Unterwegs mit Kind in Wien – 10 coole Insider-Tipps für Ausflugsziele

Riesenrad in Wien

Was man in Wien mit Kindern erleben kann, verrät in diesem Gastbeitrag Gudrun vom Blog reisebloggerin.at. Mit ihren Insider-Tipps findet ihr garantiert die coolsten Sehenswürdigkeiten, Unternehmungen und Ausflugsziele für Familien in Wien.

Was man in Wien mit Kindern machen kann

Als in Wien lebende Person – das Wort Wienerin wird mir als Oberösterreicherin niemals über die Lippen kommen – , werde ich oft gefragt, was man in Wien mit Kindern machen kann. Die kürzeste Antwort darauf lautet: Eismarillenknödel essen beim Tichy am Reumannplatz.

Eissalon Tichy

Der Gründer Kurt Tichy hat diese Spezialität im Jahre 1967 erfunden und noch immer pilgern Einheimische und Touristen aus aller Herren Länder und in allen Altersstufen in den wohl berühmtesten Eissalon von Wien.

Am Reumannplatz 13
1100 Wien
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U1: Station Reumannplatz

Doch eine wirkliche Sehenswürdigkeit ist so ein Eissalon natürlich nicht. Da fallen mir auf die Schnelle der Wiener Prater und der Schönbrunner Tiergarten ein. Sowohl im Prater als auch in Schönbrunn habe ich mit meinen Neffen Stunden verbracht. Aber bevor man Wien mit Kindern erkundet, sollte man erst einmal abklären, welche Interessen die Kinder haben.

Erdbeeren, Marillen, Eis mit Sahne

Technik und Wissenschaft in Wien mit Kindern

Technisches Museum Wien mit Kindern

Die erste Anlaufstelle für technikaffine und vor allem neugierige Kinder ist das Technische Museum in Wien. Es ist so etwas wie eine Wundertüte mit vielen historischen Exponaten, die in Zusammenhang mit der Welt von heute gebracht werden. Unzählige Experimente laden zum Mitmachen vor Ort ein, wobei man für die Kids bereits zu Hause eine Rätselrallye (https://www.technischesmuseum.at/besuchen/raetselrallye) erstellen kann.

Besondere Attraktionen wie zum Beispiel BIRDLY® – Das VR-Flug-Erlebnis oder Plätze im miniExplore sollte man auf jeden Fall rechtzeitig reservieren. Ewig in Erinnerung geblieben ist mir persönlich das Schaubergwerk, dass sich im Keller des Museums verbirgt.

Technisches Museum Wien
Mariahilfer Straße 212
1140 Wien
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Straßenbahn 52 oder 60 Station Winckelmannstraße
Bus: 10A Station Johnstraße/Linzer Straße, oder 57A Station Anschützgasse

Verkehrsmuseum Remise

Ich kenne es unter dem Namen „Tramwaymuseum“, doch offiziell heißt das Museum Verkehrsmuseum Remise. Mittlerweile sind neben den historischen Triebwägen auch moderne Ausstellungsstücke eingezogen und viele Mitmach-Stationen laden zum Ausprobieren ein. Einmal im Leben als U-Bahnfahrer die Stadt erkunden? Der U-Bahnsimulator macht es möglich.

So wie im Technischen Museum gibt es eine Rätselrallye und mit dem Audioguide (speziell für Kinder) bleiben keine Fragen offen.

Verkehrsmuseum Remise
Ludwig-Koeßler-Platz
1030 Wien
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U3 Station Schlachthausgasse
Straßenbahn 18 Schlachthausgasse
Bus 77A oder 80A Station Ludwig-Koeßler-Platz

Trambahn im Verkehrsmuseum Wie

Bus im Wiener Verkehrsmuseum

historischer Doppeldecker-Bus im Verkehrsmuseum Wien

Miniatur Tirolerland

Wiensbruck heißt die Hauptstadt im Miniatur Tirolerland, aber das ist bei weitem nicht die einzige Attraktion, die große und kleine Besucher in den Bann zieht. Einen Tiroler Bergkirtag gibt es ebenso zu bestaunen wie eine Winterlandschaft in Filzbühel, ein Autokino ist genauso zu finden wie ein Oldtimertreffen. Dargestellt sind all diese Szenerien im Maßstab von 1:87 mit mehr als 22.000 Miniaturfiguren, keine größer als 2 Zentimeter.

