Elf Gründe für eine Reise an die Garden Route mit Kindern

Garden Route mit Kindern - Wandern Küste

Was macht eine Region zu einem richtig tollen Familienreiseziel? Tolle Strände, familientaugliche Wanderrouten, schöne Landschaften, leckeres Essen, kinderfreundliche Unterkünfte, coole Cafés, schöne Shoppingmöglichkeiten, kreatives Kunsthandwerk, Safari und Tierbegegnungen … Egal was euch am wichtigsten ist: Eine Reise nach Südafrika an die Garden Route mit Kindern bietet absolut alles davon – und noch ein paar Annehmlichkeiten mehr.

Fast drei Monate nach der Rückkehr von unserem dreiwöchigen Roadtrip entlang der Garden Route schwärme ich noch immer von unzähligen wundervollen, spannenden, überraschenden, ergreifenden, faszinierenden, beeindruckenden, aufregenden … Eindrücken. Diese Begeisterung teile ich mit den anderen drei Mitgliedern unserer kleinen privaten Reisegruppe, die (mit mir) aus zwei alleinerziehenden Müttern mit ihren Kids (7 und 9 Jahre) bestand. Dass es uns so gut gefallen hat, mag auch daran liegen, dass unsere Reise an die Garden Route mit Kindern sehr harmonisch verlief – wenn man von den üblichen Kabbeleien zwischen Kids absieht, die zu viel Zeit miteinander verbringen ;-). Viel Grund für Meinungsverschiedenheiten unterwegs konnte es auch gar nicht geben. Denn unsere Route hatten wir bereits vorher durchgebucht.

Garden Route mit Kindern - Kids

In erster Linie haben wir es aber sicher der Garden Route selbst zu verdanken, dass wir unsere Reise mit Kindern vom ersten bis zum letzten Moment genossen haben. Sie ist einfach ein sehr dankbares Familienreiseziel. Diese elf Dinge haben wir besonders geschätzt, weil sie das Reisen mit Kindern einfach aufregend, abwechslungsreich und angenehm zugleich machen:

Gute touristische Infrastruktur

Die Garden Route liegt zwar in Afrika. Dennoch wirkt die touristische Infrastruktur fast europäisch. Wegen ihres gemäßigten Klimas zieht es viele Familien aus ganz Südafrika im Sommer an die Garden Route und nach Kapstadt. Das hat zur Folge, dass in den Ferienorten jede Menge familienfreundliche Aktivitäten angeboten werden. Vom Streichelzoo über den Gokartparcours bis zum Canopy ist für jede Altersgruppe etwas geboten. Natürlich kommt auch in Kapstadt und Umgebung bei Familien keine Langeweile auf.

Garden Route mit Kindern - Canopy

Malariafreie Safarireisen mit Kindern in Afrika

Safari mit Kindern geht nicht, weil Safaris immer in Malariagebieten liegen? Stimmt nicht überall. Zwar wird für den Krüger Nationalpark im Norden Südafrikas zu bestimmten Jahreszeiten durchaus eine Malariaprophylaxe empfohlen. An der Garden Route dagegen sind problemlos malariafreie Safaris möglich. Damit wirbt unter anderem der Addo Elephant Park. Neben dem staatlichen Nationalpark gibt es entlang der Garden Route und rund um Kapstadt etliche private Wildreservate (Private Game Reserves). In manchen von ihnen stehen die Chancen sehr gut, die Big Five zu sehen. Auch wer vor allem eine Safarireise plant, ist deshalb an der Garden Route mit Kindern gut aufgehoben.

Elefanten bei der Safari an der Garden Route mit Kindern

Safari und Tierbegegnungen an der Garden Route mit Kindern

Elefanten und Giraffen begrüßen uns schon am ersten Tag aus der Ferne. Neben Elefanten aus nächster Nähe erleben wir im Addo Elephant Park auch Zebras, Büffel, Kudus, Antilopen, Warzenschweine, Schildkröten … In Plettenberg Bay sehen wir Wale, Delfine und Robben und schließlich am Kap die Pinguine von Boulders Beach. Paviane sehen wir fast täglich, meist direkt an der Straße. Irgendwann erkennen wir ihren Geruch schon bevor wir sie sehen. Und dann sind da noch die vielen kleinen und großen Vögel, deren fremdartige Töne uns jeden Morgen daran erinnern, dass wir auf einem anderen Erdteil sind. Bei so vielen tollen Tierbegegnungen macht es gar nichts, dass wir keine Löwen sehen.

