Kurzt®ipp: Freizeitpark Germendorf – Dinosaurier, Erdmännchen und Fahrgeschäfte

Mama und Sohn von unterwegsmitkind probieren immer gerne Neues aus. Doch wir pflegen auch Bewährtes. Nach einem Jahr Pause wurde es deshalb höchste Zeit, dem Freizeitpark Germendorf bei Oranienburg im Norden von Berlin mal wieder einen Besuch abzustatten. Dafür haben wir uns – gemeinsam mit Freunden – ausgerechnet das erste warme Wochenende in diesem Jahr ausgesucht. Die Kinder haben es prompt zum Anbaden genutzt.

Kind an der Badestelle in Germendorf
Der Freizeitpark Germendorf ist irgendwie unbeschreiblich. Korrekt und mit vollständigem Namen heißt er „Tier-, Freizeit- und Saurierpark Oranienburg Ortsteil Germendorf“. Der Name ist Programm: Auf dem riesigen Gelände tummeln sich Rummelplatz, Zoo und Dinosaurierwelt in einem. Kaum vorstellbar? Stimmt. Die wilde Mischung entsprang dem Träumen von Gründer und Eigentümer Horst Eichholz, der die 69 Hektar Land (und Wasser) nördlich von Berlin seit 1992 nach und nach sehr charmant gestaltet hat.

Kinder beim Motorradfahren in Germendorf
Die drei Bereiche sind räumlich klar getrennt. Vorbei am Anglersee und am großen Badesee kommen wir erst einmal zu den Fahrgeschäften. Wer sich jetzt moderne und lautstarke Schneller-Höher-Weiter-Anlagen vorstellt, wird sehr überrascht sein. In Germendorf geben sich die Freizeitpark-Attraktionen etwas bescheidener – und das gilt zum Glück auch für die Preise. Da gibt es zum Beispiel eine Ein-Personen-Seilbahn über einen See oder eine „Bananenbahn“ (O-Ton unterwegsmitkind-Sohn), die in einer bananenförmigen Rinne auf und ab pendelt.

Triceratops im Dinosaurierpark Germendorf

Die Märcheneisenbahn lassen wir diesmal aus. Auch der nagelneue beheizte Indoor-Spielbereich interessiert uns an diesem warmen sonnigen Frühlingstag nicht. Nach einigen Runden auf den Kindermotorrädern (50Cent) geht’s weiter zum Piratenspielplatz. Eine Karusellfahrt (1€) muss auch noch sein, bevor wir zu den Gibbon-Affen kommen, die auf ihrer eigenen Insel herumturnen. Natürlich müssen die Kinder auch Ziegen füttern und den Kaninchen zusehen. Der Fuchs verströmt einen strengen Geruch.

Kind beim Ziegenfüttern in Germendorf

Weil wir mit drei Erwachsenen und vier Kindern schön langsam vorankommen, nehmen wir von der Affeninsel den direkten Weg zum Freigehege und lassen Zebras, Rinder und Reitponys links liegen. Auch im Zoo schauen wir nur an, was auf unserem Weg zu den Dinosauriern liegt. Das sind aber immerhin drei sehr neugierige Alpakas, witzige Zebramangusten, unterhaltsame Erdmännchen, ein dicker Puma, stolzierende Flamingos und faule Waschbären.

Erdmännchen im Tierpark Germendorf

Bei den Dinosauriern wird’s schließlich wild. Rehe streifen frei durch das Gelände, direkt an den lebensgroßen Figuren von Säbelzahntigern und Mammuts vorbei. Unter den lächelnden Augen eines endlos hohen Brachiosaurus besteigen wir den (künstlichen) Vulkan. Bald ist die Sicht vom Rauch verhüllt.

Jungssache-rauchender Vulkan in Germendorf

Die Kinder rennen wieder hinab und klettern am Kletterfelsen, bis sie die Kaulquappen an der Kinderbadestelle entdecken. Erst werden die Schuhe und Socken ausgezogen, dann die (ohnehin nassen) Hosen. In der milden Spätnachmittagssonne badet der Nachwuchs schließlich an, während wir Großen in Ruhe am Picknicktisch in der Nähe plauschen. Und dann wird es auch schon höchste Zeit, zurück nach Berlin zu fahren.

TRex im Dinosaurierpark Germendorf

Auch wenn wir inzwischen schon zum vierten Mal in Germendorf waren, ist der Besuch jedes Mal wieder anders. Denn man kann an einem Tag dort nur mit viel Disziplin alles schaffen. Weil der Eintritt in den Park nicht sehr teuer ist, kann man dort einen herrlich verspielten Tag verbringen, ohne immens viel Geld ausgeben zu müssen.

Infos zum Tier-, Freizeit- und Dinosaurierpark Oranienburg-Germendorf

Adresse: An den Waldseen 1a, 16515 Oranienburg OT Germendorf, Tel: 03301-3363
Anfahrt: B273/B96 Ausfahrt Germendorf/Oranienburg oder stündlich vom S-Bahnhof Oranienburg oder S-Bahnhof Hennigsdorf OVG-Linie 824 Haltestelle Germendorf-Dorfstraße oder von den S-Bahnhöfen mit Fahrradtour.
Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 19 Uhr, November bis März 9 bis 17 Uhr
Eintrittspreise: Erwachsene 4,50 Euro, Kinder unter 2 Jahren frei, 2-6 Jahre 1,50 Euro, 7-16 Jahre 2,00 Euro.

Fakten und Features zum Freizeitpark Germendorf (laut Flyer):
Größe: 69 Hektar
Wegelänge: 6,1 Kilometer
Wasserfläche: 12 Hektar
Badestellen: 4
Tiere: mehr als 650 Lebende
Urzeit-/ Dino-Modelle: 86 Stück
Hotel, Restaurant, Imbisse, Bastelstraße, Kindergeburtstage, Tierpark- und Dinopark-Führungen (nach Anmeldung für Gruppen).

Mehr: freizeitpark-germendorf.de

4 Kommentare

  1. wow da wäre ich früher auch sehr gerne mal hingefahren als Kind. Ich war bloß immer in der Dino Ausstellung im Bonner Museum König. 🙂

    • Lieber Fabian,
      vielleicht hast du ja Gelegenheit einen Besuch nachzuholen? Die Dino-Ausstellung im Museum klingt aber auch toll!
      Liebe Grüße
      Gela

  2. Danke für den Tipp, hatte sich noch gar nicht bis zu mir rumgesprochen. Da werd ich mal mit meinem Enkel bei Gelegenheit hinfahren. Scheint mir auch nicht ganz so überlaufen zu sein.

    • Lieber Enno,
      das freut mich, wenn ich dir eine neue Anregung liefern konnte. Tatsächlich war es bisher nie überlaufen, wenn wir dort waren. Viel Spaß euch!
      Liebe Grüße
      Gela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.