Summer in the City – Wohin im Sommer in Berlin mit Kindern bei Hitze?

Freischwimmer - Mauerradweg im Sommer in Berlin

Hurra, der Sommer ist da! Meistens zieht es uns dann raus. Aber tatsächlich kann auch es auch in der Stadt wunderschön sein. Man muss nur wissen, wo es im Sommer in Berlin mit Kindern bei Hitze cool ist. Wie wärs mit einem Schwimmbad mitten in Mitte, einer Kanutour auf der Spree oder einem Biergarten am Wasser, der die Fußball-WM überträgt und neben einem Spielplatz liegt? Meine ganz persönlichen Tipps für den Summer in the City (und wenn ich City sage, meine ich wirklich die Berliner Innenstadt).

„Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein und dann nüscht wie raus zum Wannsee…“ – das ist auf jeden Fall eine Möglichkeit, einen schönen Sommertag in Berlin zu verbringen. Aber längst nicht die einzige. Berlin ist praktisch umrundet von Badeseen. Neben dem Wannsee locken im Südwesten auch die Krumme Lanke und der Teufelssee zum Baden im Sommer in Berlin mit Kindern. Weiter nördlich geht’s an die Havel oder den Tegeler See. Im Wedding liegt der Flughafensee, von Prenzlauer Berg aus sind Weißensee oder Orankesee schnell erreicht. Im Osten ist Platz am großen Müggelsee mit Strandbad und weiteren Badestellen.

Abgesehen davon gibt es aber auch in der Innenstadt schöne Flecken für heiße Tage in Berlin. Wenn ihr die Flucht in klimatisierte Räume antreten wollt, empfehle ich euch als Alternative zu unterkühlten Einkaufszentren coole Museen in dicken alten Mauern. Einige Tipps dafür findet ihr in meinem Beitrag über Aktivitäten mit Kindern in Berlin bei Regen.

Wer nicht nach drinnen flüchten will, sucht Abkühlung im, am oder auf dem Wasser. Einen Beitrag darüber wollte ich schon lange schreiben. Die Blogparade „Sommer, Sonne, Städtereisen“ von Raus ins Leben ist nun ein willkommener Anlass dafür. Schaut doch mal dort vorbei, wenn ihr Ideen für sommerliche Städtereisen sucht. 15 spitzige Ideen für den Sommer in Berlin mit Kindern bei Hitze findet ihr hier.

Wannsee, Havel im Sommer mit Kindern in Berlin bei Hitze

Es muss nicht immer der Wannsee sein – auch wenn der schön ist.

Im Wasser in Berlin mit Kindern bei Hitze

Klar machen Wasserspiele am meisten Spaß, wenn es heiß wird. Unsere beliebtesten Nass-Zonen in der Innenstadt sind allerdings bei Hitze meistens auch sehr gut besucht – und zwar umso besser, je später am Tag es ist. Unter Umständen ist es besser, sich schon am Vormittag ordentlich zu erfrischen – oder ein Hallenbad statt eines Freibades aufzusuchen. Mit kleineren Kindern sind Wasserspielplätze eine Alternative.

Badeschiff an der Arena Treptow

Ein Schiff in der Spree als Schwimmbecken – wie cool ist das denn!? Ehrlich gesagt: Mein letzter Besuch am Badeschiff ist sechs Jahre her. Mein Kleinkind hat damals den künstlich angelegten Sandstrand geliebt, weniger aber das tiefe, nicht beheizte Wasserbecken. Ich vermute, dass der Andrang dort seitdem nicht weniger geworden ist. Die Betreiber bieten inzwischen auch Yoga- und Stand-up-Paddling-Kurse an. Strand-Parties und Musikevents gehören schon lange zum Konzept. Das Badeschiff liegt im ehemaligen Ostberliner Stadtteil Treptow an der Grenze zu Kreuzberg und bietet sich daher als Zwischenstopp bei einer Tour auf dem Mauer-Radweg an.

Mehr zum Mauerradweg: Auf dem Mauerradweg mit Kind durch Berlin

Schwimmbad im Monbijoupark

Mitten in Mitte, nur zehn Minuten vom Bodemuseum entfernt, versteckt sich im Monbijoupark ein Planschbad – offizieller Name: Kinderbad Monbijou. Vor allem mit kleinen Kindern ist das eine willkommene Erfrischung nach dem Sightseeing. Es gibt ein flaches Baby- und Kleinkindbecken, ein Nichtschwimmerbecken und eine Liegewiese. Familieneintritt (2 Erwachsene, 1 Kind) 2018: 9 Euro.

