignitz mit Kindern

Die Prignitz eignet sich nicht nur hervorragend für abwechslungsreiche Aktivitäten mit Kindern in der Natur. Es gibt dort auch einige coole Ausflugsziele für Familien. Auch hier ist unsere Auswahl höchst subjektiv ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Burg Lenzen an der Elbe

Die Burg Lenzen ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in der Prignitz. Wir konnten die barocke Burg zwar nicht von innen besichtigen. Auch für einen Besuch der interaktiven Ausstellung des Besucherzentrums des Biosphärenreservats Elbe Brandenburg Im Burgturm und der Fachwerkscheune hat die Zeit nicht gereicht.

Trotzdem hat uns die Burg begeistert. Das fängt schon damit an, dass uns am Burgtor ein Storch aus seinem dick ausgebauten Nest mit lautem Klappern grüßt. Und es geht weiter bei einem Spaziergang rund durch den Barockgarten der Burg, wo ein Fauna-Brunnen im Mittelpunkt steht. Allerhand philosophische Gedanken auf metallenen Tafeln bilden einen Naturpoesiegarten um den barocken Garten herum. Im eher wilden Landschaftspark der Burg schließt sich das „Auenreich“ an, das mit Erlebnisstationen spielerisch Besonderheiten der Elbe in der Prignitz vermittelt.

Auch das Städtchen Lenzen ist einen näheren Blick wert. Es bezaubert mit einem gut erhaltenen historischen Ortsbild voller altem Fachwerk und Kopfsteinpflaster. Einen „Stummen Stadtführer“ gibt es in der Tourist-Info an der Burg.

Gartenhaus im Park der Burg Lenzen an der ElbeStorch mit Jungen in seinem großen NestBurg Lenzen an der Elbe (Prignitz)

Grenzturm Lenzen an der Elbe

Wer heute in der Prignitz Urlaub macht, kann sich kaum vorstellen, dass die Elbe dort bis vor 33 Jahren kaum zugänglich war. Denn sie markierte die Grenze zwischen DDR und BRD und war damit Teil des sogenannten Todesstreifens. Ein Überbleibsel aus dieser Zeit ist der Grenzwachturm Lenzen. Mehr über seine Geschichte erzählt eine ausführliche Info-Tafel vor Ort.

In erster Linie ist der Grenzturm Lenzen heute jedoch ein toller Aussichtspunkt. Der Blick über die Prignitzer Elbtalaue von der Aussichtsplattform auf dem Dach ist einfach umwerfend. Während ich dort oben den weiten Abendhimmel an der Elbe genieße beobachtet mein Sohn mit dem (kostenlosem) Fernrohr die Elbfähre zwischen Brandenburg und Niedersachsen, die am Fuß des Turms anlegt.

Kind auf dem Grenzturm Lenzen an der ElbeElbfähre bei Lenzen (verkehrt zwischen Brandenburg und Niedersachsen)

Grenzwachturm Lenzen an der Elbe (Brandenburg)

Qualmwassersteg am Elbdeich

Qualmendes Wasser? Was ist denn da los? Keine Sorge, es brennt nichts an. Aber aufregend ist es am Qualmwassersteg Lenzen dennoch. Nur ein Balanceakt bringt uns über Baumstämme zur Holzplattform mitten im „Qualmwasser“ – einem Überflutungsmoorgebiet hinterm Elbdeich.

Während mein Sohn angstfrei und abenterlustig von einem Stamm zum nächsten springt, taste ich mich langsam vorwärts und komme erst auf der Holzplattform an, als er schon wieder zurück will. So bleibt mir kaum Zeit, um Ausschau zu halten nach den vielen und teils seltenen Amphibien, die hier leben. Ich höre zwar Frösche quaken, sehe sie aber nicht.

Und warum nun Qualmwasser? Das erklärt der Haltepunkt Natur Nummer 9 von 25: Wenn Hochwasser unter dem Elbdeich hindurch drückt, „qualmt“ bei bestimmten Wetterlagen die im Boden eingelagerte Luft an dieser Stelle an die Oberfläche.

Übrigens: Die 25 Haltepunkte Natur markieren allesamt Sehenswürdigkeiten in der Prignitz zwischen Lenzen im Westen und Bad Wilsnack im Osten. Dazu zählen landschaftliche Besonderheiten, wie das Qualmwasser, Brackwasser, eine Eiseiche oder eine Binnendüne, aber auch besondere Orte für Kultur- und Geschichtsinteressierte, wie die Burg Lenzen oder der Schlosspark Rühstädt.

Qualmwassersteg - Kind beim Balancieren an der ElbeFrosch in NahaufnahmeKind beim Balancieren über Holzpfähle am Qualmwassersteg in der Prignitz

Künstlerdorf Breetz an der Löcknitz

Urlaub an der Elbe in Brandenburgs äußerstem Westen ist vor allem Urlaub in der Natur. Die Dörfer in der Prignitz scheinen kaum der Rede wert. Viele von ihnen wirken, als wären sie nach der Wende und dem Wegzug der Industrie aus der Region in einen Dornröschenschlaf versunken.

