Geführte Familienreisen: (Wann) sind sie das Richtige?

Kind in den Dünen von Maspalomas auf der Kanareninsel Gran Canaria

Nicht immer will ich allein mit Kind auf eigene Faust verreisen. Organisierte Erlebnisreisen mit Kindern können dann eine gute Alternative sein. Diese 7 Gründe sprechen für Familienreisen mit einem professionellen Anbieter.

Wann sind geführte Familienreisen das Richtige für euch?

(Werbung) Zugegeben: In den letzten Jahren habe ich meine Familienreisen fast immer auf eigene Faust unternommen. Dabei hätte ich mir aber immer wieder gewünscht, die ganze Planung und Organisation anderen überlassen und mich einer Gruppenreise mit Kindern mit Kindern anschließen zu können.

Ohne Kind habe ich bereits organisierte Rundreisen unternommen – und sie sehr genossen. Dabei war ich anfangs so skeptisch, dass ich vor meiner ersten Gruppenreise alles so organisiert hatte, dass ich notfalls aussteigen kann. Das war völlig überflüssig.

7 Gründe für Gruppenreisen mit Kindern

Inzwischen habe ich gelernt: Es hat schon was, wenn andere sich darum kümmern, dass die Übernachtungen und Programmpunkte einer Reise klappen. So bleibt mehr Zeit für die tollen Reiseerlebnisse und für die Erholung.

Gruppenreisen sind aber auch dann toll, wenn ihr genug vom Alleinreisen habt. Deshalb schiele ich auch jetzt immer mal wieder auf die Angebote der Veranstalter organisierter Rundreisen. Ein Spezialist für Familienreisen ist etwa Djoser Family. Ideal sind Gruppenreisen mit Kindern dann, wenn einer der folgenden Sätze auf euch zutrifft:

#1 Ihr habt keine Zeit für die Planung eurer Familienreisen

Wer mich und meinen Blog kennt, weiß, dass ich ein großer Fan von Aktivurlaub und Roadtrips mit Kindern bin. So ein Roadtrip ist aber mit einigem Aufwand bei der Reiseplanung, Reisevorbereitung und Reiseorganisation verbunden, besonders wenn es um eine Fernreise geht. Routenplanung, Unterkunftssuche und schließlich die Buchungen für Flüge, Mietwagen und kinderfreundliche Unterkünfte nehmen viel Zeit in Anspruch. Vor unserer Südafrika-Reise war ich gefühlt monatelang jeden Abend mit der Reiseplanung beschäftigt – und schließlich maximal genervt davon.

Wenn ihr möglichst wenig Aufwand bei der Reisevorbereitung haben wollt, dann sind geführte Familienreisen günstig. Bei organisierten Erlebnisreisen mit Kindern nimmt euch ein Spezialist für Familienreisen diese ganze Arbeit ab: Ihr bucht eure Reise in einem Schritt und müsst euch nicht um die Einzelheiten kümmern. Das ist natürlich auch unter Corona-Bedingungen von Vorteil. Djoser stellt euch außerdem im Vorfeld eurer Reise eine ausführliche Broschüre mit nützlichen Infos und Tipps für euer Reiseziel inklusive Packliste zur Verfügung. Ihr könnt euch also ganz der Vorfreude hingeben, statt im Organisations-Stress unterzugehen.

Elefanten bei der Safari in Südafrika mit Kindern

Elefanten im Addo Elephant Park – ein unvergessliches Erlebnis!

#2 Ihr habt keine Lust, alleine mit Kindern zu reisen

Ich reise ja wirklich gerne mit meinem Sohn. Aber manchmal finde ich es schon ein bisschen schade, dass ich unsere tollen Erlebnisse nicht auch mit anderen Erwachsenen teilen kann. Als Alleinerziehende mit Kind habe ich dann die Wahl, ob ich mich unterwegs verabrede, gleich gemeinsam mit einer Freundin eine Reise plane oder mir über Reisebörsen Reisepartner suche. Das alles ist meist nicht leicht zu organisieren und klappt auch oft nicht.

Zudem fände ich es manchmal schön, mit mehreren Erwachsenen gemeinsam zu reisen. Dafür sind geführte Familienreisen eine geniale Lösung. In einer Reisegruppe mit rund 10 Erwachsenen findet sich garantiert immer jemand, mit dem man sich gut versteht. Manchmal entstehen daraus sogar langjährige Freundschaften. Und gleichzeitig sind die Gruppen bei den Djoser Reisen klein genug um flexibel zu bleiben.

#3 Ihr sucht Reisebuddies für das Kind oder den Teenager

Wer wie ich ein Einzelkind großzieht, der weiß, dass es oft entspannter ist, wenn wenigstens ein weiteres Kind da ist. Oft beschäftigen sich die Kinder dann gegenseitig. Außerdem sind sie meistens auch leichter zu gemeinsamen Unternehmungen zu motivieren. Das gilt im Alltag wie auf Reisen. Inzwischen merke ich regelmäßig, dass mein Kind Gleichaltrige vermisst – und dieser Punkt ist nach meiner Erfahrung umso schneller erreicht, je älter Kinder werden.

