Longboard zum Frühstück – Ungewöhnlich Übernachten im Dock Inn Warnemünde mit Kind

Dock Inn Warnemünde mit Kind am Longboard

Wohnen im Container klingt nicht gerade nach Gemütlichkeit? Ein extrem chilliges Wochenende habe ich im Containerhostel Dock Inn Warnemünde mit Kind verbracht. Reichlich Platz für Kids und ein geniales Brunchbüffet verlocken dazu, den ganzen Vormittag dort abzuhängen. Das habe ich denn auch genüsslich getan und schon vor der Abreise beschlossen, dass wir wiederkommen.

Ankommen im Dock Inn Warnemünde mit Kind

Nach einer Woche mit Familien-Action in Friedrichstadt und  tollem aber vollem Programm in Bremerhaven stand mir der Sinn bei unserem Bahntrip zwischen Nordsee und Ostsee an Ostern 2019 nach Chillaxen. Bei der Ankunft im Containerhostel Dock Inn Warnemünde mit Kind war mein Entdeckerdrang einem ausgeprägten Erholungsbedürfnis gewichen. Auch der Junior wollte vor allem spielen und abhängen. Dafür ist das Containerhostel Dock Inn Warnemünde bestens geeignet. Meine erstaunte Erkenntnis: Auch Industriedesign kann total gemütlich sein.

Dock Inn Warnemünde - Restaurant Café

Das Containerhostel und -Hotel Dock Inn von außen

Von außen ist das Containerhostel Dock Inn Warnemünde kaum als Hotel erkennbar. Die kantige Beton-Stahl-Konstruktion passt sich in die etwas trostlos wirkende industriell geprägte Umgebung am S-Bahnhof Warnemünde Werft ein. Hinter dem Hotel sieht man jedoch sehr schnell, dass die Gegend sich gewaltig entwickelt. Schicke Neubauten wachsen rund um das 5-stöckige Hotel-„Gebäude“.

Wenn ich das so schreibe, stellt sich mir eine Frage an die Architekten unter euch: Ist eine Reihung und Stapelung von Containern auf Betonflächen ein Gebäude? Von außen wirkt das Dock Inn provisorisch, als könnte es schon morgen woanders stehen. Einen Teil der Konstruktion nimmt eine Boulderhalle ein. Daneben liegt die Rezeption des Dock Inn und darüber stapeln sich die Container, die als Hotel- und Hostelzimmer dienen.

Dock Inn Warnemünde mit Kind von außen

Empfang und Gemeinschaftsräume im Dock Inn

Cool, individuell und total sympathisch – das ist mein erster Eindruck, als ich die große Lobby des Containerhostel Dock Inn Warnemünde mit Kind betrete. Am Rezeptions-Container werden wir lässig mit Du begrüßt. Im Shop-Container nebenan gibt es nachhaltig und regional produzierte schöne Dinge. Einen Container weiter finden sich Waschmaschinen und Trockner. Auch ein Fotoautomaten-Minicontainer fehlt nicht.

Um die Ecke herum folgt der Café- und Bar-Container. Seine Theke verwandelt sich morgens von 7 bis 11 in ein fettes Brunchbüffet. Dahinter sind mehrere Container zu einer großen, picobello sauberen Gästeküche mit vier großen Kochplätzen zusammengefügt.

Obwohl wir uns zwischen Betondecken und -Böden und Stahlwänden bewegen, ist die Atmosphäre vom ersten Moment an total entspannt und heimelig. Vielleicht liegt es an der leisen House-Musik? An den Paletten-Sofas an der breiten Fensterfront? An den Holztischen und -Stühlen unter Lampen im Industrial Design? Oder daran, dass die Kids auf Longboards durch die Lobby sausen, ohne dass sich jemand gestört fühlt? Mein Sohn gesellt sich recht bald zu ihnen.

Dock Inn Warnemünde mit Kind beim Longboarden

Die Zimmer im Containerhostel und -Hotel Dock Inn

Ein Doppelzimmer ist mein Zuhause auf Zeit im Containerhostel Dock Inn Warnemünde mit Kind. Wir betreten es über eine Betonterrasse. Das Doppelzimmer füllt einen Industriecontainer aus, knapp 3 Meter breit und geschätzte 15 Meter lang. Vorne und hinten sind Fenster mit dicht schließenden Vorhängen, die Tür geht seitlich nach außen auf. Die Wände und Decken in unserem Zimmer sind blau. Das kontrastiert schön zum hellen Holz.

Der vordere Bereich des Containers ist mit Garderobenhaken, Sofa, Flachbildschirm (nicht ausprobiert) und kleiner Tischablage zum Wohnen eingerichtet. In der Mitte sind zwei Drittel der Breite mit einer Holzfront für das Badezimmer mit Toilette, Waschbecken und Dusche abgetrennt.

