Das 1. Mal: Alleine mit Kind Zelten

– Erfahrungen und Packtipps zum Zelten allein mit Kind –

Spontan verreisen mit Kind geht nicht? Geht doch! 14 Stunden vergingen von dem Moment, in dem ich beschlossen habe, dass wir übers Wochenende rausfahren, bis zum Start. Die Idee: Wir gehen Zelten! Das Ergebnis: ein herrliches Wochenende in der Mecklenburgischen Seenplatte und kaum Vorbereitungsnerv.

„Endlich wieder Zelten“ ruft das Kind. Nicht etwa weil wir früher so oft und jetzt lange nicht mehr gezeltet hätten. Tatsächlich haben wir bisher nur eine einzige Nacht im Zelt verbracht, und das im Garten von Freunden – gilt also nicht. Der Ausruf des Sohnes ist ein Zitat aus einem Buch, das ihn schon mehrfach sehr zum Lachen gebracht hat.

Mecklenburger Seenplatte Campingplatz Müritz Nationalpark

Ganze 3 Stunden Reisevorbereitung

Zelt und Kochausstattung konnte ich von einer Freundin leihen. Im Supermarkt deckten wir uns fürs Wochenende ein. Auch gepackt war ratzfatz. Doch wohin nun auf die Schnelle? Die Uckermark kennen wir sehr gut. An der Ostsee waren wir erst. Doch dazwischen liegt die Mecklenburgische Seenplatte. Dort war ich zum letzten Mal, bevor ich schwanger wurde.

Eine Google-Suche nach Camping Mecklenburger Seenplatte listet ziemlich weit oben das „Hexenwäldchen“. Netter Name, der in meinen Ohren bekannt klingt: ein Freund hat mir genau davon schon vorgeschwärmt: Schöner Campingplatz direkt am See mit Cappuccino und Brötchen-Service – so seine Worte. Außerdem zeigten die Bilder im Internet eine Kanustation, einen großen Holzspielplatz und einen kleinen Streichelzoo. Preise: moderat. Fahrzeit: rund 2 Stunden. Gebongt!

Ziel: Mecklenburger Seenplatte

Am frühen Freitagnachmittag stehen wir auf der unbefestigten Straße vor der Schranke zum Campingplatz. Es ist herrlich still, nur ein paar Vögel zwitschern. Wir gehen zu Fuß hinein, weil die Schranke sich nicht öffnet. Die Gastgeberin bietet mir erstmal Kaffee an und packt für das Kind ein kleines Saftpaket dazu. Das Kind ist aber gleich auf dem Spielplatz beschäftigt.

Kinder auf dem Campingplatz mit Spielplatz, Mecklenburgische Seenplatte

Ich fülle währenddessen die Anmeldung aus. Dann erklärt uns die Wirtin, wo Toiletten, Duschen, Waschgelegenheiten sind, was es sonst noch gibt und zeigt uns einen Platz für unser geliehenes Zelt. Der liegt etwas erhöht im Wald unter hohen Kiefern mit direktem Blick auf den kleinen Strand mit Stegen, der zum Campingplatz gehört, kurz: wunderschön! Das Auto können wir direkt unterhalb abstellen. Das ist gut, denn unser Zelt ist so klein, dass rein gar nichts außer uns hinein passt. Deshalb bleiben Klamotten, Koch- und Waschutensilien im Kofferraum.

Alleine mit Kind Zelt aufbauen

Der Sohn ist in seinem Element. „Komm, wir bauen das Zelt auf“, treibt er an. Der Boden ist etwas hart und ein bisschen uneben. Aber wir finden auf der großen Fläche ein Fleckchen, das komplett gerade ist. Bevor wir die Heringe befestigen, schieben wir die Stangen durch die Schlaufen. Als wir erahnen können, wie das Zelt stehen soll, beginnen wir, es mit den Heringen zu befestigen. Das ist mühsam, denn der Boden ist sandig und von Steinen durchsetzt. Entweder gehen die Heringe nicht hinein, oder sie bleiben nicht drin, oder beides. Schließlich stecken alle, auf die es ankommt, immerhin so fest, dass das Zeltdach halbwegs durchgespannt ist. Mehr braucht es nicht. Bei Sturm und Unwetter müssten wir ohnehin abbauen.

