Andalusien Roadtrip: Unsere Reiseroute für Südspanien mit dem Wohnmobil

Im April 2022 habe ich mir einen Traum erfüllt: Mit einem gemieteten Camper ging es per Roadtrip durch Andalusien. Unsere Rundreise Route für 10 Tage führte uns nicht nur zu Sehenswürdigkeiten, sondern auch zu Geheimtipps in Andalusien abseits des Massentourismus. Hier bekommt ihr alle nötigen Infos, damit ihr eure Andalusien Rundreise selbst planen könnt. Außerdem gibt es Tipps und Erfahrungen zum Urlaub in Südspanien mit dem Wohnmobil.

Routenplanung für den Andalusien Roadtrip

Andalusien ist kaum kleiner als ganz Portugal und bietet mindestens genauso viele interessante Reiseziele – wenn nicht mehr. In einem anderen Beitrag haben euch meine Reiseblogger-Kolleg:innen schon gezeigt, wo Andalusien am schönsten ist. All diese Ziele zu besuchen, wäre mehr als genug, wenn man mindestens 2 Wochen Zeit hat. Uns blieben nach Ostern aber nur 10 Tage.

Wer nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abhakt, kommt wahrscheinlich in 10 Tagen durch ganz Andalusien. Wir wollten aber neben den Top-Reisezielen auch einige Geheimtipps abseits des Massentourismus kennenlernen. Schon bei der Planung der Rundreise Route reifte deshalb der Entschluss, dass wir nicht nur einen Roadtrip durch Andalusien machen, sondern mehrere.

Für den ersten Camper Roadtrip durch Andalusien mit Kind habe ich den Osten der Provinz gewählt. Denn ich denke, im Westen Andalusiens gibt es noch einiges mehr zu sehen. Dafür will ich wenigstens 14 Tage Zeit haben.

Typisch Andalusien : Garten in Granada

Charmante Städte mit vielen grünen Ecken liegen bei einem Roadtrip durch Andalusien auf der Strecke.

Wann ist die beste Reisezeit für Urlaub in Südspanien mit dem Wohnmobil?

Wir hätten natürlich unsere 6 Wochen Sommerferien für eine ausgiebige Andalusien Rundreise nutzen können. Aber weder mein Sohn noch ich kommen besonders gut mit Hitze klar. Da im andalusischen Sommer die Temperaturen auf 40 Grad klettern können, kommt das also nicht in Frage. Noch ein Argument sprach für einen Andalusien Roadtrip im April: Ich wollte den Süden Spaniens gern kennenlernen, wenn alles grün ist.

Wir haben in der zweiten Hälfte des April anfangs drei Tage Sturm und am Ende zwei Tage Gewitter und Regen erlebt. Das kann in Andalusien im Frühling leider passieren. Dafür waren die Tagestemperaturen zwischen 18 und 25 Grad ideal für Ausflüge. Wären wir eine Woche früher dort gewesen, hätten wir bei 30 Grad Badewetter gehabt.

Die Nachttemperaturen lagen teilweise deutlich darunter, in Granada zum Beispiel bei nur 9 Grad. Am Meer war es nachts mit 13 bis 15 Grad deutlich angenehmer. Diese Unterschiede zwischen dem bergigen Inland und der Küste solltet ihr bedenken, wenn ihr einen Roadtrip in Südspanien mit dem Wohnmobil im Frühling plant.

Auch die Wassertemperatur an der Mittelmeerküste von Andalusien lag bei etwa 15 Grad. Die Badesachen blieben also im Koffer. Höher sind die Wassertemperaturen, wenn man Andalusien im Herbst bereist. Allerdings ist dann die Landschaft oft sehr braun und vertrocknet. So hat jede Jahreszeit ihre Vor- und Nachteile.

Bergige Landschaft mit Windmühle und Palmengewächsen im Osten von Andalusien

Grüne Wiesen gibt es im Frühling selbst im wüstenhaft trockenen Osten von Andalusien.

