Sicherheit auf Reisen mit Kindern: Welche Versicherungen sinnvoll sind

Sicherheit auf Reisen mit Kindern: Mutter und Sohn Arm in Arm

(Werbung) Wie kann ich vorsorgen, falls mir oder meinem Kind unterwegs etwas passiert, und welche Versicherungen sind sinnvoll? Manchmal sind es Omas besorgte Fragen, die solche Überlegungen anstoßen. Manchmal auch die eigenen Ängste. Sicherheit auf Reisen mit Kindern ist essenziell. Es muss ja nicht gleich etwas Schlimmes passieren, aber besser ist es in jedem Fall, wenn ihr auf kritische Situationen vorbereitet seid. Und das ist gar nicht so schwer.

„Du willst allein mit deinem Kind verreisen? Das ist doch ganz schön gefährlich. Was ist denn, wenn euch etwas passiert?!?“ Diesen Spruch höre ich heute noch von der beunruhigten Oma, wenn es mal wieder zu zweit mit meinem Sohn in die Ferne gehen soll, obwohl der Junior und ich schon ein erprobtes Reiseteam sind. Dass (Allein-)Reisen mit Kindern gefährlich ist, gehört meiner Meinung nach zwar eindeutig in die Kategorie Bullshit-Bingo. Aber Omas besorgte Frage ist nicht unberechtigt. Auch wenn es selten vorkommt, kann eben doch etwas passieren. Und dann ist es besser, wenn ich darauf vorbereitet bin. Nicht zuletzt dank den kritischen Fragen meiner Mutter habe ich inzwischen Vorsorge für die verschiedensten Worst Case Szenarien getroffen. Und das ist ehrlich ein beruhigendes Gefühl – nicht nur für die Oma. Auch ich selbst kann unvorhersehbaren Reise-GAUs damit gelassener entgegentreten.

Besonders vor Fernreisen stellen sich auch Elternpaare, die gemeinsam reisen, viele Fragen zur Sicherheit auf Reisen mit Kindern. Oft müssen sie sich ganz ähnliche Sprüche von den Großeltern anhören wie Alleinreisende mit Kindern. Die Sorgen sind umso größer und die Fragen umso mehr, je kleiner die Kinder sind. Doch tatsächlich ist es gar nicht so schwer, Sicherheit auf Reisen mit Kindern zu gewinnen.

Schon ein paar einfach Tipps helfen bei der Vorbereitung. Die wichtigsten sind sicherlich, dass ihr Kopien und/oder Scans der Reisedokumente an einem sicheren Ort hinterlegt, auf den ihr unterwegs Zugriff habt, und dass ihr Ansprechpartner für den Notfall zuhause habt. Mindestens ebenso wichtig ist es aber, zu klären welche Versicherungen sinnvoll sind für euch und eure spezielle Art zu reisen.

Wie finde ich heraus, welche Versicherungen sinnvoll sind?

Um zu entscheiden, welche Versicherungen für euch persönlich bei Reisen mit Kindern am wichtigsten sind, solltet ihr euch drei Fragen stellen.

  • Was sind die schlimmsten möglichen Ereignisse für euch persönlich?
  • Welche Folgen haben diese Ereignisse?
  • Mit welchen (Folge-) Kosten sind sie verbunden?

Am besten schreibt ihr die Worst Case Szenarien mit Folgen und Kosten auf ein Blatt Papier. Denn es kann ziemlich aufwühlend sein, sich damit zu beschäftigen. Nachher hat man über die Lösung für den ersten Worst Case Fall den zweiten vergessen. Außerdem gewinnt ihr mit so einer Tabelle einen guten Überblick. Ihr könnt schnell erkennen, bei welchen Ereignissen die Folgen am schlimmsten und die Kosten am höchsten sind. Damit wird die Antwort auf die Frage, welche Versicherungen sinnvoll sind, eigentlich ganz einfach: Dort wo mit Folgen zu rechnen ist, die ihr allein nicht mehr händeln könnt und mit Kosten, die ihr selbst nicht tragen könnt oder wollt, macht eine Versicherung Sinn.

Natürlich hängt es ein Stück weit von eurem persönlichen Bedürfnis nach Sicherheit ab, wofür und wogegen ihr euch letztlich versichert. Aber ein paar allgemeine Aussagen, welche Versicherungen sinnvoll sind, lassen sich durchaus treffen. Manche Reiseversicherungen halte ich tatsächlich für verzichtbar. Für andere Risiken seid ihr vielleicht schon abgesichert und wisst es gar nicht. Wieder andere Versicherungen finde ich unverzichtbar, seit ich ein Kind habe und mit ihm reise.

Welche Versicherungen sinnvoll sind für Mutter und Kind

Welche Versicherungen sind (un-)verzichtbar?

Eine Reisegepäckversicherung halte ich persönlich für überflüssig. Das hängt aber von eurem Reisegepäck ab. Ich trage nicht so viele wertvolle Dinge mit mir herum, dass ein Gepäckverlust oder -diebstahl nicht zu verschmerzen wäre. Außerdem deckt meine Hausratversicherung auch Diebstahl unterwegs ab. Geht das Gepäck beim Flug verloren, haftet die Fluggesellschaft. Damit sind praktisch alle denkbaren Fälle ohnehin versichert.

