Familienurlaub im Tölzer Land im Winter ohne Schnee

Wenn im Familienurlaub im Tölzer Land im Winter kein Schnee liegt, dann sind Alternativen zum Skifahren gefragt. Nach einer Woche Urlaub in Bad Tölz im Dezember und Januar ohne Schnee habe ich eine ganze Menge Ideen für Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im bayerischen (Vor-)Alpenland mit gebracht.

Tölzer Land im Winter ohne Schnee – Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Urlaub im Tölzer Land im Winter kann auch ohne Schnee schön sein. Wir hatten jedenfalls in unserer Ferienwoche in Bad Tölz viel Spaß – ganz ohne Ski und Rodeln. Was macht man nun mit einer Woche Winterurlaub mit Kind in den bayrischen Alpen ohne Schnee? Wandern und die Landschaft genießen, zum Beispiel. Oder Schlittschuhlaufen lernen. Oder Lüftlmalerei und Kirchenkunst studieren.

1. Tag: Familienwanderung auf dem Brauneck bei Lenggries

Strahlender Sonnenschein lockt uns gleich am ersten Tag auf die Berge. Wir wählen das Brauneck und nehmen den bequemen Weg mit der komfortablen Kabinenseilbahn (Berg- und Talfahrt für Erwachsene 19€, Kinder unter 6 Jahre frei). Der 1555 Meter hohe Münchner Hausberg ist im Tlzer Land im Winter normalerweise die erste Adresse für kleine Skianfänger, aber auch eine Spitzenlocation für Panoramaspaziergänge und –wanderungen. Ein dichtes Wegenetz bietet praktisch alle Längen und Schwierigkeitsgrade. Auch Wandertouren mit Kinderwagen sind möglich.

Winterurlaub (als Single) mit Kind am Brauneck

Der fast sechsjährige Sohn mag gern kleine enge Wanderpfade. Wir haben auf unserem Weg zur Stie-Alm beide Wege-Varianten kombiniert. Die Stie-Alm lohnt nicht nur wegen der windgeschützten, sonnenzugewandten Lage mit herrlicher Aussicht eine Rast, sondern auch wegen der vielen bayrischen Schmankerln. Wir haben uns im T-Shirt (Ende Dezember) Kaiserschmarrn schmecken lassen. Der Rückweg führte schon fast abenteuerlich schmal unter einer Felswand entlang, an der Kletterer unterwegs waren.

2. Tag: Alpenpanorama und Partnachklamm

Am zweiten Tag treffen wir einen Freund aus München. Wir sind auf der Eckbauerhütte bei Garmisch-Partenkirchen verabredet. Unser Freund ist von Partenkirchen in einer guten Stunde hinauf gewandert. Wir nehmen die lustige alte Seilbahn aus den 50er Jahren.

Eckbauerbahn Garmisch-Partenkirchen beim Winterurlaub (als Single) mit Kind

In den schmalen offenen Kabinen der historischen Eckbauerbahn sitzen wir uns gegenüber. Sie tragen uns schaukelnd vorbei am Panorama des Zugspitzmassivs. Oben genießen wir den Rundumblick vom Karwendel über Wetterstein zur Zugspitze. Wieder herrscht T-Shirt-Wetter und es ist wärmer als im Tal. Die blattlosen Laubbäume im Mischwald geben beim gut einstündigen Abstieg zur Partnachklamm immer wieder die Sicht auf das Alpenpanorama frei.

Winterurlaub (als Single) mit Kind in der Partnachklamm

Unten ziehen wir alle Jacken an, die wir dabei haben. Plötzlich ist Winter. Das Tal am hinteren Klammeingang ist mit Raureif gezuckert. In der Klamm wachsen schon die ersten Eiszapfen-Riesen, die von Fotos bekannt sind. Das Naturdenkmal Partnachklamm ist nicht umsonst eine der international bekannten Sehenswüridgkeiten in den bayerischen Alpen.

Winterurlaub (als Single) mit Kind in der Partnachklamm

3. Tag: Familienfreizeitberg Blomberg im Tölzer Land

Noch einmal zieht es uns auf den Berg, diesmal auf den kleinen Tölzer Hausberg Blomberg, den wir uns eigentlich zum Rodeln mit dem neuen Bobschlitten ausgesucht hatten. Doch die Rodelpiste strahlt in Grün. Als Entschädigung geht’s mit dem Rollercoaster Blomberg Blitz scharf durch die Kurven. Dort treffen wir unsere Münchner Urlaubsbekannten aus Gomera. Mit ihnen nehmen wir den Sessellift durch den schattigen Berghang.

Winterurlaub als Single mit Kind am Blomberg

Von der Bergstation zur Blomberghütte mit großer Terrasse und Spielplatz führt ein kurzer, kinderwagentauglicher „Kunstwanderweg“ durch lichten Nadelwald. Am Wegrand stehen immer wieder Skulpturen, die meisten aus Holz. Die Kinder betrachten und benutzen sie eher als Spielgeräte. Wer zu Fuß ins Tal läuft, wird auf einem Entdeckerpfad von den Bloms begleitet und über den Wald, die Berge und die Region belehrt. Mit dem Kinderwagen nehmen wir den Sessellift zurück nach unten.

