Allgäu: Die schönsten Wanderungen mit kleinen Kindern

Wandern mit kleinen Kindern geht nicht? Geht doch! Den Beweis haben Mama und Sohn von unterwegsmitkind schon vor drei Jahren im Allgäu angetreten. Mit dem damals dreieinhalbjährigen Sohn habe ich wunderschöne Touren im Oberallgäu unternommen. Einige davon stelle ich euch hier vor.

Zugegeben: einige unserer Wanderungen waren schon eher Spaziergänge. Und ebenfalls zugegeben: Mit wirklich kleinen Kindern, wie dem dreieinhalbjährigen Sohn ist das Tempo auch stets eher das eines Spaziergangs als das einer sportlichen Wanderung. Trotzdem macht es Spaß, sich in der Natur zu bewegen und die Landschaft aus nächster Nähe in Ruhe zu erleben – besonders die reizvolle Landschaft des Allgäus.

Warum ist das Allgäu ideal zum Wandern mit kleinen Kindern?

Das Allgäu ist ideal, um erste Touren mit kleinen Kindern zu gehen. Das liegt vor allem an den vielen wilden Bach- und Flusstälern. In diesen sogenannten Tobeln können Kinder mit dem Wasser um die Wette laufen. Außerdem haben sie mit dem Bach einen Spielkameraden an der Seite: Steinchen werfen, Stöcke und Blätter als Boote segeln lassen, die heiß gelaufenen Füßchen abkühlen oder an einem Naturstein-Pool sogar mal ganz hineintauchen? Das macht Kleinen wie Großen Spaß. Der wohl bekannteste ist der Eistobel. Uns hat es im Ostertaler Tobel bei Gunzesried sehr gut gefallen.

Allgäu Wandern mit kleinen Kindern - Tobel

Im Tobel toben oder Steinmännchen bauen – die Natur bietet genug Spielzeug

Das Allgäu ist aber auch deshalb ideal für erste Wanderungen mit kleinen Kindern, weil die Urlaubsregion gut auf Familien eingestellt ist. Es gibt etliche unterhaltsame Naturlehrpfade, Klettergärten, (Sommer-)Rodelbahnen und jede Menge Spielplätze an Almen und Bergbahnen. An den Restaurants der großen Bergbahnen Fellhorn, Kanzelwand, Nebelhorn, Söllereck und Wallmendingerhorn kann man – laut Internet (https://www.das-hoechste.de/service/kindertragen-testcenter) sogar die Kindertrage Kid Comfort III von Deuter zum Testen ausleihen. Auf den Almen lockt leckeres Essen für große und kleine Schleckermäuler. Manche Almen verkaufen frische Buttermilch von ihren Kühen. Brunnen, Tiere  und Spielplätze auf den Almen sind oft noch ein zusätzliches Highlight für die Kids. Und während die Kids spielen können die Erwachsenen die alpine Kulisse genießen.

Allgäu - Familienwandern - Almen - Pallatschinken

Leckerer Palatschinken winkt auf der Alm als Belohnung fürs fleißige Wandern.

Was muss man beim Wandern mit kleinen Kindern beachten?

Der Urlaub im Allgäu war unser erster Wanderurlaub. Ich musste also auch erst ausprobieren, was geht und wie es geht. Dem Sohn habe ich ein Paar ordentliche Wanderstiefel besorgt, die er vorher schon einlaufen konnte. Zur eigenen Vorbereitung habe ich mich mit mehreren (Familien-)Wanderführern ausgestattet – die könnt ihr hier gewinnen. Schon nach der ersten Tour war klar: Die dort angegebenen Zeiten, verdoppeln wir mal besser. Das ergibt dann eine halbwegs realistische Tourenplanung. Entsprechend viel Proviant muss mit.

