Panama mit Kindern im Mietwagen

– Unsere Route für 3 Wochen Rundreise individuell (mit Karte) –

Drei Wochen Zeit solltet ihr euch nehmen, wenn ihr Panama mit Kindern im Mietwagen erkunden wollt. Dann habt ihr eine Chance, das schmale Land in Mittelamerika in seiner ganzen Vielfalt kennen zu lernen. Unsere Route war eine gelungene Mischung aus Stadt und Urwald, Gebirge und Strand, Kultur und Natur. Von allem und für jeden von uns war etwas dabei: Bootsfahrten, Wanderungen, Touren zu Kakaoplantagen und Kaffeeröstereien und ein paar ungeplante Abenteuer haben uns reichlich Abwechslung beschert. Wie ihr Panama in 3 Wochen Rundreise individuell, sicher und ohne Stress entdeckt – und wie das auch in 2 Wochen klappt, erfahrt ihr hier.

Panama ist ideal für eine individuelle Rundreise mit Kindern. Denn das zentralamerikanische Land hat einen großen Vorteil: Ihr könnt in Ruhe in Panama City ankommen und locker eine Woche dort verbringen, ohne dass es langweilig wird, bevor ihr den Rest des Landes erkundet. Warum sich eine Familienreise nach Panama lohnt, habe ich euch schon in einem anderen Beitrag erklärt. Hier beschreibe ich euch unsere Route für einen dreiwöchigen Roadtrip durch Panama mit Kindern im Mietwagen und erkläre euch, warum wir genau diese Route gewählt haben.

Sicherheit bei Reisen in Panama mit Kindern

Der Osten Panamas mit dem Dschungel Darien hat einen zweifelhaften Ruf, was die Sicherheit betrifft. Außerdem gilt er als Malaria-Hochrisikogebiet (das gilt übrigens auch für den gesamten Norden). Hinzu kommt: Ohne Geländewagen geht dort nicht viel. Die Panamericana verliert sich bald im dichten Dschungel. Für uns stand deshalb von Anfang an fest, dass wir dieses Gebiet auslassen.

Unter anderem aus Sicherheitsgründen haben wir – zwei Frauen mit zwei Kindern von 5 und 7 Jahren – auch die zweitgrößte Stadt Panamas Colón nicht besucht. Die Kriminalitätsrate soll dort um ein Vielfaches höher sein als in Panama City. Und schon in der Hauptstadt gibt es Gegenden, in denen Touristen sich lieber nicht zu Fuß bewegen. Die Altstadt ist von Touristenpolizei bewacht. Auch das Finanzviertel und die neue U-Bahn gelten als sicher.

Panama mit Kindern im Mietwagen - Ausgangsstation Panama City

Das Casco Viejo von Panama City gilt als sicher.

Straßen in Panama: Fehlanzeige im Norden

Für die Mutigen ist eine Städtetour nach Colon aber sogar als Tagesreise von Panama City aus gut machbar. Nur 75 Straßenkilometer trennen die Hauptstadt am Pazifik von der zweitgrößten Stadt an der Karibik. Wer gut plant, kann die Strecke mit dem Zug zurücklegen, der am Panamakanal entlang fährt. Sehenswert soll auch die alte Garnisonsstadt Portobello an der Karibik sein. Sie ist von Colon in einer guten Stunde mit dem Auto erreicht. Von Panama City aus dauern die knapp 100 Kilometer im Normalfall rund 90 Minuten.

Beide Städte sind aber quasi Endstationen. Weder Richtung Nordosten noch Richtung Nordwesten verzeichnen internationale Karten auch nur ansatzweise Straßenverbindungen auf dem Landweg. In beide Richtungen sind Boote die gängigen Fortbewegungsmittel. Im Osten erreicht ihr damit das autonome Gebiet der Kuna-Indianer, zu dem die San Blas Inseln zählen. Der Besuch dieser Region ist, soweit ich weiß, aber nur im Rahmen organisierter Touren möglich und entsprechend teuer.

