USA: Mit Kind am Grand Canyon South Rim

Warst du denn nicht am Grand Canyon bei deiner Wohnmobiltour durch die USA mit Kind? Diese Frage musste ich mehrfach beantworten, weil ich von all den schönen, weniger bekannten Orten, die wir besucht haben, so viel geschwärmt habe, dass ich den Grand Canyon oft ganz vergaß. Aber natürlich waren wir auch dort. Weil wir eine Reparatur am Wohnmobil organisieren mussten, haben wir sogar etwas mehr Zeit in der Nähe der größten Schlucht der Erde verbracht – und dabei noch zwei Extras für Familien entdeckt.

- Mit diesem Beitrag löse ich das letzte Versprechen an die unterwegsmitkind-LeserInnen ein, das ich letztes Jahr gegeben habe -

Als wir vom Petrified Forest auf die Route 66 nach Westen einbiegen, ist der Tag bereits fortgeschritten. Doch die Mutter aller Straßen soll uns noch heute zur Mutter aller Schluchten bringen – jedenfalls in die Nähe. Auf den Wohnmobilstellplätzen im Nationalpark Grand Canyon ist wegen der Osterferien leider alles ausgebucht. Wir bleiben also in der Nähe von Williams auf einem KOA Campground. Die Campground-Wirte warnen vor Nachtfrost. Tatsächlich wird die April-Nacht auf dem Colorado-Hochplateau eisig. Wir sind froh, dass nicht die Heizung im Wohnmobil kaputt ist, sondern der Kühlschrank. Den brauchen wir erst im Death Valley dringend wieder. Bis dahin wird die Reparatur wohl klappen.

mit-kind-am-grand-canyon-route-66

Campingplatz-Freundschaft

Der KOA Campground hat einen Spielplatz. Als ich meinen Sohn am nächsten Tag dort abholen will, höre ich erstaunt, wie er mit einem anderen Jungen deutsch spricht. Seit unserer Ankunft in den USA vor einer Woche haben wir keine anderen deutschsprachigen Reisenden getroffen. Am Grand Canyon ändert sich das. Sein neuer Freund kommt aus New Mexico und hat eine deutsche Mama.

Mit Kind am Grand Canyon - Campground KOA Williams

Yvonne lädt uns für den Abend zum Grillen ein. Es gibt Bratwürste „new mexican style“ und als Nachtisch Smores. Die Bratwürste sind ordentlich scharf mit grüner Chilisauce gewürzt und in Taco-Fladen gewickelt. Mein kleiner Begleiter findet sie zu scharf. Aber er isst umso mehr Smores. Dazu rösten die Jungs Marshmellows über dem Lagerfeuer. Die weiche, leicht angebräunte Masse stecken sie zwischen zwei Schokokekse. Dieses süße Sandwich steht von nun an bei jedem Lagerfeuer-Abend als Kür auf dem Programm. Wir haben das Rezept auch schon in die (ost-)deutsche Provinz mitgebracht 😉

mit-kind-am-grand-canyon-lagerfeuer

Grand Canyon South Rim: Massenveranstaltung oder Naturwunder?

Unser nächster Programmpunkt auf der Rundreise ist jedoch quasi Pflicht. Der Grand Canyon ist ein absolutes „Must See“. Das merkt man deutlich: Schon am Eingang zum Nationalpark am Südrand der Schlucht stehen Autoschlangen in mehreren Reihen.

Mit Kind am Grand Canyon - South Rim Nationalpark Einfahrt

Später stehen wir lange an, um in einen der Busse einzusteigen, die am berühmtesten Abgrund der Welt entlang fahren. Trotz der Menschenmassen ist das Naturerlebnis atemberaubend. Immer tiefer und noch tiefer fallen die Felswände ab, während wir auf die Abbruchkante zugehen. Nur an wenigen Stellen ist der Grund der Schlucht zu erkennen. Winzig klein schlängelt sich dort unten der Colorado River entlang.

Mit Kind am Grand Canyon - Schlucht

Bis zum Sonnenuntergang streifen wir am Schluchtenrand entlang, mal zu Fuß, dann im Bus. Wir laufen ein kleines Stück den Weg hinab, der in die Schlucht hinunter führt. Eine lange Strecke zu Fuß legen wir im zentralen Bereich des erschlossenen Nationalpark-Geländes am South Rim, der südlichen Abbruchkante zurück. Zwischendurch lauschen wir kurz den Erklärungen eines Park Rangers über die Entstehung der Schlucht – Plattentektonik für Anfänger, aber auf englisch, und damit für den Sohn schnell langweilig. Wie lange wir dem Schluchtenrand auch folgen, wir sind stets in Gesellschaft und fangen immer wieder Brocken in unserer Heimatsprache aus den Unterhaltungen um uns herum auf.