Unser Proviant beim Wandern sieht meist nicht anders aus, als auch auf Reisen für Snacks unterwegs: Studentenfutter, Obst- und Müsliriegel, salziger Knabberkram. Dazu kommen noch ein paar belegte Brote, gern auch gekochte Eier. Außerdem darf beim Wandern eine Extraportion Süßkram mit – das hebt im Zweifelsfall die Laune und gibt schnell neue Energie. Genug Wasser ist ohnehin wichtig. Im Rucksack steckten außerdem Wechselklamotten für das Kind und mein kleiner Notfall-Pack mit Pflaster, einem Wundverband, Desinfektionsspray, Bachblüten-Notfalltropfen, Arnika-C30-Kügelchen und Paracetamol.

Allgäu - Wandern mit kleinen Kindern - Bergbahnen

Eine Fahrt mit der Bergbahn im Allgäu finden auch kleine Kinder toll.

Top-Wandertouren mit kleinem Kind im Allgäu

Die folgenden sechs Wanderungen haben uns am meisten Spaß gemacht:

Kanzelwand (2058m): Mit kleinen Kindern ist der eigentliche Gipfel zwar zu schwierig. Doch bietet sich eine traumhaft schöne, kurze (ca. 2 km) und verspielte Panoramarunde an. An der Bergstation geht es gleich nach links auf einem Gratweg leicht bergauf zum Aussichtspunkt Rote Wand mit Sitzbank. Von dort geht es bergab zum Riezler Alpsee, wo ein Brotzeitplatz wartet. Doch gleich danach lockt das Burmiwasser, ein Wasserspielplatz mit verschiedenen Stationen am bergauf zurück zur Bergstation führenden Weg entlang. Weil die Kids dort garantiert sehr lange mit Wasserrädern und Staudämmen experimentieren, empfehle ich unbedingt diese Gehrichtung. Dann kommt man auch erst am Ende zu dem Spielplatz, der direkt am Restaurant der Bergstation liegt.

Allgäu - Wandern mit kleinen Kindern - Kanzelwand - Rote Wand - Rundweg

Rote Wand und Riezler Alpsee – ein kurzer aber wunderschöner Rundweg im hochalpinen Allgäu für Familien.

Zipfelsfälle und Kutschenmuseum in Hinterstein (Ganztagestour): Zu den Zipfelfällen ist es zwar ein steiler Aufstieg. Weil aber auch die Kids das Ziel immer wieder im Blick haben, war die Motivation kein Problem. Oben angekommen belohnt sie ein Bad im Becken der Wasserfälle. Danach geht’s auf einem Waldweg sanft bergab, kurz durch den Ort, über eine Brücke und auf der stillen Seite des Flüßchens weiter zum komplett verrückten Kutschenmuseum. Dieses Unikum ist eigentlich einen extra Beitrag wert, denn es stellt absolut alles aus. Ganze Sammlungen von alten Nachttöpfen, dekoriert mit verblichenen Trockenblumensträußen wechseln sich mit unterschiedlichen Szenarien mit lebensgroßen Puppen ab. Extrem ängstliche Gemüter sind dort weniger gut aufgehoben, denn es ist eher schummrig und unheimlich voll. Zurück weiter am Fluß entlang über die nächste Brücke.

Allgäu mit Kindern - Kutschenmuseum Hinterstein

Nicht nur für Familien absolut sehenswert: das völlig verrückte Kutschenmuseum.

Starzlachklamm: Vom Sonthofener Ortsteil Winkel aus geht es an der flachen, breiten Starzlach erst einmal eben entlang. Dort lädt der Fluss zum Planschen ein, bevor ein steiler Aufstieg in die Klamm beginn. Der schmale Weg durch die Klamm ist von lautem Getöse des Wassers in den Felsen begleitet. Er bleibt bis zum Ende steil und ist für kleine Kinder teilweise auch mit kleinen (sicheren) Klettereinlagen verbunden. Am oberen Ende der Klamm biegt er nach einem kurzen Waldstück auf eine Almwiese ein, die schon den Blick auf den Berggasthof Alpenblick freigibt. Wenn die Kids nach einer Stärkung wieder Power haben und ihr noch früh genug dran seid, kann man noch weiter in das familiengerechte Bergbaumuseum Erzgruben-Erlebniswelt. Wir haben am Berggasthof abgebrochen und wären froh gewesen, wenn wir (was theoretisch möglich ist) von dort zurück zum Ausgangspunkt fahren hätten können. Denn der Aufstieg durch die Klamm ist wirklich anstrengend.

