Schöner Wandern mit (kleinen) Kindern auf La Gomera

Wandern mit Kind auf Gomera - Palmental

Wer einen Urlaub mit Kindern auf La Gomera nur am Strand verbringt, verpasst etwas. Denn die zweitkleinste Kanareninsel ist ein Wanderparadies mit vielfältigen Naturschönheiten. Vor allem der Zauberwald im spanischen Nationalpark Garajonay im Zentrum der Insel zieht mit fantastischen Ausblicken und beeindruckenden Gebirgsformationen Wanderer an. Einige der Wanderungen durch den Märchenwald sind auch mit kleinen Kindern problemlos machbar. Wichtig ist nur die richtige Ausrüstung. Hier gibt’s beides: Tourentipps und Tipps zur Ausrüstung beim Wandern mit (kleinen) Kindern auf La Gomera.

Viele Wanderrouten, die Reise- und Wanderführer für La Gomera empfehlen, sind lang und steil. Auch wenn sie mit tollen Aussichten an den Hängen der Insel hinaufklettern: Für Familien mit Kindern unter sechs Jahren sind die meisten nicht geeignet.

Mein Sohn war noch nicht ganz vier Jahre alt, als ich als Single mit Kind auf La Gomera war. Da waren wirklich kurze Touren gefragt. Schon ein Spaziergang von einer halben Stunde kann sich mit einem neugierigen Kind (und einer fotografie-verrückten Mutter ;-)) auf zwei Stunden ausdehnen. Wenn wir dann unterwegs auch noch ein Picknick eingelegt haben, war oft der halbe Tag vorbei. Denn die Anfahrt zu den Ausgangspunkten und die Rückfahrt zur Unterkunft nimmt meistens auch einige Zeit in Anspruch. Fünf Routen zum Wandern mit (kleinen) Kindern auf La Gomera stelle ich euch hier vor.

Wandern mit Kind auf La Gomera - Felsformationen bei El Guro

Die Klassische: Zum Wasserfall von El Guro

DIE Wanderroute schlechthin, die Familien mit Kindern auf La Gomera immer empfohlen wird, ist die abenteuerliche Strecke zum Wasserfall von El Guro. Für kleine Kinder ist sie aber nur sehr bedingt geeignet. Der Weg beginnt in dem Künstlerdorf El Guro im oberen Teil des Valle Gran Rey und steigt über (große) Felsblöcke ab in den Bachlauf. Das war schon die erste Schwierigkeit für meinen Begleiter mit seinen kurzen Beinchen. Von da an folgen wir nur noch dem Bachlauf. Das kann gut gehen, wenn der Bach nicht viel Wasser führt (meistens im Herbst). Es geht ganz sicher nicht mit kleinen Kindern, sobald der Wasserstand höher ist. Denn dann stehen die Kurzen schnell bis zum Po im Wasser.

Ehrlich gesagt: An dieser Tour haben fitte Kids ab Schulalter sicher jede Menge Spaß und sie halten sie auch bis zum Ende durch. Mit Kindern unter sechs Jahren könnt ihr den Anfang gehen, oder ihr stellt euch darauf ein, dass ihr die Kleinen tragen müsst. Ich bin mit meinem Sohn auf halber Strecke umgekehrt und finde, es gibt bessere Alternativen zum Wandern mit (kleinen) Kindern auf La Gomera.

Wandern mit (kleinen) Kindern auf La Gomera - Weg zum Wasserfall von El Guro

Die Abwechslungsreiche: Los Barranquillos

Etwas weiter oben an der Strecke vom Valle Gran Rey zur Inselhauptstraße liegt der Parkplatz Piedras Hincadas. Dort startet ein Rundweg, der nicht einmal einen Kilometer lang, aber dennoch unglaublich abwechslungsreich ist. Erst geht es durch einen Zauberwald mit Bäumen voller Flechten und Moose. Dann gibt der immerfeuchte Nebelwald den Blick über die (Nord-)Westküste von La Gomera frei. Danach geht es leicht bergab durch niedrigeren Strauchwald. Den leicht ansteigenden Rückweg säumen Farne aller Arten und Größen.

Extratipp: Ganz in der Nähe ist auch der sagenhafte Wunderbrunnen „Chorros de Epina“, den ihr ebenfalls mit einem kurzen Spaziergang erreicht. Dort findet ihr Bänke und Tische für ein Picknick.

Wandern mit (kleinen) Kindern auf La Gomera - Ausblick Westküste

Die Lehrsame: Kleine Runde am Besucherzentrum La Laguna Grande

Ebenfalls nur einen knappen Kilometer lang ist der kleine Rundweg, der am Nationalparkzentrum La Laguna Grande startet. Das Zentrum ist ohne Zweifel einen Besuch wert. Ihr bekommt dort Tourentipps und aktuelle Infos zur Begehbarkeit der Wege. Auch die Ausstellung über den Nationalpark und seine einzigartige Natur ist super informativ und auch für Kids interessant.

Euer neu erworbenes Wissen über die endemischen Pflanzen des Nationalparks Garajonay könnt ihr anschließend auf dem kleinen Rundweg testen. Die Artenvielfalt des immergrünen Bergnebelwaldes ist immens. Unter den Bäumen stechen Baum-Erika und Lorbeer hervor. Im April und Mai ist der Boden von einem Blütenteppich bedeckt. Der Rundweg führt bis zu einem Aussichtspunkt. Von dort sieht man (bei gutem Wetter) den Felskuppelgipfel des Vulkans Fortaleza. Wir sind den Weg leider mitten in den Regenwolken gelaufen. Es war dennoch der belebteste Weg, da das Besucherzentrum auch von Reisebussen angesteuert wird. Also am besten früh (oder spät) da sein.

