Parks in Berlin für Kinder und alle anderen

Berlin Parks Gleisdreieck

Wer in der grünen Stadt Berlin Parks einfach links liegen lässt, bringt sich nicht nur um ein paar grüne Atempausen beim Sightseeing, sondern auch um einen anderen Blick auf die pulsierende Metropole. Welche Parks in Berlin nahe der Sightseeing-Highlights liegen und wo schöne Parks in Berlin für Kinder zu finden sind, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

– Die 12 schönsten Parks in Berlin  –

Sowohl der Junior als auch ich sind große Liebhaber der Stadtnatur. Immer wieder gern besuchen wir in Berlin Parks. Diese grünen Oasen machen das Leben in unsere Mega-City eigentlich erst lebenswert, finden wir. Meistens sind es die gleichen grünen Flecken, in die wir für ein paar Stunden aus dem Großstadttrubel flüchten. Aber ab und zu lernen wir auch noch schöne Parks in Berlin kennen.

Ursprünglich gab es auf diesem Blog mehrere Beiträge über Parks in Berlin für Kinder. Denn anfangs hatte ich eine fortlaufende Serie geplant, die Parks in Berlin in Form eines Round-Up vorstellt. Ab jetzt findet ihr alle unsere bisherigen Entdeckungen hier zusammengefasst .

Insgesamt stelle ich euch in diesem Beitrag 12 Parks und Gärten in Berlin vor. Alle habe ich speziell darauf hin unter die Lupe genommen, was sie für Kinder bieten. Zur besseren Übersicht sortiere ich sie nach Bezirken.

Der Round-Up läuft übrigens dennoch weiter: Wenn ihr weitere schöne Parks in Berlin kennt, dann schickt mir euren Tipp zusammen mit einem Foto per Mail an blog(at)unterwegsmitkind.com und ich baue ihn in diese grüne Sammlung ein.

Parks in Berlin für Kinder

Jedes Fleckchen Stadtwildnis ist in Parks in Berlin für Kinder ein Abenteuer.

Parks in Berlin Mitte

Volkspark Friedrichshain: Trümmerberg und Märchenbrunnen

Lage und Umgebung: Vom Alexanderplatz in nordwestlicher Richtung schnell mit Bus oder Straßenbahn erreicht. Im Norden grenzt das Bötzowviertel des Szenebezirks Prenzlauer Berg an den Park. Dort gibt es auch ein Freiluftino.

Geschichte: Der Friedrichshain eröffnete schon 1846 als erste kommunale Grünanlage Berlins. Den berühmten Märchenbrunnen mit Skulpturen nach Motiven aus den Märchen der Gebrüder Grimm erhielt er aber erst 1912. Der Berg im Friedrichshain, der (im Winter) Ausblick auf den Fernsehturm am Alexanderplatz bietet, entstand nach dem zweiten Weltkrieg als Trümmerberg.

Was gibt es: Der Märchenbrunnen macht auch Kindern Spaß. Östlich davon schließt sich eine große Liege- und Spielwiese an, auf der gegrillt werden darf. Bevor es zum großen Teich mit ebenso großem Terrassencafé geht, liegt rechts am Fuß des Berges ein großer Spielplatz. Links sind Tennis- und Ballspielplätze, zum Teil öffentlich. Östlich des Teichs wird der Park wilder und etwas hügelig, bevor er sich an der Nordostecke wieder zu einer weiten Liegewiese öffnet. Auf dem Weg dorthin kommt man am Freilichtkino vorbei.

Besonders schön: Im Sommer spielen viele Kinder an einem Wasserlauf in der Nähe des Freilichtkinos.

Gut zu wissen: Die Toiletten rund um den Märchenbrunnen sind fest in der Hand der schwulen Szene.

Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain Berlin

Wasserspiele am Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain Berlin

Monbijoupark – grüner Platz am Wasser

Lage und Umgebung: Mitten in Mitte mit Blick über die Spree auf den Dom und die Museumsinsel ist der Monbijoupark mit Sicherheit einer der Parks in Berlin, die sich perfekt für eine Pause beim Sightseeing anbieten. Im Osten liegt die S-Bahn-Station Hackeschen Markt. Hinter einer S-Bahn-Unterführung erstreckt sich der kleine Monbijoupark weiter zwischen Spree und Oranienburg Straße bis zur Spitze der Museumsinsel.

Geschichte: Im 19. Jahrhundert als Park zum Schloss Monbijou angelegt. 1960 in Ostberlin neugestaltet. Letzte Neugestaltung 2006.

Was gibt es: Wo der Park an den Hackeschen Markt grenzt, haben Cafés und Lounges Liegestühle aufgestellt. Im westlichen Teil führt ein Freilufttheater an Sommerabenden klassische Komödien auf. Außerdem gibt es für Familien ein kleines Schwimmbad, das besonders gut für kleine Kinder geeignet ist.

Besonders schön: Im Liegestuhl den Blick über die Spree auf die Museumsinsel genießen, mit kleinen Kindern ins Schwimmbad gehen.

Gut zu wissen: Die Wiesen sind mit Kippen übersät. Viel Partypublikum. Eher Grünfläche als Park.

Parks in Berlin Mitte - Monbijoupark

Vom Monbijoupark aus bietet die Museumsinsel in der Spree einen entspannten Anblick.

Parks in Berlin Kreuzberg

Viktoriapark Berlin – klein aber fein

Lage und Umgebung: Im Südwesten Kreuzbergs an der Grenze zu Tempelhof. Östlich liegt der Bergmann- und Chamissokiez mit kleinen Läden und Cafés. Im Westen gehts nach einem kurzen Weg durch eine Wohnstraße weiter zum südlichen Teil des Gleisdreiecks. Deshalb ist der Viktoriapark Berlin auch Teil meines Stadtspaziergangs durch Berlin Kreuzberg (mehr). Aus Mitte mit der U-Bahn gut erreichbar (Linie 6, Platz der Luftbrücke).

Geschichte: Der Viktoriapark wurde als romantischer Landschaftspark um 1890 am Tempelhofer Berg rund um das sogenannte Schinkel-Denkmal angelegt, das dem Park bis heute die Spitze aufsetzt. Einige der schon vorher hier bestehenden Weinberge bringen bis heute einen seltenen und daher teuren Berliner Tropfen hervor.

Was gibt es: Auffällig ist im Viktoriapark Berlin vor allem das Schinkeldenkmal auf dem Kreuzberg. Der Berg gilt mit 66 Höhenmetern als höchste innerstädische Erhebung Berlins. Viele junge Paare genießen dort den Sonnenuntergang mit Straßenmusikuntermalung und Blick auf die Skyline des Potsdamer Platzes. Ebenso auffällig ist der künstliche Wasserfall, der sich vom Fuß des Denkmals bis hinunter zur Kreuzbergstraße zieht und eine Blickachse bis zum Gendarmenmarkt in Mitte freigibt. Am Wasserfall wird an heißen Tagen viel geklettert und geplanscht. Die Wege schlängeln sich so geschickt durch den Park, dass sich trotz der begrenzten Fläche von gerade mal zwölf Hektar lange Strecken bergauf und bergab zurücklegen lassen. Großer Spielplatz in der Nähe des traditionsreichen Biergartens Golgatha. Im Winter wird der Wiesenhügel zur abenteuerlichen Schlittenabfahrt.

Besonders schön: Planschen am Wasserfall im Hochsommer. Der Spielplatz und der nahegelegene Biergarten entspannen Kinder und Eltern fast rund ums Jahr. Auch schön: Sonnenuntergang am Denkmal.

Besser beachten: Ganz kleine Kinder brauchen auf dem Spielplatz an vielen Spielgeräten Hilfe. Der Sonnenuntergangstreff ist oft alkohol- und rauchreich.

