Wandern auf Teneriffa mit Kindern (oder ohne): 7 kurze Routen

Wandern auf Teneriffa mit Kindern - Küstenwanderung im Süden

Teneriffa ist ein touristischer Hot Spot. Doch beim Wandern zeigt sich die vielseitige kanarische Insel von ihrer schönsten Seite. Auch im hochtouristischen Süden der Insel gibt es schöne Wandertouren, die grandiose Naturerlebnisse bieten. Was hättet ihr denn gern: Zauberwald, Mondlandschaft, Kakteenwüste oder Felsenküste? Sieben kurze, aber reizvolle Routen zum entspannten Wandern auf Teneriffa mit Kindern oder ohne.

So sehr ich die Kanarischen Inseln mag, so gespalten ist mein Verhältnis zu Teneriffa. Die Insel ist vom Massentourismus und der Zuwanderung arg mitgenommen. Doch sie ist an Naturvielfalt nur schwer zu überbieten. Nicht umsonst hat Alexander von Humboldt auf Teneriffa die verschiedenen Klimazonen studiert, die er später auf seinen Reisen durch Südamerika wiederfinden sollte. Und wo sonst kann man schon am gleichen Tag Skifahren und im Meer baden?

Mir fällt es schwer über die negativen Auswirkungen des Overtourism auf Teneriffa hinwegzusehen. Aber an der Natur der größten Kanareninsel erfreue ich mich dennoch mit allen Sinnen. Egal ob in den Zauberwäldern im Inselosten, in Kakteenwüsten und an Felsenküsten im Inselsüden oder in den Mondlandschaften rund um den 3000 Meter hohen Teide: Beim Wandern auf Teneriffa erlebt ihr Landschaften, die jedes naturbegeisterte Entdeckerherz höher schlagen lassen. Und dazu müsst ihr keine Kilometermärsche absolvieren. Wandern auf Teneriffa kann komplett entspannt sein. Selbst am Teide gibt es Touren, die auch zum Wandern mit Kindern hervorragend geeignet sind.

Bei meiner Teneriffareise mit Kind im Jahr 2016 sind lange Wanderungen oft an der fehlenden Motivation meines Sohnes gescheitert. Ein paar Selbstläufer waren darunter. Doch überwiegend haben wir Kurzwanderungen unternommen, so etwa im Nationalpark Teide und im Anaga-Gebirge. Sieben kurze Touren, die zum Teil ausbaufähig sind, schlage ich euch hier vor. Bei allen Touren gibt es unterwegs keine Verpflegungsmöglichkeit, dafür aber oft schöne Picknickplätze. Es lohnt sich also neben genug Wasser, das beim Wandern auf Teneriffa nie fehlen sollte, auch Proviant einzupacken.

Wandern auf Teneriffa mit Kindern - Fortalezza2

Am Teide Besucherzentrum El Portillo

Wandern auf Teneriffa mit Kindern - Anaga Gebirge3

Im Anaga-Gebirge

Durch die Kakteenwüste des Malpais de Güimar

Das Malpais de Güimar im Süden von Teneriffa erinnert an die Nachbarinsel Lanzarote. Es dehnt sich über einen Berg bis zur Küste hin aus und bietet verschiedene Wanderrouten. Wir haben den Berg am südlichen, küstenseitigen Hang nur gestreift und sind zur Küste hin abgebogen, als wir ihn knapp zur Hälfte umrundet hatten. Der Weg führt über roten und schwarzen Vulkankiesel zwischen Tabaiba und Kandelaber-Wolfsmilchgewächsen hindurch. Viel mehr als diese karge Vegeation gibt es zunächst nicht zu sehen. Für kleine Kinder ist er nicht ganz ohne Gefahren, denn es geht stellenweise über scharfkantige Lava-Brocken. Der Rückweg an der Küste entlang führt schließlich durch komplett vegetationsloses Gebiet mit schwarzen Lavafelsen, deren bizarre Formen die Fantasie anregen. Zwischendurch geht es einmal kurz hoch, danach flach am Wasser entlang zurück.

Ausgangspunkt: Östlicher Ortsrand von Puertito de Güimar

Entfernung: variabel. Unser Rundweg war rund sieben Kilometer lang und schattenlos.