Prinzenbad

Wer den Film „Prinzessinnenbad“ noch nicht gesehen hat, sollte das vor dem Berlinbesuch im Sommer unbedingt noch auf die To-Do-List setzen. Die Sozialstudie über Kindheit und Teenie-Alter in Berlin-Kreuzberg spielt lange nicht nur im Prinzenbad, aber auch dort. Das Freibad an der Prinzenstraße mit dem offiziellen Namen Sommerbad Kreuzberg hat neben zwei Schwimmerbecken ein großes Nichtschwimmerbecken mit Wasserrutsche und Regenschirmen. Etwas abseits außerhalb des Beckenbereichs gibt es außerdem ein flaches (eiskaltes) Baby- und Kleinkinderbecken und einen (Wasser-)Spielplatz. Die große Liegewiese ist umso leerer, je weiter man sich von den Schwimmbecken entfernt. Der Kiosk verkauft neben dem Üblichen auch hervorragenden selbstgebackenen (Nuss-)Kuchen. Familieneintritt (2 Erwachsene, 1 Kind) 2018: 9 Euro.

Prinzenbad im Sommer mit Kindern in Berlin bei Hitze

Prinzessinnen- und Prinzenbad: Badespaß und Kreuzberger Sozialstudien

Stadtbad Hans Rosenthal Schöneberg

Das Hallenbad mit Wasserrutsche ist im Sommer deutlich weniger besucht als im Winter. Doch es hat auch einen kleinen Außenbereich und daneben viel Platz zum Planschen für Babys und Kleinkinder, ein kleines Nichtschwimmerbecken, ein großes Schwimmerbecken und einige warme Whirlpools. Achtung: Vom 20.8. bis 21.9.2018 ist zu!

Wasserspielplatz Chamissoplatz

Mitten im schönsten Berliner Altbaukiez am Chamissoplatz gibt es einen Wasserspielplatz. Vor allem kleinere Kinder haben dort viel Spaß. Sie können in einem Becken mit fließendem Wasser herumlaufen oder an einer Wasserpumpe mit Holzbecken und Kanälen im Sandspielbereich Staudämme bauen. Architekturinteressierte Eltern studieren währenddessen die Fassaden und Hinterhöfe der teils prachtvollen Gründerzeitbauten in der Umgebung. Samstags ist außerdem Wochenmarkt mit allerlei Leckereien.

Mehr über den Chamissoplatz und die Umgebung: Stadtspaziergang – Unterwegs mit Kind in Berlin-Kreuzberg

Wasserspielplatz Gleisdreieck

Der schönste der vielen Spielplätze im Park am Gleisdreieck ist im Sommer in Berlin mit Kindern bei Hitze eindeutig der großes Wasserspielplatz. Auf der Schöneberger Seite des Parks laden in der Nähe des Potsdamer Platzes mehrere Wasserpumpen und ein großes Gelände aus hölzernen Kanälen ein zum Staudämmebauen und Beckenfluten. Toiletten und Kiosk sind direkt nebenan.

Mehr über den Park am Gleisdreieck: Grün, grüner Berlin – Mit Kindern in Berliner Parks

Wasserfall-Spielplatz im Park am Friedrichshain

Unweit des Alexanderplatzes liegt der weitläufige Volkspark Friedrichshain. Im hinteren Teil (vom Alexanderplatz aus hinter dem Biergarten am Teich) fließt ein kleiner Bach, an dessen künstlicher Quelle sich im Hochsommer allerdings die Massen versammeln. Im südlichen Teil des Volkspark Friedrichshain gibt es noch einen Plansch-Spielplatz mit wasserspuckenden Elefanten…

Mehr über den Park am Friedrichshain:  Grün, grüner Berlin – Mit Kindern in Berliner Parks

Wasserfall im Viktoriapark

Im Viktoriapark ist für Familien neben dem großen Spielplatzbereich und einem Ziegengehege im Sommer in Berlin mit Kindern bei Hitze vor allem der große, künstlich angelegte Wasserfall spannend. Er kühlt die Luft rundherum deutlich, so dass er selbst dann noch erfrischend ist, wenn das Wasser zu dreckig ist, um die Füße hineinzuhalten. Viele stört das aber gar nicht. Sollte der große Wasserfall überfüllt sein, liegt östlich davon unter großen Bäumen ein weiterer kleiner Wasserfall, an dem es ebenfalls herrlich kühl ist.