Unsere Route für 3 Wochen Panama mit Kindern im Mietwagen

Wir haben uns bei unserer Mietwagen-Rundreise mit Kindern daher auf den Westen Panamas beschränkt und unsere drei Wochen in Panama so aufgeteilt:

  • 5 Tage Panama City
  • 2 Tage San Blas Inseln (organisiert)
  • 1 Zwischenübernachtung in Panama City
  • 3 Tage in Santa Fé
  • 3 Tage in Santa Catalina
  • 3 Tage in Volcan
  • 4 Tage Bocas del Toro

Den Mietwagen könnt ihr am Ende in Almirante abgeben, der Hafenstadt auf dem Festland bei den Bocas del Toro. Von den Bocas gibt es Direktflüge nach Panama City. Wie oft die Flieger starten, hängt aber von der Saison ab. Eine Alternative ist die Mietwagenrückgabe in David auf der anderen Seite der Cordollere. Auch von dort gehen Flüge nach Panama City. Wer Zeit hat, kann die Strecke auch zurückfahren und spart so den Einweg-Zuschlag.

Alle Strecken waren bequem und kinderfreundlich mit Zwischenstopps innerhalb eines Tages zu machen. Die Zwischenübernachtung in Panama City hatten wir organisiert, weil wir erst abends von den San Blas Inseln zurückkommen wollten. Schlussendlich hätten wir sie nicht gebraucht, denn wir mussten (entgegen unserem Wunsch und dem abgesprochenen Programm) die Inseln schon morgens verlassen.

Bildquelle: Google Maps

Panama – Rundreise: Etappen, Entfernungen, Fahrzeiten und Zwischenstopps

Die Route für 3 Wochen Rundreise individuell durch Panama könnt ihr in ganzen vier Etappen machen. Tatsächlich müsst ihr nicht mehr als viermal Strecke machen und die Unterkunft wechseln, um einen guten Eindruck von Panamas vielfältigen Naturlandschaften zu bekommen. Das waren unsere Etappen:

  1. Panama City – Santa Fé: 306 Kilometer, viereinhalb Stunden, gute Einkaufsmöglichkeiten in Santiago de Veraguas
  2. Santa Fé – Santa Catalina: 170 Kilometer, drei Stunden, Zwischenstopp an der ältesten Kirche Panamas in San Francisco. Landschaftlich schöne Strecke!
  3. Santa Catalina – Volcan: 300 Kilometer, fünf Stunden vorwiegend Panamericana, Zwischenstopp zum Baden am unglaublich langen, breiten und leeren Strand von Las Lajas
  4. Volcan – Bocas del Toro: rund 240 Kilometer, viereinhalb Stunden, jede Menge Zwischenstopps möglich, unter anderem im Zuckeranbaugebiet, im Gebirge mit Ausblick auf die (trockene) Pazifikseite, und im karibischen Hochland am Seeufer, am Wasserfall, im Stelzendorf … – kurzum: eine absolute Traumstrecke bringt euch zu einem absoluten Traumziel!

Natürlich gibt es weitere Möglichkeiten für Zwischenstopps. Das Bergdorf El Valle wurde uns wärmstens empfohlen, war aber leider komplett ausgebucht, als wir in Panama unterwegs waren. Auch das Küstengebirge im Westen der ausgedehnten Pazifik-Halbinsel Panamas klingt im Lonely Planet verlockend. An den endlosen Stränden von Las Lajas lässt sich durchaus auch mehr als ein Nachmittag verbringen. Es ist also noch Luft um die Mietwagenreise auf vier Wochen auszudehnen.

Lohnen sich auch 2 Wochen Panama mit Kindern?

