Aufruf zur Blogparade: Unser schönster Roadtrip mit Kind in Europa 2019

Roadtrip mit Kind bei Sonnenuntergang

Von allen Arten zu reisen, ist und bleibt mir ein Roadtrip einfach die allerliebste. Liebt ihr diese Rundreisen mit Stopps an verschiedenen Orten genauso wie ich? Und wart ihr 2019 auch auf Roadtrip mit Kind in Europa unterwegs? Dann berichtet mir bei dieser Blogparade von eurem schönsten Roadtrip mit Kind in Europa 2019.

– Blogparade Roadtrip mit Kind in Europa 2019 –

Am Jahresende wandert mein innerer Blick – allem Jahresendzeitstress zum Trotz – automatisch aufs Jahr zurück. Wenn ich mein Reisejahr Revue passieren lasse, dann gibt es da vor allem eine Besonderheit: WIR SIND NICHT GEFLOGEN!

Ich hatte mir diese Challenge zu Beginn des Jahres selbst gestellt, und ich habe sie tatsächlich durchgehalten. Noch vor zwei Jahren hätte ich ausgeschlossen, dass ich ein Jahr lang aufs Fliegen verzichten kann. Zu groß ist meine Neugier auf ferne Länder. Doch es ging – und zwar eigentlich problemlos.

2019 hat mir beim Reisen ohne Flugreise nichts gefehlt. Noch nicht mal atemberaubende Abenteuer. Die kann man nämlich auch in Europa erleben, wenn man zum Beispiel mitten im heftigsten Regensturm-Unwetter des Jahres auf Korsika die Fähre erreichen muss.

Unwetter in Korsika - Fluss statt Strasse

Mein schönster Campervan-Roadtrip mit Kind in Europa

Während wir im Frühjahr noch total ökologisch korrekt mit dem Zug an Deutschlands Küsten unterwegs waren, hat es uns im Sommer und Herbst mit dem Campervan in den Süden gezogen. Ich habe also 2019 nicht nur einen wunderschönen Roadtrip mit Kind erlebt, sondern gleich zwei. Der erste führte uns durch die Schweiz nach Korsika und über die Toskana und Südtirol zurück (klick für mehr). Auch beim zweiten spielte Frankreich die Hauptrolle, denn im Herbst haben wir die Provence erkundet (klick für mehr).

Beide Reisen waren unsere ersten großen Campervan-Roadtrips in Europa. Ich hatte etwas Sorge, dass ich auf unserem dichtbesiedelten Kontinent die Weite und Einsamkeit vermissen könnte, die ich beim Roadtrip durch die USA im Wohnmobil mit Kind (klick für mehr) so geschätzt habe. Doch schon nach der ersten, sechswöchigen Tour wusste ich: Es war goldrichtig, einen Camper zu kaufen.

Zum ersten Mal, seit wir an die Schulferien gebunden sind, hatte ich wieder das Gefühl spontan reisen zu können, anstatt alles monatelang vorausbuchen zu müssen. Das ist übrigens auch ein Vorteil des Reisens ohne Flug. Selbst in der Hochsaison hatten wir nie Probleme, einen Stellplatz oder Campingplatz zu finden – und im Herbst waren wir einmal sogar die einzigen Gäste auf einem Campingplatz in der Provence. Doch dazu bald mehr in einem anderen Beitrag.

Provence - Weinfelder

Was das Reisejahr 2019 sonst noch brachte

Jenseits der beiden großen Roadtrips mit Kind gab es unzählige kleine Wochenendfluchten nach Brandenburg. Auch die konnten mit dem Camper nun plötzlich ganz spontan stattfinden und waren dabei meist nicht einmal teuer.

Den Scharmützelsee im Osten Brandenburgs haben wir jahrelang gar nicht, in diesem Jahr aber gleich zweimal besucht. Den Süden Brandenburgs kannten wir noch überhaupt nicht. Unsere Entdeckungen in der südbrandenburgischen Lausitz (klick für mehr) bleiben aber sicher unvergessen. Die Uckermark gehört dagegen zu unseren Lieblingszielen für Wochenausflüge nach Brandenburg. — Und wenn ich so zurückschaue, wird mir klar: Nächstes Jahr ist der Westen Brandenburgs dran.

