Jordanien-Reise-Hacks von Travelbloggern

Wandern in Jordanien-Reise-Hacks

Jordanien, das ist Orient, Geschichte, Wüste und noch viel mehr. Kurz vor meiner Jordanien-Reise mit Kind in den Herbstferien wächst die Vorfreude, aber auch das Reisefieber. 1000 Fragen kommen auf. Welche Kleidung trägt man in Jordanien? Wo lohnt sich eine Wanderung? Wie überlebt man eine Kamelsafari mit heilem Hintern? Welches Essen schmeckt? Und wie kommt man als Frau allein zurecht? Weiter helfen hier die gesammelten Jordanien-Reise-Hacks von Travelbloggern.

Bald geht es für uns los nach Jordanien. Schon lange steht das Land auf meiner imaginären Liste. Ich freue mich auf die Wüste, auf tolle Gebirgslandschaften und auf das Tote Meer. Ich bin gespannt auf das Weltkulturerbe Petra und die Wüstenschlösser, auf Amman, Jerash, Kerak und Madaba. Doch so wenig Vorbereitungszeit wie in unseren Herbsturlaub in Jordanien habe ich selten in eine Reise investiert. Das liegt zum großen Teil daran, dass ich mir diesmal die Reiseplanung leicht gemacht habe und die Organisation und Buchung der Reise abgegeben habe.

Dabei wird die Jordanien-Reise eine echte Premiere, denn es ist die erste Reise in den Orient für mich und meinen Sohn. Einige Fragen stellen sich da schon. Und wen fragen Reiseblogger am liebsten? Natürlich andere Reiseblogger. Ich habe mich deshalb nach den besten Jordanien-Reise-Hacks von Travelbloggern umgehört und umgesehen. Mit ihren Tipps und Erfahrungen fühle ich mich gleich viel besser vorbereitet.

Wadi Rum in Jordanien-Reise-Hacks

Sehnsuchtsziel Wadi Rum. Foto: wandernd.de

Hidden Gem: So seht ihr mehr vom Land

Viele Reisende in Jordanien folgen der klassischen Route von Nord nach Süd oder in umgekehrter Richtung. Das liegt auch auf der Hand, denn fast wie an einer Perlenkette aufgereiht liegen die Hauptsehenswürdigkeiten nahe beieinander.

Ich empfehle jedoch auch immer, links und rechts zu schauen und den kleineren Dingen Beachtung zu schenken. Oftmals gibt es noch wahre Schätze zu entdecken – vor allem auch, wenn man dem besten Fortbewegungsmittel vertraut, den eigenen Füßen. Ich mag es, mir Dinge zu erarbeiten, zu erlaufen und um die Ecken zu schauen. Einen selbst erwanderten Ausblick kann ich intensiver genießen, und er bleibt mir garantiert in Erinnerung.

Wer etwas länger in Jordanien verweilt, hat vielleicht das Dana Biosphärenreservat auf dem Schirm. Wenn nicht, sollte er darüber nachdenken. Es wartet eine einzigartige, für Jordanien untypische, Landschaft mit sagenhaften Ausblicken und bizarren Felsformationen.

Das Dorf Dana wirkt etwas verlassen. Davon sollte man sich nicht abschrecken lassen. Man trifft freundliche Menschen, hat tolle Ausblicke in den Canyon und kann von dort direkt auf eigene Faust loswandern (z. B. in die Feynan Eco Lodge – absolut lohnenswert!) Noch schöner ist es, wenn man ein oder zwei Nächte in einem der abgelegeneren Camps (Rummana oder Al Nawatef) verbringt und sich einen Guide nimmt, um die Gegend intensiv zu erkunden. Eine freundliche Einladung zum Tee und ein Schwätzchen bei Berbern ist Euch sicher.

Eva hat Jordanien im Frühjahr 2018 mit ihrer Familie erkundet. Von ihr stammt auch das Titelbild zu diesem Beitrag. Mehr über ihre Erlebnisse in Jordanien lest ihr auf ihrem Reiseblog Hidden Gem: http://www.hiddengem.de/jordanien-mit-kind-wenn-der-travel-bug-zubeisst/

Dana in Jordanien-Reise-Hacks

Weiter Blick über fantastische Gebirgslandschaften in Dana. Foto: hiddengem.de

BerlinFreckles: So erkundet ihr die Felsenstadt Petra mit Kindern

Petra ist riesig, und die Wege können steil sein. Das sollte man nicht unterschätzen. Damit ihr das Weltkulturerbe Petra mit Kindern trotzdem entspannt erkunden könnt, solltet ihr euch wenigstens zwei Tage Zeit nehmen. Der Eintritt für zwei Tage ist kaum teurer als für einen Tag, und Kinder unter 12 Jahren sind ohnehin kostenlos. Lasst Freiräume für die eine oder andere Kletterpartie in dem felsigen Gelände, dann bleiben auch die Kinder leichter bei der Stange.