Unsere Route für den Andalusien Roadtrip ab Malaga

Die meisten Direktflüge nach Andalusien landen in Malaga und damit direkt an der Costa del Sol. Viele Spanien-Touristen fahren vom Flughafen Malaga nur wenige Kilometer an die Strände von Torremolinos oder Benalmadena und verbringen dort ihren Andalusien Urlaub. Diese Hochhaussiedlungen haben wir ausgelassen.

Malaga liegt zwar direkt am Meer, dort aber ziemlich genau in der Mitte von Andalusien. Nach Sevilla im Westen sind es genau wie nach Almeria im Osten etwa 200 Kilometer. Damit ist es für Roadtrips in ganz Andalusien ein guter Ausgangspunkt.

Bei unserer Rundreise in Südspanien mit dem Wohnmobil blieb schließlich nicht nur der Westen, sondern auch der gesamte Nordosten mit Jaen, Ubeda und der Sierra de Cazorla außen vor. Und selbst im Südosten haben wir uns auf ausgewählte Reiseziele beschränkt.

So sind wir etwa am hübschen Küstenstädtchen Nerja ohne Stopp vorbeigefahren und haben auch die Alpujarras ausgelassen, die jeder Reiseführer als Geheimtipp anpreist. In dem südlichen Vorgebirge der Sierra Nevada wäre es nachts nämlich noch sehr sehr kalt gewesen. Ausgefallen ist – wetterbedingt – leider auch ein Ausflug in die Sierra Nevada.

Dennoch haben wir viele tolle Ziele in Andalusien entdeckt. Mit einem Zwischenstopp ging es am Meer entlang zur wilden Küste des Naturparks Cabo de Gata ganz im Südosten. Von dort fuhren wir durch die Tabernas-Wüste weiter nach Granada und in den Naturpark El Torcal bei Antequera, bevor wir am Ende Malaga erkundet haben. So vereinte unser Andalusien Roadtrip bekannte Sehenswürdigkeiten und echte Geheimtipps.

Drehort Cortijo del Fraile in Andalusien

Kommt euch bekannt vor? Cortijo del Fraile ist einer der vielen Film-Drehorte im Osten von Andalusien.

Unsere Reiseziele im Detail:

# Zwischenstopp an der Costa Tropical (ca. 140 km)

Den Miet-Camper für unsere Tour durch Südspanien übernehmen wir nachmittags. Dann müssen wir noch tanken und einkaufen, bevor wir auf der Mittelmeer-Autobahn Richtung Osten durchstarten. Auf der Fahrt sehen wir immer wieder das Meer. Kurz hinter dem Abzweig der A44 Richtung Granada fahren wir ab nach Calahonda – mitten ins „Plastikmeer“ (Mare del Plastico) der Obstplantagen hinein, das hier beginnt. Das lassen wir jedoch direkt wieder hinter uns, als wir uns auf der gut ausgebauten Küstenstraße N340 Richtung Castell de Ferro nach oben schrauben.

Wir stoppen gleich am ersten Aussichtspunkt an der N340 entlang der südspanischen Küste. Hier hoch oben über dem Meer beginnt unser Urlaub – mit einer fantastischen Aussicht über die Costa Tropical. Wir halten auf den nächsten Kilometern noch zwei Mal und klettern hier und da an den Felsen der Steilküste herum. Dann fahren wir weiter zum Wohnmobilstellplatz direkt am Kiesstrand von Castell de Ferro. Der Ort ist eindeutig noch im Vorsaison-Schlaf. Wir finden kein geöffnetes Restaurant und sind froh über unsere Einkäufe.

Aussicht auf die Küste an der Costa Tropical (Andalusien)

Mehrere Aussichtspunkte bieten an der Costa Tropical spektakuläre Blicke über die Mittelmeerküste.

Kind spielt am Strand mit Kieseln beim Roadtrip durch Andalusien

Das Kind hat Spaß mit den flachen Kieseln am Strand von Castell del Ferro.