Wachgeküsst wurde das Prignitzdorf Breetz. Dort hat der Aquarellmaler, Designer und Unternehmer Horst Oppenhäuser in ein Ferien- und Seminarhaus mit künstlerischer Ausrichtung investiert. In der Folge hat sich der 12-Häuser-Weiler zu einem lebendigen kleinen Künstlerort entwickelt.

Zwischen den liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern fallen historische Briefkästen in Knallfarben, eigenwillige Metallskulpturen und große bunte Murals an zwei langgezogenen Gebäuden auf.

Im Café „Raum für Altes und Schönes“ hole ich mir einen Cappuccino to Go und staune nicht schlecht über das bunte Sammelsurium schöner alter Dinge. Das setzt sich gegenüber in der Antik-Scheune fort. Für die unglaubliche Antiquitätensammlung mit vielen skurrilen alten Geräten kann sich auch mein Sohn begeistern.

Künstlerkate im Prignitzdorf BreetzMetall Skulptur im Künstlerdorf Breetz (Prignitz)

Hünengrab Mellen

Ein gigantischer Findling liegt auf vier kleineren Steinen. Rundherum gruppieren sich aufgerichtete Findlinge. Augenscheinlich ist diese Anordnung kein Zufall, sondern menschengemacht. Es handelt sich um ein sogenanntes Hünengrab.

Das Megalithgrab in Mellen ist einer von sechs archäologisch bedeutsamen Orten in der Prignitz. Archäologen datieren sein Alter auf rund 4500 bis 5000 Jahre. Die Sage erzählt, dass ein Riesenkönig dort begraben liegt. All das erfahren wir auf der Info-Tafel. Mit diesem Hintergrundwissen zeigt sich auch mein Sohn beeindruckt von den vermeintlich langweiligen Steinen.

Mit Kindern in der PRignitz am Hünengrab Mellen

Hünengrab Mellen in der Prignitz

Weitere Ausflugsziele in der Prignitz mit Kindern

Wenn ihr im Sommer mit Kindern an der Elbe Urlaub in der Westprignitz macht, dann lohnt sich ein Stopp zum Planschen und Schwimmen an der Badestelle am Rudower See bei Lenzen.

Viele weitere Ausflugsziele für Familien in der Prignitz liegen weiter östlich, so etwa die Therme in Bad Wilsnack oder die Sommerrodelbahn Groß Woltersdorf. Mit kleineren Kindern sind außerdem ein Besuch im Tierpark Perleberg oder eine Fahrt mit der Museumsbahn Pollo attraktiv. Mehr darüber im Heimatmagazin Beflügelt von Brandenburg: https://befluegelt-von.de/auf-tour/fuenf-ausflugsziele-fuer-familien-in-der-prignitz/

Einen kompletten Überblick über alles, was die Prignitz mit Kindern für Urlaub an der Elbe attraktiv macht, findet ihr auf den Seiten der Tourismusregion Prignitz: https://dieprignitz.de/?cid=1615979491&name=Familienzeit+in+der+Prignitz

Und natürlich hat auch das Reiseland Brandenburg umfassende Tipps und Infos nicht nur über Aktivitäten und Ausflugsziele in der Prignitz, sondern auch fürs Übernachten zusammengestellt: https://www.reiseland-brandenburg.de/suche/?q=Prignitz

Dort gibt es übrigens auch einen kurzen Film über unsere tolle Familienzeit in der Prignitz und viele weitere Ideen für euren Familienurlaub in Brandenburg: https://www.reiseland-brandenburg.de/brandenburg-fuer/familien/.

Einige der dort vorgestellten Orte haben wir auch schon selbst besucht. Einen Überblick über unseree Tipps und Erfahrungen mit Familienzeit in Brandenburg bietet der Beitrag Ausflugsziele in Brandenburg mit Kindern.

Anleger der Elbfähre bei Lenzen (Prignitz)

Unsere Basisstation beim Urlaub an der Elbe: Hotel Alter Hof am Elbdeich

Ausgangspunkt für meine Aktivitäten in der Prignitz mit Kind war das Hotel Restaurant Alter Hof am Elbdeich. Wir waren dort aber nicht als Gäste im Hotel, sondern auf einem der drei Wohnmobilstellplätze, die zu dem Hotel mit Restaurant gehören – genau wie einige Ferienwohnungen.

Die gepflasterten Stellplätze sind mit Stromanschluss ausgestattet. Ver- und Entsorgung für die Fahrzeuge bieten sie jedoch nicht. Dafür könnt ihr selbst euch auf dem Hof am Elbdeich auch beim Reisen im Wohnmobil richtig verwöhnen lassen. Das beginnt mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet, das vom ayurvedischen Brei bis zur Wurst vom Haus-Schlachter nichts vermissen lässt. Auch die warme Küche am Abend haben wir sehr geschätzt. Außerdem gibt es eine Sauna und Wellness-Anwendungen.

Den Empfang und die Bedienung fanden wir durchgehend sehr nett. Scheinbar hat der Alte Hof nicht nur uns überzeugt: Unsere Stellplatznachbarn waren Stammgäste.

Kind am Wohnmobil in Brandenburg Alter Hof am Elbdeich in der LenzerwischeWohnmobil am Stellplatz am Elbdeich

Transparenzerklärung: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der TMB – Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH entstanden und daher als Werbung gekennzeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.