Kurzt®ipp: Zur Sanddüne Grunewald mit Kindern

Berlin Kinder spielen an der Sanddüne Grünewald

Gedenkort, Museum und Naturschutzgebiet – das alles habe ich beim Ausflug mit Kind und einer befreundeten Singlemama mit gleichaltrigem Sohn am vergangenen Wochenende entdeckt. Dafür mussten wir weder weit fahren oder laufen, noch viel Geld ausgeben. Im lichtem Frühlings-Laubwald am dunklen Moorteich haben wir auf einer riesige Düne die erste Maisonne genossen. Seitdem weiß ich: Ein Sonntagsausflug zur Sanddüne Grunewald mit Kindern ist ein günstiger, naturnaher Familienspaß.

Es war der Tipp einer Freundin, der mich in den Grunewald bewegt hat (DANKE!). Eine große Düne soll es dort geben. Stadtnatur macht mich immer neugierig. Ich recherchiere also im Internet: Die „Sanddüne“ ist ein ehemaliges Kiesabbaugebiet. Als soviel Baumaterial weggeschafft war, dass das Grundwasser zum Vorschein kam, wurde das Gelände sich selbst überlassen. Es begann zu verwildern.

Familienausflug zur Sanddüne im Grunewald

Inzwischen ist die Sanddüne im Grunewald ein Naturschutzgebiet mit dem offiziellen Namen Sandgrube am Jagen 86. Nur ein Teil davon ist für Besucher freigegeben. Doch dieses Stück Natur am Stadtrand bietet alles, was Familien für einen gelungenen Sonntagsausflug brauchen: Sand noch und nöcher, Sonne, Wald rundherum, Stöcke zu Schnitzen, Bauen oder Verfeuern, einen großen, steilen Hügel, eine etwas kleinere Düne mit Blick in alle Richtungen, einen Teich mit Schilf und Moor, eine Wiese …

Nur das Picknick müsst ihr selbst mitbringen. Denn Kaffee und Kuchen gibt es nicht. Ihr seid zwar nur einen Kilometer vom S-Bahnhof Grunewald entfernt, aber mitten in der Natur. Und packt nicht zu wenig fürs Picknick ein. Wenn das Wetter mitspielt, bleibt ihr sowieso länger als ihr vorhabt. Denn an der Düne können die Eltern wunderbar entspannen, während die Kinder die Natur spielerisch entdecken.

TIPP: Falls euch die Essens und Trink-Vorräte doch ausgehen ist es nicht weit bis zum Ökowerk am Teufelssee. Dort könnt ihr euch verpflegen.

Berlin: Sanddüne Grunwald mit Kindern von oben

Berlin mit Kindern in den Grunwald zur Sanddüne

Berlin: Sanddüne Grunwald mit Kindern

Tierbeobachtung im Grunewald mit Kindern

Habe ich etwas vergessen? Na klar, die Tiere! Im Weiher wohnt ein Reiher. Auf der Treppe mit 132 sandigen Stufen sonnt sich eine Blindschleiche. Auch Kröten und Eidechsen fühlen sich hier wohl. Was es an der Düne im Grunewald sonst noch an Naturphänomenen zu entdecken gibt, verrät ein Flyer des Berliner Senats.

HINKOMMEN: Die Sandgrube erreicht ihr nach einem kurzen Waldspaziergang vom S-Bahnhof Grunewald. Der ziemlich gerade Weg startet in Richtung Südwesten. Nach rund 1,2 Kilometern gehen auf der Linken Seite die Treppen hinab. Bis dahin ist der autofreie Weg breit, einfach und auch mit Fahrrad oder Kinderwagen kein Problem. Unterwegs sind mehrere Infotafeln aufgestellt.

