Fliegen mit Aeroflot: Why not?

Als ich die Flüge für unseren Südost-Asien-Trip gebucht habe, stach Aeroflot mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis. Die russische Fluglinie bot mit Abstand den billigsten Flug von Berlin nach Bangkok und dazu die kürzesten Flugzeiten. Dennoch ertappte ich mich bei Vorurteilen: kann man mit Aeroflot sicher und gut versorgt mit Kindern in den Urlaub fliegen? unterwegsmitkind hat es ausprobiert.

Die Frage hat mich vor der Buchung lange beschäftigt. Denn ich habe es mir seit unserer Langzeitreise zur Angewohnheit gemacht, nochmal im Reisebüro nachzufragen, bevor ich das erstbeste Internet-Angebot nehme. Gerade in Kombination mit einem Hotelaufenthalt kommen Reisebüros oft an spezielle Veranstaltertarife, die im Internet bei Flugsuchmaschinen wie flug.idealo.de oder skyscanner.com nicht angeboten werden. Da ich drei Nächte in Bangkok geplant habe, hätte da etwas gehen können.

Das nächstgelegen Reisebüro vor meiner Haustür ist sta travel. Dort hatte ich bei der Flugbuchung für meine Langzeitreise mit Kind gute Erfahrungen gemacht. Den Bangkok-Flug habe ich am Ende aber im Internet gebucht. Und das kam so:

Sta travel schlug mir einen Flug mit einer Flugdauer von 16 und 18 Stunden (hin und zurück) vor. Dieser Flug sollte für mich 850 Euro kosten. Der inzwischen sechsjährige Sohn fliegt kaum mehr billiger. Eine Hotelkombi in Bangkok war nicht angeboten. Damit war das Angebot im Reisebüro sogar teurer als das zweitbeste Angebot im Internet und die Flüge dauerten deutlich länger als mit Aeroflot.

Vorurteile gegen Aeroflot

Als ich das angesprochen habe, riet mir die Beraterin im Reisebüro ohne Umschweife von Aeroflot ab. ihre Argumente: Das sei nicht sicher. Ob ich denn wirklich in Moskau umsteigen wolle? Andere Kunden hätten stets nur schlechte Erfahrungen gemacht. Deshalb würden sie Aeroflotflüge nicht mehr anbieten. Auf die Frage welche Erfahrungen das waren, folgte die Aufzählung: Schlechter Service, Sicherheitsprobleme, Gepäckverlust. Das gab mir zwar zu denken, konnte mich aber nicht dazu bewegen, 600 Euro mehr für längere Flüge auszugeben.

Zuhause suchte ich weiter. Bei kidsaway fand ich schließlich einen kurzen Bericht über Fliegen mit Aeroflot. Demnach lagen die russischen Flieger im Sicherheitsranking vor den Franzosen. Der Beitrag verweist darauf, dass den Russen immer noch Vorurteile anhaften, obwohl sie die Flotte der Flugzeuge längst komplett ausgetauscht haben. Der Bordservice und die Sitzplatzvergabe wurden aber auch dort kritisiert. Eine Familie mit Kindern hatte Sitzplätze über den ganzen Flieger verstreut bekommen. Geht gar nicht.

Ich suchte mir also außer dem Sicherheitsranking auch ein Serviceranking heraus und fand Aeroflot dort vor Iberia. Schließlich gab es noch Ermutigung von Blogger-Kollegin Jenny von weltwunderer.de, die mit Aeroflot schon geflogen war. Ein letzter Blick auf den Preisvergleich führte dann zur Buchung.

Und das waren unsere Erfahrungen mit Aeroflot

Zwei Tage vor dem Abflug prüfte ich die Buchung. Online Check-in ist bei Aeroflot ab 24 Stunden vor Abflug möglich. Dieses Zeitfenster habe ich genutzt. Online war es auch gar kein Problem, Sitzplätze für mich und den Sohn zu reservieren, die direkt nebeneinander lagen. Das ersparte uns zwar nicht die Schlange zum richtigen Check-In. Denn Baggage Drop Off gab es nicht. Trotzdem erwies es sich als gut, denn beim Check-in hatten sie keine Plätze mehr.

An Bord begrüßte uns die Crew freundlich. Sogar Zeitungen wurden angeboten, allerdings nur russische. Der Flieger von Berlin nach Moskau startete pünktlich am Nachmittag um 2 Uhr. Es gab auf diesem Kurzstreckenflug ein belegtes Brötchen als Imbiss und für den Sohn ein extra Kinderspielepaket.

image

Das Umsteigen in Moskau klappte problemlos. Der Flughafen ist ein Flughafen wie jeder andere, genauso übersichtlich oder eben nicht. Wir hatten laut Anzeigetafel einen Fußweg von 40 Minuten zum Abflug-Gate. Bei einer Umsteigezeit von anderthalb Stunden war das eine schöne Kurzwanderung zum „Beinevertreten“ zwischen den Flügen. An allen neuralgischen Punkten wies die Beschilderung eindeutig den Weg.

image

Ohne Umwege waren wir also mehr als rechtzeitig am Abflug-Gate. Kritisieren kann man, dass es dort keinerlei Sitzgelegenheiten, sondern nur Shops gibt. Auch die Boarding-Prozedur hätte sicher schneller gehen können. Mehrfach wurde das Boarding unterbrochen, wir starteten mit Verspätung nach Bangkok.