Allgäu-Wandern mit kleinen Kindern - Starzlachklamm

Erfrischung gefällig? Vor dem Aufstieg durch die Klamm geht es an der seichten Starzlach entlang.

Nebelhorn (2221m): Wer wie ich das Hochgebirge liebt, kann mit kleinen Kindern auch hoch zum Nebelhorn. Wir sind zuerst zur Gipfelstation gefahren und nach einem Imbiss wieder zurück zur Bergstation Höfatsblick. Nicht weit von dort haben wir mitten im Hochsommer ein spaßiges Schneefeld entdeckt. Außerdem führt ein Weg durch wunderschön blühende Bergwiesen über einen kleinen Grat zu einem herrlichen Aussichtspunkt über das Nachbartal mit See. Nicht zuletzt starten am Höfatsblick die Gleitschirmflieger. Dabei zuzusehen macht auch Spaß. An der Bergbahnstation Seealpe startet der zwei bis drei Kilometer lange Erlebnisweg Uff d’r Alp mit verschiedenen Stationen, den wir aber nicht selbst gegangen sind.

Allgäu Wandern mit kleinen Kindern - Nebelhorn

Sensationell: Schnee im Hochsommer auf dem Nebelhorn

Hündle-Erlebnisweg mit Gipfelkreuz und Rodelbahn: Wir haben stattdessen den Erlebnisweg am Hündlekopf gewählt. Mit der Bergbahn kommt man zu einer Alm. Von dort aus erreicht man schnell das Gipfelkreuz des 1112 Meter hohen Hündlekopfs. Danach geht’s immer sanft bergab, erst über Almwiesen, danach durch den Wald. Abwechslungsreich wird der (insgesamt ziemlich lange) Weg durch die verschiedenen Erlebnisstationen, wie Waldweitspringen, Baumxylophon oder Relaxliegen. Unten lockt als Belohnung eine Fahrt mit der Rodelbahn, die auch für Anfänger geeignet ist.

Allgäu Wandern mit kleinen Kindern - Hündle Erlebnisweg

Ausruhen und in die Bäume gucken – oder ein Nickerchen machen – geht alles am Hündle-Erlebnisweg.

Hochbichlhütte (1209m): Mit dem Weltcupexpress geht es von Ofterschwang nach oben. Dort kann man entweder gleich nach rechts, um den Abstieg zu der Hütte mit Brunnen, begehbarem Kaninchengehege und großem Kinderspielplatz zu beginnen. Oder man zieht eine Schleife nach links zur Fahnengehrenalpe, die frische Buttermilch serviert, Weiter geht es über das Ofterschwanger Horn mit Gipfelkreuz an der Bergstation vorbei, bevor der Abstieg beginnt.

Allgäu - Wandern mit kleinen Kindern-Weltcupbahn

Noch mehr Spaß macht Wandern Kindern in Begleitung von Freunden.

Gewinnspiel: Familienwanderführer Allgäu

Noch mehr Ideen zum Wandern mit Kindern im Allgäu bieten die zwei Familienwanderführer fürs Allgäu, denen diese Touren entnommen sind. Die könnt ihr hier gewinnen.

4 Kommentare

  1. Wirklich tolle Artikel die du da schreibst 🙂 Mit Kindern hab ich zwar noch nichts am Hut, aber die Idee deiner Seite finde ich wahnsinnig klasse !

    Gruß Til

    • Lieber Til!
      Danke für die Blumen! Deine Deutschlandreise-Idee ist aber auch nicht schlecht 😉
      Liebe Grüße
      Angela

  2. Sehr schön! Tolle Seite!
    Reise auch mit meinem Sohn (4) allein ( meist mit Zelt) und hatte seit einiger Zeit die Idee im Kopf mal Wandern auszuprobieren. Jetzt bin ich ganz sicher, dass wir „Spazier-wandern“ mal probieren werden 🙂
    Kannst Du vll. Wanderschuhe für Kids empfehlen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.