Ein perfekter Tag … im südschwedischen Gränna mit Kind

Gränna mit Kind - Straße zum Hafen

Reisen ist eigentlich immer schön, auch das Reisen mit Kindern. Aber manche Tage sind ganz besonders schön. Eine richtig runde Sache war mein Tag am südschwedischen Vätternsee in Gränna mit Kind. Bekannt ist die kleine Stadt in Småland als Heimat der Polkagrisar. Die geringelten Zuckerstangen sind in aller Welt berühmt. Doch Gränna hat viel mehr zu bieten. Zum Beispiel fantastische Ausblicke über den Vätternsee, das absolut faszinierende Polarmuseum und einen Bootsausflug zur idyllischen Insel Visingsö. So sah mein perfekter Tag in Gränna und am Vätternsee aus.

Wir sind müde. Am vierten Tag unserer Familienbloggerreise nach Småland auf Einladung von Visit Småland mit Unterstützung durch Novasol und TTLine muss ich meinen Sohn wecken. Das passiert praktisch nie, weder zuhause noch auf Reisen. Doch nach drei Tagen mit vollem Programm und wenig Schlaf ist es soweit. Für einen kurzen Moment ärgere ich mich, dass ich zugesagt habe, um neun Uhr im Polarmuseum von Gränna zu sein. Ausschlafen wäre jetzt schön. Doch dann siegt die Neugier über die Müdigkeit.

Zum Glück! Denn im Polar Center nimmt uns Direktor Håkan Jorikson persönlich mit in die filmreife Geschichte der unglaublichen Polarexpedition von Salomon August Andree, Knut Fraenkel und Nils Strindberg. 1897 sind die drei Schweden mit einem Ballon in Richtung Nordpol gestartet. Sie kamen nie zurück. Über 30 Jahre später fand ein Robbenjäger auf einer Insel bei Grönland Ausrüstungsteile einer Ballonfahrt und erinnerte sich prompt an die schwedische Expedition. Viele der aufgefundenen Ausrüstungsteile sind jetzt im Polar Center von Gränna ausgestellt.

Gränna mit Kind - Polarmuseum Stereokamera

Abenteuer im Polar Center von Gränna mit Kind

Notizbücher und Taschentücher, Waffen und Rasiergeräte, die damals hypermoderne Stereokamera und der Ballonkorb, das Boot mit Schlittenkufen und ein herzförmiger Kettenanhänger mit der Locke und dem Foto einer Frau … Es hat etwas unglaublich Ehrfurchteinflößendes und zugleich Intimes, die weitgereisten und so lange verschollenen Gegenstände im Original vor sich zu sehen. Als Håkan Jorikson dann noch die Geschichte von der großen Liebe eines der Expeditionsmitglieder erzählt, die sich erst im Grab erfüllt, werden meine Äuglein kurz feucht und ich muss dreimal schlucken.

Die ganze Abenteuer- und Liebesgeschichte erleben wir in dem Museum auf zwei dezent beleuchteten offenen Etagen mit beeindruckenden Exponaten. Auch mein Sohn (der Håkan Jorikson nicht versteht) ist sichtlich fasziniert. Ein zweiter Ausstellungsteil informiert über Polarexpeditionen allgemein.

Gränna mit Kind - Polar Center Ballonkorb

Auf der Spur der Zuckerstangen in Gränna mit Kind

Vorbei an der Touristeninformation von Gränna im Foyer des Museums geht es auf die andere Seite der Hauptstraße von Gränna. Die typisch schwedischen Holzhäuser strahlen an diesem Morgen in der Sonne. Unser nächstes Ziel ist eine Polkagriskokeri. Davon gibt es in Gränna unzählige. Denn die Zuckerstangen wurden in dem kleinen Städtchen am Ostufer des Vätternsees erfunden. Die 25-jährige Witwe Amalia Erikson hat mit der Herstellung und dem Verkauf der weltberühmten Süßigkeit den Lebensunterhalt um 1850 für sich und ihr kleines Kind gesichert. Ihr Haus an der Hauptstraße von Gränna ist heute ein Hotel.

Wie die Süßigkeiten hergestellt werden, erleben wir in einem der Läden. Ihr könnt es in einem Video von Blogger-Kollegin Julia bei Jäger des verlorenen Schmatzes sehen. Weil wir schon mehrfach beim Bonbonmachen zugesehen haben und die Polkagris-Herstellung doch sehr ähnlich ist, gucken wir uns lieber genüsslich im Laden um. Neben Zuckerstangen, Riesenlollis und Bonbons gibt es auch Lakritze in allen Farben und Geschmacksrichtungen. Am Ende haben wir eine Riesentüte voller kunterbunter zuckersüßer Mitbringsel und einen großen Vorrat Lakritze für mich. Manche Sorten schmecken sogar meinem Sohn, obwohl Lakritze sonst die einzige Süßigkeit ist, die ich nicht vor ihm verstecken muss.