Viktoriaperk Berlin Kreuzberg

Blickachse bis zum Gendarmenmarkt vom Wasserfall im Viktoriaperk Berlin Kreuzberg

 

Gleisdreieck Park – der etwas andere Park in Berlin

Lage und Umgebung: Der Gleisdreieck Park liegt zwischen den Bezirken Kreuzberg und Schöneberg entlang der Nord-Süd-Bahnlinie. Auf beiden Seiten dieses ungewöhnlichen Parks in Berlin grenzt Wohnbebauung an. Im Norden liegt das Technikmuseum mit dem Science Center Spectrum und nicht weit entfernt der Potsdamer Platz. Im Süden geht’s mit dem Fahrrad weiter durchs Grüne an der Bahn entlang bis zum Schöneberger Südgelände.

Geschichte: Ehemaliges Gleisgelände, das nach der Teilung Berlins und der Einstellung des Lehrter Stadtbahnhofes bis lange nach der Wiedervereinigung komplett verwilderte. Gegen die Umgestaltung der urbanen Wildnis in einen zivilisierten Park regte sich reichlich Widerstand. Die Planer gingen daher sehr behutsam vor, ließen in vielen Teilen die wildgewachsenen Bäume, teils seltene Pflanzen und Reste der Gleisanlagen stehen.

Was gibt es: Auf den erschlossenen Flächen zwischen der Gleiswildnis sind viele Sportanlagen (u.a. Beachvolleyball, Skaterparks, Basketball) und mehrere Spielplätze mit unterschiedlichen Schwerpunkten entstanden. Dazu gibt es drei Kioske mit Toiletten.

Besonders schön: Stadtkinder lieben den „Naturspielplatz“, eine Brache mit Hügeln und Baumstämmen. Sehr eigen ist die Atmosphäre an den Sportplätzen unter der Hochbahntrasse. Kleine haben dort Spaß beim Trampolinspringen, die Größeren beim Skaten. Im Hochsommer ist der Wasserspielplatz ganz im Westen der Hit. Rund ums Jahr einladend ist das Garten-Café Eule, das von den Nutzern der Kleingartenanlage im Park betrieben wird.

Gut zu wissen: Wenig schattige Plätze

Berliner Parks - Gewitter im Gleisdreieck

Der Gleisdreieck Park Berlin bei Gewitterstimmung im Herbst

 

Berlin Tempelhofer Feld – Wind und Weite

Lage und Umgebung: Zwischen Neukölln, Tempelhof und Kreuzberg. Im Norden, Süden und Westen grenzen große Verkehrsachsen an, im Osten Wohngebiete. Der Nordneuköllner Kiez rund um Herrfurthplatz und Schillerpromenade (mit Spielplatz) hat sich zur angesagten Galeriemeile gemausert. Das architektonisch interessante Flughafengebäude auf der anderen Seite von Berlins größter Freifläche kann mit Führungen besichtigt werden (Zugang nur von der Straße aus).

Geschichte: Die spannende Geschichte des ehemaligen Flughafens, über den Westberlin während der Blockade nach dem zweiten Weltkrieg versorgt wurde, kann man auf dem Gelände des ehemaligen Flughafen Tempelhof auf vielen Tafeln nachlesen. Über die Planungen für die Zukunft informiert der rote Infopavillon.

Das gibt es: Das Tempelhofer Flugfeld ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Ganz viel Stadtnatur erobert sich das Flughafengelände ungebremst zurück. Dazwischen stehen einige Barracken, ein Flugzeugwrack und weitere Einrichtungen, die an den Flughafenbetrieb erinnern. Auf mehr als 300 Hektar ist auch Platz für Gemeinschaftsgärten und für die Brutgebiete der Feldlerchen (im Frühjahr werden Führungen angeboten). Außerdem gibt es einen Biergarten mit nahegelegenen Ballsportflächen, einen außergewöhnlichen Minigolfplatz und den Kinder-Mitmachzirkus Cabuwazi. Regelmäßig finden Feste statt, bei denen kostenlos oder für wenig Geld viel geboten wird, wie etwas das Riesendrachenfest jährlich im September.