Mit Kind zelten - Campingplatz Hexenwäldchen Müritz Nationalpark

Kaum ist das Zelt fertig aufgebaut, ist der Sohn verschwunden. Er hat schon Freunde gefunden. Die Isomatten und Schlafsäcke richte ich alleine ein. Den Kofferraum organisiere ich so, dass er uns als Küchenregal und Kleiderschrank gleichermaßen dient.

Wir haben keine Stühle und keinen Tisch dabei. Das stört im Prinzip nicht. Als es abends ans Kochen geht, freue ich mich dennoch sehr über die voreingerichteten, überdachten Koch-, Spül- und Essplätze. Das ist einfach bequemer und sicherer, als mit dem Kocher auf dem Erdboden herumzuhantieren, während das Kind begeistert drumherum springt. Salat und Gnocchi schmecken superlecker.

Nachtleben am Campingplatz mit Kind

Der stille Campingplatz hat sich im Lauf des Nachmittags immer mehr belebt. Eine Schulklasse ist mit den Kanus angekommen und leistet uns beim Essen Gesellschaft. Auch am Abend kommen immer noch neue Autos an. Natürlich ist an Schlafen zur üblichen Zeit um acht Uhr nicht zu denken. Viel zu viel Action ist rundherum geboten, als dass der Sohn zur Ruhe kommen könnte.

Mecklenburger Seenplatte mit Kindern auf dem Campingplatz

Kurz vor zehn Uhr kommt er schließlich von selbst: „Mama, ich bin müde.“ Wir schaffen es gerade noch Zähne zu putzen und wenigstens Hände und Gesicht zu waschen, bevor wir ins Zelt gehen. Als der Junior im Schlafsack liegt, ist er wieder wach. Und nachdem ich schon dreimal Gute Nacht gesagt habe, schwärmt er noch verträumt: „Ich liebe Zelten!“

Die Nacht ist kurz und unruhig. Das Kind dreht sich dauernd neben mir. Im engen Zelt bemerke ich jede Bewegung. Einmal höre ich Tiergeräusche, ein kleiner Hund schlägt an. Als die Vögel morgens anfangen zu trällern, ist der Sohn putzmunter. Weil es schon hell ist, glaubt er, es sei Zeit zum Aufstehen. Nur der Hinweis darauf, dass noch kein Mensch zu hören ist, beruhigt ihn wieder. Doch als er die erste Kinderstimme hört, gibt’s kein Halten mehr. Um halb sieben sind wir also wieder auf den Beinen.

Frühstück beim Zelten mit Kind auf dem Campingplatz Hexenwäldchen

Ein Tag mit Kind auf dem Campingplatz Spielplatz

Der Campingplatz hat Sogwirkung. Nur mit Bestechung („Du kriegst auch ein Eis.“) schaffe ich es, den Sohn zu einem Spaziergang rund um den kleinen See zu überreden. Der Weg ist wunderbar abwechslungsreich. Er führt durch Mischwald, Kiefernwäldchen, über Wiesen und an einem Waldrand entlang ins kleine Dorf mit Kirche und Nationalpark-Zentrum. Am Wasserwanderparkplatz an einem kleinen Flüsschen essen wir das versprochene Eis, und gehen dann durch das Dorf hindurch zurück zum Campingplatz.

Müritz Nationalpark - Mecklenburgische Seenplatte mit Kind Zelten auf dem Campingplatz

Den Rest des Tages verbringe ich selbst gern am See, denn es ist richtig warm. Der Sohn hat noch weitere Freunde gefunden. Einer von ihnen hat ein Schlauchboot. Damit geht der Tag rum. Mittagessen fällt wegen Desinteresse aus. Am späten Nachmittag meldet das Kind von selbst Hunger an. Wir duschen schnell und gehen zum Essen in ein nahegelegenes Restaurant.