Garden Route mit Kindern - Robben

Landschaften an der Garden Route und in der Klein Karoo

Auch die Landschaften in Südafrika sind einfach umwerfend. Wüste, Buschland, Urwald, Berge oder Meer? Keine Sorge: bei einer Reise in den Süden Südafrikas müsst ihr euch nicht entscheiden, was ihr lieber hättet, ihr bekommt alles auf kleinem Raum. Erstaunlich grün sind die teils bewaldeten Hügel im Addo-Gebiet. Strahlend weiße Dünen säumen die Mündung des Sunday River und schwarzbunte Felsen den Storms River Mouth im Tsitsikamma Nationalpark. In der Klein Karoo und am Kap stehlen sich Wüstenvegetation, tiefe Schluchten und hohe Berge gegenseitig die Show. Und im Zentrum der Garden Route entdecken wir Wasserfälle in den Urwäldern, wild wachsende Proteen im endemischen Fynbos am Straßenrand, wilde Steilküsten und Strände aller Art.

Schöne Strände an der Garden Route mit Kindern

Schon im Mündungsgebiet des Sunday River nördlich von Port Elisabeth waren wir beeindruckt von dem endlos langen Sandstrand. Genauso ging es uns in der Plettenberg Bay, in Wilderness und in der False Bay vor Muizenberg. Aber es gibt auch die kleinen, von Felsen umlagerten Buchten, wie Victoria Bay oder Boulders Beach, und dort sogar mit Pinguinen. Die Wassertemperatur war Anfang November für die Kids überall ok, sinkt jedoch von Ost nach West stetig. Meine Reisepartnerin und ich fanden es am Ende in der False Bay schon etwas frisch.

Garden Route mit Kindern - Strand

Familientaugliche Wanderungen an der Garden Route

Eine breite Schlucht mit einer Hängebrücke überqueren, am Strand entlang über Felsen klettern, über felsige Bergwege in der Halbwüste, durch den Urwald zum Wasserfall, am Fluss entlang durch Fynbos oder über die Felsenwege auf dem Tafelberg wandern: Keine dieser Touren ist wirklich lang, aber jede ist ein Highlight für sich. Auch die Kids sind begeistert dabei, wenn Wege soviel Abwechslung bieten. Außerdem kann man einige Touren nach Lust und Laune ausdehnen oder früher beenden. Ich werde sie euch bald ausführlicher vorstellen.

Garden Route mit Kindern - Wandern am Storms River Mouth

Kinderfreundliche Unterkünfte an der Garden Route

Die Kids waren allerdings mitunter nur schwer aus unseren Unterkünften weg zu bewegen. Fast jede hatte irgendetwas besonders Schönes für die Kinder, die eine mehr, die andere weniger. Mal waren es Kletterspielplatz und Trampolin, mal Gokartbahn, mal Tiere, die gefüttert werden wollten, der Pool oder der Strand. Unsere Stadtkinder haben es sehr genossen, mal auf eigene Faust draußen unterwegs zu sein. Auf den großen geschützten Arealen der Lodges oder Farms war das problemlos möglich. Die meisten Unterkünfte haben wir über booking.com* gebucht.

Garden Route mit Kindern - familienfreundliche Unterkünfte

Leckeres Essen in Südafrika

Südafrikas Küche ist ein buntes Potpourri mit Einflüssen aus Europa, Asien und Amerika. Süßkartoffeln sind ebenso selbstverständlich wie scharfes Curry oder Pizzabrot. Und weil die Garden Route an der Küste liegt, spielen Fisch und Meeresfrüchte eine Hauptrolle. Wir haben unsere Essengewohnheiten allerdings den Südafrikanern angepasst und meist selbst gegrillt. Denn quasi jede Unterkunft hatte einen Braai, einen gemauerten Grill. Mit Straußenfilet kann man da nicht viel falsch machen. Aber auch die klassische südafrikanische Boerewurst kam mal auf den Rost.