Empfehlenswert ist es außerdem, die Morgenstunden für die Besuche zu nutzen, denn es gibt nur wenig Schatten, und mittags brennt die Wüstensonne. Nehmt deshalb auch genug Wasser mit und plant Pausen ein, etwa eine lange Mittagspause in einem der Restaurants. Dann müsst ihr auch nicht so viel Proviant mit euch herumtragen.

Die besten Fotospots in Petra – abseits der allseits bekannten Touristenrouten – findet ihr am besten mit einem lokalen Guide, Vergleicht dabei unbedingt die Preise.

Auf BerlinFreckles gibt die Berliner Dreifach-Mama Sophie Tipps zum Reisen und Leben mit Kindern. Weitere Tipps zum Besuch in Petra mit Kindern und Antwort auf die Frage ob sich das Spektakel Petra by Night lohnt, findet ihr hier: https://www.berlinfreckles.de/reisen-mit-kindern/jordanien-felsenstadt-petra-mit-kindern

Jordanien-Reise-Hacks für Petra mit Kindern

Sichtlich begeistert von den Kletterpartien und Fotospots abseits der Hauptattraktionen in Petra: Sophie von BerlinFreckles. Foto: BerlinFreckles

Wandernd: So überlebt ihr eine Kamelsafari ohne wunden Po

Das absolute Highlight bei dieser Reise waren fünf Nächte, die wir im Wadi Rum verbrachten. Tagsüber ritten wir auf Kamelen durch die Wüste, nachts schliefen wir unter dem Sternenhimmel oder, wer wollte, im Zelt.

Die Hygiene kommt in diesen Tagen etwas zu kurz. Das muss man wissen und darauf muss man sich einlassen. Stinken tut man nach Kamelritten sowieso. Und es stinken alle; es ist also gleichgültig, wie oft ihr die Hose oder das Hemd anhabt.

Zum Reinigen genügen Feuchttücher, die man unbedingt dabei haben sollte! Denn man kann sie auch gut gebrauchen, um sich nach dem Toilettengang die Hände zu waschen. Ebenfalls hilfreich ist dafür ein Handdesinfektionsmittel.

Was ihr unter keinen Umständen vergessen solltet: eine Rolle Toilettenpapier. Falls ihr euch nicht an die Ernährungsregeln haltet und leichtsinnigerweise den von den Beduinen bereiteten (rohen) Salat esst, könnte es sein, dass ihr mehr als eine Rolle braucht. Und ein Feuerzeug. Denn nach Verrichtung des Geschäfts wird das Toilettenpapier verbrannt, damit es nicht in der Wüste rumfliegt. Achtet darauf, es nicht auf oder direkt neben einer Wüstenpflanze zu verbrennen (Brandgefahr), sondern im Sand oder auf einem Stein. Etwaige Glutreste können mit Sand erstickt werden.

Hölzerne Kamelsättel sind nicht unbedingt die bequemsten Sitzgelegenheiten – allen Kissen und Decken zum Trotz. Ich saß auf meinem Kamel eigentlich ganz gemütlich. Das änderte aber nichts daran, dass ich einen wunden Hintern bekam – wie ALLE anderen übrigens auch. Allerdings war meiner noch relativ gut dran, denn ich hatte (vom Radwandern klug geworden) vorgesorgt: Mit Hirschtalg und einer gut gepolsterten Radlerhose, die ich unter der normalen Hose trug.

Ilona von Wandernd.de hat im Herbst 2017 zwei Wochen in Jordanien verbracht, davon eine Woche auf dem Rücken eines Kamels. Ihre Jordanien-Reise-Hacks und Erfahrungen findet ihr hier: https://wandernd.de/2018/09/02/uebernachten-wadi-rum-jordanien/

Kamelsafari Jordanien-Reise-Hacks

Kamelsafari mit Fahrradhose. Ilona hat den Trick raus. Foto: wandernd.de

2 on the Go: So kommen Frauen allein in Jordanien gut klar

Grundsätzlich ist es kein Problem, als Frau in Jordanien zu reisen. Da jordanische Frauen sehr konservativ gekleidet sind und außer Gesicht, Händen und Füßen keine Haut sehen lassen, sollte frau sich nicht europäisch freizügig anziehen (oder besser ausziehen?!). Du musst kein Kopftuch tragen, solltest aber Schultern und Oberarme, Dekolleté und Knie bedeckt haben. Beim Baden im Toten Meer kannst du an den Stränden in den Hotelanlagen natürlich wie gewohnt Bikini tragen. Solltest du zum öffentlichen Strandbad am Toten Meer gehen, würde ich mindestens einen Badeanzug, lieber T-Shirt und eine leichte Baumwollhose zum Schwimmen tragen. Es gibt wenige sehr konservative muslimische Männer, denen wohl die Berührung von Frauen untersagt ist. Leg deshalb beim Bezahlen das Geld lieber auf die Ladentheke statt zu versuchen, es direkt zu überreichen.