Außer diesen vielen großen und kleinen Reisen hat das Reisejahr 2019 aber vor allem eines gebracht: Die Gewissheit, dass das Prinzip „schneller, mehr, weiter“ beim Reisen mit Kind einfach nicht gilt. Es geht nicht darum, weit herumzukommen und schnell viel zu sehen, sondern darum, eine gute Zeit miteinander zu verbringen. Ein Roadtrip mit Kind ist daher immer auch eine Reise zu mir selbst. Ich bekomme ein besseres Gespür dafür, wieviel Neues Spaß macht und wieviel Routine und Rituale gut tun. Mit jeder Tour weiß ich besser, wann die Balance zwischen Action und Erholung für uns beide stimmt.

Kurzum: In diesem Jahr stand beim Reisen mit Kind nicht das WO im Vordergrund, sondern das WIE.

Campervan Roadtrip mit Kind in Deutschland - Vanlife

Aufruf zur Blogparade

Deshalb dreht sich auch die Blogparade um eine besondere Art des Reisen. Vor einigen Jahren habe ich bereits einmal Familienreiseblogger gebeten, mir von ihrem schönsten Roadtrip mit Kindern zu erzählen. Dieser Round-up-Post zählt zu den beliebtesten Beiträgen bei unterwegsmitkind.com (per Klick zum Beitrag).

Diesmal bin ich auf der Suche nach dem schönsten Roadtrip mit Kind in Europa. Natürlich bin ich aus reinem Eigennutz ganz besonders neugierig auf Camper-Roadtrips in Europa. Aber ich bin auch total gespannt, welche Routen ihr zum Beispiel mit Kind durch das Baltikum, Osteuropa oder Skandinavien, auf den britischen Inseln und dem Balkan empfehlen könnt – ganz egal mit welchem Fahrzeug ihr unterwegs wart. Denn auch in Europa habe ich noch eine sehr lange Bucketlist.

Roadtrip mit Kind in den Alpen

So beschreibt ihr euren schönsten Roadtrip mit Kind in Europa

Ihr wart 2019 mit dem Auto, Camper, Wohnmobil oder Wohnwagen und mit Kids in Europa unterwegs? Dann schreibt einen Beitrag über euren schönsten Roadtrip mit Kind in Europa 2019. Wenn ihr einen Blog habt, dann stellt euren Beitrag zur Blogparade bis zum 15. Februar 2020 auf eurem Blog online und schickt mir den Link in einem Kommentar hier unten. Bitte gebt in eurem Beitrag an, dass er an dieser Blogparade teilnimmt, indem ihr auf diesen Aufruf hier verlinkt.

Beschreibt vor allem eure Route. Wir wollen gern Details wissen, wie etwa

  • eure Stationen
  • die Entfernungen und Strecken dazwischen
  • wie lange wart ihr wo?

Verratet uns außerdem:

  • Welche Stopps haben euch am besten gefallen und warum?
  • Was haben die Kids besonders geliebt?
  • Was war möglicherweise schwierig?
  • Was habt ihr gelernt?
  • Und was zeichnet die Reise als euren schönsten Roadtrip mit Kind in Europa aus?

Die Blogparade läuft bis 15. Februar 2020. Eure Beiträge werden hier unter diesem Beitrag gelistet und verlinkt. Die Zusammenfassung soll Mitte Februar eine Sammlung voller Inspiration für Familien-Roadtrips ergeben. Beiträge, die schon vor dem Aufruf 2019 veröffentlicht wurden, aber Roadtrips mit Kindern in Europa mit den oben genannten Angaben beschreiben, sind ebenfalls willkommen.

Ihr habt selbst keinen Blog, wollt aber trotzdem von eurem schönsten Roadtrip mit Kind in Europa berichten? Dann beantwortet die Fragen von oben in einem Kommentar oder schickt eine Mail an blog@unterwegsmitkind.com und macht mit bei unseren Familienreise-Interviews.

Und jetzt wünsche ich euch allen erst einmal wunderschöne Weihnachtstage und einen guten Start ins Jahr 2020!