Oft sind Reisegepäckversicherungen auch in Kreditkarten enthalten. Falls ihr über eine solche Versicherung nachdenkt: Prüft auf jeden Fall, ob ihr nicht schon für Gepäckverlust und / oder –diebstahl versichert seid, ohne es zu wissen. Das gilt auch für die Reisehaftpflichtversicherung. Ich brauche sie nicht, weil meine allgemeine Haftpflichtversicherung auch Schäden an gemieteten Gegenständen (also Ferienwohnungen samt Einrichtung und Mietwägen) im Ausland abdeckt. Seht in den Versicherungsbedingungen eurer Haftpflicht nach oder fragt euren Versicherungsberater, wie das bei eurer Versicherung geregelt ist, bevor ihr eine spezielle Reisehaftpflicht abschließt.

Sinnvoller als bestimmte Reiseversicherungen, die nur sehr spezielle Fälle abdecken, finde ich persönlich eine gute Grundabsicherung. Eine Haftpflichtversicherung halte ich im Leben mit Kindern für unverzichtbar. Sie hat mir auch schon gute Dienste geleistet, als der Junior bei Verwandten die Glastür etwas zu schwungvoll geöffnet hat. Die Hausratversicherung schützt unter anderem auch mein Fahrrad und das meines Sohnes vor Diebstahl, und musste deshalb auch schon ran. Außer diesen beiden habe ich auch noch eine Risikolebensversicherung. Zu ihr habe ich ein etwas paradoxes Verhältnis: Eigentlich hoffe ich, dass wir sie nie brauchen, aber darauf zu verzichten, kann ich mir im Leben nicht vorstellen. Denn sie sichert meinen Sohn für den Fall ab, dass mir etwas Ernsthaftes zustößt – egal ob das nun auf Reisen ist oder zuhause. Das ist mir umso wichtiger, weil ich allein mit ihm lebe.

Welche Versicherungen geben mir Sicherheit auf Reisen mit Kindern?

Wenn ihr mich fragt, welche Versicherungen sinnvoll sind für die Sicherheit auf Reisen mit Kindern, dann bekommt ihr genau zwei spezifische Reiseversicherungen empfohlen: Ohne Auslandskrankenversicherung und ohne Reiserücktrittsversicherung geht es für mich nirgendwo hin. Warum?

Kinder sind doch häufiger mal plötzlich reiseunfähig krank, vor allem wenn sie klein sind. Und auch als Mutter eines Kita- oder Schulkindes ist man unter ständigem Viren-Beschuss. Schlimm genug, wenn man eine geplante Reise dann nicht antreten kann. In diesem Fall muss ich nicht auch noch auf den Kosten der Reise sitzen bleiben. Eine Reiserücktrittsversicherung erstattet die Kosten für nicht stornierbare Reiseleistungen. Mir ist wichtig, dass sie auch den Reiseabbruch umfasst, etwa bei einem Unfall unterwegs oder einem plötzlichen Krankheitsfall in der Verwandtschaft zuhause. Weil ich sehr viel reise, fahre ich mit einer dauerhaften Jahresversicherung günstiger als mit Einzelversicherungen.

Für Krankheit oder Unfall auf Reisen sorge ich mit einer Auslandskrankenversicherung vor. Sie übernimmt Leistungen, die von der heimischen Krankenversicherung nicht gedeckt sind. Im europäischen Ausland könnt ihr damit auch private Krankenversorgungsleistungen nutzen und seid nicht auf die teilweise maroden staatlichen Gesundheitssysteme angewiesen. Außerhalb der Europäischen Union ist eine Auslandskrankenversicherung ein Muss, weil ihr sonst gar keinen Schutz im Krankheitsfall oder bei einem Unfall habt. Bei einem Rettungseinsatz mit Krankenhausbehandlung entstehen aber schnell Kosten von mehreren Tausend Euro. Mir ist wichtig, dass die Versicherung auch die Kosten für den Krankenrücktransport inklusive Begleitperson übernimmt. Außerdem habe ich darauf geachtet, dass sie eine Kinderbetreuung im Fall meiner Erkrankung vorsieht und es ermöglicht, dass einer meiner Notfallhelfer von zuhause zur Unterstützung nachreist. Prüfen könnt ihr auch, ob ein Unfall(folge-)Schutz inbegriffen ist.

Sicherheit auf Reisen mit Kindern macht Mutter und Sohn unbeschwert

Habt ihr noch Fragen, welche Versicherungen sinnvoll sind oder kennt ihr selbst gute Tipps für die Sicherheit auf Reisen mit Kindern? Dann hinterlasst mir einen Kommentar!

Transparenzerklärung: Dieser Beitrag enthält einen sogenannten Sponsored Link. Das heißt, dass ich dafür Geld erhalte. Deshalb ist der ganze Beitrag als Werbung gekennzeichnet. Dennoch entspricht er meinen persönlichen Erfahrungen und Empfehlungen.

2 Kommentare

  1. Gute Zusammenfassung der wichtigen Versicherungen! So ähnlich handhaben wir es auch. Am aller Wichtisgten ist für mich die Auslandskrankenversicherung.

    LG aus Norwegen‘
    Ina

    • Danke liebe Ina,
      Ja, ohne Auslands-Krankenversicherung würde ich auch nicht reisen. Aber es gibt tatsächlich Menschen, die das Risiko da anders einschätzen.
      Liebe Grüße
      Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.