Stellplatz: Motorhomes Tropic Area / Área Tropic Autocaravanas, 10 Euro/Nacht, Duschen kostet extra. Ruhig, gepflegte Sanitärs.

kostenpflichtiger Wohnmobil-Stellplatz direkt am Meer

# Naturpark Cabo de Gata (ca. 130 km)

Der Naturpark Cabo de Gata östlich von Almeria verspricht unverbaute Küste und vulkanische Wüstenlandschaften. Beides ist genau nach unserem Geschmack! Wir erreichen ihn früh am Tag. Bei reichlich stürmischem Wetter gibt es statt der geplanten Küstenwanderung etwas Sightseeing. Falls euch die verstreuten Gebäude hier entfernt bekannt vorkommen sollten: Der Naturpark Cabo de Gata ist ein beliebter Drehort für Filme.

An der Südwestküste legen wir einen Stopp zur Vogelbeobachtung an den Salinen ein (Fernglas einpacken, dann entdeckt ihr die Flamingos bestimmt!). Und am Leuchtturm Farol de Cabo de Gata staunen wir über die Aussicht auf die Felsnadeln der Arrecifes im schäumenden Meer. An der Ostküste unternehmen wir einen Abendspaziergang zum Traumstrand Playa de los Genoveses und eine Wanderung von der Ruine der Goldmine von Rodalquilar zum Drehort Cortijo de los Frailes. Man könnte dort auch noch sehr viele schöne Wanderungen auf Berge und an der Küste entlang unternehmen … Wir kommen wieder!

Felsnadeln Arecifes im Mittelmeer am Leuchtturm von Cabo de Gata

Ein atemberaubendes Schauspiel bieten die Felsnadeln im Meer am Leuchtturm von Cabo de Gata.

Traumstrand am Caob de Gata in Andalusien

Leer ist es am Traumstrand Playa de los Genoveses.

Unser Stellplatz: Camping Los Escullos. Vollausgestatteter, mittelgroßer Campingplatz mit Parzellen und Glamping-Einrichtungen (Zelte, Bungalows) mitten in der Natur, etwa zwei Kilometer vom Küstenort Los Escullos entfernt. Duschen und Toiletten eher mittelmäßig. Gutes und günstiges Restaurant (Drei-Gänge-Tagesmenü 12 Euro). Swimmingpool und Whirlpools waren bei unserem Aufenthalt nicht geöffnet. Pro Nacht 17 Euro, Strom kostet extra.

Wohnmobil auf dem Camping Los Escullos (Südspanien)

# Andalusien Geheimtipps: Wüste Tabernas mit Westernparks (50 km)

Endlich mal wieder eine richtige Wüste! Seit dem Wadi Rum in Jordanien 2018 hatten wir keine mehr erlebt. Entsprechend groß war die Sehnsucht.

Die Wüste Tabernas nördlich von Almeria ist als Drehort unzähliger Italo-Western in die Filmgeschichte eingegangen. Um die Kulissendörfer herum sind Westernparks entstanden.

Wir besuchen den bekanntesten und größten Westernpark Mini Hollywood mit Westernshow, Kakteengarten und großem Zoo. Ein sympathischer Geheimtipp ist der kleine, eher unbekannte Westernpark Western Leone mit Kulissen-Lost Place, echten Cowboy Schauspielern und sehr lustiger Show. Er dient noch heute als Drehort. Den Wüsten-Naturpark Tabernas erkunden wir bei einer Wanderung durch den Barranco El Cautivo und erleben die Oase von Tabernas, während der Fluss ausnahmsweise Wasser führt.

Westernshow im Westernpark Mini Hollywood bei Almeria in Andalusien

Showdown im Westernpark Mini Oasys

Geheimtipp Tabernas Wüste beim Andalusien Roadtrip

Sundown im Canyon in der Wüste Tabernas

Übernachten mit dem Wohnmobil: Wir haben am Parkplatz des Mini Hollywood übernachtet (und waren nicht die einzigen). An einem dritten Westernpark in der Tabernas-Wüste (Fort Bravo) gibt es einen Wohnmobilstellplatz. Der Eintritt zum Westernpark mit Schwerpunkt auf Pferden ist im Preis inbegriffen.

Wohnmobil Parkplatz Andalusien Tabernas

# Zwischenstopp in Guadix (80 km)

Auf der Weiterfahrt nach Granada bietet sich ein Zwischenstopp in Guadix an. Indiana Jones-Fans kennen vielleicht den Bahnhof des Ortes. Wirklich bekannt ist Guadix aber für seine Siedlung mit Höhlenwohnungen und für die beeindruckende Kathedrale.

