Mit Kind auf dem Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten

Baumwipfelpfad Beelitz-Heilstätten mit KindBaumkronenpfad Beelitz-Heilstätten: Kinder bewundern den Wald auf dem Dach

Baumkronenpfad, Baumwipfelpfad, Skywalk: Kennst du einen, kennst du alle, dachte ich bislang. Der Baumkronenpfad Baum & Zeit in Beelitz-Heilstätten aber ist speziell. Mama und Sohn von unterwegsmitkind haben sich also hoch hinauf gewagt.

Als der Baumkronenpfad in Beelitz-Heilstätten im vergangenen Jahr eröffnete, habe ich zwar aufgehorcht, mich aber doch nicht so brennend dafür interessiert. Schließlich waren wir in Costa Rica kurz vorher erst auf dem Skywalk von Monteverde unterwegs gewesen. Und wie bitte sollte das hierzulande zu toppen sein?! Deutscher Urwald hin, Naturpark Nuthe-Nieplitz her.

Was ich dabei nicht im Kopf hatte: Der Baumkronenpfad Baum & Zeit in Beelitz-Heilstätten läuft nicht einfach nur durch Baumwipfel. Er führt über das verwilderte Gelände der verfallenen Beelitzer Heilstätten – eines Lungensanatoriums vom Ende des 19. Jahrhunderts.

Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten-Frühling

Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten: Natur und Architektur ganz speziell

Wir kommen mit dem Auto in rund 45 Minuten vom Berliner Zentrum zum großen Parkplatz. Falls das Navi zum Ort Beelitz-Heilstätten führen will, darf man es getrost ignorieren: Dort ist nur der Eingang für Behinderte. Alle anderen folgen am Kreisverkehr direkt nach der Autobahnabfahrt Beelitz-Heilstätten von der A9 dem großen Werbeplakat.

Vom Parkplatz laufen wir zunächst durch Wald. Den Spalt der Blickachse, die der gerade Weg freigibt, füllt ein riesiges altes Gebäude. Es ist die Chirurgie des ehemaligen Lungensanatoriums, wie eine Infotafel verrät. Ich traue den Informationen nicht ganz, weil ich dunkel in Erinnerung habe, dass auch die Nazis das Krankenhausgelände aus dem 19. Jahrhundert genutzt haben und beschließe zuhause nachzulesen. Wikipedia zufolge wurde Hitler im ersten Weltkrieg dort versorgt und auch im zweiten Weltkrieg diente die Klinik demnach als Feldlazarett.

Lost Place reloaded

Lost Places-Beelitz-Heilstätten Chirurgie

Beelitz-Heilstätten: Kuppelsaal des Chirurgie-Gebäudes

Die Fenster der Chirurgie sind leer, doch die Fassaden gut erhalten. Auch der Stuck rund um die Eingangstüren ist kaum beschädigt. An einer Ecke des über hundert Meter langen Gebäudes ist ein runder Saal mit gekachelter Kuppel angegliedert.

Zunächst führt der Weg weiter am Boden entlang, vorbei an einem zweiten historischen Gebäude. Es wirkt wie ein Jagdhaus. Dann geht es nach rechts, zum Eingang des Baumkronenpfads. „Fördermittelfreie Zone“ steht dort, denn das luftige Erlebnis ist aus einer Privatinitiative entstanden. Wir müssen an diesem Samstagmorgen kurz anstehen, bevor wir die Eintrittskarten bekommen.

Baumwipfelpfad Beelitz-Heilstätten mit Kind-Aussichtsturm

36 Meter hoch: der Aussichtsturm am Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten

Der Baumkronenpfad schwingt sich in bis zu 23 Metern Höhe auf 320 Meter Länge zunächst auf die ehemalige Frauen-Lungenheilstätte zu, dann daran entlang und schließlich sogar darüber hinweg. Am Anfang laufen wir noch in ganz normalem Wald zwischen den frischen Wipfeln hindurch.

Es dauert einige Zeit, bis wir merken, dass die Bäume, deren Spitzen und Kronen wir wenig später neben uns sehen, nicht auf Waldboden, sondern auf dem Dachgeschoss des alten Klinikbaus wachsen. Zwischen den Zweigen spitzen rostige Stahlträger hindurch, die einst das Dach getragen haben. An einer Stelle sieht man die Reste kleiner Kabinen, die Toilettenräume gewesen sein könnten.

