Panama Roadtrip, Kinder!

Panama Roadtrip Kinder - Reiter auf der Straße

– Tipps für die Planung einer Panamareise mit Kindern im Mietwagen –

Ihr überlegt Panama per Roadtrip mit Kindern im Mietwagen zu erkunden? Das ist mit Sicherheit die bequemste Art, das mittelamerikanische Land kennenzulernen. Vorausgesetzt ihr wisst, wie ihr euch orientiert und worauf ihr bei der Planung der Route achten solltet. Mit unseren Tipps und Erfahrungen seid ihr optimal vorbereitet auf euren Panama Roadtrip. Kinder, nichts wie los!

Wir waren mit zwei Kids (5 und 7) insgesamt drei Wochen in Panama unterwegs, davon eine Woche in Panama City mit einem organisierten Abstecher zu den San Blas Inseln und zwei Wochen auf Rundreise. Auf diese Reise waren wir so gut wie gar nicht vorbereitet, und das hat sich manchmal gerächt. Damit ihr es besser machen könnt, gibt es hier konkrete Tipps und nützliches Wissen zur Planung und Vorbereitung eurer Autoreise mit Kindern durch Panama.

Panama Roadtrip Kinder - lange gerade Straße

Tipps zur Reisevorbereitung für den Panama Roadtrip mit Kids

  • Mietwagen unbedingt voraus buchen! Dann kommt ihr günstiger weg. Euer Vorteil: Ihr braucht den Mietwagen auch für eine dreiwöchige Panamareise nur für 14-16 Tage mieten. Wählt aber unbedingt die Abholung in einem Büro in der Stadt. Der Flughafen liegt eine (mindestens) 30 Dollar teure Taxifahrt außerhalb. Glas-, Dach- und Unterboden-Schutz nicht vergessen!
  • Hochsaison ist in Panama von Dezember bis Mitte März während der Trockenzeit. In diesem Zeitraum solltet ihr auch eure Unterkünfte lange voraus buchen. So bekommt ihr die besten Preise und es geht euch nicht wie uns: Wir haben in den beliebten Bergorten El Valle de Anton und Boquete kurzfristig keine Unterkünfte mehr bekommen. Bei booking.com könnt ihr viele Unterkünfte kurzfristig wieder stornieren, falls ihr etwas Besseres findet oder eure Pläne spontan ändert.
  • Ladet euch zuhause Offline-Straßenkarten für das Handy herunter oder stattet euer GPS-Gerät mit einer Panama-Karte aus. So spart ihr die Extrakosten für den Verleih eines GPS-Geräts. Zur Orientierung solltet ihr dennoch zusätzlich eine gute Karte auf Papier mitnehmen.

Panama Roadtrip Kinder - Brücke

Tipps zur Routenplanung für den Panama Roadtrip, Kinder

Warum sich Panama mit Kindern wirklich lohnt, könnt ihr an anderer Stelle lesen. Unsere Route für die Mietwagentour durch Panama mit Kindern mit Entfernungen, Fahrzeiten und Zwischenstopps habe ich euch erst kürzlich vorgestellt. Hier findet ihr Varianten.

  • Panamas Hauptstadt hat genug Interessantes für eine volle Woche zu bieten. Tipps für Aktivitäten mit Kindern in Panama City folgen bald in einem weiteren Beitrag. Panama Stadt liegt aber auch so günstig, dass Familien von dort aus viele interessante Punkte erreichen können, ohne die Unterkunft zu wechseln. Besonders mit kleinen Kindern ist das vorteilhaft, weil sie sich nicht dauernd an eine neue Schlafumgebung gewöhnen müssen.
  • Wenn das Budget knapp ist, streicht die San Blas Inseln. Sie sind nur mit einer teuren organisierten Tour sicher zu erreichen, denn Mietwägen und Privatautos dürfen – so wurde uns gesagt – die Grenze ins autonome Gebiet Kuna Yala nicht passieren. Tröstet euch: Es gibt viele andere Trauminseln vor Panamas Küste.
  • Wollt ihr lieber mehr Meer und weniger Berge, dann lasst Santa Fé aus und gönnt euch stattdessen ein paar Tage an den endlosen Stränden von Las Lajas.
  • Santa Fé war unser Ersatz für El Valle. Es war bei unserem Besuch im Jahr 2015 noch lange nicht so erschlossen wie El Valle. Wir haben nur einen gut begehbaren Wanderweg gefunden, und der war mit einem normalen PKW nur schwer erreichbar. El Valle bietet für Familien zusätzlich noch Thermalquellen.
  • Volcan ist dagegen eine echte Alternative zum etablierten Boquete. Die touristische Infrastruktur ist auch in Volcan gut ausgebaut. Die Janson Coffee Farm ist absolut einen ganzen Tagesausflug wert. Auch der grenzüberschreitende Nationalpark La Amistad ist von Volcan aus relativ schnell erreicht.
  • Wenn ihr mehr von der tollen Landschaft bei der Überquerung der Cordillere von Volcan / Boquete zu den Bocas del Toro mitkriegen wollt, dann legt eine Zwischenübernachtung ein. Oben im Gebirge werden einfache Cabañas vermietet. Wenn ihr euren Mietwagen wie wir in David statt in Almirante abgebt, dann fahrt ihr die Strecke zweimal und habt mehr davon. Wollt ihr dagegen mehr Zeit vor Ort genießen, dann fliegt ihr direkt von den Bocas del Toro nach Panama City zurück.

