Zehn Tipps für Familienurlaub in der Uckermark

Rund eine Stunde nördlich von Berlin liegt eines der am dünnsten besiedelten Gebiete Mitteleuropas: Die Uckermark. Immer wieder zieht es uns in die fast menschenleere Gegend. Derart mitten in der Wildnis kann man sich sonst in Deutschland kaum irgendwo fühlen. Was macht den Reiz der Uckermark mit Kindern aus? Was bietet ein Familienurlaub in der Uckermark? Viel stille Natur – aber keineswegs nur. Neun unterwegsmitkind-Highlights und ein Buchtipp.

Klar! Hauptdarsteller in der Uckermark ist die Natur. Genau genommen sind es die beiden W: Wasser und Wald. Dazu ein paar Hügel – schon hat die „Toskana des Nordens“ ihren Namen weg.

Mit Wasser und Wald sind schon zwei prima Spielkameraden für die Kinder gefunden. Unzählige Seen laden zum Baden oder Planschen ein. Viele von ihnen haben Sandstrände, so dass die Kids auch buddeln können. Dazwischen finden sich genug Bäche und Flüsschen zum Dämmebauen.

Grimmnitzsee Uckermark mit Kind

Buchtipp für den Familienurlaub in der Uckermark

Apropos Dämmebauen: Daran hat auch „Biotologe Yann“ viel Spaß. Der kleine Naturforscher dürfte nur wenig älter  als der unterwegsmitkind-Sohn sein. Mit seiner Familie hat er schon die halbe Welt erforscht. Nun ist er wieder in der Heimat angekommen und erkundet in der Uckermark die heimische Natur.

Das Bilderbuch hat den unterwegsmitkind-Sohn zunächst mit seinen echten Fotografien abgeschreckt, denn er mag lieber gezeichnete Bücher. Doch die Geschichte, die darin erzählt wird, hat ihn dann doch bis zum Ende fasziniert. Schon spannend, wem Yann in Wald und Wasser so alles begegnet. Der „Biotologe“ gerät in ein Abenteuer, denn ein Tier braucht seine Hilfe und ein anderes hilft ihm. Natürlich geht das nicht ohne nasse Socken. Und das kennt auch der unterwegsmitkind-Sohn allzu gut …

Biotologe Yann - Uckermark - Buchtipp - Reisen mit Kindern

Ausflugstipps mit Kindern in der Uckermark

Der Grumsin – Deutscher Urwald

Frösche, Kröten, Biber und Wasservögel kann nicht nur der Biotologe aus dem Buch treffen. Auch andere Kinder können beim Familienurlaub in der Uckermark große und kleine Tiere beobachten und erforschen. Dazu bietet zum Beispiel der Grumsin Gelegenheit. Der wilde Buchenwald nordöstlich von Joachimsthal zählt zum Unesco-Schutzgebiet Buchenwälder Europas. Wir haben ihn im Herbst bei bunten Blättern durchstreift und den Spaziergang mit der Beobachtung von Kranichen und Wildgänsen am Grimnitzsee kombiniert. Mehr dazu findet ihr in diesem Beitrag.
Grumsin mit Kind-Uckermark-Schorfheide-Unseco-Buchenwälder

Wildpark Schorfheide

Wer noch mehr heimische Tiere erleben will, ohne ihnen im Wald aufzulauern, trifft sie leichter im Wildpark Schorfheide, südlich der eigentlichen Uckermark. Mehr darüber findet ihr hier.

Pferde im Wildpark Schorfheide

Straußenhof Berkelatten

Die allergrößten Vögel in der Uckermark trifft man mit Sicherheit auf dem Straußenhof Berkelatten. Einige der afrikanischen Strauße dort sind wirklich riesig. Entsprechend weitläufig ist auch das Gelände der Straußenfarm. Leider hatte ich bei meinem Besuch mit dem Sohn einen Wander-Boykott-Tag erwischt, sonst hätten wir auch noch den Barfußpfad ausprobiert. An diesem Tag war ich froh, als wir die Runde über die Farm geschafft hatten und wir Erwachsenen uns an einen der Tisch im Hofladen mit Kaffee erfrischen konnten.