Auch dafür sind Gruppenreisen mit Kindern eine geniale Lösung. Gemeinsam können Kinder die Welt auf ihre Art entdecken. Und falls mein Kind das Programm mal nicht locken sollte, dann lockt doch wenigstens die Aussicht auf gemeinsame Abenteuer mit anderen, im Idealfall sogar gleichaltrigen Kindern. Wie alt die mitreisenden Kinder sind, könnt ihr bei allen Djoser Familienreisen schon vor der Buchung sehen.

Bei Familienreisen erleben Kinder gemeinsame Abenteuer, zum Beispiel beim Ponystall ausmisten

Gemeinsame Abenteuer motivieren Kinder leichter.

#4 Ihr seid im Reisen unerfahren oder aus der Übung

Ihr habt Europa noch nie verlassen, seid aber neugierig auf fremde Kulturen und unbekannte Länder? Eure letzte Fernreise liegt sehr lang zurück? Mit Kind habt ihr euch noch gar nicht an das Abenteuer Fernreise gewagt? Wenn ihr bei der Organisation einer Fernreise mit Kindern unsicher seid, dann vertraut euch einem Profi für Familienreisen an. Djoser bringt mehr als 35 Jahre Erfahrung mit Familienreisen weltweit mit.

Die erste Djoser Gruppenreise ging übrigens nach Ägypten. Ein Pharao war auch Namensgeber des Reiseveranstalters. Besonders viele Vorteile hat so eine geführte Familienreise durch Ägypten für Alleinreisende mit Kindern an. Denn aus dem Land am Nil gibt es immer wieder Berichte, dass bei individuellen Reisen allein mit Kind die Unterlagen nicht anerkannt werden, die nachweisen, dass ihr allein mit Kind reisen dürft. Bei der Djoser Familienreise nach Ägypten wird das alles vorher geklärt, und ihr seid durch ein Gruppenvisum gegen Schwierigkeiten an der Grenze geschützt.

#5 Ihr wollt auf eurer Familienrundreise viel erleben, aber wenig organisieren

Mal ehrlich: Wenn euch der Sinn einfach nur nach Erholung steht und ihr im Urlaub am liebsten die Füße hochlegt, dann ist so eine Erlebnisreise mit Kindern nicht das Richtige für euch. Wohl aber dann, wenn ihr neugierig auf ein neues Land seid und eine neue Kultur kennenlernen wollt. Bei den Gruppenreisen, die ich bisher unternommen habe, habe ich in der gleichen Reisezeit deutlich mehr erlebt, als bei meinen Individualreisen. Das hat einen einfachen Grund: Es ist alles vorher geplant und organisiert. So bleibt unterwegs mehr Zeit und Gelegenheit für Entdeckungen.

Djoser Family plant als Spezialist für Familienreisen die Erlebnisreisen mit Kindern so, dass ihr viel über Land und Leute erfahrt und die Erholung trotzdem nicht zu kurz kommt. Die Tage sind nicht mit Programm vollgestopft, sondern lassen Luft für individuelle Aktivitäten, zum Beispiel am Hotelpool. Außerdem geben ein bis zwei Tage Strandurlaub zum Abschluss auch im Aktivurlaub genug Raum, um die vielen neuen Eindrücke zu verarbeiten.

Costa Rica mit Kind am Strand

Ein bisschen Strand muss sein.

#6 Ihr wollt Abenteuerurlaub mit Kindern bei kalkulierbarem Risiko

Ihr wollt das Amazonas-Tiefland kennenlernen? Im Boot durch den Dschungel gleiten? Ihr träumt von einer Canopy-Tour zwischen tosenden Wasserfällen im Urwald? Und ein Adrenalinkick auf einer Riesenschaukel über einem steilen Bergabhang käme euch gerade recht? Aber mit Kindern wollt ihr bei euren Abenteuern auch abgesichert sein, dass nichts passieren kann? Das ist nur zu verständlich und auch gar kein Problem, wenn ihr mit einem erfahrenen Familienreisen-Anbieter reist. All die Abenteuer, die ich hier beschrieben habe, könnt ihr übrigens bei den Djoser-Reisen nach Ecuador erleben – und noch einiges mehr. Das Land kann ich auch aus meinen eigenen Erfahrungen sehr empfehlen. Ich war allerdings allein mit Kind in Ecuador und habe mich nicht ins Amazonastiefland getraut.

#7 Ihr habt großen Respekt vor Sprach- und Kulturbarrieren

Während ich mich nach Südamerika dank meiner Spanischkenntnisse auch allein gewagt habe, bin ich nach Asien bislang nur mit organisatorischer Unterstützung gereist. Denn ich habe großen Respekt vor Sprachbarrieren. Die Vorstellung, eine Sprache nicht einmal lesen zu können, schreckt mich zugegebenermaßen. Da finde ich es sehr beruhigend, wenn sich Ortskundige darum kümmern, wie ich von A nach B komme.