Wandern auf Teneriffa mit Kindern - Malpais de Guimar

Wandern auf Teneriffa mit Kindern - Malpais de Guimar Küste

Kinderfreundliche Mini-Wanderung am Cruz del Carmen

Am Cruz del Carmen erhaltet ihr alle Informationen über das Wandern auf Teneriffa im Anaga-Gebirge, einschließlich einfacher Wanderkarten. Ein Stopp dort empfiehlt sich aber nicht nur deshalb. Ein kleiner Rundweg auf Holzstegen durch den einzigartigen Bergnebelwald führt zu einem Aussichtspunkt, der einen weiten Blick auf die spitzen Gipfel des Inselostens freigibt. Auf Waldwegen geht es zurück zum Ausgangspunkt. Der Weg vermittelt einen ersten Eindruck von den Zauberwäldern in den höheren Lagen der westlichen kanarischen Inseln. Im Angab-Gebirge könnt ihr erahnen, wie der Nationalpark Garajonay auf der gebirgigen grünen Nachbarinsel La Gomera aussieht. Klickt hier für Tipps zum Wandern mit (kleinen) Kindern auf La Gomera.

Ausgangspunkt: Parkplatz am Cruz del Carmen (Achtung: Das Cruz del Carmen ist ein touristischer Hot Spot. Keine Wertsachen im unbeaufsichtigten Auto lassen!)

Entfernung: Höchstens zwei Kilometer, weitgehend ohne Steigungen und durchgehend schattig.

Wandern auf Teneriffa mit Kindern - Cruz del Carmen 2

Wandern auf Teneriffa mit Kindern - Anaga Gebirge 2

Wandern auf Teneriffa durch den Zauberwald zum Aussichtsgipfel

Diese Tour im östlichen Anaga-Gebirge lässt sich zur Tageswanderung ausdehnen oder als kleiner Waldspaziergang mit aussichtsreichem Gipfel gehen. Sie erfordert allerdings etwas Anfahrtszeit, weil sie im abgelegenen Osten von Teneriffa liegt. Doch der Weg lohnt sich. Der Ausblick vom Pico de Chinobre reicht über die ganze gebirgige Nordostküste bis zum Teide. Ein paar flache Felsen laden dort oben zum Picknick ein. Bei dieser Tour ist aber eindeutig auch schon der Weg selbst das Ziel. Denn er führt durch einen echten Zauberwald (Bosque Encantado). Flechten hängen von Lorbeerbäumen und Papierbäumen, Rankepflanzen klettern an ihnen empor, der Boden ist bedeckt mit verschiedenen Farnarten, von denen einige höher sind als ein Sechsjähriger. Dabei geht es immer etwas auf und ab. Den Abzweig vom Wanderweg nach rechts zum Chinobre kann man leicht verpassen. Dahinter wird der Weg menschenleer.

Ausgangspunkt: Parkplatz / Bushaltestelle Bosque Encantado La Ensillada an der TF 123 östlich von Bailladero

Entfernung: Variabel. Bis zum Pico de Chinobre ist es nur 1 Kilometer (einfach).

Wandern auf Teneriffa mit Kindern - Anaga GEbirge Zauberwald

Wandern auf Teneriffa mit Kindern - Anaga Gebirge Ausblick Westen

Extra-Tipp: Plant im Anaga-Gebirge lieber zwei kurze Wanderungen ein und schließt jeweils einen Badestopp an. Der meiner Meinung nach schönste Strand Teneriffas liegt zu Füßen des Gebirges in Richtung Inselsüden. Wenn ihr „nur“ die beiden oben beschriebenen kurzen Touren macht, schafft ihr den Badestopp an der Playa las Teresitas auch. Mehr zum Baden auf Teneriffa: Vamos a la Playa – kinderfreundliche Strände auf Teneriffa (klick).

Wandern auf Teneriffa mit Kindern - Farne im Anaga GEbirge

Wandern auf Teneriffa mit Kindern am Gipfel des Teide

Dreimal war ich schon auf Teneriffa und kein einziges Mal oben am 3000 Meter hohen Gipfel des Teide. Bei meiner ersten Reise nach Teneriffa mit Kind war es endlich soweit. Natürlich habe ich mit meinem sechsjährigen Sohn keine Teide-Wanderung mit Hüttenübernachtung gemacht und oben auch keinen Sonnenaufgang erlebt. Die absolute Gipfelzone von Spaniens höchstem Berg ist nur mit vorheriger Genehmigung der Nationalparkverwaltung zugänglich. Diese Permits sind heiß begehrt und entsprechend schnell vergeben. Auch eine organisierte Gipfelwanderung zum Teide muss man lange im Voraus buchen. In beiden Fällen kann man nur hoffen, dass das Wetter am angepeilten Wandertag mitspielt.