Winterurlaub (als Single) mit Kind in der Blombergbahn bei Sonnenuntergang mit Blick auf den Starnberger See

4. Tag: Rundfahrt durchs Isar- und Loisachtal

„Müssen wir heute schon wieder wandern“, fragt der Sohn am vierten Tag. Und weil auch mir nach drei Bergtouren der Sinn nach etwas anderem steht, machen wir eine Autorundfahrt. Von Tölz geht es in einer halben Stunde zum Sylvenstein-Stausee. Der ist so leer, dass der kurze Weg zum „Versunkenen Dorf“ frei ist – eine der seltenen Sehenswürdigkeiten im Tölzer Land, Das Schauspiel lassen wir uns natürlich nicht entgehen, auch wenn es eine schlammige Angelegenheit ist.

Danach fahren wir weiter nach Vorderriss und von dort über eine Mautstraße nach Wallgau durch das obere Isartal. Mindestens ein Stopp am breiten Kieselbett des schmalen türkisfarbenen Gebirgsflusses sollte drin sein, auch mehrere lohnen sich. Das obere Isartal ist einer meiner absoluten Lieblingsorte in Deutschland, das wir immer wieder gern besuchen, so auch beim Bayern Roadtrip mit dem Wohnmobil 2021.

Winterurlaub (als Single) mit Kind im IsartalAutoRundfahrtIsartalmitKindern

Von oben fahren wir auf den Walchensee zu, vorbei an den Kulissen des Wickie-Realfilms. Über eine kurze Serpentinenstrecke geht es hinunter zum Besucherzentrum des Walchensee-Wasserkraftwerks am Kochelsee. Auch das Franz-Marc-Museum in Kochel am See lassen wir rechts liegen, steuern dann aber das Kloster Benediktbeuren an. Von dort geht’s in 15 Minuten zurück nach Bad Tölz.

5. Tag: Stadtspaziergang mit Kind durch Bad Tölz

Winterurlaub (als Single) mit Kind in BadTölzGenug gefahren und gekurvt. Wir bleiben in Bad Tölz. Unsere Stadtbesichtigung beschränken wir auf die – im wahrsten Wortsinn – malerische Altstadt. Kein Haus ohne Wandmalereien! Manche Fassaden sind von unten bis oben von den Lüftlmalereien überzogen.

Die autofreie Marktstraße führt über eine Brücke direkt zum Isarstrand – Naturspielplatz für große und kleine Steineflitscher. Wir folgen dem Flusslauf bis zur nächsten Brücke und legen noch einen Zwischenstopp am großen Kinderspielplatz ein. Dann steigen wir auf den Kalvarienberg und genießen die Aussicht, bevor wir zurück in die Altstadt kommen. Zum Kalvarienberg führt ein Geopfad am Steilufer entlang durch Nagelfluhgestein. Der Berg selbst bietet nicht nur einen tollen Blick über Tölz und die Berge, sondern auch eine ungewöhnliche, spannende Kirche mit drei Ebenen und einer Altarkrippe.

Einen Online-Stadtplan von Bad Tölz findet ihr hier: https://buerger.bad-toelz.org/service/bau-und-verkehrsangelegenheit/stadtplan.html

Winterurlaub (als Single) mit Kind in Bad Tölz

6. Tag: Schlittschuhlaufen in Bad Tölz

Auch am letzten Tag lassen wir es ruhig angehen und unternehmen nureinem kleinen Spaziergang über die Wiesen und Felder am Rand von Bad Tölz. Wir sparen unsere Kräfte für unser Vorhaben am Nachmittag: Eislaufen lernen in der Arena der Tölzer Löwen. Die Anfänge stellen unsere Mutter-Sohn-/Lehrerinnen-Schüler-Beziehung auf eine harte Probe. Es will nicht klappen und der Spruch “Hinfallen gehört dazu” hilft auch nicht, eher schon das lebende Beispiel eines anderen, nur wenig älteren Jungen aus unserer Jugendherberge, der Stehaufmännchen spielt. Nach einer halben Stunde zeigen die Mundwinkel des Sohnes wieder nach oben und er ist mit seinem Wichtel genauso schnell unterwegs wie ich mit meinen Original 80er Jahre Glitzer-Schlittschuhen nach 20 Jahren ohne Eislauf.

Winterurlaub (als Single) mit Kind in Bad Tölz

7. Tag: Abreise aus dem Tölzer Land im Winter

Und dann heißt es packen. Die Woche ist wie im Flug vergangen. Wir haben richtig viel Schönes erlebt und tolle Landschaften entdeckt, auch wenn wir uns im Tölzer Land im Winter eigentlich Schnee erhofft hatten. Bad Tölz war als Ausgangspunkt gut gewählt. Von dort hätten wir bei anhaltendem Regenwetter in weniger als einer Stunde die Münchner Museen erreicht, bei Schnee aber den Blomberg als Rodelhang erster Güte direkt vor der Haustür gehabt. Keines von beidem haben wir gebraucht.

Den Aufenthalt in der Sport-Jugendherberge Bad Tölz haben wir auch ohne Schnee genossen. Ausstattung und Essen dort übertreffen die Erwartungen, die man gemeinhin an eine Jugendherberge hat. Kicker, Billiard, Tischtennis, Fußballfeld, Schaukel, Slackline und ein Outdoor-„Aktiv-Parcours“ mit Kletter-, Spring- und Balance-Übungen bieten auch an der Unterkunft viel Abwechslung. Auch Trendsportarten wie Leitergolf und Cross-Boccia kann man dort ausprobieren. Skikurse, auch speziell für Kinder, werden in Kooperation mit einer Skischule am Brauneck angeboten – wenn dort denn Schnee liegt.

Wart ihr auch schon im Winterurlaub ohne Schnee? Welche Alternativen habt ihr gefunden? Schreibt mir einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.