Garden Route mit Kindern - Boerewurst auf dem Braai

Farmstalls entlang der Garden Route – Coole Cafés

Besonders angenehm überrascht waren wir von den vielen hübschen Cafés. Farmstalls heißen sie, wenn sie an den größeren Verbindungsstraßen liegen und nicht nur Getränke und Kleinigkeiten servieren, sondern meist auch noch einen Ladenverkauf betreiben. Aber auch in den Orten, wie Plettenberg, Knysna, Wilderness, Hout Bay und natürlich in Kapstadt haben uns die coolen Cafés immer wieder überrascht. Ob edel oder im Shabby Chic, nostalgisch oder futuristisch – gemeinsam war allen ein lässiges Understatement.

Garden Route mit Kindern - coole Cafés

Schöne Shoppingmöglichkeiten und kreatives Kunsthandwerk

Shopping? Habe ich Shopping gesagt? Das will etwas heißen, denn ich bin absolut keine Shoppingqueen. Die Läden der Farmstalls verkaufen oft Produkte aus der Region. Manche sind reine Food Stores mit Delikatessen aus den umliegenden Bauernhöfen und Bäckereien. Andere bieten zusätzlich Schönes, Nützliches und Buntes. Schmuck, Kleidung, Kunsthandwerk, Spielzeug, Küchenutensilien und Andenken in besonderen Designs haben wir auch bei verschiedenen Märkten gefunden. Vor allem in und um Plettenberg und in der Markthalle in Hout Bay bei Kapstadt konnte selbst ich die Augen nicht abwenden. Bei der nächsten Südafrikareise nehme ich eine zusätzliche Reisetasche für den Rückflug mit 😉

Garden Route mit Kindern - Shopping

Wow-Erlebnisse entlang der Garden Route mit Kindern

Alles schön und gut, aber was macht eine Südafrikareise mit Kindern nun so besonders, dass man dafür 15 Stunden Flug oder mehr in Kauf nimmt? Ganz einfach: In den drei Wochen verging nicht ein Tag ohne mindestens ein absolutes Wow-Erlebnis. Ein Elefant läuft im Addo Park direkt vor uns auf die Straße – wow! Der Sonnenuntergang malt das Moos auf den schwarzen Felsen am tosenden Meer im Tsitsikamma Storms River Mouth leuchtend rot und grün – wow! In der Plettenberg Bay entdecken wir beim Kaffeetrinken im Haus am Strand Delfine und sogar Wale – wow! Zwischen schwarzverkohlten Buschgerippen nach den wilden Waldbränden im Mai und Juni wächst von unten frischer, quietschgrüner Fynbos nach – wow! Am Straßenrand kurz vor Wilderness leuchten die riesigen Blüten endloser Proteenbüsche – wow! Die erste Höhle der Cangoo Caves in der Klein Karoo, die Thermalpools von Montagu, die Pinguine in Boulders Beach mit ihren Babys, die Fahrt auf dem Chapmans Peak Drive, der Ausblick vom Tafelberg … – wow, wow, wow!

Garden Route mit Kindern - Delfine

Versteht ihr jetzt warum wir unbedingt nochmal nach Südafrika wollen? Noch mehr schöne Fotos aus Südafrika seht ihr in meinen schönsten Reisefotos – Top Ten zur Fotoparade 2-2017.

Und die Sicherheit?

Diese Frage kommt wohl immer beim Reiseziel Südafrika. Kurz kann ich sagen: Wir waren auf der Hut, haben uns nicht immer 100% sicher gefühlt, aber passiert ist gar nichts. Details in Kürze.

*) Dies ist ein Affiliate-Link. Das bedeutet, dass ich eine Provision erhalte, wenn ihr über diesen Link bucht. Ihr zahlt den normalen Buchungspreis und könnt zugleich diesen Blog unterstützen.