Eure Angela

 

Diese Beiträge nehmen bisher teil:

Karl reist hat im Frühsommer Albanien von Nord nach Süd im Mietwagen durchmessen: https://www.karl-reist.de/albanien-urlaub-rundreise-land-kind/

Tatjana von Lieblingsspot hat in Kroatien einige neue Lieblingsspots entdeckt – und auf dem Weg dorthin die Leidenschaft fürs Camper-Reisen:
https://lieblingsspot.de/kroatien-roadtrip-mit-dem-camper-durch-den-balkan-teil-2/
https://lieblingsspot.de/roadtrip-balkan-mit-dem-camper-durch-slowenien/

Dagmar vom Flipflopblog war mit einem Miet-Wohnmobil in der Toskana: Ihre Highlights hat sie hier zusammengestellt:
https://www.flipflopblog.de/2019/10/30/städte-strand-und-dolce-vita-roadtrip-mit-kindern-durch-die-toskana/
Route und Stellplätze findet ihr hier:
https://www.flipflopblog.de/2019/07/24/italien-wohnmobil-roadtrip-route-stellplätze-infos/

Andi und Jenny vom Travelisto-Familienreiseblog sind mit ihren Kids der Ruta Atlantica gefolgt. Der erste Teil ihrer Wohnmobiltour führte sie an der französischen Küste entlang: https://www.travelisto.net/blog/detail/ruta-atlantica-roadtrip-an-franzoesischer-atlantikkueste

Lena von Family4Travel war in den Osterferien 2019 mit ihren beiden Jungs und Mann im Schwarzwald und der Schweiz mit dem Auto unterwegs – bergiger Familienspaß für Groß und Klein: https://www.family4travel.de/osterferien-roadtrip-zwischen-schwarzwald-und-schweiz/

 

Roadtrip mit Kind in Europa-Pin

12 Kommentare

    • Liebe Katja,
      das ist ja eine besondere Idee, einen Pilgerweg im Wohnmobil zu machen. Was hat eurem Sohn denn am besten gefallen?
      Liebe Grüße
      Angela

    • Liebe Tatjana,

      ja sehr cool! Tolle Reise und nun habe ich sofort Lust, diese Tour in diesem Jahr selbst zu machen. Das Camp Toni in Bovec kenne ich schon vom Zelten. Mit dem Camper waren wir dort noch nicht. Da die ganze Ecke so toll ist und es dann gar nicht mehr weit bis Kroatien ist, wäre das echt eine Idee für diesen Sommer …

      Beide Beiträge sind toll und ich freue mich, wenn du sie zu meiner Blogparade beisteuerst!

      Liebe Grüße
      Angela

  1. Liebe Angela, ich freue mich, mit unserem Wohnmobiltrip in der Toskana dabei zu sein.
    Hier meine Beiträge für Deine Blog-Parade, einmal unsere Highlights:
    https://www.flipflopblog.de/2019/10/30/städte-strand-und-dolce-vita-roadtrip-mit-kindern-durch-die-toskana/
    Und noch unsere Route und Stellplätze:
    https://www.flipflopblog.de/2019/07/24/italien-wohnmobil-roadtrip-route-stellplätze-infos/
    Und da wir ja Roadtrip-Fans sind, freue ich mich auch schon auf viele spannende Inspirationen in Deiner Blogparade. 🙂
    Liebe Grüße
    Dagmar

    • Liebe Dagmar!
      Ui, gleich zwei tolle Beiträge, und das zu einer spannenden Route! Da freue ich mich sehr! Vielen Dank fürs Mitmachen!
      Liebe Grüße
      Angela

    • Liebe Lena,
      Euer Osterroadtrip ist mir noch in guter Erinnerung. Die Tour hat mich schon beim ersten Lesen zum Nachmachen verlockt. Danke, dass du sie zur Blogparade beisteuerst!
      Liebe Grüße
      Gela

    • Lieber Andi,
      eine super Route! Ich freue mich total und hätte beste Lust, die Tour gleich in diesem Sommer nachzureisen.
      Danke für den schönen Beitrag!
      Liebe Grüße
      Gela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.