Kreuzfahrt als Single mit Kind – ein Erfahrungsbericht

Ist eine Kreuzfahrt als Single mit Kind ein gutes Reisemodell für Alleinreisende mit Kindern? Das war eine der Fragen, die vor dem Start unserer ersten Kreuzfahrt mein Reisefieber geschürt haben. Hier kommt mein Fazit zum Urlaubsmodell Kreuzfahrt für Alleinreisende mit Kindern.

Bleibt der Sohn in der Kinderbetreuung? Werden wir seekrank oder kriegen wir einen Schiffskoller? Werde ich auch mal die Wellness-Angebote nutzen können? Wie wird mir so ein schwimmendes Fünf-Sterne-Hotel überhaupt gefallen? 1000 Fragen schossen mir durch den Kopf, als ich unsere Kreuzfahrt durch Südostasien mit Aida fix gebucht hatte. Aida hatte ich aus zwei Gründen gewählt. Zum einen stehen die Chancen gut, dass der Sohn dort in der Kinderbetreuung bleibt. Denn Aida gilt als kinderfreundlich und familientauglich, und die Bordsprache ist deutsch. Das versteht der Sohn. Zum zweiten bietet Aida in Südostasien eine Zwei-Wochen-Route, bei der neben Thailand, Singapur und Malaysia auch Vietnam und Kambodscha angelaufen werden. Und gerade die letzten beiden Länder interessieren mich sehr. Über die Route und unsere Tage an Bord berichte ich an anderer Stelle. Hier kommt mein Fazit zur Kreuzfahrt als Single mit Kind.

Aida-Suedostasien-Kreuzfahrt-Torte

Familienanschluss-Fazit: locker

Von rund zwanzig Familien mit Kindern an Bord habe ich mich immerhin mit fünf ganz nett unterhalten. Mit drei Familien haben wir gemeinsam gegessen und die anderen beiden wären dafür sicher auch offen gewesen. Mit einer Familie besteht auch nach der Reise noch Kontakt. Mit den anderen Familien entstand überwiegend deshalb kein Kontakt, weil die Kinder keine Berührungspunkte hatten.

Alle Familien mit Kindern, die ich kennengelernt habe waren total nett. Keine hat mich Vorurteile gegenüber Alleinreisenden mit Kindern spüren lassen. Offene Ablehnung habe ich in Familienzusammenhängen nie gespürt, im Gegenteil eher Mütter-Solidarität. Da gab es zum Beispiel die Mama, auf deren Schoß der unterwegsmitkind-Sohn die Bootsfahrt durch die Mangroven verschlafen hat.

Erstaunlich schwer war es aber, als Frau allein Anschluss zu finden, wenn das Kind nicht dabei war. Den Alleinreisenden-Treff zu Beginn der Kreuzfahrt habe ich verpasst, weil das Kind krank war (Details dazu gibt’s hier). Einige nette Bekanntschaften habe ich dennoch gemacht. Auf so einem großen Schiff ist es allerdings gar nicht so leicht, sich wieder zu treffen, ohne sich zu verabreden.

Kreuzfahrt allein mit Kind - Pooldeck-Bekanntschaften

Fazit zum Kreuzfahrt-Programm: fett

Das Angebot an Aktivitäten ist so groß, dass man Mut zur Lücke braucht, wenn der Urlaub nicht in Stress ausarten soll. Küchenführungen, Koch- und Blumenbindekurse, Fotokurse, Antistress-Training, Ausflugspräsentation, Volleyball, Shuffleboard, Quiz … – das Programm füllte täglich eine ganze Seite in der Bordzeitung. Mir haben die Diavorträge über die Länder, die wir besucht haben, und einige Sportkurse im Fitnessstudio völlig genügt.

Von Wellnessoase, Massage und Sauna habe ich gar keinen Gebrauch gemacht. Ohne Buchungen am Anfang der Reise war das an den Tagen auf See später auch gar nicht mehr möglich. Ich war aber auch mit den Whirlpools zufrieden. Die habe ich vor allem nach einem Landausflug immer gern zum Entspannen genutzt.

Das Abendprogramm fiel meistens zugunsten langen Draußensitzens oder frühen Schlafengehens aus, abgesehen von der Show der Kids zum Abschluss der Reise und den Shows auf dem Pooldeck, wie etwa die Lasershow am letzten Abend, die Auftritte der asiatischen Showkünstler und die Schlager-Party, bei der vor allem der Sohn viel Spaß hatte.

Aida - Kreuzfahrt als Single mit Kind - Abendshow

Fazit zum Kreuzfahrtschiff: riesig

Das Schiff ist so groß, dass ich noch am letzten Morgen einen Winkel entdeckt habe, den ich bis dahin nicht kannte. Manche Bereiche habe ich auch von vornherein ausgelassen, wie etwa die A la Carte-Restaurants und das Casino. Die Orientierung, wo vorn ist und wo hinten – pardon, ich meine natürlich Bug und Heck 😉 – fiel sowohl mir als auch dem Sohn anfangs reichlich schwer, obwohl wir sonst beide einen gut funktionierenden inneren Kompass haben.

An die kleinen Kabinen kann man sich gewöhnen. Ohne Quarantäne gibt es nicht viel Grund, sich dort aufzuhalten außer zum Schlafen. Die Bars und Aufenthaltsräume haben witzige Designs. Jede Bar hat ihren eigenen Charakter. Deshalb haben fast alle Gäste früher oder später eine Lieblingsbar (ich auch). Gold wert ist der Waschsalon mit Waschmaschinen, Trocknern und Bügeleisen. Über den Bordshop war ich froh, als ich Nachschub für die Bodylotion gebraucht habe.