Gina von 2onthego war mit ihrer Tochter in Jordanien auf Rundreise und hat einige Tipps speziell für alleinreisende Frauen mitgebracht. Sonst ist sie mit ihrem Partner in der ganzen Welt unterwegs. Noch mehr Jordanien-Reise-Hacks verrät sie hier: https://www.2onthego.de/urlaub-in-jordanien-reisetipps/

Frauen allein in Jordanien-Reise-Hacks

Zwei Frauen in Jordanien – gut gekleidet in der Wüste. Foto: 2onthego.de

The Hike Tribe: So esst ihr lecker in Jordanien

Wenn ich an Jordanien denke, dann habe ich immer die Worte von meinem jordanischen Studienfreund Osama im Kopf: „Die besten Falafel gibt es in Jordanien.“ Und tatsächlich kann ich jedem die kleinen frittierten Kichererbsen-Bällchen nur wärmstens empfehlen. Am besten schmecken sie natürlich hausgemacht, aber das Falafel im Al Quds in Amman schmeckt auch köstlich – unbedingt probieren, wenn ihr in Amman seid.

Neben Falafel kann ich auch Mezze (ähnlich wie Tapas), Humus und Ful (Saubohnen) empfehlen. Klassischerweise teilt man das Essen mit allen Menschen am Tisch. Während Falafel, Humus, Mezze und Ful im gesamten nahen Osten verbreitet sind, kann man das Nationalgericht Mansaf nur in Jordanien bekommen. Allerdings ist es nicht für Vegetarier geeignet, da es sich dabei um ein Beduinengericht aus Hammelfleich und Reis, der in Ziegenmilch getränkt wurde, handelt. Nach dem Essen wird dann ein frischer Minztee getrunken.

Jan postet als Outdoor- und Travelblogger auf www.TheHikeTribe.com. Über seine Jordanien-Reise-Hacks gibt es noch keinen Beitrag.

Crappy Radio Stations: Noch mehr leckeres Essen in Jordanien

Es gibt super viele leckere Gerichte in Jordanien und man sollte unbedingt ein paar davon probieren. Shawarma und Falafel sind tolle Snacks für den kleinen Hunger. Sie werden oft als Street Food verkauft.

Zwar kein Geheimtipp aber wirklich zu empfehlen: Das Restaurant Sufra in Amman. Hier habe ich nicht nur ziemlich gute Mezze (viele verschiedene kleine Vorspeisen) gegessen, sondern auch das traditionelle „Mansaf“. Das ist Lammfleisch auf Reis in einer Ziegenmilch-Joghurtsoße.

Crappy Radio Stations: So seid ihr in Jordanien passend gekleidet

Was man bei einer Reise nach Jordanien bedenken sollte: das Land ist muslimisch geprägt. Aus Respekt vor den Einheimischen sollten vor allem Frauen daher auf kurze Hosen und Röcke verzichten. Stattdessen solltest du auf lange Hosen und T-Shirts setzen. Bei den T-Shirts wäre es am besten, wenn die Ärmel bis zu den Ellenbogen reichen. Aber auch mit normalen T-Shirts fällst du nicht negativ auf.

Daher kann ich für Jordanien auch nur eines meiner Lieblings-Kleidungsstücke für Reisen empfehlen: Hemdblusen. Sie sind schön luftig und leicht, bieten dank des Kragens Sonnenschutz für den Nacken (= kein fieser Sonnenbrand), sehen eigentlich immer gut aus und lassen sich flexibel anpassen. Wenn es etwas kälter ist, kremple ich die Ärmel runter. Wenn mir warm wird, kremple ich sie hoch. Und wenn mir sehr warm wird, dann lasse ich die Bluse offen – das geht auch in Jordanien, wenn du ein Top drunter trägst.

Für luftige Beinbekleidung kann ich neben Röcken und langen Kleidern auch leichte Sommerhosen empfehlen. Die meisten Trekkinghosen sind ebenfalls ideal. Wer es etwas modischer mag, ist mit Chinohosen gut beraten.

Für Männer sind kurze Hosen zwar nicht tabu, aber in Jordanien trotzdem unüblich. Daher würde ich auch Männern eher zur Kombination luftige lange Hose + T-Shirt raten.

Übrigens: ein Kopftuch habe ich in Jordanien nie getragen. Das war auch kein Problem. Für den Fall der Fälle hatte ich einen sehr leichten Schal dabei, der sich zum Kopftuch umfunktionieren lässt.

