Schöner Wandern im Allgäu mit kleinen Kindern

Schmugglersteig - Wandern im Allgäu mit kleinen Kindern

Im Allgäu kommen wanderlustige Eltern auf ihre Kosten, ohne ihre Kinder zu überfordern. Auch wenn der Nachwuchs noch nicht so weit kommt, wie die Großen vielleicht gerne möchten, versprechen viele Wandertouren dort Panorama satt oder andere tolle Landschaftserlebnisse. Einige aussichtsreiche Routen zum Wandern im Allgäu mit kleinen Kindern habe ich euch bereits vorgestellt. Hier berichte ich euch von unseren Erfahrungen auf fünf weiteren familienfreundlichen Wanderrouten.

Ans Allgäu habe ich nur gute Erinnerungen. Mein Sohn hat dort mit dreieinhalb Jahren seine ersten ernstzunehmenden Wanderungen unternommen. Und das hat er richtig gut gemacht. Ich habe das zu einem großen Teil den reizvollen Routen zugeschrieben. Wenn Wasserläufe queren, kleine Klettereien das Laufen unterbrechen, Tiere am Wegrand stehen oder ein Spielplatz am Ziel lockt, dann laufen auch kurze Beinchen fast wie von selbst. Die schönsten der Routen zum Wandern im Allgäu mit kleinen Kindern, die wir damals gegangen sind, habe ich euch schon vorgestellt.

Dreieinhalb Jahre nach unserem ersten Aufenthalt hat es uns nochmal ins Allgäu gezogen. Deutschlands südlichste Region war der Auftakt zu unserem Sommerroadtrip durch die Alpen im Jahr 2016. Diesmal hatten wir weniger Wetterglück als 2013. Doch das tat der Wanderfreude keinen Abbruch. Im Allgäu ist der Himmel immer ein bisschen blauer, die Wiesen sind ein bisschen grüner und die Seen und Flüsse ein bisschen türkiser als anderswo in Deutschland. Und wenn das Wetter für die Berge gar nicht taugt, dann gibt es immer noch die abenteuerlichen Klammen und Tobel. Fünf weitere Routenvorschläge zum Wandern im Allgäu mit kleinen Kindern.

Steinmännchen an der Breitachklamm - Wandern im Allgäu mit kleinen Kindern

Durch die wilde Breitachklamm mit Kindern

Wahrlich kein Geheimtipp, sondern zurecht eines der beliebtesten Ziele im Allgäu ist die sensationelle Breitachklamm bei Oberstdorf. Die wuchtige Schlucht ist bis zu 100 Meter tief und an der schmalsten Stelle ganze zwei Meter breit. Der 1,8 Kilometer lange Steg ist schnell durchwandert, aber die Naturgewalt des Wassers zieht uns immer wieder in den Bann. Die Wege sind zum Teil in den Fels gehauen, zum Teil führen sie auf Stegen daran entlang – und das schon seit rund 100 Jahren. Es passen maximal zwei Menschen nebeneinander. Bei Gegenverkehr kann es also eng werden.

Wenn man am Ende der Schlucht zur Breitach hin absteigt und noch etwas weiter an ihr entlang geht, kommt man bald an eine Stelle, wo das Flussbett sehr breit ist. Dort stehen Hunderte von Stoamandln (Steinmännchen) zwischen kleinen Wasserläufen auf großen Kieseln – ein idealer Naturspielplatz beim Wandern im Allgäu mit kleinen Kindern. Mit etwas größeren Kindern und mit Ausdauer geht es von dort aus bergauf zu einer Alpe und einem alternativen Rückweg. Uns hat der Regen auf dem kürzesten Weg durch die Breitachklamm zurück getrieben. Am Eingang zur Klamm haben wir am Ende noch den Informationsfilm über ihre Geschichte angesehen.