Zusätzlich können Kinder und Erwachsene 90 Züge in der Landschaft bestaunen. Davon sind 30 gleichzeitig unterwegs. Doch sind die Züge nicht das Einzige, was sich bewegt. Auch Autos kurven im Miniatur Tirolerland herum.

Miniatur Tirolerland
Franzensgasse 18
1050 Wien
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U4 Station Kettenbrückengasse (Ausgang Naschmarkt)

Tierische Erlebnisse in Wien für Kinder und alle anderen

Tiergarten Schönbrunn

Ich muss gestehen, dass ich keine Liebhaberin von Zoos oder Tiergärten bin. Aber um Kindern die Artenvielfalt der Welt zu zeigen, sind sie doch oft die erste Adresse. Gegründet wurde die Menagerie in Wien im Jahre 1752 von Franz Stephan von Lothringen, dem Ehemann von Kaiserin Maria Theresia. Die historisch winzigen Käfige sind noch heute zu besichtigen und gehören zum Glück der Vergangenheit an.

Pandabären, Giraffen, Wasserschweine, Orang-Utans, Eisbären und Riesenflughunde sind nur eine kleine Auswahl an Tieren, die im Tiergarten Schönbrunn zu Hause sind.

Ein Highlight im Zoo sind die Fütterungen der Tiere. Besonders beliebt ist die Mähnenrobben-Fütterung. Da sollte man sich auf jeden Fall rechtzeitig einen Platz sichern, um das Spektakel aus der Nähe zu sehen.

Eine etwas andere Art, den Zoo in Wien kennenzulernen sind spezielle Führungen, wie zum Beispiel Abend- oder Nachtführungen oder Backstage-Touren.

Tiergarten Schönbrunn
Der Tiergarten befindet sich im Park von Schönbrunn.
Zum Haupteingang des Zoos kommt man über das Parktor in Hietzing.
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U4 Station Hietzing
Straßenbahnen 10, 49, 52, 60
Bus 51A, 56A, 56B, 58A

Haus des Meeres

„Schau, da schwimmt der Nemo!“, ein fünfjähriger Bub drückt seine Nase an die Glasscheibe des Aquariums und zeigt auf einen orangenen Fisch, der unbeschwert seine Runden dreht. Der Film „Findet Nemo“ ist schon um die 15 Jahre alt, aber noch immer werden die Clownfische im Haus des Meeres wie Stars gehandelt.

Ebenfalls beliebt ist ein Besuch bei Puppi, der Meeresschildkröte. Eine Touristin rettete die Babyschildkröte vor dem sicheren Tod und schmuggelte sie in ihrer Handtasche von den Malediven bis nach Wien. Die erste Zeit verbrachte sie in einem Aquarium. Dort aber wuchs sie ihrer Betreuerin buchstäblich über den Kopf. Das Haus des Meeres erklärte sich bereit, das Tier aufzunehmen und seit 1982 bewohnt Puppi eines der Großbecken.

Mit ihr wohnen über 10.000 Tiere auf mehr als 5000 Quadratmetern in den Gehegen und Becken. Nicht zu verachten ist auch der Ausblick auf Wien von den oberen Etagen im Haus des Meeres

Haus des Meeres
Fritz-Grünbaum-Platz 1
1060 Wien
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U3 Station Neubaugasse
Bus 13 A, 14 A oder  57A Station Haus des Meeres

Haus des Meeres Wien

Clownfisch im Haus des Meeres Wien

Ausblick vom Haus des Meeres

Schmetterlingshaus im Burggarten

Klein, aber fein, präsentiert sich das Schmetterlingshaus im Burggarten der Hofburg. Rund 500 Schmetterlinge (etwa 40 Arten) flattern durch das geschichtsträchtige Gebäude, schließlich wurde das Palmenhaus als privates Gewächshaus für Kaiser Franz Josef I. erbaut.

Ein Besuch im Schmetterlingshaus in Wien mit Kindern ist ein Ausflug in die Tropen, denn die Schmetterlinge stammen allesamt aus tropischen Schmetterlingsfarmen und werden speziell für Schmetterlingshäuser gezüchtet.

Schmetterlinghaus – Hofburg im Burggarten
1010 Wien
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U1 oder U4 Station Karlsplatz
Straßenbahn Nr. 1, 2, 71 oder D Station Burgring

Palmenhaus mit Schmetterlingshaus Hofburg

Wiener Geschichte für Kinder aufbereitet

Time Travel

„Tante Gudrun, wer sind die Habsburger eigentlich? Und war die Pest in Wien wirklich so schlimm?“  Wer sich außerstande fühlt, solche Fragen kindgerecht zu beantworten – ich war es – , ist im Time Travel in der Habsburgergasse gut aufgehoben.