Hinten liegen Doppelbett und ein riesiger Schrank aus Holz. An einer Seite führen Holzstufen hoch zum Kopfende des Bettes. Von dort lässt sich das bodentiefe Fenster öffnen. Außerdem sind dort zwei Steckdosen angebracht. Die Innenarchitekten wissen, was Traveller brauchen. Steckdosen am Bett sind wirklich Gold wert, wenn das Smartphone als Fotoapparat, Navigator und Wecker im Dauereinsatz ist. Zusätzliche Steckdosen gibt es im Bad. Auch an Licht fehlt es nirgends. Wir fühlen uns sehr wohl.

Dock Inn Warnemünde Zimmer

Essen im Dock Inn Warnemünde mit Kind

Eigentlich war im Dock Inn für mich eher Essen ohne Kind angesagt. Denn das Kind, das für kulinarische Entdeckungen zwar durchaus aufgeschlossen, aber nicht allzu lang davon fasziniert ist, war meist recht schnell weg. Es kam bestenfalls zwischendurch an den Tisch zu Besuch, wenn es vom Longboarden durstig oder hungrig war.

Das Kinder-Highlight am langen Frühstücksbüffet: Der KiBa und das vom Haus angerührte Müsli mit reichlich Beeren. Mein Highlight: die unglaubliche Vielfalt. Das süße Ende der weiten Spannbreite markieren Mousse au Chocolat und frisch gebackene Croissants. Abgesehen von Marmeladen, Ahornsirup, frischem Obst, Joghurts, …. Am deftigen Ende der Palette warten – neben einer Riesen-Auswahl an Käse und Wurst – elf verschiedene und täglich andere Salate: Wurstsalat, Geflügelsalat, Rindfleischsalat, Käsesalat, Eiersalat, Paprikagemüse, Dillhappen, … Um wirklich alles auf dem Büffet zu probieren, bräuchte man sicher die ganze Frühstückszeit von 7 bis 11 Uhr – und einen sehr großen Magen. Was ich probiert habe schmeckte aber durch die Bank frisch und lecker.

Abends serviert das Dock Inn Fingerfood und Klassiker wie Pizza und Pasta. Die haben wir aber nicht probiert, weil uns nach einer guten Woche auf Achse danach zumute war, mal wieder selbst zu kochen. Das hat sich in der gut organisierten Selbstversorger-Küche sehr angenehm gestaltet. Für unsere Pasta konnten wir auf Öl, Salz und Pfeffer zurückgreifen, das Gäste vor uns da gelassen hatten.

Dock Inn Warnemünde mit Kind am Frühstücksbüffet

Wo liegt das Containerhostel Dock Inn Warnemünde?

Das Dock Inn liegt praktisch direkt am S-Bahnhof Warnemünde-Werft. Euer Gepäck müsst ihr also nicht weit durch die Gegend schieben, selbst wenn ihr mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist.

Eine Ecke weiter gibt es ein kleines Einkaufszentrum mit Supermarkt. Dort könnt ihr euch eindecken, wenn ihr die Selbstversorger-Küche nutzen wollt – oder mit Snacks für zwischendurch.

Zum Kreuzfahrtterminal von Warnemünde ist es auch nicht weit. Viele Kreuzfahrt-Gäste nutzen das Containerhostel daher für eine Übernachtung vor oder nach der großen Fahrt.

Zum langen und breiten Strand lauft ihr hinter dem Hostel quasi immer geradeaus. Etwa eine Viertelstunde müsst ihr für diesen Weg zu Fuß einplanen. Er führt angenehm ruhig und hübsch durch Parks und den historischen Teil von Warnemünde.

Warnemünde mit Kindern - Spielplatz

6 Sightseeing-Stopps in Warnemünde mit Kind

Alter Strom

Fischerdorf-Idylle herrscht am sogenannten Alten Strom – gepaart mit reichlich touristischer Infrastruktur. Restaurants und Boutiquen reihen sich in hübschen kleinen Häuschen malerisch aneinander. Verschiedene Kutter bieten Fischbrötchen. Auch die Schiffsrundfahrten starten hier. Wir haben die maritime Atmosphäre am Alten Strom bei einen Bummel am frühen Abend sehr genossen.

Altstadt von Warnemünde

Vielleicht ist der Begriff Altstadt etwas übertrieben für das historische Zentrum von Warnemünde. Es sind vor allem zwei parallel laufende Straßen und nicht einmal eine Hand voll Querstraßen mit altem Häuserbestand, die eine entspannte Altstadtatmosphäre schaffen. Warnemünde selbst ist ja gar keine eigene Stadt, sondern ein Stadtteil von Rostock – wenn auch mit sehr eigenem Flair.