Mit Kind am Grand Canyon - Wandern

Still wird es erst, als wir zur nächsten Bushaltestelle eine Abkürzung über das Innere des Hochplateaus nehmen. Prompt tauchen Maultierhirsche zwischen den Büschen auf.

mit-kind-am-grand-canyon-mule-deer

Das Schauspiel des Sonnenuntergangs am Canyonrand beobachten wir dann zwar wieder gemeinsam mit vielen anderen Besuchern. Doch herrscht eine fast andächtige Stille, während Himmel – und Schlucht – in sämtlichen Farben des Regenbogens erstrahlen.

mit-kind-am-grand-canyon-sundown

Extratipps für Familien mit Kind am Grand Canyon

Nationalpark für Kids

Der Nationalparkservice bietet in allen Parks sogenannte Junior Ranger Programme für Kinder. In den Besucherzentren gibt es dazu Aufgabenbücher, mit denen die Kinder auf Schnitzeljagden durch die Parks gehen können. Wenn sie drei Aufgaben gelöst haben, können Sie bei einem Park Ranger schwören, dass sie sich für den Schutz des Parks einsetzen werden und erhalten ein Junior Ranger Abzeichen. Am Grand Canyon bieten die Park Ranger zudem spezielle Familienführungen. Weitere Infos: https://www.nps.gov/kids/index.cfm

mit-kind-am-grand-canyon-park-ranger

Flugzeug-Museum

Auf dem Weg von Williams zum Eingang des Nationalparks Grand Canyon South Rim liegt linker Hand ein Flugzeugmuseum mit allerlei lustigen und kuriosen Maschinen, aber auch Ausstellungsstücken aus den Weltkriegen, vor allem dem 2. Weltkrieg. Das ist besonders aus deutscher Perspektive interessant, denn es zeigt einen völlig anderen Blick auf diesen Krieg. Die Kids haben viel Spaß an den Flugzeugen, die hier im Original versammelt sind. In einem dürfen sie auch auf den Pilotensitz. Im Planes of Fame Air Museum gibt es viele historische Flugzeuge, unter anderem Doppeldecker, Propellermaschinen, aber auch Bomber, Versorgungs- und Rettungsflugzeuge aus dem zweiten Weltkrieg. Weitere Infos: http://www.planesoffame.org

mit-kind-am-grand-canyon-planes-of-fame

Safaripark

Etwa eine Stunde südlich des Grand Canyon South Rim bietet der Safari-Park Bearizona bei Williams die Möglichkeit zur Tierbeobachtung. Mit dem eigenen Auto (oder Wohnmobil) fährt man durch die weitläufigen, waldigen Anlagen und sieht Bären und Wölfe, Rehe und Bisons mitunter aus nächster Nähe. Einer der Wölfe hat sich sogar am Ersatzreifen unseres Wohnmobils zu schaffen gemacht. Es ist also besser, die Warnschilder zu beachten, die dazu auffordern, die Fenster zu schließen. Bärenkinder, Greifvögel, Biber, Ottern und weitere Wildtiere in Gehegen können beim Spaziergang zu Fuß besucht werden. Auch Vogelflugshows. Mehr: http://www.bearizona.com

mit-kind-am-grand-canyon-bearizona

Nützliche Links für den Stopp mit Kind am Grand Canyon

Nationalpark Grand Canyon: https://www.nps.gov/grca/index.htm

KOA Campgrounds: http://koa.com

Kostenlose oder günstige Campgrounds gibt es in den National Forests, allerdings mit Schließzeiten. Auf der Strecke von der Route 66 zum Grand Canyon South Rim liegt einer nach kurzer Zeit links wunderschön im Wald an einem See. Er war leider geschlossen, als wir dort waren: http://www.usda.gov/wps/portal/usda/usdahome

 

2 Kommentare

  1. Hallo Gela!

    Tolle Bilder! Für uns geht es im April das erste mal zum Grand Canyon. Zwar ohne Kinder, aber dafür mit den Eltern. Wir sind schon ganz gespannt. Ihr habt einen Tag in Nationalpark verbracht? Würdet ihr dies wieder so machen oder wüdet ihr eventuell auch merhr Zeit einplanen?

    Viele Grüße!

    • Liebe Kaja,
      ich freue mich, dass dir die Bilder gefallen! Wir wollten eigentlich gern auf den Campground im Park, aber der war schon voll. Deshalb haben wir nur das Minimum vom Grand Canyon mitbekommen. Ich glaube, es ist sehr schön, wenn ihr mehr Zeit habt und dann eventuell den Nationalpark nach Westen hin verlasst, wenn ihr von Süden kommt. Dort wird es ruhiger. Ohne Kids könnt ihr euch vielleicht auch an den Abstieg in die Schlucht wagen. Das ist bestimmt nochmal ein spezielles Erlebnis. Außerdem lohnt sich bestimmt auch ein Heli-Flug. Also: Man kann da durchaus auch ne halbe Woche verbringen 😉
      Liebe Grüße
      Gela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.