Mehr über den Viktoriapark: Grün, grüner Berlin – Naturnahe Städtereisen mit Kindern (Teil 1)

Planschen im Wasserfall Viktoriapark im Sommer mit Kindern in Berlin bei Hitze

Planschen mit Aussicht im Wasserfall im Viktoriapark

Am Wasser im Sommer in Berlin mit Kindern

Die Spree fließt von Ost nach West, die Havel von Nord nach Süd durch Berlin, und dazwischen gibt es noch etliche Kanäle. Für genug Wasser ist also gesorgt. Und natürlich gibt es auch jenseits der Strandbars von Berlin-Mitte lauschige Plätzchen am Wasser, die sowohl für Eltern als auch für Kinder bei Hitze in Berlin erholsam sind. Einige Beispiele:

Biergarten und Minigolf Brachvogel am Landwehrkanal

Der Biergarten mit eigener Minigolfanlage liegt direkt am Kreuzberger Landwehrkanal ruhig mitten im Grünen. Auch wenn der Minigolfplatz etwas in die Jahre gekommen ist, empfiehlt er sich im Hochsommer wegen der grünen, schattigen und ruhigen Lage am Wasser. Der Biergarten Brachvogel überträgt traditionell die Fußball-Weltmeisterschaft. Direkt nebenan liegt außerdem ein schattiger Holzspielplatz mit Rutsche, Schaukel, Klettergelände und Seilbahn.

Biergarten Jockel und Spielplatz am Landwehrkanal

Der Biergarten Jockel liegt ruhig und grün in einem kleinen Park am Zusammenfluss von Landwehrkanal und Neuköllner Schifffahrtskanal in Kreuzberg. Der „Biergarten im Shabby Chic“ (so die Eigenwerbung) hat zuletzt ebenfalls immer die Fußball-WM übertragen. Direkt nebenan liegen Tischtennisplatten und ein großer Spielplatz.

Spieldorf an der Spree in Mitte

Sandkasten, Trampolin, Rutsche, Biergarten, Café, Bäckerei, veganes Eis, regionale Limo (oder umgekehrt?), Pizza, Straßenkunst, Musik, Akrobatik, Holzhäuser, Freiflächen, Bretterbuden, Spreeterrassen … bunter als am holzmarkt25 kann ein Platz am Wasser für die ganze Familie kaum gestaltet werden. Mit der Mischung aus Chillen und Spielen hat das Genossenschaftsprojekt eine chillig-wilde Pippi-Langstrumpf-Atmosphäre geschaffen. Und das auf einem Grundstück in bester Mitte-/Friedrichshain-Lage und direkter Nachbarschaft zum etablierten Club Yaam, der übrigens auch eine Empfehlung wert ist.

Auf dem Wasser im Sommer in Berlin mit Kindern bei Hitze

Wie wärs mit einer Schiffs- oder Bootstour? Auch dafür gibt es reichlich Möglichkeiten in Berlin.

Mit dem Ausflugsschiff durch Mitte, zum Wannsee oder nach Klein-Venedig

Ein Klassiker im Sommer in Berlin mit Kindern bei Hitze auf dem Wasser ist eine der Schiffsrundfahrten auf der Spree durch Mitte. Es gibt sie als einstündiges Häppchen rund um die Museumsinsel und Mitte oder als dreistündiges Intensivprogramm durch die gesamte Innenstadt mit Schleusenpassagen durch den Landwehrkanal. Tagesfahrten führen bis zum Wannsee im Südwesten oder ab dem Hafen Treptow vorbei am Schloss Köpenick durch den Müggelsee bis an die östliche Berliner Stadtgrenze nach „Klein Venedig“ oder zur Woltersdorfer Schleuse. Zu den größten Anbietern mit den meisten Haltestellen zählen Reederei Riedel, Spreetours und Stern und Kreis Schifffahrt Berlin.

Rudern auf dem Neuen See

Wer es idyllisch mag und lieber selbst Hand anlegt, der kann im Café am Neuen See im Tiergarten Ruderboote ausleihen und mitten im größten Berliner Innenstadtpark ein paar ruhige Runden ziehen.