Imke teilt auf Crappy Radio Stations inspirierende Reiseberichte und nützliche Reisetipps mit ihren Lesern – egal ob für den nächsten Urlaub oder für einen kurzen Ausflug am Wochenende. Jordanien hat sie 2016 erkundet und fand das Land einfach phänomenal schön. Weitere Jordanien-Reise-Hacks, unter anderem mit Tipps zu Visum, Kosten und Transport gibt es hier: https://crappyradiostationsandcandybars.de/2016/11/02/jordanien-urlaub-erfahrung/#more-651

Welche Kleidung in Jordanien-Reise-Hacks

Eine Hemdbluse für alle Fälle. Foto: crappyradiostationsandcandybars.de

Fly Away with me: Diese Wanderung lohnt sich, aber mit guter Ausrüstung

Wer einigermaßen fit und abenteuerlustig ist, für den ist Wadi Mujib ein absolutes Muss. Wadi bedeutet Flussbett und ähnlich wie beim Grand Canyon hat sich auch hier ein Fluss durch den Stein zu einer tiefen Schlucht gegraben. Diese Schlucht kann man durchwandern und man wird dafür mit einem wunderbaren Licht und den tollen Farben des blauen Wassers und der roten Felswände belohnt. Wer eine Kamera mitnehmen möchte (und wer möchte das nicht bei so einem genialen Fotomotiv), nimmt am besten eine kleine Actioncam mit Brustgurt, ein guter Handgriff reicht nicht. Wir hatten die Info leider nicht, wie umständlich das Weiterkommen und wie stark die Strömung hier manchmal ist – und futsch war die Kamera. Deswegen hier leider keine Fotos von uns….

Auf Fly away with me schreiben Isabella und Stefan über ihre Reisen. Mehr Jordanien-Reise-Hacks der beiden lest ihr hier: https://flyawaywithme.de/jordanien-die-highlights/

Wadi Mujib in Jordanien-Reise-Hacks

Jordaniens Grand Canyon: Wadi Mujib. Foto: crappyradiostationsandcandybars.de

Noch mehr Jordanien-Reise-Hacks

*Noch mehr Fragen zu einer Jordanien-Reise beantwortet der Jordanien-Reiseführer aus dem Reise Know How Verlag, der 2018 neu aufgelegt und komplett überarbeitet wurde. Wie funktioniert der Verkehr in Jordanien? Wie kann man günstig telefonieren? Was tun, wenn man den Pass oder das Visum verliert? Das sind nur einige der zahlreichen Jordanien-Reise-Hacks, die das Kapitel „In Jordanien zurechtkommen“ bereithält. Vorher gibt der Reiseführer Tipps für die Vorbereitung der Jordanien-Reise. Anschließend folgen Infos über Land und Leute. Dabei wird die lange und spannende Geschichte Jordaniens in einer Kurz- und einer Langversion erzählt. Ein Minisprachführer, etliche Karten und ein Jordanien-Atlas runden den praktischen Teil des Reiseführers ab.

Im Kernteil werden die einzelnen Regionen vorgestellt. Dabei ist dem Weltkulturerbe Petra ein eigenes Kapitel gewidmet und der Hauptstadt Amman gleich zwei, davon eines mit praktischen Infos zu Verkehrsverbindungen, wichtigen Adressen und Tipps für Restaurants und zum Übernachten. Ein Kapitel schildert die verschiedenen Strecken in den Süden, eines gilt dem tiefen Süden mit Aqaba und Wadi Rum und eines dem Norden.

Die Orientierung im Buch fällt leicht und das Lesen macht Spaß. Wil Tondok erzählt in einem lockeren Stil von seinen eigenen Erfahrungen und flechtet immer wieder Leserrückmeldungen ein. Neben praktischen Tipps und schönen Beschreibungen enthält der Reiseführer auch viele Hintergrundinformationen.

* Wenn ihr auf das Titel-Bild klickt, könnt ihr das Buch direkt bei Amazon bestellen. Damit unterstützt ihr diesen Blog, denn Amazon zahlt mir eine kleine Provision. Ihr zahlt jedoch den normalen Verkaufspreis.

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag kann Werbung enthalten. 

Transparenzhinweis: Der Verlag hat mir das Buch zur Besprechung kostenlos zur Verfügung gestellt. Meine Jordanien-Reise erfolgt in Kooperation mit entdeck-die-welt.de

2 Kommentare

  1. Hallo Angela,

    wow – da sind ja wirklich tolle Tipps zusammengekommen. Total klasse! Ich hoffe euch gefällt es ebenso gut in Jordanien wie mir damals (und anscheinend auch den anderen Bloggern). Habt ganz viel Spaß!

    Imke

    • Liebe Imke,
      danke fürs Mitmachen und die tollen Tipps! Wir hatten eine super Zeit und müssen auf jeden Fall nochmal ins Wadi Rum. Ein ausführlicher Bericht folgt bald.
      Liebe Grüße
      Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.