Berlin mit Kind an der Sanddüne Grünewald

Berlin: Sanddüne Grunwald mit Kindern - Weiher

Berlin: Grunwald mit Kindern an der Sanddüne

Waldmuseum mit Kindern

Ihr kommt auch an einem Wegweiser zum Waldmuseum vorbei. Uns hat dieser Wegweiser magisch angezogen. Also sind wir ihm gefolgt und fanden nach rund 50 Metern mitten im Wald eine neobarocke Grunewaldvilla vom Anfang des 20. Jahrhunderts auf einem Grundstück voller toller Bäume und Sträucher. Für einen Eintritt von 50 Cent pro Erwachsener (mit Berliner Familienpass, ohne: 1 € Erwachsene, 50 Cent Kinder) kamen wir in die Villa und damit in das absolut überraschende Museum. Es ist ein sehr spielerischer Lernort. Neben zwei großen Dioramen mit Tierpräparaten bietet es jede Menge Experimente und spielerische Entdeckungen für kleine Entdecker. Riechkästen, Schüttelschachteln, Tastboxen und ein Vogelstimmenquiz fordern alle Sinne heraus. Baumscheibenpuzzles, Baumrinden- und Baumfrüchtequiz vermitteln spielerisch Wissen.

Hinter der Villa liegt im Garten die Waldschule, die nicht nur von Kitas und Schulen, sondern auch für Kindergeburtstage genutzt wird. Die vielen verschiedenen Pflanzen in dem Garten sind wunderschön. Die Atmosphäre unglaublich leise. Spätestens hier vergesse ich vollkommen, dass ich immer noch in Berlin bin und fühle mich mitten in der Natur.

Weitere Infos: http://waldmuseum-waldschule.de

Berlin mit Kind - Waldmuseum

Berlin mit Kind - Waldmuseum Riechstation

Berlin mit Kind - Waldmuseum Diarama

Berlin: Waldmuseum mit Kindern - Barfußpfad

Gedenkstätte Gleis 17 am S-Bahnhof Grunewald mit Kindern

Den harten Kontrast zu diesen tollen, entspannenden Naturerlebnissen finden wir am S-Bahnhof Grunewald selbst. Der liegt direkt neben der Autobahn Richtung Potsdam und ist damit laut und städtisch, auch wenn es rundherum grün ist. Beim Warten auf die befreundete Mama mit Kind entdecken wir „Gleis 17“. Ohne Erläuterung aber deutlich sichtbar hängt das Schild im Tunnel, der die S-Bahnsteige mit der Umgebung verbindet, und macht mich neugierig.

Ein viel kleineres Schild in dem Treppenaufgang zu Gleis 17, bestätigt meine Ahnung, worum es geht: Hier wird der mehr als 50.000 jüdischen Berliner gedacht, die zwischen 1941 und 1945 deportiert und ermordet wurden. Für viele von ihnen begann der Weg in den Tod auf diesem Gleis. Wieviele es jeweils waren und in welches Lager der Zug fuhr, listen die Kanten des löchrigen, rostigen Bahnsteigs für einige Tage aus diesem fünf Jahren auf. Daneben überwucherte Gleisbette mit verwitterten Prellböcken.

Nur zehn Minuten verbringen wir dort, und doch umfängt mich eine verstörende Atmosphäre. Mein Siebenjähriger, der zwischen den Stelen des zentralen Denkmals am Potsdamer Platz schon völlig unbeeindruckt Verstecken gespielt hat, fragt mich immer wieder: Warum hat der das gemacht? Warum war der so böse? Auch am nächsten Morgen will er immer noch mehr wissen: Wo wurden die hingebracht? Was haben die dort gemacht? Wie sind die gestorben? Also stellt euch darauf ein, dass ihr einige Dinge erklären müsst, wenn ihr den Gedenkort am S-Bahnhof Grunewald mit Kindern besucht.

Berlin S-Bahnhof Grunewald Gedenkort Gleis 17

Berlin S-Bahnhof Grunewald Gedenkort Gleis 17 mit Kind

Berlin S-Bahnhof Grunewald Gedenkort Gleis 17 mit Kindern

Sightseeing im BVG-Bus: Vom Grunewald nach Kreuzberg

Der Tag im Waldmuseum und an der Düne hat die schweren Gedanken vertrieben und uns in die Gegenwart zurückgeholt. Für den Rückweg in die Stadt wählen wir schließlich statt der S-Bahn den Bus M19. Weil wir an der Start-Haltestelle einsteigen, bekommen wir den besten Platz im Doppeldecker oben vorne und damit noch eine kleine Sightseeing-Tour durch das Villenviertel Grunewald über den Kurfürstendamm zu den denkmalgeschützten Yorckbrücken am Gleisdreieck in Berlin-Kreuzberg.

Berlin mit Kindern in den Grunwald an der Sanddüne

 

 

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.