In manchen Ländern, wie etwa Vietnam und Kambodscha scheinen die Reiserouten von Individualreisenden zudem oft identisch mit den Routen bei Gruppenreisen. Also warum nicht gleich gemeinsam mit anderen eine Reise mit Familie durch Vietnam und Kambodscha unternehmen? Was ich von Malaysia beim ersten Mal in Penang und Kuala Lumpur gesehen habe, hat mich jedenfalls neugierig auf mehr gemacht.

Wenn Sprachbarrieren schon echte Hürden sein können, dann gilt das auch für kulturelle Barrieren. So hatte ich als alleinreisende Frau mit Kind immer großen Respekt vor muslimischen Ländern und Kulturen. Jordanien erwies sich als gut geeignet, um Bekanntschaft mit dem Orient zu schließen und hat mich so begeistert, dass ich gern nochmal hinmöchte.

Frau und Kind im Jordanien Urlaub

Klettern auf den roten Felsen im Wadi Rum in Jordanien ist für Kinder und Erwachsene toll.

Familienreisen weltweit – welche Angebote gibt es?

Djoser Family bietet eine große Auswahl an Familienreisen weltweit an, egal ob ihr Asien, Afrika, Amerika oder unbekannte Ecken in Europa entdecken wollt. Wollt ihr Tiere in der Natur erleben? Dann sind die Djoser-Reisen nach Südafrika oder die Familienreisen nach Costa Rica vielleicht etwas für euch. Die Kultur des fernen Ostens und tropische Strände könnt ihr bei einer Djoser-Reise mit Familie nach Asien erleben, etwa auf den Familienreisen nach Thailand oder Malaysia. Ihr wollt auf Tuchfühlung mit dem Orient gehen? Nicht nur nach Ägypten kommt ihr mit Djoser Family. Der Reiseveranstalter hat auch Reisen nach Marokko und Jordanien im Programm. In Amerika führen die Djoser Familienreisen auch in den Westen der USA, nach Kuba oder Peru. Reiseangebote gibt es außerdem in Europa und vielen anderen spannenden Ländern weltweit, wie etwa Russland. Dabei sind Reisetermine und Reisedauer angepasst an die Ferien. So gibt es im Sommer Djoser Family Logoetwa viele dreiwöchige Reisen, während Familienreisen in den Herbstferien, an Weihnachten, in den Winter- oder Osterferien entsprechend kürzer sind.

Für wen Familienreisen mit einem Reiseveranstalter eine gute Idee sind

Ich denke, dass organisierte Erlebnisreisen mit Kindern grundsätzlich für alle neugierigen Familien geeignet sind, egal ob ihr alleinerziehend, als klassische vierköpfige Familie oder mit Oma und Opa reisen wollt.

Familienrundreisen sind aus meiner Sicht eine bequeme Alternative zum mühsam selbst organisierten Roadtrip. Wenn ihr euch die Mühe dennoch selbst machen wollt, dann bekommt ihr bei Kathrin im Reiseblog Viel Unterwegs Tipps zur Planung eures Roadtrips. Mit Blick darauf, wieviel Arbeit euch ein Familienreisen Anbieter abnimmt, finde ich die Preise für betreute Familienreisen günstig. Oben drauf bekommt ihr bei Gruppenreisen mit Kindern ein tolles Gemeinschaftserlebnis. Und manchmal entstehen dabei auch Freundschaften, die eine Reise überdauern.

Was meint ihr? Wäre das was für euch?

Affe an Elefantenskulptur in Kuala Lumpur - bei Familienreisen nach Asien kein seltener Anblick

Transparenzerklärung: Dieser Beitrag ist in bezahlter Kooperation mit Djoser Reisen entstanden. Dennoch sind meine authentischen Erfahrungen eingeflossen.

4 Kommentare

  1. Hmmm also geführte Gruppenreisen hab ich noch nie in Betracht gezogen… Ich glaub man muss schon auch der Typ dafür sein. Wenngleich der Aspekt, dass andre Kinder da sind dafür spricht. LG KRistina

    • Ja klar, muss man auch ein bisschen der Typ dafür sein. Es macht sicher nur Sinn, wenn man auch Lust hat, mit anderen zusammen zu herumzureisen. Das ist aber ja irgendwie selbstverständlich. 😉

      Liebe Grüße
      Angela

  2. Das klingt schon sehr überzeugend – für Länder, bei denen man sich “schwer tut”, die aber absolut spannend sind. Ich kann mir das für afrikanische oder zentralasiatische Länder durchaus vorstellen, wo mich schon die Organisation der Reise zeitlich total überfordern würde. Und klar, mitreisende andere Kinder können einen Urlaub völlig verändern, diese Erfahrung haben wir beim Backpacking in Vietnam und Kambodscha auch schon gemacht (da hatten wir die andere Familie zufällig getroffen und sind dann fast 3 Wochen zusammen herumgereist).

    Noch spannender stelle ich es mir vor, als Reiseleiterin für solche Familienreisen zu arbeiten, das macht bestimmt riesigen Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.