Gränna mit Kind - Polkagriskokeri

Speisen mit Stil und Ausblick in Gränna mit Kind

Nach diesem appetitanregenden Zwischenstopp ist es Zeit für ein Mittagessen. Am südlichen Ortsrand von Gränna liegt hoch über dem Vätternsee das Hotel Gyllene Uttern. Das Hotel aus den 30er Jahren ist mit Türmen und Zinnen im Stil einer Burg an die Steilküste gebaut. Es war eines der ersten Hotels und ein beliebter Zwischenstopp an der Strecke von Malmö nach Stockholm. Schon Greta Garbo soll es gern für eine Zwischenübernachtung genutzt haben. Das Essen ist sehr lecker, doch der Ausblick stellt alles andere in den Schatten: Von der großen Terrasse und durch die Fensterfront im Speisesaal überblickt man den ganzen gigantischen See – den zweitgrößten in ganz Schweden. Während ich mich daran gar nicht sattsehen kann, begeistert sich mein Sohn für Ritterrüstungen, Lanzen und Speere im Innern der scheinbar historischen Gemäuer.

Gränna mit Kind - Ausblick von Gyllene Uttern

Inselfeeling auf Visingsö

Am Nachmittag gehen wir direkt auf den See: Mit der quietschgelben Fähre setzen wir über auf die Insel Visingsö. Was für ein Pech: Während bis dahin die Sonne geschienen hat, beginnt es auf dem Weg zum Hafen zu regnen. Zum Glück gibt es immer wieder Regenpausen. So bleiben wir trocken, während wir mit den Kids bei der halbstündigen Überfahrt die gesamte Fähre erkunden.

Bekannt ist Visingsö vor allem für seine malerisch am Seeufer gelegene Burgruine. Schloss Visingsborg aus dem 16. Jahrhundert wurde Ende des 18. Jahrhunderts durch einen Brand zerstört. Teile der Natursteinmauern stehen jedoch noch heute.

Auf Inseln geht die Zeit immer etwas langsamer. Auch auf Visingsö schalten wir sofort mehrere Gänge runter. Bei einer Pferdekutschenfahrt lernen wir das Zentrum der 14 Kilometer langen, aber höchstens drei Kilometer breiten Insel kennen. Gemächlich geht es durch einen Wald mit uralten Eichen vorbei an typisch schwedischen Holzhäusern zur steinalten Kumlaby-Kirche ohne Turmspitze. Auf den Turm ohne Spitze führt eine abenteuerlich enge Treppe hinauf. Der Ausblick von oben reicht über die ganze Insel und den schier endlosen Vätternsee.

Auf dem Rückweg erwischt uns eine dicke Regenklatsche. Gut, dass wir uns gleich bei einer Fika aufwärmen und trocknen können. Die Fika am Nachmittag ist ein festes Ritual in Schweden und kommt dem deutschen „Kaffee und Kuchen“ nah. Das kleine Scheunencafé von Thomas Gunnarson am ehemaligen königlichen Blumen- und Gemüsegarten ist ein perfekter Ort dafür. Gunnarson ist nach 15 Jahren in Stockholm in seine Heimat Visingsö zurückgekehrt. Mitgebracht hat er einen feinen Sinn für gemütliches aber modernes schwedisches Design und das Know How, um den Gemüsegarten als Ökogarten zu bewirtschaften, der zuletzt nur noch ehrenamtlich von den Alten auf der Insel am Leben erhalten worden war.

Gränna mit Kind - Pferdekutschenfahrt auf Visingsö

Füße in den See

Zurück in Gränna mit Kind löst sich unsere Gruppe im Hafen auf. Uns zieht es nochmal ans Seeufer. So fahren wir noch einmal an das Südende von Gränna. Dort liegt der alte, dörfliche Teil des kleinen Städtchens und der ehemalige Hafen Röttle Hamn mit einem kleinen Strand. Auch Christina (Mrs Berry) und Antje (meehr-erleben) mit ihren Familien hat es hierhin gezogen. Das klare Wasser ist einfach zu verlockend, wenn auch eiskalt. Doch wenigstens die Füße müssen wir einmal hineinhalten, bevor wir die einstündige Rückfahrt in unser kuscheliges Novasol-Ferienhaus am Ruskensee antreten. Das macht den tollen Tag in Gränna mit Kind endgültig rund.

Gränna mit Kind - Vätternsee

2 Kommentare

  1. Ach ja, Gränna, da habe ich schöne Erinnerungen. Wir waren auf einem tollen Campingplatz am Wasser, haben eine Inseltour auf Visingsö gemacht und Polkagrisar geschleckt. Im Polar Center waren wir bislang nicht, aber das werden wir sicher nachholen. Uns zieht es ja regelmäßig in den Norden. 🙂 Liebe Grüße, Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.