„1000 Dromedare pro Kind“ – Marokko mit Kindern

– Unterwegsmitkind-Leser(innen) erzählen von ihren schönsten Reisen –

Zu unserem Gewinnspiel haben noch weitere Leserinnen ihre schönsten Reise-Erlebnisse beigetragen. Eine vierköpfige Familie (Mama, Papa und zwei sechsjährige Töchter) hat im Mai / Juni 2014 zwei Wochen Urlaub in Marokko gemacht. Die Mama hat von dort auch Tipps mitgebracht, wie ein Familienurlaub in Marokko für alle Beteiligten zu einem tollen Erlebnis wird – und viele schöne Fotos. Das berichtet sie:

Marokko-Familienurlaub-Agadir„Es hat uns allen super gefallen. Zwar war es hauptsächlich ein Pauschalurlaub im Strandhotel in Agadir. Die meiste Zeit haben wir dort im Pool oder bei wenig Strömung auch am Atlantik verbracht. Durch einen auf eigene Faust rekrutierten Reiseleiter (ein gebürtiger Grieche) konnten wir aber auf sehr individuelle Weise das Land erkunden. Drei Tage waren wir mit ihm unterwegs, davon zwei in Marrakesch und einen im Hohen Atlas.

Marokko-Familienurlaub1Der bekannteste Platz in Marrakesch ist sicher Djemaa el Fna. Dort treffen sich die Einheimischen, bis spät in die Nacht wird gekocht und gegessen, geplaudert, getanzt, Spiele gespielt und Geschichten erzählt. Am Tag findet man dort Schlangenbeschwörer mit Hornvipern (selten Kobras), Gaukler und viele Stände mit Gewürzen, Andenken etc.. Ein Tag reicht sicher nicht, um alle Sehenswürdigkeiten Marrakeschs zu erkunden.

Der Hohe Atlas ist ein Erlebnis in Marokko mit Kindern

Ein echtes Erlebnis war der Tag im Hohen Atlas. Zu dieser Jahreszeit ist es dort eigentlich unerträglich heiß, bei uns gerade noch annehmbar mit 35 Grad. Da ich früher mal Motorrad gefahren bin, wäre ich am liebsten dort oben mit einer Enduro gefahren: atemberaubende Landschaft, kleine ungeteerte Straßen – ein Jeep ist ein Muss.

Marokko-Familienreise-HoherAtlas-blaueFelsen

Den Kindern hat es total gefallen, sie haben oft und lange über diese Reise gesprochen. Eine unserer Zwillingstöchter hat den „Dromedar-Führerschein“ gemacht. Geplant war eine Stunde auf einem Dromedar. Mir haben allein vom Absitzen hinterher alle Muskeln geschmerzt. Unserer Tochter hat es jedoch soviel Spaß gemacht, dass der Führer sie vorne, mit mir hinten darauf eine ganze Weile alleine das Dromedar traben ließ. Huch, habe ich geschwitzt.

Marokko-Familienurlaub-Burg

Die Einheimischen fanden unsere Mädels so toll, dass sie 1000 Dromedare pro Kind geboten haben. Das haben wir natürlich dankend abgelehnt. Alle waren total nett und lächelten. Die Mädels haben uns Türen geöffnet. Mancher Einheimischer hat sich dadurch leichter fotografieren lassen, obwohl sie meist dies nicht wollten.

Marokko-Familienurlaub-GrabfeldDie islamische Kultur war für uns komplett neu. Sehr interessant war es aber zu sehen, dass es dort in den Großstädten auch moderne Frauen gibt. In Marokko gilt genau wie hier Schulpflicht für Kinder ab 6 Jahren, und viele Kinder werden noch mit dem Eselkarren in die Schule gebracht oder müssen sogar zu Fuß gehen, auch wenn das Zuhause bis zu zehn Kilometer entfernt liegt.

Tipps für einen Familienurlaub in Marokko

Ich würde auf alle Fälle einen Reiseleiter empfehlen. Wir waren ohnehin darauf angewiesen, denn die offizielle Amtssprache in Marokko ist Französisch, und das können wir beide nicht. Mit Englisch konnten wir uns mit unserem Reiseführer sehr gut verständigen. Da er schon seit 20 Jahren in Marokko lebt, konnte er uns sehr viel über die Kultur, das Land und die Geschichte erzählen. Familien fahren mit einem individuellen Reiseleiter besser. Da wir am Anfang eine pauschale rund zweistündige Stadtrundfahrt mit Bus gemacht haben, spreche ich aus Erfahrung. Mit Kindern ist das nicht so einfach, da die Pausen und Rastplätze fest gelegt sind. Nicht überall sind Toiletten, und die anderen Gäste sind mitunter nicht sehr rücksichtsvoll Kindern gegenüber. Auch den Mädels hat das überhaupt nicht gefallen. Mit unserem individuellen Reiseleiter fanden sie es jedoch nach eigenem Bekunden super.“

Das spricht für eine Reise nach Marokko mit Kindern:

Die Marokkaner sind sehr kinderlieb.

Flugzeit Berlin – Agadir: 4,5 Stunden

Klima: ganzjährig mild bis warm, für Rundreisen ideal zwischen September und Mai, an der Küste auch im Hochsommer angenehm.

Weitere Beiträge zum Gewinnspiel: Toskana mit 3 Kindern, Kreta mit Kleinkind

Alle Fotos zu diesem Beitrag: privat Marokko-Familienreise-HoherAtlas Marokko-Familienurlaub-Fischerboot Marokko-Familienurlaub-HoherAtlas Marokko-Familienurlaub-Kaktus Marokko-Familienurlaub-Tisch Marokko-Familienurlaub-Torbogen Marokko-Familienurlaub-StadtMarokko-Familienurlaub-Oase

Was war eure schönste Reise mit Kindern? Was könnt ihr anderen Familien empfehlen. Teilt uns eure Erfahrungen mit!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.