Kurz sieht es so aus, als würde die Müdigkeit siegen und das Kind freiwillig früh schlafen gehen. Aber kaum zurück auf dem Campingplatz ist die Energie auch wieder da und der Sohn rennt fröhlich mit seinen Freunden über den Platz. So habe ich noch Zeit zum Lesen. Wieder ist es kurz vor Zehn, als wir in den Schlafsäcken liegen. Ich lese noch kurz mit der Stirnlampe weiter, aber bald fallen auch mir die Augen zu.

Allein ohne Kind Zelt abbauen

Dass wir auch am zweiten Morgen vor sieben Uhr aufstehen, hatte ich schon erwartet. Die dazu gehörige Reizbarkeit des Kindes, das zwei Nächte nacheinander deutlich zu wenig geschlafen hat, kommt auch nicht überraschend. Sie nervt aber trotzdem. Zum Glück ist sie schnell vergessen, sobald die ersten Freunde wach sind. Denn wir haben wieder herrliches Wetter und können den letzten Tag noch am See genießen. Der Sohn kommt nur kurz zum Frühstück. Aufräumen, Isomatten und Schlafsäcke packen und das Zelt abbauen muss ich alleine. Damit ist der Vormittag dann auch schon vorbei.

Mecklenburgische Seenplatte mit Kind auf dem Campingplatz

Ein Cappuccino bei der Gastgeberin muss sein. Dann gehe ich nochmal ins Wasser. Wir paddeln eine Runde mit dem Schlauchboot unserer neuen Bekannten und treten am späten Nachmittag die Rückfahrt an. Die verschläft der Junior komplett. Zuhause schläft er gleich weiter. Sein erster Satz am nächsten Morgen: „Mama, das Zelten war sooooo toll. Können wir das nächstes Wochenende wieder machen?“

Kinderfreundlicher Campingplatz Hexenwäldchen im Müritz Nationalpark

Den Natur-Campingplatz zum Hexenwäldchen können wir aus freien Stücken herzlich empfehlen! Er hat uns den (Wieder-)Einstieg ins Zelten sehr erleichtert, unter anderem mit seinem Laden, wo ich das vergessene Feuerzeug nachkaufen, Brötchen zum Frühstück bestellen und (fast) jederzeit Cappuccino bekommen konnte. Der Streichelzoo ist einfach aber für die Kinder toll. Wer Kanu oder Kajak fahren will findet alles direkt am Platz. Auch Räder (mit Kinderanhängern!) und sogar Bücher stehen zum Verleih. Schöner Spielplatz, saubere Sanitäranlagen (zumindest als wir dort waren), viel Platz. Das beste aber ist die Lage mitten im Müritz Nationalpark direkt am See mit eigenem Strand. Einfach herrlich zum Zelten mit Kind! Weitere Infos: http://hexenwaeldchen.de

(Transparenzerklärung: Für diese Empfehlung habe ich keinerlei finanzielle oder andere Gegenleistung erhalten.)

Mecklenburgische Seenplatte Campingplatz Laden

Packtipps zum Zelten mit Kind

  • Klamotten, Kulturbeutel und Reiseapotheke wie immer, zusätzlich:
  • Zelt, Isomatten, Schlafsäcke (lieber zu warm als zu kalt, im Zweifel offen lassen)
  • Kocher, Brennmaterial, Feuerzeug
  • Koch- und Essgeschirr, Besteck, Küchenpapier, Geschirrhandtuch, kleine Spüli-Flasche
  • Bewährt hat sich auch eine Kühlbox.
  • Taschenlampe und/oder Stirnlampe

Mecklenburgische Seenplatte - kinderfreundlicher Campingplatz - Müritz Nationalpark

Wie sind eure Campingerfahrungen mit Kindern? Was nehmt ihr zum Zelten mit? Oder habt ihr vielleicht sogar einen Geheimtrick, wie ihr die Kids abends in die Daunen kriegt? Dann freue ich mich über eure Kommentare!

 

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.