Als Otto Normal-Tourist kommt man aber bequem mit der Seilbahn ganz nah an den Gipfel des Teide heran. Schon an der Seilbahn-Gipfelstation liegt leichter Schwefelgeruch in der Luft. Von dort führt ein Weg Richtung Südwesten um den Gipfel herum zum Aussichtspunkt Mirador Pico Viejo. Der Ausblick reicht nicht über den bunten Vulkankegel des Pico Viejo und die Mondlandschaft rundherum. Am Horizont sieht man bei klarem Wetter die Nachbarinseln La Palma und La Gomera – und die Erdkrümmung. Verlaufen könnt ihr euch dort oben nicht. Allein seid ihr dort beim Wandern auf Teneriffa mit Kindern freilich auch nicht. Schön ist es trotzdem, über den Wölkchen auf knapp 3000 Metern Höhe durch Vulkangestein zu spazieren.

Ausgangspunkt: El Teide Gipfelstation

Entfernung: Hin und zurück rund 1,5 schattenlose Kilometer. Aufgrund der Höhe ist selbst diese geringe Entfernung nicht zu unterschätzen.

Wandern auf Teneriffa mit Kindern - Teide Gipfel Runde

Wandern auf Teneriffa mit Kindern - Teide Gipfel Wanderung

Kleine Familienwanderung an den Roques del Garcia

Der markanten Felsengruppe in der Nähe des Parador im Teide Nationalpark solltet ihr wenigstens einen Fotostopp abstatten. Die kleine Kletterpartie zum Fuß der Roques macht selbst laufmüden Kindern Spaß und bietet einen tollen Ausblick auf den Teide. Wieder unten führt ein Weg über roten Vulkansand zwischen weiteren Felsen hindurch. Man kann auf ihm die Roques umrunden. Wir brechen nach einem kurzen Stück durch die bizarre Felsenlandschaft ab, weil die Dämmerung hereinbricht.

Ausgangspunkt: Parkplatz gegenüber des Parador am Fuß der Roques

Entfernung: Die ganze, praktisch schattenlose Rundwanderung misst 3,5 Kilometer mit rund 150 Höhenmetern.

Wandern auf Teneriffa mit Kindern - Roques del Garcia

Wandern auf Teneriffa mit Kindern - Roques de Garcia

Spaziergang im Garten des Besucherzentrums El Portillo

Einen schönen Spaziergang oder eine ganze Wanderung könnt ihr am Besucherzentrum El Portillo am östlichen Rand des Nationalparks Teide unternehmen. Im Besucherzentrum erfahrt ihr viel über die Geschichte des Teide, die Mythen, die sich um ihn ranken und über seine Ausbrüche. Dazu wird auch ein Film gezeigt. Im botanischen Garten rundherum lernt ihr die Pflanzen der Vulkanzone kennen. Auf zahlreichen Wegen unterschiedlicher Länge könnt ihr von dort in verschiedene Richtungen durch die Vulkanzone von Teneriffa wandern. Einer der längeren Wege führt zum Parador bei den Roques de Garcia (siehe oben). Von dort kommt ihr mit dem Bus zurück nach El Portillo.

Teneriffa Wandern mit Kindern - Teide Besucherzentrum El Portillo

Teneriffa Wandern mit Kind - Botanischer Garten im Teide Besucherzentrum El Portillo

Durch die Felsenküste an der Montaña Amarilla

Am Rand des Touristenzentrums Costa del Silencio im Inselsüden ragt die kleine Montaña Amarilla empor. Zwischen dem gelben Berg und dem Meer spannt sich eine gelb-bunte Sandstein-Steilküste entlang. Wer bei Ebbe losgeht, kann unten an der Felsküste entlanglaufen. Die vielfarbigen geschwungenen Sandsteinrillen erinnern stellenweise an die berühmte amerikanische Sandsteinformation „The Wave“. Es handelt sich um eine versteinerte Düne.

Dieses Stück des Weges ist noch sehr gut besucht. Das ändert sich aber sofort, wenn der Weg nach oben geht. Von der zerklüfteten Felsküste aus sieht man bis zum Strandort El Medano. Mit einer kleinen Kletterpartie käme man weiter zu einem Strand. Die – schattenlose – Wanderung lässt sich noch ein Stück entlang der zerklüfteten Steilküste ausdehnen. Uns führt der schnellere Rückweg durch den wüstenhaften Krater der Montaña Amarilla.

Ausgangspunkt: Den Mietwagen am östlichen Rand der Touristensiedlung Costa del Silencio parken. Die Wanderung startet an der Playa Amarilla, einem Felsenstrand mit Strandbar.

Entfernung: Die kürzeste Strecke geht an den Felsen unten hin (nur bei Ebbe!) und oben durch den Vulkankrater der Montana Amarilla zurück (ca. 2 km).

Extra-Tipp: Gezeitentabellen findet ihr in den Tageszeitungen auf Teneriffa oder bei verschiedenen Onlineportalen wie etwa Gezeitenfisch.

