Bücher für Reisen mit Kindern in die Berge

Bücher für Reisen mit Kindern in die Berge - drei Lese-Ideen

Die Berge ziehen uns immer wieder magisch an. Doch was macht ihre Faszination aus? Wie entstehen Gletscher, Tafelberge oder Vulkane? Welche Tiere leben in den Bergen? Welche Pflanzen und Steine finden wir dort? Diese Bücher für Reisen mit Kindern in die Berge verraten mehr über Alpen, Anden, Himalaya und Co.

Wir sind weder Kletterer noch Gipfelstürmer. Und dennoch lieben wir Urlaub in den Bergen. Klar erklimme ich auch gern mal einen Gipfel, und ich träume auch schon lang vom Klettern und davon, einen richtigen Klettersteig mit Seil zu gehen. Aber meistens bin ich mit einer ausgedehnten, aussichtsreichen Bergwanderung auch schon sehr zufrieden. Der Junior findet das Wandern jedoch leider mit zunehmendem Alter immer langweiliger. Klettern wäre sicher langsam eher angesagt. Es bietet einfach mehr Nervenkitzel.

Wie interessant, spannend und aufregend die Berge sein können, versuche ich ihm gerade anhand von drei Büchern zu vermitteln. Vielleicht könnt auch ihr beim Nachwuchs damit die Begeisterung für Bergtouren (neu) entfachen? Zwei der drei Bücher für Reisen mit Kindern in die Berge, die ich euch hier vorstelle, haben Lexikoncharakter. Das dritte ist ein illustriertes Kinderbuch.

Buchtipp: Die Welt der Berge

Bücher für Reisen mit Kindern in die Berge - Die Welt der Berge

Dieter Brauns großformatiges Kindersachbuch „Die Welt der Berge“ überzeugt durch stimmungsvolle Illustrationen und seine universale Herangehensweise. Es geht nicht nur um die Alpen, es geht um alle Berge und Gebirge der Welt. Dabei finden auch sagenumwobene Einzelgänger wie der Fuji in Japan oder der Kilimandscharo in Tansania Beachtung. Selbst die Gebirge unter Wasser und in der Wüste vergisst der Autor nicht.

Einzelne Gebirgsregionen, wie etwa den Yosemite Nationalpark , Norwegen oder die Alpen stellt Braun in eigenen, jeweils doppelseitigen Kapiteln vor. Auch den Tieren der Berge wie Berglöwe, Schneeleopard, Yak oder Kondor widmet der Hamburger Illustrator und Kinderbuchautor einige der farblich stimmigen Doppelseiten. Naturphänomene wie die Baumgrenze, Gletscher und Wasserfälle beschreibt er in kurzen Texten ebenso wie, was man in den Bergen machen kann.

Die 96 dicken und mehr als Din A4 großen Seiten sind optisch und haptisch ein Erlebnis, die Texte leicht verständlich und auch schon für jüngere Kinder ab Vorschulalter geeignet.

Dieter Braun: Die Welt der Berge. Knesebeck Verlag, München 2018. ISBN 978-3-95728-130-2

Buchtipp für Naturdetektive: Gebirge

Bücher für Reisen mit Kindern in die Berge - Naturdetektive Gebirge

Speziell für Familienurlaub in den Alpen ist das handliche Nachschlagewerk „Gebirge“ aus der Reihe „Naturdetektive“ des Circon Verlags (ehemals Compact Verlag) gedacht. Sehr systematisch porträtiert es auf 78 Seiten die Tiere und Pflanzen der Alpen. Dabei orientiert es sich an den biologischen Kategorien. So unterscheidet es etwa zwischen Blumen und Gräsern, Sträuchern und Bäumen und fasst Blumen etwa als Enziangewächse oder Hahnenfußgewächse zusammen.

Ähnlich „wissenschaftlich“ ist die Systematik bei den Tieren (Säugetiere, Vögel, Amphibien, Insekten, …). Die Porträts von Murmeltier, Edelweiß und Co. jedoch sind kindgerecht geschrieben. Alle Tiere und Pflanzen werden mit Farbfotos und ihren wichtigsten Merkmalen vorgestellt. Davon hat die ganze Familie was, denn so bietet sich die Chance, einige der Blumen am Wegesrand beim Bergwandern zu identifizieren.

Das handliche Din A5-Format und die Taschenbuchbindung erlauben, dass das Buch bei Wanderungen mitkommt. Mit Extras wie einer Bastelanleitung für eine Vogelpfeife, einem Quiz, Experimenten und Ausmalbildern bietet es zudem Kinderbeschäftigung unterwegs. Der Verlag empfiehlt die Reihe ab 6 Jahren.

Christa Pöppelmann mit Bundesamt für Naturschutz: Gebirge. ISBN 978-3-8174-8741-7

Naturdetektive: Steine. Minerale und Fossilien

Bücher für Reisen mit Kindern in die Berge - Naturdetektive Steine

In der gleichen Reihe ist das dritte der Bücher für Reisen mit Kindern in die Berge erschienen. Mit seiner Hilfe werden aus leidenschaftlichen Steinesammlern kleine Mineralogen. Wissensbücher für Kinder, bei denen ich auch etwas lerne, mag ich immer besonders gern. Wusstet ihr zum Beispiel, dass Steine nach ihrer Entstehung in Erstarrungsgesteine, Ablagerungsgesteine und Umwandlungsgesteine unterschieden werden? Könnt ihr bei Fossilien bestimmen, was da versteinert ist? Oder wisst ihr, wie versteinertes Holz entsteht? Auf 72 Seiten gibt es geballtes Wissen über Steine und zahlreiche Porträts einzelner Minerale und Fossilien. Weitere 20 Seiten sind voll mit Vorschlägen für Basteleien, Experimente und Spiele.