image

In der modern ausgestatteten Boeing 777 lagen Decken und Kissen an allen Plätzen in der Economyclass für den Nachtflug bereit. Der Sohn bekam nochmal ein Spielepaket mit 3D-Brille und Minions-Mütze und war vollauf begeistert. Zwei Spielepakete haben wir bisher noch bei keiner Fluggesellschaft erhalten. Jeder Platz hatte seinen eigenen Bildschirm. Kinderfilme standen auf russisch und englisch reichlich zur Auswahl. Das selbst mitgebrachte Zeitvertreibspaket blieb komplett im Rucksack. Für Kinderunterhaltung während des Langstreckenfluges war ausreichend gesorgt.

Auch die Essensversorgung war komplett ok. Beim warmen Abendessen standen Fisch, Fleisch und ein vegetarisches Gericht zur Wahl. Beim Frühstück mussten wir allerdings nehmen, was übrig war: Porridge. Iiiiiihhhh. Doch auch ohne den zu essen, wurden wir von Brötchen, Kuchen und Obst satt.

Aeroflot - Fliegen mit Kindern

Die Sitze lassen sich zum Schlafen ein gutes Stück zurücklehnen. Außerdem gibts Schlafbrillen und Hausschuhe. Nur Ohropax muss man selbst mitbringen. Die Toiletten waren am Morgen auch noch in einem akzeptablen Zustand, wurden also wohl während der Nacht geputzt.

Als wir in Bangkok durch die Sicherheitskontrolle hindurch waren und zum Gepäckband kamen, lief auch unsere Reisetasche dort gerade wohlbehalten ein.

Gepäck für die Fernreise mit. Kind

Das unterwegsmitkind-Fazit zu Aeroflot-Flügen mit Kindern:

Fliegen mit Aeroflot ist überhaupt kein Problem. Kinder werden dort sogar mit Mitgebseln verwöhnt. Das Problem sind eher die bestehenden Vorurteile. Reisen hat aber doch immer auch etwas damit zu tun, dass man Vorurteile überprüft. Die gängigen Vorurteile gegen Aeroflot haben wir allesamt widerlegt gefunden.

Nachtrag 8.3.2106: Das gilt übrigens auch für den Rückflug.Bis auf eine etwas holprige Gepäckkontrolle beim Umsteigen in Moskau stimmte alles, und das Kind wurde wieder mit vier Spielpaketen „bestochen“.

Hinweis: Dieser Beitrag soll als authentischer Erfahrungsbericht, anderen Reisenden dienen. Ich erhalte dafür kein Geld von Aeroflot oder einem anderen Unternehmen.

3 Kommentare

  1. Auch ich hatte diese Vorurteile. ich bin in der DDR aufgewachsen und ich schrecke bei vielen russischen Sachen zurück. so bin ich eben aufgewachsen weil meine Eltern vollkommen gegen dieses System waren. aber du hast mir mit dem Artikel ein ganzes Stück diese Vorurteile genommen.

  2. Hallo! Ich bin über Umwege über deinen schönen Blog gestolpert und kann nur meinen Hut ziehen. Auch wenn es mir bisher noch an Erfahrungen mangelt, bin auch ich (wenn auch ohne Kind(er)) schon etwas rumgekommen und lebe zurzeit meinen Traum von einem Langzeit-Aufenthalt im bezaubernden Japan. Allerdings neigt sich dieser nächsten Jahres dem Ende entgegen und ich suche nach einer bezahlbaren Airline für den Rückflug in der schönsten Sommerhitze.
    Dabei bin ich letztendlich über Aeroflot gestolpert aufgrund der Spitzenpreise. Aber wie schon so oft auch über die Vorurteile.
    Ganz ehrlich ich brauche weder großen Komfort noch ein 3-Gänge-Menü für eine angenehme Flugreise, aber meine Bedenken liegen ganz woanders… Wie sagt man so schön… unerhofft kommt oft: Ich werde in diesem Jahr noch Hunde-Mama und der Kleine kommt mit nach Deutschland. Jetzt habe ich Fragen/Sorgen bezüglich der Behandlung von Gepäck bzw. Tieren bei Aeroflot (Kommentare wie „Verspätung beim Gepäck“ oder „Verlorenes Gepäck“ etc.) Ob mein Koffer in zwei Teilen ankommt ist mir dagegen herzlich egal, aber um den Kleinen will ich halt doch, dass Sicherheit herrscht. Hast du da eventuell Erfahrungen gemacht, vielleicht auch mit anderen Airlines oder von Bekannten etwas gehört.
    Liebe Grüße
    Vanessa

    • Liebe Vanessa,
      es freut mich, dass du meinen Blog gefunden hast und hier auch die gesuchten Infos. Unser Gepäck ist in beide Richtungen auch beim Umstieg mitgekommen und sah einwandfrei aus. Ein Tiertransport ist aber nochmal eine ganz andere Sache, und da kann ich dir nur leider gar nichts sagen. Falls ich mal was darüber höre, denke ich an dich.
      Liebe Grüße
      Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.