Wandern auf Teneriffa mit Kindern - Küstenwanderung Süden

Teneriffa Steilküste

Noch mehr Tipps zum Wandern auf Teneriffa mit Kindern

Noch mehr Tipps zum Wandern mit Kindern auf Teneriffa findet ihr beim Familienreise- und –wanderblog A Daily Travel Mate. Stefanie war mit ihrer Familie mit Kleinkind wandern auf Teneriffa: https://www.adailytravelmate.com/wandern-auf-teneriffa-vier-einfache-und-atemberaubende-wanderungen-auf-teneriffa-die-du-nicht-verpassen-darfst/

Christina war mit ihrer Familie mit Baby wandern auf Teneriffa im Anaga-Gebirge. Hier berichtet sie darüber: https://www.reisemeisterei.de/teneriffa-baby-wanderung/

Viele unserer Touren hatte ich seit langem vor, einige jedoch habe ich erst durch den Wanderführer Teneriffa aus dem Michael Müller Verlag kennengelernt. Mehr über diesen Wanderführer und weitere Reiseführer für Teneriffa lest ihr in meinem Beitrag zur Teneriffa Reisevorbereitung für den Familienurlaub (klick).

Was ihr auf Teneriffa mit Kindern außer Wandern noch machen könnt, und was ihr euch getrost sparen könnt, erfahrt ihr in meinem Reisebericht Teneriffa mit Kindein – Spröde Schönheit (klick)

Teneriffa - Wandern mit Kindern - Montana Amarilla

An der Montaña Amarilla

Wandern auf Teneriffa mit Kindern - Anaga Gebirge Ausblick

Im Anaga-Gebirge

9 Kommentare

  1. Overtourism ist so ein Thema, an dem wir als Reiseblogger wirklich kaum noch vorbei kommen, ne? Ich hadere da auch immer wieder mit mir und mag über bestimmte Regionen und Orte gar nichts mehr schreiben, um nicht noch mehr Leute auf die Idee zu bringen, hinzufahren. Aber ja, verantwortungsbewusster Wander-Urlaub mit Kind ist ja vielleicht doch etwas anderes. Und die Natur auf Teneriffa ist wirklich wunder-wunderschön! Klar, dass man das sehen und erleben möchte.

    • Es hat eben auch Schattenseiten, dass alle viel mehr reisen als früher. Aber ehrlich: Wenn eh schon alle dort sind, habe ich wenig Skrupel einen Ort (oder eine Insel) zu empfehlen 😉
      Liebe Grüße
      Gela

  2. Oh ja, der Massentourismus.. das schlimme daran ist, dass die Menschen scheinbar immer rücksichtsloser werden..

    Die Natur sieht wirklich schön aus, wobei mich Teneriffa persönlich gar nicht reizt. Von deinen genannten Wanderrouten wäre die Kaktuswüste aber absolut mein Favorit. Ich liebe Kakteen <3

    <3
    Michelle

    • Die Kakteenwüste war toll! Auf die hatte ich mich schon lange gefreut, und weil ich die bei dieser Reise unbedingt machen wollte, hatte ich uns extra eine Unterkunft dort in der Nähe gesucht.
      Liebe Grüße
      Angela

  3. Liebe Angela, ich kenne Teneriffa nur durch einen Tagesausflug von Gran Canaria. Rauf auf den Teide und zurück. Da ich auf der Fahrt dahin sehr (!!) seekrank war, waren sowohl Fahrt als auch der Aufenthalt nur so lala. Daher ist die Schönheit der Insel auch komplett an mir vorbeigegangen. Umso toller finde ich deinen Post! Ich hatte keine Ahnung, dass es hier so viel zu entdecken gibt. Danke für die Inspiration
    VG Simone

    • Liebe Simone,
      Teneriffa ist sicher einen zweiten Blick wert. Die Insel ist echt ungeheuer vielseitig!
      Liebe Grüße
      Angela

  4. Beim Landeanflug auf Teneriffa habe ich erstmal einen riesen Schreck bekommen. Überall Hotels und alles wirkte komplett zugebaut.
    Glücklicherweise blieb dieser Anblick auf den Süden der Insel beschränkt, denn ich war auch zum Wandern dort.
    Und gerade der Inselnorden eignet sich dafür ja perfekt.
    Ihr hattet aber garkeinen Nebel im Gespensterwald 🙂 dann fehlt dir noch was.

    Liebe Grüße,
    Katja

    • Den Nebel im Nebelwald hatten wir auf La Gomera zu Genüge! Ich war ganz froh, dass mir auf Teneriffa mal eine trockene, aussichtsreiche Wanderung vergönnt war 😉
      Liebe Grüße
      Angela

  5. Das liest sich so schön und es sind einfach so tolle Bilder. Da würde man am liebsten gleich loswandern… 🙂
    Liebe Grüße
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.