Mehr über den Tiergarten: Grün, grüner Berlin – Mit Kindern in Berliner Parks

Bootfahren im Tiergarten im Sommer mit Kindern in Berlin bei Hitze

Mitten in der City-West mitten durchs Grüne rudern auf dem Neuen See im Tiergarten

Tretboot auf der Ostspree

Im Treptower Park auf der Insel Berlin gibt es einen Bootsverleih (Kanuliebe), der neben Kanus auch SUPs und Tretboote verleiht und geführte Kanutouren anbietet. Aber Achtung: Auf der Spree sind auch deutlich größere Schiffe unterwegs! Grundlegende Navigationskenntnisse sind deshalb (und wegen der Strömung) durchaus empfehlenswert. Ein weiterer Bootsverleih mit buntem Sortiment befindet sich vor der Insel, und nicht weit entfernt davon können ganze Partyboote mit Grillmöglichkeit geliehen werden. Und falls die Bootstour nicht genug Erfrischung gebracht hat: Im Treptower Park gibt es auch eine Plansche.

Mehr Infos zum Treptower Park: Grün, grüner, Berlin – Teil 3

Paddeln auf der Spree

Wer sich im Sommer in Berlin mit Kindern im Kajak auf die Spree wagt, kann auch hinter dem Wasser-Café Freischwimmer an der Grenze von Kreuzberg zu Treptow Boote leihen. Der Weg zum Bootsverleih führt durch ein tagsüber frei zugängliches Clubgelände. Stundenpreis für ein 2er-Kajak 2017: 12 Euro, 3er-Kanu 13 Euro, Tretboot 15 Euro

Kanufahren am Landwehrkanal im Sommer mit Kindern in Berlin bei Hitze

Nachts Open-Air-Club, tagsüber Kanuverleih an einem Kanalabzweig von der Spree.

Fällt euch etwas auf? Meine Vorschläge drehen sich (fast) alle um die südöstliche Innenstadt. Habt ihr gute Ideen, wo es sich im Sommer in Berlin mit Kindern bei Hitze in der westlichen und nördlichen City gut aushalten lässt? Dann hinterlasst mir einen Kommentar mit euren Tipps.

 

10 Kommentare

    • Ach wie toll, Ines!
      Danke für die Tipps im Norden. Da werde ich gleich mal gucken, ob ich nicht mit meiner Prenzlauer Berg-Freundin demnächst mal was probiere.
      Liebe Grüße
      Angela

  1. Liebe Angela,
    herzlichen Dank für die vielen tollen Tipps zum Sommer in Berlin. Da gibt es ja wirklich jede Menge feuchtfröhliche Möglichkeiten, um sich abzukühlen. Danke, dass du an meiner Blogparade teilnimmst.

    Viele Grüße
    Renate

  2. Sehr gefährlich, so einen Artikel im überhitzten Büro zu lesen..ich glaub‘ ich mache gleich blau ;). Deine Tipps sind nämlich auch für große und sehr große Kinder super, haha. ich glaube, ich kühle mich in der Mittagspause mal auf so einem Wasserspielplatz ab 😀
    Für die etwas nördlichere Innenstadt kann ich den Bürgerpark Pankow empfehlen. Sehr hübsch, sehr grün, ein kleiner Kaffee- & Getränkestand und für die Kids ein paar Ziegen zum Streicheln 🙂

    • Danke für den Nord-Tipp, liebe Sandra.
      Nach Blaumachen wäre mir gerade auch zumute…
      Liebe Grüße
      Gela

  3. Und dann gibt es noch Plötzensee (Strandbad und Bootsverleih) im Wedding und den Tegeler See mit Badestellen. 🙂

    • Stimmt! Am Tegeler See waren wir kürzlich auch, aber nicht sooooo begeistert. Und am Plötzensee war ich seit Jahren nicht mehr… Das könnte ich eigentlich mal ändern. Danke für die Tipps!
      Liebe Grüße
      Angela

      • Wir sind am Tegeler See neulich ein ganzes Stück gelaufen und fanden es dann, etwas ab vom Trubel, auch am See sehr schön. 🙂 Aber unser Kind hat mit 1,5 Jahren auch andere Ansprüche als Deins – bei uns war der Spaziergang mit Picknick im Grünen das Ziel, der See ein Bonus. Die Anregung kam übrigens aus dem Rother-Wanderführer Berlin mit Kinderwagen, den ich dank Deines Blogs entdeckt und zu Weihnachten verschenkt habe.

        • Ach toll, Sabine!
          Das freut mich immer, wenn ich sehe, dass meine Vorschläge ankommen.
          Liebe Grüße
          Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.