Auch in 14 Tagen Rundreise durch Panama mit Kindern im Mietwagen gewinnt ihr einen Eindruck vom Land. Ihr müsst euch dann einfach beschränken. Dazu wählt ihr neben Panama City mit dem Kanal und einem Dschungel-Ausflug eine Station am Pazifik, eine in den Bergen und zum krönenden Abschluss die Bocas del Toro. Die letzten beiden Stationen bieten sich für Touren auf Kaffee- und Kakao-Plantagen an. Damit erlebt ihr eine genauso gelungene Mischung aus Karibik und Pazifik, Stadt, Urwald, Inseln, Strand, Meer und Bergen, Natur und Kultur wie wir.

Wart ihr selbst schon in Panama mit dem Mietwagen unterwegs und seid eine andere Strecke gefahren? Dann freue ich mich über eure Tipps! Wollt ihr mehr wissen? Dann fragt in einem Kommentar und abonniert den Newsletter für immer wieder Neues über Panama.

6 Kommentare

  1. Panama ist wirklich eines der Länder, die relativ gut erschlossen sind; da kann man wenn man Deine Tipps zur Sicherheit beachtet, bestimmt gut reisen.

    Ich kenne bisher nur die Kanalregion und bin absolut begeistert davon. Daher würde ich jedem empfehlen, die Tour zu machen – hin wie Du schreibst von Panama City aus mit der Bahn und zurück mit einem Boot; da gibt’s sicher einige Bootstouren, die das anbieten. Wir sind mit einem großen Schiff und dann einige der Schleusen mit dem kleinen Schiff gefahren. Nahe Panama City gibt es auch ein Museum zum Kanal; das ist sicher auch interessant. Der Kanal ist echt der Wahnsinn.

    Danke für die schönen Tipps. Das nächste Mal stehen bei mir definitiv die San Blas Inseln auf dem Programm. Da werde ich bei Dir gleich mal weiter lesen.

    • Danke, dass du diese Erfahrungen hier teilst, liebe Barbara.
      Eine Bootstour auf dem Kanal und dem Gatunsee haben wir auch gemacht, allerdings keine Passage durch den Kanal. Aber das geht wohl auch. Und du hast völlig recht: Ich fand den Kanal auch total irre, auch das tolle Museum an der Miraflores-Schleuse.
      Liebe Grüße
      Gela

  2. Das hört sich gut an! Hatten wir selbst ins Auge gefasst, aber dann fallen gelassen, weil wir mit Kindern nur in den Sommerferien reisen können.

    Wir sind stattdessen in Sulawesi gelandet und haben die Insel überwiegend im Auto von Nord nach Süd durchquert. Anhand der Fahrtzeiten sehe ich, dass die Straßen in Panama bedeutend besser sein müssen, denn wir haben für die gleich Strecke meist doppelt so viel Zeit benötigt.

    • Das stimmt, Alex! Die Straßen in Panama sind eigentlich topp. Es gibt so einen Spruch unter Mittelamerika-Reisenden: In Costa Rica ist das Essen gut und die Straßen sind schlecht, in Panama ist es umgekehrt 😉
      Liebe Grüße
      Angela

  3. Toll, dass ihr solche Reisen mit Kindern unternehmt. Ach wie schön wär das früher gewesen, mit den Eltern nicht nur in die Lüneburger Heide zu fahren, seufz.
    Aber die Abenteuer können wir ja auch heute noch erleben. Ich hätte jetzt Lust, in die Gegenden zu fahren, wo man schön mit Geländewagen offroad fahren kann. Ok, wir haben auch keine Kinder dabei. Also insgesamt eine sehr interessante Tour, die ihr da unternommen habt und ein schöner Einblick in dieses Land.
    Viele Grüße
    Bruno

    • In Panama geht auch einiges Offroad. Einmal haben wir uns echt gewünscht, dass wir einen 4×4 statt einem normalen Mietwagen hätten. DAs war ganz im Westen in Volcano. Dort gibt es Thermalquellen, die nur mit 4×4 erreichbar sind. Und in Santa Fé hätte ein 4×4 auch nicht geschadet, um zu der Wanderung auf den „Hausberg“ zu starten.
      Liebe Grüße
      Gela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.