Breitachklamm bei Regen - Wandern im Allgäu mit kleinen Kindern

Grenzgänger auf dem Schmugglersteig

Auf dem Schmugglersteig werden Eltern und Kinder zu Zöllnern und Schmugglern. An verschiedenen Spielstationen können sie nachspielen, wie die Salzschmuggler zwischen Österreich und Deutschland unterwegs waren. Ehrlich gesagt haben uns (Eltern wie Kinder) die Spielstationen nicht so sehr überzeugt. Schön ist der Steig trotzdem. Allerdings sollte man die knapp fünf Kilometer lange Strecke nicht unterschätzen. Der Bergpfad, der sich auf rund 1500 Metern unterhalb der Baumgrenze an den Hängen von Kühgundrücken, Wannenjoch und Iseler entlang windet, ist doch etwas mehr als ein Spaziergang. Denn es geht insgesamt gut 300 Höhenmeter rauf und runter. Deshalb würde ich sie erst mit Kindern ab 6 Jahren empfehlen.

Zur Belohnung bietet der Steig herrliche Ausblicke ins Allgäu und ins Mannheimer Tal (siehe Titelbild). Die Wiedhag Alpe auf halber Strecke empfiehlt sich nicht nur mit Allgäuer Spezialitäten zur Rast, sondern bietet für die Kids auch Trampolin, Kletterwand und Spielplatz. Auch die Auffahrt und die Abfahrt mit der Iselerbahn und der Wannenjochbahn zu Beginn und am Ende der Tour sind ein Erlebnis. Unten geht es mit dem Bus zum Parkplatz des anderen Sessellifts zurück.

 

Kühe beim Wandern im Allgäu mit Kindern

Rund um den Vilsalpsee im Tannheimer Tal

Zugegeben: Das Tannheimer Tal gehört nicht zum Allgäu, sondern zu Österreich. Aber es ist zumindest vom vorderen Allgäu aus sehr schnell erreicht. Mit dem eigenen Auto darf man nur vor 10 Uhr morgens zum Vilsalpsee fahren. Danach muss man im Ort Tannheim (kostenpflichtig) parken und entweder eine (kostenpflichtige) Bimmelbahn nehmen oder einen weitgehend schattigen Waldweg an einem Flüsschen entlang gut vier Kilometer anwandern, um zum Vilsalpsee zu kommen.

Die Runde um den See herum ist mit weiteren knapp vier Kilometern Länge ohne große Steigungen auf breitem Weg auch mit kleinen Kindern locker gewandert und trotzdem spannend. Am Ostufer des Sees ist ein gigantischer Felssturz den Hang heruntergerutscht. Er hat Bäume unter sich begraben. Die Bergkulisse ist rundherum eindrucksvoll. Highlight für kleine Kids: Am Zufluss zum See kann man in den großen Kieseln planschen. Das Baden im naturgeschützten See ist allerdings nicht erlaubt. Einkehr am Ausgangs- und Endpunkt oder auf halber Strecke mit einem Abstecher zur Vilsalpe.

Rund um den Vilsalpsee wandern mit Kindern

Durch den Eistobel mit Kindern

Keine Klamm-, aber trotzdem eine Wasserwanderung ist die Tour in den Eistobel bei Isny im Westallgäu. Vom Infopavillon gehen wir nach einem steilen Abstieg durch ein breites Tal vorbei an Wasserfällen langsam wieder bergauf. Bis zum Eistobelsteg sind es knapp zwei Kilometer. Dort kann man von oben auf die Wasserfälle blicken und je nach Laune und Ausdauer noch einen Abstecher zur Ruine Hohenegg machen und von dort auf einem alternativen Weg zum Tobeleingang zurückkehren. Ich bin beim Wandern im Allgäu mit kleinen Kindern am Eistobelsteg umgekehrt. Die Kids haben bei schönstem Wetter das erfrischende Wasser des Flusses genossen.

Eine Besonderheit im Eistobel sind die sogenannten Strudeltöpfe in den riesigen Felsblöcken. Sie und einige flachere Stellen laden zum Planschen ein. Ganz Mutige (und nur erfahrene Schwimmer!) versuchen sich daran, zum großen Wasserfälle hinzuschwimmen. Diesem Schauspiel haben wir lange zugesehen. Wie der Eistobel im Winter aussieht, zeigt ein Film am Infopavillon.