Nützliches Wissen für Reisen in Panama mit Kindern im Mietwagen

Entfernungen: Die meisten Strecken sind schneller zurück gelegt, als man glaubt. Das liegt am guten Zustand der Straßen. Auf der Panamericana und den touristischen Hauptstrecken im Westen Panamas kommt man flott voran.

Orientierung: In Panama City helfen meist noch Wegweiserschilder. Doch außerhalb der Hauptstadt braucht ihr einen guten Orientierungssinn und müsst regelmäßig zur Kontrolle auf den Kilometerstandsanzeiger sehen. Selbst größere Städte sind oft nicht oder kaum sichtbar ausgeschildert. Und auch Ortseingangsschilder, die euch verraten, wo ihr gerade seid, sind keine Selbstverständlichkeit – auch nicht an der Panamericana.

Tanken: Tankstellen gibt es an der Panamericana in regelmäßigen Abständen und auch in den Touristenorten genug. Da sie aber nicht alle immer Treibstoff vorrätig haben, empfiehlt es sich, nach einer Tankgelegenheit Ausschau zu halten, wenn der Tank halb leer ist. Beim Schwatz mit dem Tankwart könnt ihr euch außerdem vergewissern, dass ihr auf der richtigen Strecke seid.

Straßenverhältnisse: Mittelamerikakenner scherzen gern: In Panama sind die Straßen gut, aber das Essen ist schlecht, in Costa Rica ist das Essen gut, aber die Straße schlecht. Das stimmt nicht durchweg. Die Panamericana und die touristischen Nebenstrecken sind zwar gut in Schuss. Doch wer ins Gebirge fährt, kann manche Highlights nur mit einem Allradwagen und genug Bodenfreiheit erreichen. So haben wir in Volcan etwa die Thermalquellen nicht erreicht und sind in Santa Fé nur mit knapper Not zum Ausgangspunkt der Wanderung auf den Hausberg (mit umwerfender Aussicht und Glühwürmchen!) gekommen.

Verkehr: In Panama City herrscht teils dichter Verkehr. Die vorherrschende Fahrweise ist jedoch eher freundlich-defensiv als aggressiv. Wir hatten jedenfalls keine Schwierigkeiten bei Spurwechseln. Und auch wenn wir zwischendurch langsam gefahren sind, um uns zu orientieren, gab es kein Gedrängel oder Hupen. Außerhalb der Stadt ist eher wenig Verkehr. Auf der Panamericana sind einige LKWs unterwegs. Auf den Nebenstrecken gehören berittene Hombres und beschirmte Señoras selbstverständlich zum Straßenbild. In manchen Gegenden kreuzen auch Tiere die Straße. Und die alten US-Schulbusse gehören fest zum Straßenbild.

Wart ihr auch schon in Panama? Wie hat es euch gefallen? Habt ihr weitere tolle Orte kennengelernt? Oder wollt ihr mehr wissen? Ich freue mich über eure Kommentare.

2 Kommentare

    • Liebe Sabine,
      Panama ist schon spannend. Es bietet eine gute Mischung aus Natur und Kultur/Technik, Bergen und Meer, Action und Relaxen.
      Liebe Grüße
      Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.