Design-Werkstatt für Familien im Bauhaus-Archiv

Familien im Bauhaus-Archiv - Werkstatt Eingang

Das Designmuseum Bauhaus-Archiv in Berlin-Schöneberg bietet in seiner offenen bauhaus_werkstatt in den Wintermonaten jeden Samstag ein kostenloses Mitmachprogramm für Familien. unterwegs mit kind hat das Kreativprogramm zur aktuellen Ausstellung „new bauhaus chicago – experiment fotografie und film“ ausprobiert.

Der Glaspavillon re:use ist das erste, was wir vom Bauhaus-Archiv sehen, als wir uns vom Lützowplatz nähern. In dem lichtdurchfluteten Werkraum teilen drei blaue Container Nebenräume ab. Im großen Hauptraum mit zwei Gemeinschafts-Arbeitstischen erwartet Illustratorin und Kunstvermittlerin Doro Petersen gemeinsam mit einer Kollegin Kinder und Eltern zur bauhaus_werkstatt. Kostenlos können dabei Familien im Bauhaus-Archiv / re:use in den Wintermonaten jeden Samstag zwischen 11 und 14 Uhr Design-Experimente wagen.

Seit Mitte November 2017 läuft im Bauhaus-Archiv eine Ausstellung über die Fotografie- und Film-Schule new bauhaus chicago, die László Moholy-Nagy vor 80 Jahren in den USA gegründet hat. Diese Schule haben unter anderem Barbara Crane, Joseph Jachna und Yasuhiro Ishimoto durchlaufen. Sie brachte ein stark experimentelles Element in die us-amerikanische Foto- und Filmkunst. Die aktuelle Berliner Ausstellung ist mit rund 200 Fotografien, 20 Filmen, einigen Objekten und Dokumenten nach Angaben des Bauhaus-Archiv die bisher umfangreichste Ausstellung über das new bauhaus chicago außerhalb der USA.

Passend zum Thema der Ausstellung ist unser Arbeitsmaterial in der bauhaus_werkstatt  gewählt. Wir arbeiten mit Filmen, genau gesagt mit Diapositivfilmen. Doro Petersen muss den Kindern das Material erst einmal erklären. Denn im Zeitalter der digitalen Fotografie ist es schon beinahe historisch.

Familien im bauhaus archiv - werkstatt 3

Wie Familien im Bauhaus-Archiv zu Künstlergruppen werden

Die erste Aufgabe: Wir zerkratzen die kleinen Stückchen Diapositivfilme. Was kratzen wir denn hinein? Muster, Bilder, Buchstaben, Texte: Alles ist erlaubt. In kürzester Zeit entstehen viele kleine Kunstwerke. Der Diaprojektor bringt sie nachher groß heraus. Dabei zeigen sich Effekte, die beim Arbeiten im Kleinen zufällig entstanden sind. Blau-Weiß-Schattierungen verleihen einem einfachen Stern Tiefe, und lassen ein Muster kunstvoll erscheinen.

Nächste Aufgabe: Wir bestempeln, bemalen, beschriften und bekleben Negativfilme. Mit Buchstaben- und Zahlenstempeln gestalten wir Schriftzüge, Muster oder ganze Bilder.

In der Ausstellung im Museum holen wir uns zwischendurch neue Anregungen. Doro und ihre Kollegin nehmen Familien im Bauhaus-Archiv mit auf eine Entdeckungstour durchs Museum und vor allem durch die aktuelle Ausstellung. Die kurze Tour zu einigen Highlights der Ausstellung lässt uns erahnen, welche Möglichkeiten das Filmmaterial noch bietet – und wie spannend die Ausstellung wäre. Schon der Museumsshop ist eine Design-Fundgrube, aus der ich nur schwer wieder herauskomme. Für das ganze Museum bleibt uns bei dieser Gelegenheit keine Zeit. Das holen wir nach, wenn wir mal einen ganzen Samstag Zeit haben.

Infos zum Kreativangebot für Familien im Bauhaus-Archiv

Die bauhaus_werkstatt wird vom Bauhaus-Archiv und vom Verein Jugend im Museum e.V. finanziert. Mitmachen kann jeder, der vorbeikommt. Eine Anmeldung ist nicht nötig, doch die Plätze sind begrenzt. Bis zum 28. April findet das Kreativangebot für Familien im Bauhaus-Archiv immer samstags von 11 bis 14 Uhr statt.

Weitere Infos: https://www.bauhaus.de/de/vermittlung/2793_kinder_jugendliche/2795_bauhaus_werkstatt/

Sucht ihr noch mehr Ideen für Indoor-Aktivitäten mit Kindern in Berlin? Dann schaut euch meine Tipps für Unternehmungen mit Kindern in Berlin bei Regen an!

Habt ihr selbst gute Tipps und Ideen, was man im Winter mit Kids in Berlin machen kann, wenn draußen nichts geht? Oder wart ihr schon als Familie im Bauhaus-Archiv? Dann freue ich mich über eure Kommentare!

 

2 Kommentare

  1. Das ist ja ein super Tipp! Finde ich als Erwachsene auch spannend und kriege sofort Lust, mit diesen ungewöhnlichen Materialien zu arbeiten! Ab welchem Alter, würdest du sagen, ist das geeignet?
    Liebe Grüße, Julia

  2. Liebe Julia,
    da waren auch ziemlich kleine Kinder von gerade mal drei Jahren dabei. Die hatten auch Spaß und einige der besten Ideen!
    Liebe Grüße
    Gela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.