Martina Rüter, Ilonka Baberg mit Bundesamt für Naturschutz: Steine. Minerale und Fossilien. München 2018. ISBN 978-3-8174-1900

Extratipp für Nachwuchs-Naturforscher

Ein kostenloses Onlineportal für naturbegeisterte Familien mit Kindern ab ca. 7 Jahren bietet das Bundesamt für Naturschutz unter https://naturdetektive.bfn.de. Dort gibt es – neben jeder Menge kindgerecht aufbereiteter Informationen zum Nachschlagen – wechselnde Detektivaufgaben und Fälle, viele Quiz- und einige andere interaktive Onlinespiele.

Weitere Bücher für Reisen mit Kindern in die Berge

Angesprochen hat mich auch der Titel „Berge! Das Mitmachbuch für Gipfelstürmer“ von Piotr Karski, das 2018 im Moritz Verlag erschienen ist – und das nicht nur optisch. Denn der Untertitel „Mitmachbuch“ klingt auch vielversprechend. Und der Umfang von mehr als 200 Seiten legt nahe, dass es für etliche Reisen mit Kindern in die Berge gut sein könnte. Es lag mir jedoch nicht zur Rezension vor. Daher erwähne ich es nur, kann es aber nicht persönlich empfehlen.

Für Kinder ab 4 Jahren eignet sich der Band „Wir entdecken die Berge“ aus der Reihe Wieso? Weshalb? Warum? des Ravensburger Verlags. Die beliebte Reihe mit der Spiralbindung und den vielen Klappen in den kartonierten Seiten vermittelt im Berge-Band nicht nur Wissen über die Entstehung der Berge und Gletscher, sowie Tiere und Pflanzen in den Bergen. Es zeigt auch das Leben der Menschen in den Bergen, etwa auf Almen und Pisten, aber auch beim Bergsteigen und bei Expeditionen erklärt Seilbahnen und Tunnel und zeigt spezielle Bergfahrzeuge und die Bergrettung.

Last but not least werde ich bei meiner nächsten Reise mit meinem Sohn in die Berge ein Tourenbuch anschaffen, in das er eintragen kann wo, wann und wie hoch und weit und lang wir gewandert sind. In „Mein erstes Tourenbuch“ kann er dann auch gleich noch schreiben, was ihm nicht so gut gefallen hat – aber auch was ihm gefallen hat. Und Platz für Hüttenstempel ist in dem Pocketbook auch. Spätestens damit flutscht das Wandern mit Kind in den Bergen dann hoffentlich wieder.

 

Für die ganz Kleinen (2 bis 4 Jahre) ist in der Wieso? Weshalb? Warum? Junior-Reihe ebenfalls ein Titel über die Berge erschienen.

 

 

Ihr sucht noch mehr Ideen zum Lesen für den Familienurlaub in den Bergen? Dann stöbert doch mal in den einschlägigen Kinderbüchern zum Thema Berge bei Amazon (klick).

Weitere Buch-Empfehlungen für Kinder und Eltern rund ums Reisen findet ihr in meinen Buchtipps (klick).


Transparenzhinweis: Ein Teil der besprochenen Bücher wurde mir von den Verlagen zur Rezension kostenlos überlassen (einen anderen Teil haben wir aber auch selbst gekauft).

*) Wenn ihr auf die Buchtitel klickt, könnt ihr in direkt bei Amazon bestellen. Dafür erhalte ich vielleicht eine kleine Provision ( vorausgesetzt die Technik funktioniert). Ihr zahlt den normalen Verkaufspreis und unterstützt diesen Blog.


Kennt ihr weitere schöne Bücher für Reisen mit Kindern in die Berge oder Geheimtricks um präpubertäre Jungs zum Wandern zu motivieren? Dann her mit euren Tipps in den Kommentaren!

3 Kommentare

  1. Präpupertäre Jungs bringt man sicher nur zum Wandern, wenn sie die Reise oder Wanderung selbst geplant und ausgesucht haben und dann kommt es auch noch auf die Tagesform an. 🙂 Spaß beiseite. Ich finde diese Sammlung total toll und sehr viele der genannten Bücher kannten wir noch gar nicht. Vor allem das Steinebuch hat es mir angetan und ich werde es gleich mal in meine Liste schieben. Jetzt, wo Ostern so kurz bevor steht.
    Liebe Grüße und ich freue mich schon auf deine nächsten Empfehlungen,
    Charnette

    • Vielen Dank für die lieben Worte, Charnette! Balsam auf die Blogger- und Mutterseele 😉
      Liebe Grüße
      Angela

  2. Liebe Angela,

    Dein Beitrag gefällt mir wirklich gut und die Bücher, die Du hier nennst, kenne ich noch gar nicht. Die werde ich gleich auf meine Liste packen, damit meine beiden Kinder während der Fahrt in unseren Urlaub nach Südtirol beschäftigt sind.

    Gruß,
    Tamara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.