Besonders schön: Im Frühjahr und Herbst die Sonne genießen, Drachen steigen lassen, grillen, und alle möglichen ausgefallenen Sportarten beobachten.

Besser beachten: An heißen Tagen im Hochsommer fehlen Schattenplätze.

Berlin Tempelhofer Feld

Parks in Berlin Neukölln

Volkspark Hasenheide – Methusalem-Bäume

Lage und Umgebung: Zwischen Kreuzberg und Neukölln. Auf Kreuzberger Seite ist der Gräfekiez mit kleinen Läden, Cafés und Restaurants nicht weit, die Botschaft des Vatikan grenzt im Westen an, und die historischen Friedhöfe mit alten Grabmälern liegen nahe. Richtung Osten in Neukölln geht’s zur Werkstatt der Kulturen. Im Süden liegt die an kulturellem Austausch interessierte Sehitlik Moschee, die auch besichtigt werden kann. Direkt daneben geht es auf das Tempelhofer Feld.

Geschichte: Bis zum 17. Jahrhundert war die Hasenheide das Jagdgebiet des Großen Kurfürsten. Im 19. Jahrhundert wurde sie zur Geburtsstätte der Turnerbewegung. Turnvater Jahn ist ein Denkmal im Park gewidmet.

Das gibt es: Insgesamt drei (Holz-)Spielplätze mit viel Platz, einen Tierpark mit Streichelzoo, Kamelen, Vögeln und einheimischen Tieren. Am Wochenende Polyreiten gegen eine Spende. Im Teich am südwestlichen Ende des Parks sieht man auch mal außergewöhnliche Wasservögel. Einige der Bäume im östlichen Teil des 50 Hektar großen Parks haben knapp 300 Jahre Geschichte miterlebt und sind als Naturdenkmäler geschützt. In ihrem Schatten bieten sich große Wiesenflächen zum Picknicken oder Spielen. Die Hasenschenke, ein uriger Kiosk, verkauft selbstgebackene Kuchen und Eis am Stiel und hält die öffentlichen Toiletten an der Rückseite des Gebäudes in Schuss. Auf dem schmalen Wegstück Richtung Westen zur Lilienthalstraße hin bietet das Brauhaus Südstern eine ruhige grüne, Terrasse und selbstgebrautes Bier.

Besonders schön: Der alte Baumbestand und der kleine Tierpark sind im Sommer die Highlights für Familien in der Hasenheide. Bei Schnee im Winter wird die Kuhle zur breiten Schlittenbahn.

Besser beachten: Im Mai belegt ein Volksfest die zentrale Kuhle im Park. Dann ist es auch rundherum laut und voll. Ganzjährig stören sich einige Menschen an den (im Prinzip harmlosen) schwarzen Dealern, die an vielen Ecken im Park herumstehen. In der Nähe des Teichs ist im Sommer FKK-Zone.

Parks in Berlin Neukölln - Hasenheide mit Tierpark

Britzer Garten – Mit der Bimmelbahn durch Blumenbeete

Lage und Umgebung: Außerhalb des Stadtzentrums im Süden Neuköllns an der Grenze zu Mariendorf inmitten von Lauben- und Wohnsiedlungen. Mit öffentlichen Bussen ab U-Bahnhof Alt-Mariendorf oder U-/S-Bahnhof Hermannstraße erreichbar.

Geschichte: Der Britzer Garten wurde 1985 zur Bundesgartenschau angelegt.