Mein Vorurteil, dass die Geschichte Wiens zu disneymäßig aufbereitet wird, bewahrheitete sich übrigens nicht. Einige Stationen fand ich kitschiger als andere, doch meine Neffen amüsierten sich königlich. Besonders gut kam das 5D Kino an, doch auch der Aufenthalt im Luftschutzbunker machte großen Eindruck auf die Buben.

Time Travel – Magic Vienna History Tour
Habsburgergasse 10a
1010 Wien
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U3 Station Herrengasse, U1: Station Stephansplatz
Bus 2A Station Habsburgergasse

Traditioneller Fiaker in Wien

Mit Kindern in Wien herumtoben

Der Wiener Prater mit Kindern

Das Riesenrad im Wiener Prater ist wohl die erste Anlaufstelle, wenn man mit Kindern in Wien unterwegs ist. Wobei ich selbst zu den Personen gehöre, die einmal im Jahr eine Runde mit dem Riesenrad drehen. Der Ausblick auf Wien von oben ist einfach einzigartig!

Doch der Wiener Prater hat noch viele weitere Attraktionen für große und kleine Kinder. Beliebt sind das Kettenkarussell Luftikus, die große Geisterbahn und die wilde Maus. Mehrere Kartbahnen warten auf motorsportbegeisterte Kids und eine Fahrt mit der größten Stahl-Achterbahn Österreichs darf auch nicht fehlen.

Erholung ist dann im grünen Teil des Praters angesagt. Mein Tipp: Mit der Liliputbahn zum Ernst-Happel-Stadion fahren und über die Hauptallee zum Praterstern spazieren.

Wiener Prater
Haupteingang Praterstern
1020 Wien
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U1 und U2 Station Praterstern
Schnellbahn: S1, S2, S3, S5, S6, S7, oder S15
Straßenbahn: Linie 0 und 5
Bus: 80A

Kabine am Riesenrad im Wiener Prater

Wien aus dem Riesenrad im Prater

Lilliputbahn im Wiener Prater

Bootsausflug an der Alten Donau

Genug vom Trubel? Nur zwei U-Bahnstationen vom Wiener Prater entfernt befindet sich die Alte Donau, eine der vielgepriesenen grünen Oasen in Wien. An heißen Sommertagen tummelt sich alles an den vielen Badeplätzen rund um das Gewässer.

Mit viel Glück ergattert man ein Elektroboot und schippert mit den Kindern rund um das Gänsehäufel. Dieses Strandbad liegt auf einer Insel mitten in der Alten Donau und ist wohl das schönste Bad in Wien. Wer an seine Schwimmsachen gedacht hat, hüpft spätestens jetzt ins verführerische Nass und schwimmt mit den Schwänen um die Wette.

Bootsverleihe an der Alten Donau
Marina Hofbauer
Wagramer Straße 49/Ecke Arbeiterstrandbadstraße
1120 Wien
oder
Bootsvermietung Eppel
Wagramer Straße 48a
1120 Wien
Beide erreichbar mit U1 Station Alte Donau

Bootausflug in Wien mit Blick auf Skyline

Schwäne an der Alten Donau in Wien

Weitere Tipps zu Wien und Österreich mit Kindern

Das waren Gudruns Tipps für einen Aufenthalt in Wien mit Kindern. Noch viel mehr Tipps für Wien – unter anderem auch für Unterkünfte – gibt es in ihrem Blog reisebloggerin.at in der Rubrik Wien.

Ich selbst würde bei einem Besuch in Wien mit Kind auch Gudruns Streetart-Tipps ansehen. Locken könte mich auch der Botanische Garten in Wien. Oder ich erkunde in Wien die schönsten Sehenswürdigkeiten und Gudruns Geheimtipps für Wien. Und wenn ich eine ruhige Stunde ohne Kind finde, dann verbringe ich sie ganz sicher in der Nationalbibliothek.

Wenn ihr bei eurem Familienurlaub in Österreich noch woanders hinwollt, dann kann ich euch Kärnten mit Kindern empfehlen, und dort speziell den Faaker See. Gut gefallen hat es uns auch in Saalbach im Salzburger Land und an den Kapruner Stauseen, und am Dachstein und in Heiligenblut und und und … – Österreich ist einfach immer wieder eine Reise wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.