Wir steigen auf den Kirchturm und fahren mit dem Touristenbähnchen (5 Euro pro Person) zu den Höhlenwohnungen. Zwei davon können wir sogar besichtigen. Guadix hat auch eine große Alcazaba. Fans von Lost Places sollten dort sowieso mehr Zeit einplanen.

Zwischenstopp beim Andalusien Roadtrip: Aussicht über Guadix von der Kathedrale aus

Von der Kathedrale von Guadix reicht der Blick bis ins Gebirge.

Geheimtipp beim Andalusien Roadtrip: Höhlenwohnungen in Guadix

Dachbegrünung mal anders: Wenn Schlöte aus Wiesen ragen, ist darunter eine Höhlenwohnung.

Wohnmobilstellplatz: Guadix ist eine von den Städten in Andalusien, die einen kostenlosen Stellplatz für Wohnmobile bieten. Der liegt zentrumsnah, aber ruhig von der Kathedrale aus auf der anderen Seite des Flusses. Wir haben ihn nur als gratis Parkplatz genutzt.

kostenloser Wohnmobilstellplatz in Guadix (Südspanien)

# Granada mit Alhambra (60 km)

Die Alhambra mit ihren maurischen Palästen zu erleben, war schon lange ein Traum von mir. Der ist nun erfüllt und bleibt doch bestehen. Denn die Alhambra ist so schön, dass ich direkt nochmal hin könnte. Es grenzt an ein Wunder, wie ein derart touristischer Ort trotz der vielen Besucher eine solch entspannte und wohltuende Atmosphäre entwickeln kann.

Einen ganzen Tag verbringen wir in der Alhambra. Anschließend klingt der Abend bei Tapas im arabischen Viertel Albaicin aus. Am nächsten Tag chillt der Junior auf dem Campingplatz, während ich einen chilligen Solo-Stadtbummel mache. Dabei mache ich einen Bogen um die Kathedrale und entdecke dafür das ehemalige jüdische Viertel und das Universitätsviertel – beide noch eher Geheimtipps in touristischer Hinsicht. Weitere Tipps für Granada, auch für Tapas-Bars, gibt es demnächst in einem extra Beitrag.

Für unseren Aufenthalt in Granada hatte ich eigentlich noch ein bis zwei Ausflüge in die Sierra Nevada geplant. Die mussten aber leider wegen Regen und Gewitter ausfallen.

Der Löwenhof der Alhambra ist absolutes Highlight beim Andalusien Raodtrip

Der Löwenhof der Alhambra ist für mich ein absolutes Highlight beim Andalusien Roadtrip.

Typisch Andalusien: Platz in Granada mit Brunnen

Charmante Plätze gibt es aber in Granada auch außerhalb der Alhambra.

Unser Stellplatz: Der Camping La Reina Isabel war eine Empfehlung aus dem Marco Polo Camper Guide Andalusien, die ich mangels besserer Alternativen nur weitergeben kann. Der Platz liegt ruhig und grün im Süden von Granada und war voll. Moderne, aber leider nicht besonders saubere Sanitärs. Da sowohl der Pool als auch das Restaurant geschlossen waren (und beides nicht so aussah, als ob es demnächst öffnet), fand ich den Preis von 31 Euro pro Nacht zu hoch. Restaurants gibt es aber in der Umgebung und der Bus aus Granada hält direkt vor dem Platz.

Wohnmobil auf dem Camping Reina Isabel bei Granada (Südspanien)

# Naturpark El Torcal bei Antequera (110 km)

Auf Fahrt von Granada in den Naturpark El Torcal bei Antequera bin ich das einzige Mal wegen der Straßenverhältnisse etwas ins Schwitzen geraten. Denn die kleine Bergstraße von der Autobahn über Villanueva de la Concepcion zum Naturpark El Torcal windet sich um sehr enge und steile Kurven. Wesentlich besser ist – vor allem für lange Wohnmobile – die Strecke vom Naturpark in die Stadt Antequera.