Therme Templin

Bei schlechtem Wetter und als Abwechslung im Natururlaub lohnt sich auch das Thermalbad Templin für Familien in der Uckermark. Mehr dazu gibt es in diesem Beitrag. Die Stadt Templin selbst trägt den Beinamen „Perle der Uckermark“ und ist mit viel gut erhaltener alter Bausubstanz einschließlich großer Teilen der Stadtmauer durchaus sehenswert. Wer Freizeitparks mag, findet in Templin auch ein Westerndorf, das wir jedoch (bisher) nicht ausprobiert haben.

Therme Templin mit Kindern

Carwitz – auf Falladas Spuren

Ein Ort in reizvoller Lage ist das Hans-Fallada-Dorf Carwitz. Es liegt nordöstlich der kleinen Stadt Lychen umschlossen von Seen. Die gepflasterte Dorfstraße fällt von der Kirche steil ab, bevor sie einen Bach überquert und sich nach rechts zum Wohnhaus des deutschen Dichters hin wendet, das besichtigt werden kann. Einige Cafés säumen die Straße. Zudem gibt es mehrere Gelegenheiten, Kanus zu leihen und loszupaddeln.

Floßfahrt Lychen

Wer lieber breite als lange Boote mag, der kann sich von Lychen aus auf dem Oberpfuhlsee mit Flößen herumschippern lassen. Diesen Spaß hatten Mama und Sohn von unterwegsmitkind einmal bei einem Treffen mit einer großen Gruppe Reisebekannter Ende Oktober. Gegen die feuchte Kälte half ein Bollerofen auf einem der beiden miteinander vertauten Flöße. Der hat zugleich ein warmes Essen hergegeben. Auch der Flößer selbst war Multitasking-fähig und fing in einer Pause an, Alphorn und Muschelhorn zu blasen. Über den See kam ein Echo zurück.

NABU-Zentrum Blumberger Mühle

Die Blumberger Mühle bei Angermünde liegt zwar an der Grenze der Uckermark, lohnt aber dennoch einen Besuch, wenn man die Natur der Region besser kennen lernen will. Mehr über das Nabu-Zentrum mit weitläufigem Außenbereich, lebendiger Ausstellung und leckerem Restaurant erfahrt ihr hier.

Uckermark-mit-Kindern-Blumberger Mühle

Ziegeleipark Mildenberg

Der Ziegeleipark Mildenberg liegt ebenfalls am Rand der Uckermark, ist aber für Familien ein echtes Highlight. Sie können hier die Stille und Weite der Landschaft genießen, dazu aber auch Industriekultur kennenlernen, Bähnchen, Floß, GoKarts und Schienenfahrräder fahren, … Mehr

P1100820

Infozentrum Geopark Groß Ziethen

Wie die hügelige Landschaft der Uckermark und der benachbarten Schorfheide entstanden ist, erklärt das Besucher- und Informationszentrum Geopark Groß Ziethen. Wer bis dahin in der Natur noch keinen Biber gesehen hat, kann die Begegnung mit dem Baumeister-Tier hier in der ausgestopften Version nachholen.

Groß-Ziethen-Eiszeit mit Kind im Museum

Habt ihr auch tolle Tipps für Familien in der Uckermark und Schorfheide? Dann freuen wir uns über eure Kommentare!

 

9 Kommentare

  1. Jenny Siebentaler

    einfach toll-Tiere Und Landschaft 🙂 Das ist auch die Welt meiner Tochter und von Mir, draußen gibt es doch die schönsten Erkundungstouren, egal wo.
    LG Jenny

    • Liebe Jenny,
      das stimmt! Es ist so schön in die Natur einzutauchen – und für uns als Städter einfach die reinste Erholung!
      Liebe Grüße
      Gela

    • Liebe Agnes,
      Die Uckermark hat landschaftlich und in Sachen Natur echt viel zu bieten! Und ohne nasse Socken kein richtiges Jungs-Abenteuer, oder?
      Liebe Grüße
      Gela

  2. ständig höre ich zur Zeit von der Uckermark. Sogar Namibianer wander dorthin aus, habe ich kürzlich gelesen. Ich muss da auch mal hin

    • Liebe Eva,
      es lohnt sich! Fahr mal hin, du wirst nicht enttäuscht sein – es sei denn Wald und Wasser sind ganz und gar nicht deins 😉
      Liebe Grüße
      Gela

  3. Pingback: Blogtour: Biotologe Yann ... reist um die Welt › Lieblingsgören: Lesen und lesen lassen

  4. Liebe Nadine!
    Das kann ich gut verstehen. Als zweite Heimat kann einem die Uckermark schon sehr ans Herz wachsen.
    Liebe Grüße
    Gela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.