Das gibt es: Der 90 Hektar große Landschaftsgarten umfasst Parkflächen und Gartenanlagen. Einen groben Überblick verschafft eine Rundfahrt mit der historischen Schmalspurbahn. Je nach Jahreszeit verwandeln sich die Beete in ein Tulpen-, Rosen- oder Dahlienmeer. Im Herbst können außerdem alte Apfelsorten für den Eigenverzehr geerntet werden. Kräutergarten und Rhododendronhain (Titelbild) gehören auch dazu. In der Mitte der Parkanlage ist ein großer künstlicher Teich angelegt. Darin lassen Modellbootkapitäne gern ihre Schiffe kreisen. Zum Baden ist er jedoch nicht geeignet. Dafür gibt es gleich zwei Wasserspielplätze und einen weiteren Spielplatz, jeweils mit Toiletten und (nicht ganz günstiger) Gastronomie in der Nähe. Im Freilandlabor finden ab und zu Naturforscher-Veranstaltungen für Kids statt. Gelegentlich weitere Veranstaltungen und Konzerte rund um den See.

Besonders schön: Für Kids: Bei Hitze der Wasserspielplatz zwischen dem Tiergehege am Freilandlabor und dem Festplatz. Für Eltern: das saisonal wechselnde Blütenmeer in den Blumenbeeten. Für alle: die Fahrt mit der offenen Parkbahn, die Apfelernte im Herbst, der viele Platz.

Gut zu wissen: Klettern in seltenen Bäumen wird von manchen Parkwächtern nicht geduldet. Außerdem kostet der Park einen kleinen Eintritt und schließt abends.

Parks und Gärten in Berlin - Britzer Garten

Berlin: Parks in anderen Stadtteilen

Großer Tiergarten Park – Kartoffelacker und Wald in Berlin nahe bei den wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Lage und Umgebung: Im Bezirk Tiergarten direkt bei den zentralen Sehenswürdigkeiten Reichstag, Brandenburger Tor, Stelenfeld, Potsdamer Platz und Zoo. Siegessäule, Schloss Bellevue und das Haus der Kulturen der Welt liegen mitten im Großen Tiergarten. Der Park wird durch die Straße des 17. Juni in einen Nord- und einen Südteil getrennt. Auch in Ost-West-Richtung ist er durch eine Verkehrsachse geteilt.

Geschichte: Wie die Hasenheide war auch der Tiergarten Park einmal Jagdgebiet der Kurfürsten, das jedoch schon Ende des 17. Jahrhunderts zum Park umgestaltet wurde. Im 19. Jahrhundert hat es der Landschaftsgestalter Peter Joseph Lenné in einen englischen Volkspark verwandelt. Nach der landwirtschaftlichen Nutzung des Geländes durch die notleidende Bevölkerung nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Tiergarten zur größten Grünfläche Westberlins umgestaltet.

Was gibt es: Auf 200 Hektar verteilen sich verschiedene Sehenswürdigkeiten, wie die Siegessäule, das sowjetische Mahnmal und diverse Skulpturen. Im englischen Garten finden im Spätsommer kostenlose Open Air Konzerte statt. Ansonsten: Jede Menge schattige Wiesen, Alleen, Wege, kleine Gärten, Wasserläufe, Teiche, einige Biergärten und Cafés. Ganz im Westen des Parks verläuft vom Biergarten Schleusenkrug nach Norden eine Allee mit verschiedenen historischen (Gas-)Laternen.

Besonders schön: Picknick auf einer der vielen Wiesen. Im Café am Neuen See sitzt man ruhig und man kann Boote für eine Ruderpartie ausleihen.

Gut zu wissen: Kein Zugang zum direkt benachbarten Zoo. Bei Großveranstaltungen auf der Straße des 17. Juni (Fanmeile, etc.) sind viele Teile dieses Parks in Berlin abgesperrt.