El Torcal wollte ich wegen seiner fantastischen Felsformationen unbedingt erleben. Auf dem Wanderweg von 3,5 Kilometern mit vielen Klettereinlagen hat auch mein Sohn Spaß. Am Ende sehen wir sogar noch Steinböcke.

Abends entdecken wir beim Stadtspaziergang durch Antequera die Stierkampfarena, etliche hübsche Palacios, jede Menge Kirchen, die Alcazaba und die einheimischen Tapas. Die Besichtigung der Dolmen von Antequera rundet unseren Besuch ab. Sie zählen zum Unesco Welterbe und gelten als eine der größten Dolmenstätten Europas. Trotzdem sind sie noch ein Geheimtipp.

Andalusien Reiseziel Naturpark El Torcal

Der Naturpark El Torcal gehört noch eher zu den Geheimtipps bei einem Roadtrip durch Andalusien.

Stierkampfarena in Antequera von innen

Antequera überrascht mit vielen Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel der offenen Stierkampfarena.

Unser Stellplatz: Auf einen Tipp eines anderen Wohnmobilisten im El Torcal hin haben wir auf dem offiziellen Wohnmobilstellplatz der Stadt am Sportzentrum von Antequera gratis übernachtet. Der liegt halbwegs zentral. Aber so leise wie versprochen war es dort leider nicht. Geduldet wird auch das Übernachten auf zwei Parkplätzen am Ortsrand.

Gratis Wohnmobilstellplatz Antequera mit Ver- und Entsorgung

# Malaga (60 km)

In Malaga verbringen wir wetterbedingt mehr Zeit als geplant. Doch es wird nicht langweilig. Die fünftgrößte Stadt Spaniens überrascht mich positiv. Besonders gut gefällt mir der historische botanische Garten, die Hafenpromenaden Muelle 1 und 2 und der Strand von Malagueta. Das Picasso-Museum besuche ich ohne den chillenden Teenager. Gemeinsam besichtigen wir aber die Alcazaba und unternehmen eine kleine Streetart-Tour im Viertel Soho. Obwohl wir in den zwei Tagen viel von Malaga sehen, bleiben noch genug Sehenswürdigkeiten für einen weiteren Besuch.

Malaga Muelle 2: Park am Hafen der Großstadt in Andalusien

Grün, modern und urban: Malaga ist Ausgangspunkt und Ziel unseres Andalusien Roadtrips.

Streetart in Malaga - ein riesiges Chamäleon an einer Hauswand

Malaga kann grün, Altstadt, moderne Kunst und Streetart (und wahrscheinlich noch einiges mehr).

Unser Stellplatz: Der (weitgehend schattenlose) Wohnmobilstellplatz Area Malaga Beach / Malaga Beach Area liegt ruhig direkt am dunklen Sandstrand östlich von Malaga. Die Sanitärs (in Containern) waren die saubersten und modernsten, die wir auf der ganzen Reise hatten. Sehr freundliche Rezeption, Brötchenverkauf, Imbiss und Fahrradverleih (eine Tour mit dem Fahrrad an der Küste entlang bietet sich dort an). Mit dem Bus dauert es ins Stadtzentrum von Malaga etwa eine halbe Stunde.

Wohnmobile auf einem Stellplatz direkt am Strand bei Malaga (Südspanien)

Fazit zu unserem Andalusien Roadtrip im Frühling

Unsere Andalusien Tour war so schön, dass wir definitiv wieder hinfahren werden. Die Mischung aus Naturerlebnissen und Sightseeing in Städten stimmte einfach, auch wenn sie wetterbedingt stärker zugunsten der Städte ausgefallen ist als geplant war.

Insgesamt sind wir nur 700 Kilometer gefahren, und das weitgehend auf der meist wenig befahrenen Autobahn. Damit war die Andalusien Rundreise recht entspannt und hat keine großen Ansprüche an mich als Fahrerin gestellt. Außerdem blieben wir damit problemlos im Kilometerkontingent des Camper-Verleihs von 100 Kilometer pro Tag.

Straße beim Andalusien Roadtrip

Die Autobahnen in Südspanien führen durch tolle Landschaften und sind fast alle kostenlos.