AidaBella-Kreuzfahrt als Single mit Kind - Shop

Bei aller Größe im Ganzen fand ich die Pools zu klein zum Schwimmen. Das Pooldeck war an den Seetagen so voll wie das Kreuzberger Prinzenbad an einem Sonntag bei 30 Grad. Praktisch alle Liegen im Schatten waren spätestens um 9 Uhr belegt oder wenigstens reserviert. Zum Glück kann man dem Trubel aber ganz leicht entgehen. Auf dem sogenannten Spazierdeck (Deck 5) gab es immer ein ruhiges Schattenplätzchen. Ganz für uns allein hatten wir oft den Poolbereich im KidsClub.

Das Ausflugs-Fazit: mal so, mal so

Ganz klar: Die zwei schönsten Ausflüge haben wir uns selbst organisiert. Es waren die Touren in Penang (Malaysia, dazu hier mehr) und in Sihanoukville (Kambodscha). Der selbst organisierte Strandtag auf Koh Samui war nicht spektakulär, aber schön. In Singapur hatten wir leider viel zu wenig Zeit, weil der unterwegsmitkind-Sohn das Schiff erst abends verlassen durfte, als die Quarantäne aufgehoben war. Trotzdem war es schön, genau wie in Kuala Lumpur. Dort haben wir eine Aida-Tour mitgemacht, die alle Highlights versammelte (Tempel in den Batu-Höhlen, Petrona Twin Towers und KL Tower) und dazu einen interessanten Einblick in eine Zinnmanufaktur bot.

Aida- Kreuzfahrt als Single mit Kind - Ausflug

Enttäuscht waren wir dagegen von der Mangroven-Tour in Phu My (Vietnam). Das Boot fuhr nur auf breiten Wasserstraßen. Die Mangroven waren stets zu weit weg. Interessant war allenfalls das Leben der Menschen auf dem Wasser. Das Naturerlebnis Mangrovensumpf aber blieb aus und von Vietnam haben wir so auch keinen Eindruck bekommen. Die mindestens 2,5 stündige Fahrt nach Saigon wäre allerdings für uns keine Alternative gewesen. Schade, dass die Stadt soweit vom Hafen entfernt liegt – oder der Hafen so weit von der Stadt. Das gilt auch für Bangkok / Laem Chabang.

Das Kinder-Fazit: steht aus

Bis heute ist es mir nicht gelungen, den unterwegsmitkind-Sohn zu seinen Kreuzfahrt-Eindrücken zu interviewen. Aus seinen vereinzelten Äußerungen zum Thema gewinne ich aber den Eindruck, es hat ihm sehr gut gefallen. Es kam sogar schon die Frage, wann wir das wieder machen. In den KidsClub ist er stets liebend gern gegangen, meist sogar noch nach Ausflügen. Auf seinen Auftritt auf der großen Aida-Bühne ist er bis heute superstolz.

Aida - Kreuzfahrt mit Kind - Bars

Das Erholungs-Fazit: anders, aber gut

Auf einem Kreuzfahrtschiff gewinnt man eine andere Art von Erholung und Entspannung als bei einem Roadtrip. Bei unseren letzten Reisen galt immer das Erholungsprinzip zwanglos, spontan und lässig. Es gab keinen Dresscode, keine Termine, und manchmal noch nicht mal einen Plan für Aktivitäten. Auf einer Kreuzfahrt ist der Tag durchstrukturiert mit Essenszeiten, Kinderprogramm, Ausflugsprogramm, Sportprogramm, …

Zugleich gilt wenigstens beim Abendessen eine Kleiderordnung. Dafür entfallen die Selbstverpflegung und der Organisationsaufwand für die Tourengestaltung. Stattdessen steht leckeres Essen an den Büffets zur Auswahl und für die, die es wollen, der Ausflugsbus vor dem Hafen. Außerdem funktioniert die Kinderbetreuung, sogar bei meinem Kind, das sich bisher noch bei keiner Reise fremdbetreuen ließ. Das hat mir immens viel Freizeit ohne Kind verschafft, und die war sehr erholsam. Endlich mal wieder im Liegestuhl lesen! Herrlich!

Kreuzfahrt als Single mit Kind - Relaxen

Nochmal Kreuzfahrt?

Nicht jetzt gleich, aber warum nicht später wieder?! Eine Kreuzfahrt ist eine sehr komfortable Art herumzukommen, ohne dauernd Koffer ein- und auszupacken.

Wart ihr auch schon mal mit Kindern auf Kreuzfahrt, vielleicht sogar allein mit Kind? Dann schreibt mir von euren Erfahrungen! Interessiert euch etwas ganz Spezielles? Eure Fragen beantworte ich gern.

6 Kommentare

  1. Pingback: KidsAway-Familieninterview - Allein reisen mit Kind – eine Single-Mama erzählt

  2. Sieht toll aus. Es ist immer schön am Kindsgesicht zu sehen, wenn sie zufrieden sind. Danke für die vielen Infos!
    LG vom Grundlsee

  3. Ein interessanter Bericht, der auch Singles mit Kindern sicher dazu motivieren kann, mal einen Urlaub auf See zu testen. Ich war selbst erst vor einigen Wochen in Südostasien unterwegs und möchte am liebsten sofort zurück auf’s Schiff 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.