Natur gewinnt

Die Artenvielfalt auf dem bestimmt nicht sehr reichhaltigen Boden ist immens. Noch viel beeindruckender ist aber das Miteinander von Natur und Geschichte. Viele der Besucher staunen, „wie die Natur sich ihr Recht zurück erobert“ oder „dass die Natur letztlich doch stärker ist“. Solche und ähnliche Äußerungen höre ich von einigen Leuten um uns herum.

Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten-Alpenhaus

Wald aufm Dach und Hängepflanzen vor den Fenstern: Beelitz-Heilstätten vom Baumkronenpfad aus

320 Meter sind nicht wirklich weit. Deshalb ist der Rückweg auch schnell gegangen. Das Höchste haben wir uns für den Schluss aufgehoben: den 36 Meter hohen Aussichtsturm. Der Baumkronenpfad startet und mündet auf der dritten von fünf Plattformen des Stahlgerüst-Turms. Von ganz oben sieht man jedoch auch nicht viel anderes als vom Pfad selbst, nur weiter: Wald, Wald und nochmal Wald. Die zahlreichen Seen der Umgebung verschwinden zwischen den Bäumen. Angeblich soll man bei guter Sicht den Fernsehturm am Alexanderplatz mit einem Fernglas sehen. Das können wir nicht überprüfen, weil wir kein Fernglas dabei haben.

Baumkronenpfad Beelitz mit Kind

Das Kind hat Spaß auf dem Skywalk mit Aussichtsturm – und danach auf dem Spielplatz

Nach dem Abstieg freut sich der unterwegsmitkind-Sohn über den Spielplatz und eine große Butterbrezel und ich mich über Thüringer Rostbratwürste und das angenehme Ambiente der Cafeteria. Die angebotenen Führungen ins Innere der Krankenhausbauten lassen wir aus.

Die privaten Betreiber haben noch einiges vor. So sollen noch in diesem Jahr unter anderem ein Irrgarten und ein Wald-Klassenzimmer entstehen. Ihr Angebot kommt offenbar gut an, denn der Baumkronenpfad hat nach weniger als einem Jahr schon über 100.000 Besucher gezählt.

Infos zum Baumkronenpfad Baum&Zeit in Beelitz-Heilstätten

Adresse

Straße nach Fichtenwalde 13, 14547 Beelitz-Heilstätten

Anfahrt

Mit dem Auto: Siehe oben.

Mit der Bahn: Die Regionalbahn von Berlin nach Dessau, hält am Bahnhof Beelitz-Heilstätten, von dort ca. 5 Minuten Fußweg.

Eintrittspreise

Erwachsene 9,50 Euro, Kinder ab 7 Jahre 7,50 Euro, Familienkarten: 2 Erwachsene und eigene Kinder/Enkel 25 Euro, 1 Erwachsener und eigene Kinder/Enkel 16 Euro.

Öffnungszeiten

Mai bis September 9 bis 19 Uhr, April und Oktober 9 bis 17.30, November bis März 10 bis 16 Uhr, außer bestimmte Feiertag und bei Sturm, Hagel, Gewitter, etc.

Weitere Infos

http://www.baumundzeit.de

7 Kommentare

    • Liebe Nadine,
      das freut mich, wenn ich dir eine Anregung geben konnte! Es ist wirklich spannend dort!
      Liebe Grüße
      Gela

  1. Klingt mega spannend. Leider ist es für uns jedoch nicht direkt ums Eck, sonst wäre ich gleich mit meinem Jüngsten ins Auto gestiegen….aber vielleicht bin ich ja mal in der Nähe, dann muss ich mir den Baumkronenpfad unbedingt anschauen und ausprobieren.

    • Liebe Sabine,
      ja ich denke, es ist wirklich ein besonderer Ort. Nutze die Gelegenheit, wenn du mal in Berlin oder Potsdam bist!
      Liebe Grüße
      Gela

    • Liebe Ines,

      danke fürs Verlinken! Ich glaube, der ist wirklich kaum zu toppen. Was sollte denn da anderswo noch spektakulärer sein?

      Liebe Grüße
      Gela

  2. Pingback: Der Baumkronenpfad Beelitz Heilstätten - lost places von oben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.