Kanarischer Urwald im Nationalpark Garajonay - Wandern mit Kind auf Gomera

Die Spannende: El Pajarito

Die Tour vom Parkplatz an der Kreuzung El Pajarito nach Lajugal ist eine nicht ganz einfache Halbtageswanderung. Für die 5,5 Kilometer in bergigem Gelände veranschlagt die Nationalparkverwaltung 2,5 Stunden. Zum Wandern mit kleinen Kindern auf La Gomera eignet sich die Strecke wegen der Länge nur bedingt.

Wir wollten die Landschaft am südlichen, trockeneren Rand des Nationalparks kennenlernen und sind deshalb einfach ein Stück hinein- und dann wieder zurückgelaufen. Die beiden vielversprechenden Aussichtspunkte (mit Blicken zum höchsten Berg Garajonay und dem markanten Felsengipfel des El Roque) haben wir nicht erreicht. Gesehen hätten wir wegen des Wetters ohnehin nichts. Erlebt haben wir stattdessen eine fast außerirdische Waldlandschaft, die gerade begonnen hatte, sich von einem großen Waldbrand zu erholen. Das war 2014. Inzwischen sind die Bäume und Sträucher bestimmt sehr viel grüner und größer.

Wandern mit (kleinen) Kindern auf La Gomera - El Pajarito im Nationalpark

Die Zauberhafte: Bailadero

Am Parkplatz am Aussichtspunkt El Bailadero (an der kleinen Verbindungsstraße CV 14 zwischen der Inselhauptstraße G2 und der G1 nach Hermigua im Norden) startet ein weiterer kleiner Weg von nicht einmal einem Kilometer Länge. Vom Aussichtspunkt kann man bei klarem Himmel den Felsengipfel El Roque sehen. Der Weg führt konsequent bergab und teilweise schmal am steilen Abhang zur Schlucht von Hermigua entlang. Trittsicherheit schadet nicht. Belohnt werden wir mit blühenden Bäumen (Anfang Januar!) die voller Wassertropfen und Flechten hängen.

Wandern mit (kleinen) Kindern auf La Gomera - Nationalpark Garajonay

Allgemeine Tipps zum Wandern mit (kleinen) Kindern auf La Gomera

Infos zu den vier Touren im Nationalpark, die ich hier beschrieben habe, findet ihr auch auf der Homepage der Nationalparkverwaltung – allerdings nur auf Spanisch. Dort gibt es auch eine Karte als pdf, in der die Touren (und noch einige längere) verzeichnet sind.

Karte: http://www.gobiernodecanarias.org/parquesnacionalesdecanarias/resources/documentos/es/Garajonay/Mapa_Espaol.pdf

Wanderungen:

http://www.gobiernodecanarias.org/parquesnacionalesdecanarias/es/Garajonay/InfraestructuraServicios/RutasItinerarios.html

Achtung: Der Nationalpark liegt zu großen Teilen auf über 1000 Höhenmetern. Dort herrscht ein völlig anderes Klima als unten am Strand. Während es im Valle Gran Rey sonnig und warm war, hatten wir oben im Nationalpark Temperaturen unter zehn Grad und Regen von der Seite. Teilweise sind wir mitten in den Wolken gewandert. Durch die Kombination aus Feuchtigkeit und Wind fühlt sich die Temperatur noch kälter an, als das Thermometer sie anzeigt. Und solches Wetter ist dort oben nicht die Ausnahme, sondern eher die Regel.

Wandern mit Kind auf La Gomera - Nationalpark Garajonay

Was muss zum Wandern mit Kindern auf Gomera ins Gepäck?

Neben Regenjacke und –hose gehören eine Fleecejacke, Halstuch / Schal und Mütze / Kopftuch ins Tagesgepäck, wenn ihr in den Nationalpark fahrt. Wanderschuhe sollten auch für die Kids Profil haben. Die Waldwege können mitunter rutschig sein. Manchmal stehen auch Steine hervor oder es geht ein kleines Stück über Felsen.

Für die Wasserfallwanderung sind wasserfeste Trekkingsandalen die beste Wahl. Wasser und Proviant nicht vergessen! Die Wege führen alle mitten durch die Natur. Auch bei der Wasserfallwanderung gibt es unterwegs keine Einkehrmöglichkeit.

Nicht alle Wege waren bei unserem Besuch ausgeschildert, und manche mussten wir wirklich suchen. Auch Abzweige waren nicht unbedingt immer markiert. Ich empfehle euch daher, ein GPS oder eine gute Navi-App zum Wandern mit (kleinen) Kindern auf La Gomera mitzunehmen.

Wandern mit (kleinen) Kindern auf La Gomera im Nationalpark Garajonay

Fehlt noch was? Wart ihr schon auf La Gomera und habt ihr selbst noch Anregungen? Dann freue ich mich über eure Kommentare.

2 Kommentare

    • Liebe Ellen,
      mit größeren Kindern geht noch einiges mehr. Gomera ist echt ein Wander- und Naturparodies.
      Liebe Grüße
      Gela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.