9 Kommentare

  1. Liebe Angela,

    was für ein schöner Beitrag. Das klingt doch nach einem fantastischen Trip. Insbesondere der Teil mit der Safari und den Wanderungen hat mir gefallen. Ich finde es super, dass ihr das alles mit den Kindern machen konntet. 🙂

    Viele liebe Grüße
    Kathi

  2. Hallo Gela,
    wenn ich Kinder hätte, würde ich die Garden Route mit ihnen besuchen! Ich war da selbst vor vielen Jahren mal mit einer Freundin und fand es für uns zwei Frauen auch unheimlich entspannt und einfach zu bereisen (wir waren mit Rucksack und öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs). Es ist zivilisiert, sauber, gut organisiert, touristisch genug, dass man kriegt was man braucht, aber nicht überbevölkert, immer mit Niveau. Die Landschaft ist der Hit, Berge, Sonne, Meer, Strand – und dann die ganze Tierwelt, die für Kinder natürlich der absolute Hit ist. Super, dass ihr das gemacht habt. Für die Kinder denke ich, ist das ein einmaliges Erlebnis!
    Liebe Grüße
    Barbara

  3. Liebe Angela,
    danke für den tollen Artikel! Da wir ja auch immer mit drei Kindern reisen, war er sehr informativ für mich und hat mich bestärkt, vielleicht doch mal nach Südafrika zu reisen. Die Garden Route scheint ja genau das zu bieten, was wir auf Reisen immer suchen.
    Wenn ich das richtig sehe, dann müssten wir aber in den Winterferien fahren und hätten nicht sehr viel Zeit.
    Liebe Grüße

    Alex

  4. Hallo Angela,
    als ich damals 2 Wochen lang in Südafrika unterwegs war, habe ich mich so richtig in dieses Land verliebt. Selten haben mich Menschen, die Landschaft und die Tierwelt eines Reiseziels so sehr berührt. Gerade für Kinder muss Afrika ja ein richtiges Abenteuer sein, wo kann man Giraffen, Elefanten und Löwen sonst in freier Wildbahn erleben. Die Gardenroute habe ich damals leider nicht kennengelernt, aber wenn ich deinerFotos von den traumhaften Stränden sehe, dann muss ich da wohl unbedingt auch noch mal hin.
    Danke für die Inspiration, du hast meine Sehnsucht nach Südafrika wieder geweckt.
    LG aus Kärnten,
    Anita

    • Liebe Anita,
      genauso geht es mir mit Südafrika auch. Und ja: wenn du die Garden Route noch nicht kennst, dann hast du noch etwas nachzuholen 😉
      Liebe Grüße
      Gela

  5. Hallo Angela,
    Ein toller Reisebericht, der mir auf unsere bevorstehende Reise nach Südafrika noch mehr Lust und Vorfreude beschert hat.
    Da wir (mein neuer Mann, ich und mein Sohn) ohne den mit-sorgeberechtigten Vater meines Sohnes diese Reise antreten, interessiert mich besonders, welche Einreiseformulare der Kindesvater unterschreiben muss, damit wir bei der Einreise keine Probleme bekommen werden.
    Wenn du mir diesbezüglich weiterhelfen könntest, würde ich mich sehr freuen.
    Viele Grüße von Stefanie

    • Liebe Stefanie,

      gut, dass du daran denkst. Südafrika ist pingelig. Die lassen Leute mit Kindern uU gar nicht in den Flieger steigen, wenn die passenden Dokumente fehlen. Ihr braucht auf jeden Fall die internationale Geburtsurkunde für deinen Sohn (gibts beim Standesamt, bei dem seine Geburt registriert wurde für 15 Euro) und die beglaubigte Einverständniserklärung des Vaters mit seiner Unterschrift und einer Kopie seines Ausweises/Reisepasses, die zeigt, dass die Unterschrift echt ist. Frage aber bitte sicherheitshalber noch mal bei der südafrikanischen Botschaft nach. Auf deren Internetseite findest du schon Infos und eine Mailadresse. Nur die Auskunft der Botschaft ist verbindlich.

      Liebe Grüße
      Angela

  6. Hallo Angela,
    Auf der Suche nach Tipps für die Gardenroute mit Kindern – Wir Eltern waren vor 7 Jahren vor unserem 4-jährigen Kind dort – habe ich deinen Blog gefunden. Wir haben nun für Jänner 2018 gebucht, und haben seeeehr viel Vorfreude. Ich freue mich schon auf die leuchtenden Kinderaugen! Dein Blog hat die Vorfreude noch viel größer gemacht. LG Martina

    • Liebe Martina,
      da freue ich mich mit euch! Ich möchte auch so gern bald nochmal hin …
      Viele Spaß und liebe Grüße
      Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.