Südspanien mit dem Wohnmobil – topp oder Flop?

Wir fanden es genial, die Rundreise durch Südspanien mit dem Wohnmobil zu machen. Dadurch konnten wir viele verschiedene Orte erleben, ohne immer aus- und wieder einpacken zu müssen und hatten auch kein Problem mit Mindestmietdauern in Ferienwohnungen. Außerdem war es so möglich, länger an Orten zu bleiben, wo die Übernachtungs-Infrastruktur nicht besonders gut ausgebaut ist, wie etwa in der Tabernas-Wüste. Der Camper-Roadtrip hat uns damit auch zu echten Geheimtipps in Andalusien abseits des Massentourismus geführt.

Unsere Stellplätze hatten alle einen guten Standard. Ver- und Entsorgung war immer inklusive, Strom kostete teilweise extra. Das Netz der Wohnmobilstellplätze und Campingplätze ist allerdings nach meinen Erfahrungen in Südspanien lange nicht so dicht wie etwa in Frankreich oder hierzulande. Gerade rund um die sehenswerten Städte in Andalusien muss man Campingplätze oder Stellplätze durchaus vorausbuchen.

Dafür kann man in Andalusien sicher deutlich mehr Freistehen, als wir das gemacht haben. Mit unserem gemieteten Wohnmobil war es technisch gar nicht so einfach möglich – jedenfalls nicht länger als eine Nacht.

Freistehen ist aber in Naturparks grundsätzlich und an vielen Küstenabschnitten ausdrücklich mit Schildern verboten. Wildcampen ist übrigens komplett verboten. Wenn ihr also unbedingt Freistehen wollt, dann verzichtet bitte unbedingt darauf, eure Campingstühle auszupacken. Dass ihr den Platz so verlasst, wie ihr ihn vorfindet, versteht sich von selbst.

Aussicht aus dem Camper auf eine Saline / Lagune in Andalusien

Aussicht bei der Kaffeepause an den Salinen im Naturpark Cabo de Gata

Weitere Ideen für euren Andalusien Roadtrip

Unseren nächsten Andalusien Roadtrip planen wir für die Herbstferien. In den 2 Wochen wollen wir dann zusammen mit Freunden die Städte im Westen erkunden. Denn ich will auch noch Cadiz, Sevilla, Conil de la Frontera, Ronda und natürlich Gibraltar kennenlernen. Vermutlich werden wir dann einen Mietwagen nehmen. Oder sollten wir Zug fahren?

Noch offen ist, ob wir dann auch in den Norden von Andalusien nach Cordoba fahren oder ob wir das bei einer dritten Tour mit dem Nordosten kombinieren. Auf jeden Fall bietet Andalusien noch einige spannende Rundreiserouten. Und wenn man so einen Andalusien Roadtrip individuell gestaltet, hat man die Chance auch einige Geheimtipps zu entdecken, die zwischen den bekannten Sehenswürdigkeiten auf der Strecke liegen.

Wie würdet ihr Andalusien am liebsten kennenlernen?  Hinterlasst mir einen Kommentar!

5 Kommentare

  1. Hallo Angela,
    es freut mich sehr, dass euch eure Andalusien Rundreise so gefallen hat und dass ihr gleich die nächste Reise dahin plant. Sevilla – und eigentlich auch Córdoba – dürft ihr wirklich nicht verpassen.
    Liebe Grüße Julita

    • Genau, liebe Julita!
      Diese beiden Städte haben wir uns für die nächste Andalusien Rundreise vorgenommen. Ich kann es kaum erwarten!
      Liebe Grüße
      Angela

  2. Cordoba muss. Unbedingt die Mezquita anschauen. Für uns das Highlight von Spanien. Wir waren mit Mietwagen, wollen aber mit Wohnmobil nochmals kommen.

  3. Das ist wieder so ein toller Beitrag Gela!

    Ich könnte ja direkt losreisen, wenn ich deine Bilder sehe. Danke für die ganzen Infos. Wir werden sicher auch noch Andalusien erkunden.

    Ich freue mich jetzt schon auf deinen Bericht über eure Reise im Herbst.

    Liebe Grüße vom Geiseltalsee
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.