Berlin Parks: Bootfahren Im Tiergarten

Bootstour mitten in Berlin: Auf dem neuen See im Großen Tiergarten

Volkspark Jungfernheide: der perfekte Ort für Familien

Ein Beitrag von Susanne von Von Ort zu Ort Reisen:

Hier gibt es nicht nur ruhige Ecken, es ist auch der Erlebnisfaktor gesichert. Der Volkspark Jungfernheide erstreckt sich zwischen dem Hohenzollernkanal, der Stadtautobahn, dem Heckerdamm und dem Jungfernheideweg (U-Bahnhof Halemweg, Linie 7). Läuft man einmal den äußersten Rundweg entlang hat man knapp fünf Kilometer zurückgelegt.

Das Strandbad Jungfernheide lockt im Sommer viele Familien an. Ein breiter sehr gepflegter Sandstrand, Schattenplätze, Beachvolleyball, ein flacher Zugang ins Wasser und eine kleine Wasserskibahn bieten jedem in der Familie Spaß und Erholung. Auf der gegenüber liegenden Seeseite gibt es eine große Wiese und einen tollen Spielplatz. Das Baden ist hier verboten.

Seit 2010 gibt es im Jungfernheidepark einen Hochseilgarten. Hier können nicht nur Erwachsene ihren Spaß in luftiger Höhe erleben. Es gibt auch einen extra Parcours für Kinder.

Neu und noch kaum beachtet ist ein soziales Projekt im Park. Auf einem kleinen Gelände wohnen Ziegen und Hasen, die man streicheln darf. Hier wird noch fleißig gearbeitet und nach und nach entstehen weitere Angebote.

Mehr über den Volkspark Jungfernheide erfahrt ihr in Susannes Blog: http://vonortzuort.reisen/deutschland/berlin/volkspark-jungfernheide-siemensstadt/

Parks in Berlin - Volkspark Jungfernheide

Copyright: vonortzuortreisen.de

Treptower Park – Insellage

Lage und Umgebung: Direkt an der Spree am östlichen Rand des Stadtzentrums im Stadtteil Treptow. Mit der S-Bahn (Ringbahn) gut zu erreichen. Im Osten schließen sich der Plänterwald und das verfallene Gelände des ehemaligen DDR-Vergnügungsparks Spreepark an. Vom Treptower Hafen starten Ausflugsschiffe.

Geschichte: Der Treptower Park ist neben Friedrichshain, Humboldthain und Viktoriapark eine der vier alten Berliner Parkanlagen aus dem 19. Jahrhundert. 1896 wurde für die Berliner Gewerbeausstellung die Archenhold-Sternwarte gebaut. Nach dem Zweiten Weltkrieg entstand das gigantische Sowjetische Ehrenmal im Südteil des Parks.

Das gibt es: Ganz viel Platz, wahlweise mit oder ohne Baumschatten. Und das entweder mit Ausblick direkt an der Spree oder lauschig am Plansch-Tümpel in der Nähe des Ehrenmals. Außerdem natürlich das Sowjetische Ehrenmal, das schon allein durch seine Größe beeindruckt, den Treptower Hafen mit Fischbrötchen, eine Insel und einen Bootsverleih (in der Nähe der Insel).

Besonders schön: Die Insel der Jugend im Treptower Park ist ein Juwel für Familien. Große Spielwiese, ringsum Wasser. Das Café-Restaurant hat eine große Terrasse. Sonntags gibt es Brunch und Jazz (Eintritt frei) und oft auch Puppentheater (kostenpflichtig) oder sogar Familiennachmittage mit Lagerfeuer und Stockbrot.

Der Haken: Im Planschtümpel planschen auch Hunde.

Berlin Treptower Park

Sowjetisches Ehrenmal im Treptower Park

 

Noch mehr schöne Parks in Berlin für Kinder und alle anderen

Hier findet ihr weitere Beiträge über Parks und Gärten in Berlin:

Botanischer Garten Berlin

Naturpark Schöneberger Südgelände Berlin

Und hier gibt es noch jede Menge weitere Tipps, wo ihr in Berlin Aktivitäten für draußen im Grünen unternehmen könnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.