Warnemünde historisches Stadtviertel Bäderarchitektur

Cruise Center Warnemünde – das Kreuzfahrtterminal

Auch wenn ich mir selbst Kreuzfahrten inzwischen verkneife, üben die Ozeanriesen doch eine ziemliche Faszination auf mich aus. Das gilt erst recht für meinen Sohn. Wir hatten das Glück, eines der AIDA-Schiffe beim Auslaufen aus seinem Heimathafen zu begleiten. Die Reederei ist in Warnemünde ansässig. Die Ausflugsschiffe der Hafenrundfahrten geleiten das Kreuzfahrtschiff mit einem Schiffshupenkonzert zum Hafentor. Dazu spielt die AIDA ihren klassischen Auslauf-Song „Sail Away“ … das Schauspiel war schon fast ergreifend.

Warnemünde mit Kind - Kreuzfahrtschiffe gucken

Leuchtturm

Der alte Leuchtturm ist an sich schon eine Show und für die Technikfans unter euren Kindern garantiert ein Schmankerl. Denn er erlaubt Einblicke in die Funktionsweise der extrem hellen Leuchtturm-Strahler. Aber er bietet auch einen unglaublichen Ausblick über den Strand von Warnemünde, genau wie über den Ort selbst mit den Werften im Hintergrund.

Leuchtturm und Dünen Warnemünde

Seebad Warnemünde

Das Hallen- und Wellnessbad erlaubt Baden auch bei eiskalter Ostsee. Als Familienfreizeitbad würde ich es aber nicht bezeichnen. In der Haupthalle gibt es ein richtig großes Schwimmbecken und zwei kleine Sprudelbäder (und eine Gastronomie). Erst später habe ich dort auch noch eine kleine Textilsauna entdeckt, in die auch die Kids mitdürfen. Das Kinderbecken mit kleiner Rutsche ist in einer kleineren, helleren und wärmeren Halle mit eigenem Liegebereich abgetrennt. Für kleine Kinder ist es sicher toll, aber für meinen Sohn war es schon eher zu flach. Sein Renner war das Außenbecken.

Strand

Das Highlight ist natürlich der wirklich breite Sandstrand. Er gilt sogar als der breiteste Sandstrand der Ostsee. Vor den ausgedehnten Reihen von Strandkörben ist jedenfalls noch reichlich Platz, um im Sand zu sitzen. Dahinter erheben sich teilweise Dünen. Geht dort bitte nicht hinein, denn sie sind geschützt. Der Strand ist jedoch nicht nur breit, sondern auch lang. Locker fünf Kilometer sind es von der Westmole an der Warnow Richtung Westen bis das Steilufer beginnt.

Warnemünde mit Kind am Strand

Was das Dock Inn Warnemünde mit Kind noch zu bieten hat

Das Dock Inn ist nicht nur Hotel und Hostel, sondern auch Veranstaltungsort. Am Samstagabend hat sich die Lobby in einen Konzertsaal verwandelt. Es war angenehm, den meist leisen Klängen eines Songwriter-Duos zu lauschen. Dabei bin ich mit zwei anderen Berliner Mamas ins Gespräch gekommen. Das Publikum erschien mir insgesamt angenehm unkompliziert und bunt gemischt. Mein Sohn hat beim Skaten direkt Freunde gefunden, mit denen er nachher auch „Daddeln“ (Computerspielen) war.

Apropos Daddeln: Im Oberdeck der Lobby stehen vier Computer mit freiem Internetzugang. Zum Glück hat der Junior, der zuhause streng begrenzte Bildschirmzeit hat, die Rechner erst recht spät entdeckt. Sie stahlen den Longboards dann leider die Show. Rückblickend fand mein Sohn aber dennoch das Longboarden mit Abstand am allerbesten.

Wenn ihr euren Aufenthalt etwas aktiver gestalten wollt als wir, dann könnt ihr direkt im Dock Inn Fahrräder mieten. Zum Entspannen wiederum findet sich auch noch eine Sauna. Mehr über die „Fietschers“ des preisgekrönten Hotels und Hostels auf der Homepage des Dock Inn (klick für mehr).

Dock Inn Warnemünde Container - Eingang

Transparenzerklärung: Wir haben im Dock Inn auf Einladung kostenlos übernachtet und gefrühstückt. In meiner Berichterstattung hatte ich völlig freie Hand.

Dock Inn Warnemünde Pin

4 Kommentare

  1. Aaahhhh, ich liebe ja solche urbanen Gebäude, die Zimmereinrichtung ist genau mein Fall und das Frühstück sieht auch köstlich aus!

    Sollten wir mal in der Gegend sein, käme eine Übernachtung auf jeden Fall infrage 🙂

    Liebe Grüße
    Isabel

    • Ich bin mir auch sicher, dass es euch dort sehr gut gefallen würde, liebe Isabel! Vielleicht muss deine Kleine noch ein bisschen größer werden, damit sie dort richtig Spaß hat…
      Liebe Grüße
      Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.