Im Eistobel bei Isny Wandern im Allgäu mit kleinen Kindern

Durch den Schießbachtobel bei Wertach

Lange nicht so bekannt wie der Eistobel und weniger beeindruckend, dafür aber geheimnisvoller ist der eher kleine Schießbachtobel bei Wertach. Vom Grillplatz aus geht es vorbei an der Wertacher Mühle links auf einem sonnigen Wiesenhang hinauf nach Oberellegg (Einkehr) und kurz hinter einer Kappelle wieder links runter zum schattigen Tobel. Am Fuß des steilen Wasserfalls ist bestes Staudamm-Baugelände. Reichlich Baumaterial wie Baumstämme, Stöcke und Steine gibt es ebenfalls. Über Brücken und Stege führt der insgesamt gut vier Kilometer lange Pfad später teilweise hoch über dem Schießbach, aber immer an ihm entlang wieder zurück zum Grillplatz. Beim Wandern im Allgäu mit sehr kleinen Kindern kann man die Tour auch als Hin- und Rückstrecke bis zur Brücke oberhalb des Wasserfalls abkürzen.

Wandern im Allgäu mit kleinen Kindern mit Spielstopp im Schießbachtobel

Noch mehr Tipps zum Wandern im Allgäu mit kleinen Kindern

Sucht ihr noch mehr Ideen zum Wandern im Allgäu mit kleinen Kindern?

Fünf weitere Tourentipps findet ihr hier: Die schönsten Wanderungen mit kleinen Kindern im Allgäu

Außerdem sind für das Allgäu mehrere Familien-Reiseführer erschienen. Zwei Allgäu Familien-Wanderführer habe ich euch schon in einem anderen Beitrag vorgestellt. Zu diesem Beitrag geht es hier: Allgäu Familien-Wanderführer

Ein weiterer Allgäu-Wander- und Reiseführer für Familien ist im Naturzeit-Verlag erschienen. Wie die anderen beiden enthält er nicht nur Wandertouren, sondern auch Ausflugsziele für Familien im Allgäu – und sogar Bilder von unseren Wanderungen.

 

Hilfreich zur Orientierung ist in jedem Fall eine Wanderkarte. Gute Erfahrungen habe ich mit den sehr detaillierten Kompass Wanderkarten gemacht. Meist enthalten sie auch noch einen kleinen Wander- und Naturführer. Die Karte Nr. 3 „Allgäuer Alpen, Kleinwalsertal“ im Maßstab 1:50.000 deckt praktisch das ganze Allgäu ab.

Transparenzerklärung: Wenn ihr auf das kleine Buch- oder Kartenfoto klickt, könnt ihr beides direkt bei Amazon bestellen. Ich erhalte dafür eine kleine Provision und ihr zahlt den normalen Buchpreis, unterstützt damit aber auch diesen Blog.

6 Kommentare

  1. Danke für die Inspiration!
    Wir haben uns ganz neu eine Kraxe zusätzlich zum Carrier zugelegt – die will auch bald mal auf Wanderschaft 😃
    Liebe Grüße

    • Liebe Isabel,
      dafür ist das Allgäu doch eine prima Gelegenheit! Obwohl es euch dort auch passieren kann, dass ihr sie leer herumtragt 😉
      Liebe Grüße
      Angela

  2. Sehr passend! Im August geht’s für uns wieder gen Alpen, u.a. auch ins Allgäu. Den Reiseführer vom Naturzeitverlag habe ich bereits hier liegen. Und deine Touren speichere ich mir auch direkt ab 🙂 Danke!!
    LG, Nicole

    • Viel Spaß euch! Ich freue mich auch schon wieder auf die Alpen – diesmal allerdings die österreichischen.
      Liebe Grüße
      Angela

  3. Das sind super Ideen für Uns!!! Danke.
    Habt ihr noch Tipps wo man am besten wohnt? Wir kennen uns noch gar nicht aus und haben Sorge eine Unterkunft zu buchen die weit weg von allem ist….

    • Liebe Nina,
      mit dem Auto ist man eigentlich überall recht schnell. Ich persönlich finde, dass Sonthofen recht günstig liegt, weil man vor dort auch das Kleinwalser Tal gut erreichen kann und trotzdem nicht so weit „hinten“ im Tal ist, so dass auch die Ziele im östlichen und westlichen Allgäu erreichbar bleiben. Von Wertach aus war es aber auch ok.
      Liebe Grüße
      Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.